| | Kommentare deaktiviert für “Buongiorno” in der Goebenstraße: “Reizbar”-Nachfolger eröffnet Mittwoch – sensor hat´s schon heute geschmeckt

“Buongiorno” in der Goebenstraße: “Reizbar”-Nachfolger eröffnet Mittwoch – sensor hat´s schon heute geschmeckt

Eigentlich öffnet die “Pizzeria Buongiorno” in der Goebenstraße 7 – genau: da, wo früher die “Reizbar” war – erst an diesem Mittwoch zum ersten Mal ihre Türen. Drei Pärchen kamen aber schon heute in den Genuss, die komplett neu gestalteten Räume zu erleben – und leckere Pizza aus dem nagelneuen Ofen zu genießen.

Erst eins, dann zwei, dann drei – die Pärchen kamen zufällig vorbei, als der neue Betreiber Hüseyin Sönmez, den alle Michele nennen, und sein Pizzabäcker Salvatore mit letzten Vorbereitungen beschäftigt waren. Weil sie fragten, ob schon geöffnet sei, ließ der Chef sie rein, und Salvatore ging ans Werk. Der junge Mann aus Neapel liebt seine Tätigkeit und will es eigentlich gar nicht arbeiten nennen. Entsprechend gut geschmeckt haben die ersten Pizzen des Könners, der auch auf frische Zutaten großen Wert legt.

Ab Mittwoch um 17 Uhr sind nun, nach vielen Monaten des Umbaus und der Klärung auch noch ein paar rechtlicher Knackpunkte, alle willkommen im “Buongiorno” – nicht nur, um sich Pizza schmecken zu lassen. Der türkischstämmige Besitzer, der sich “wie ein Italiener” fühlt und Jahrzehnte lange Gastroerfahrung mit nach Wiesbaden bringt, will zusammen mit seiner Frau eine Mischung aus Pizzeria, Café und Lounge schaffen. Auch Cocktails soll es geben. Man darf gespannt sein, ob das “Buongiorno” das Zeug dazu hat, an “Reizbar”-Zeiten anzuknüpfen und – im Sommer natürlich auch draußen – auch zu einem Wohnzimmer des Westends zu werden. Der (Vor-)Einstand war schon mal vielversprechend, die ersten Überraschungsgäste haben sich sehr wohl und willkommen gefühlt. Und das nicht nur, weil jeder einfach das zahlen sollte, was er wollte. Nach einem “Soft Opening”, bei dem sich alles einspielen kann, ist demnächst auch eine offizielle Eröffnungsfeier geplant. (Text und Fotos: Thorsten Haun)

 

%d Bloggern gefällt das: