| | Kommentieren

CSD in frisch gebackener Rainbow City Wiesbaden: „Mutausbruch“ am 31. Juli / Banner verschwunden

In der frischgebackenen „Rainbow City“ Wiesbaden findet am 31. Juli der Christopher Street Day mit Demo und (schon ausgebuchtem) CSD-Picknick statt. Das Motto des diesjährigen CSD –  „Mutausbruch“ – kam aus der LGBT*IQ-Community und wurde vom CSD-Team ausgewählt. Das Motto soll vor allem verdeutlichen, dass es auch heute noch sehr viel Mut braucht, um als LSBT*IQ-Person zu seiner sexuellen oder geschlechtlichen Orientierung zu stehen. Pünktlich zum CSD wurde Wiesbaden als neuestes Mitglied im internationalen „Rainbow Cities Network“ aufgenommen.
(mehr …)

| | Kommentieren

„Die Zukunft, die wir wollen, müssen wir erfinden“ – Omnibus für direkte Demokratie vor dem Museum

Ab heute parkt ganz im Sinne des Beuys’schen Schaffens der OMNIBUS für Direkte Demokratie vor dem Museum Wiesbaden und öffnet seine Türen für Gespräche über Grundfragen unserer Gesellschaft. Diese Interventionswoche steht unter dem Motto: „Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden. Sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen“ (Joseph Beuys). Im Rahmen des Jubiläums „Beuys 100“ ist der OMNIBUS für Direkte Demokratie ab heute täglich von 10-18 Uhr zu Gast auf dem Museumsvorplatz. (mehr …)

| | Kommentieren

Ideen statt Waren im Shoppingcenter: Ab heute in „Mittwochsgesellschaft“ frei über die Zukunft nachdenken

Ab heute verwandelt sich das „Marleen“, die neue Kulturspielstätte im Lili, jeden Mittwoch in einen Pop Up Store-für eine performative Installation: Bei „Die Freie Mittwochs-Gesellschaft“ werden keine Waren verkauft, sondern Ideen für die Zukunft gesammelt. Erdacht vom Theater 3D e.V., sind alle eingeladen, gemeinsam aktiv über die Zukunft nachzudenken. Acht freischaffende Künstler:innen aus verschiedenen Disziplinen bespielen ab 15 bis 18 Uhr den Raum mit ihren jeweiligen Expertisen und Mitteln. Am „Kiosk der Utopie“ werden die Teilnehmenden (Passanten, Besucher, Gesellschafter) in Empfang genommen und kommen ins Gespräch: „Wie stelle ich mir eine ideale Gesellschaft vor? Welche Schritte müssen wir gehen, um dorthin zu kommen?“ Es entsteht ein erster Denkanstoß, eine politische Diskussion im Alltag. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Funktionsflächen zu Lebensräumen! Innenstadt-Gipfel #RevivalCity soll Impulse sammeln und aussenden

Ein buchstäblich herausragendes Beispiel für eine Aufsehen erregende und begeisternde Zwischennutzung im Stadtraum realisierte das Büro MVRDV mit „De Trap“ / „The Stairs“ 2016 in Rotterdam. Man darf gespannt sein, welche Ideen MVRDV-Direktor Jan Knikker beim Innenstadt-Gipfel in Wiesbaden vorstellt. Foto: Dirk Fellinghauer

Um Städte von Funktionsflächen in Lebensräume zu verwandeln, dafür braucht es neue Perspektiven auf die Stadt und neue Haltungen. Genau diese sollen in dieser Woche aus ganz unterschiedlichen Perspektiven präsentiert und diskutiert werden. Am Donnerstag und Freitag, 1. und 2. Juli, findet in Wiesbaden der Innenstadt-Gipfel #RevivalCity statt. Auf 15 Panels sprechen an den beiden Tagen rund 60 Expertinnen und Experten – aus Wiesbaden und Rhein-Main und aus ganz Deutschland und Europa – über die Pfade in die Zukunft der Innenstadt. Vom Handel bis zur Kultur, von der Mobilität bis zum Nachtleben werden die Handlungsfelder in den Blick genommen. Auch sensor ist Teil des Kongressprogramms. (mehr …)

| | 2 Kommentare

Wie weiter? Wiesbadener Geschäftsleute erzählen – Corona-Protokolle (01): Hans Reitz, perfect day

Mehr als ein bloßes Café war das „perfect day“, das Hanz Reitz seit 2004 inmitten der Fußgängerzone betrieb. Zum 1. April hat er es endgültig zugesperrt.

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Till Christmann.

Pandemie-Geschichten zwischen Sorge, Frustration und Verzweiflung, zwischen Hoffnung, Zuversicht und „Jetzt erst recht“. In unseren „Corona-Protokollen“ berichten Wiesbadener Geschäftsleute und Gastronomen von ihrer Situation, im Blick zurück und im Blick nach vorn. Wir veröffentlichen die gesammelten Protokolle aus der Titelstory unserer Mai-Ausgabe hier nach und nach einzeln. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 100 Jahre vhs, 100 Jahre Vielfalt – Volkshochschule schlägt Mitmach-Brücke von Jubiläum zum Diversity-Tag

100 Jahre vhs, 100 Jahre Vielfalt – Volkshochschule schlägt Mitmach-Brücke von Jubiläum zum Diversity-Tag

Die vhs Wiesbaden möchte in ihrem Jubiläumsjahr ein Zeichen für Vielfalt setzen und beteiligt sich dieses Jahr an der Kampagne zum heutigen Deutschen Diversity-Tag: „Denn die vhs steht für eine Kultur der Vielfalt!“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Durch die Bank alle empfanden sie als Bedrohung“ – Urheber der Überwachungskamera-Aktion erklärt sich

„Durch die Bank alle empfanden sie als Bedrohung“ – Urheber der Überwachungskamera-Aktion erklärt sich

Überwachungskameras rund um die Kreuzung Goebenstraße/Scharnhorststraße, beim „Brückenschlag“ im äußeren Westend – die Meldung, die Fotos, das live vor Ort erleben sorgte letzte Woche für mächtig Aufsehen, Gesprächsstoff, mindestens für Verwunderung, bei vielen auch für Verärgerung. In den sozialen Medien und vor Ort auf der Straße. Nach nur einem Tag war alles wieder verschwunden. Es wurde und wird fleißig diskutiert, aber auch spekuliert. Wer steckt dahinter? Was sollte das Ganze? Wir haben den Urheber ausfindig gemacht und mit ihm über die Absichten der Aktion und die Reaktionen darauf gesprochen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Walhalla-Reset wird heute diskutiert – Publikum willkommen bei digitalem Kulturbeirat-Treffen

Walhalla-Reset wird heute diskutiert – Publikum willkommen bei digitalem Kulturbeirat-Treffen

Der Kulturbeirat tagt heute digital und öffentlich. Das pandemiebedingt erneut virtuelle Format  findet heute um 18 Uhr via Zoom statt.  Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Themen Kulturentwicklungsplan sowie die Zukunft des Walhalla und die Unterstützung von Open-Air-Veranstaltungen. Eine vom Kulturbeirat beauftragte Arbeitsgruppe fordert ein komplettes Um- und Neudenken in Sachen Walhalla-Zukunft. In Betracht zu ziehen sei ein Stopp des bereits mehrfach verschobenen europaweiten Interessenbekundungsverfahrens und die Debatte über einen Neuaufschlag mit Wiesbadener Akteuren. Dieser müsse eine kulturelle Nutzung sicherstellen und die fortwährende Hängepartie beenden. Dazu wurde auch eine Übertragung der Verantwortlichkeiten weg von den bisherigen Akteuren ins Spiel gebracht. In jedem Fall soll die Debatte neu ausgerichtet werden und weg vom Fokus auf den schlechten Gebäudezustand und den antizipierten Kosten hin zu einer Vision mit Fantasie und Leidenschaft für die gute Idee. Letztlich müsse auch der ideelle Wert für Wiesbaden eine stärkere Berücksichtigung erfahren, den ein vielfältiger, vitaler und lokal-orientierter Kulturort Walhalla in der Innenstadt entfalten kann.

Bürger:innen sind eingeladen, an der Online-Sitzung teilzunehmen und die Diskussion mitzuverfolgen. Nach Anmeldung per E-Mail bis 12 Uhr an kulturbeirat@wiesbaden.de versendet die Geschäftsstelle den Einwahllink mit weiteren technischen Informationen an alle angemeldeten Personen kurzfristig. (dif/Foto Leonard Laurig)

Mehr zum jahrelangen (Nicht-)Geschehen rund um die Walhalla-Immobilie: https://sensor-wiesbaden.de/search/walhalla/

| | Kommentare deaktiviert für „100.000 Stimmen fehlen“: Bündnis fordert Wahlrecht ab 16 / Schwarz-Grün-Krimi in Wiesbaden bleibt spannend

„100.000 Stimmen fehlen“: Bündnis fordert Wahlrecht ab 16 / Schwarz-Grün-Krimi in Wiesbaden bleibt spannend

Von links nach rechts: Vertreter der einzelnen Jugendorganisationen Noah Said (JuLis), Silvana Sand (Jusos), Sophia Enders (JuLis), Hagen Fietz (JuLis), Lara Klaes (GJ), Daniel Desmond Arthur (Jusos) und Kilian Merke (Jusos)

„100.000 Menschen, 100.000 Meinungen – 0 Stimmen“, so steht es auf den beklebten Plakaten vor dem Rathaus in Wiesbaden. Damit will das überregionale Bündnis in 10 Städten in Hessen darauf aufmerksam machen, dass 100.000 junge Menschen nicht über ihre Zukunft mitentscheiden können. Das Bündnis aus hessischen Jusos, Grüner Jugend, Jungen Liberalen, Jugend Wählt, HUSKJ, LSV machte anlässlich der Kommunalwahl am 14. März landesweit darauf aufmerksam, dass in Hessen über 100.000 junge Menschen zwischen 16 und 18 Jahren „aus nicht nachvollziehbaren Gründen“ vom Wahlrecht ausgeschlossen werden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kritischer Blick auf Digitalisierung und Klimawandel – Donnerstalk am 11. März in 360°-Dimension / Klimafasten

Kritischer Blick auf Digitalisierung und Klimawandel – Donnerstalk am 11. März in 360°-Dimension / Klimafasten

„#Klimafasten Bewust Digital Sein“ unter diesem Titel wird beim Donnerstalk am 11. März ab 16 Uhr die Frage gestellt, ob Digitalisierung durch Dematerialisierung zur Entlastung von Umwelt und Klima beiträgt – oder ob digitale Angebote wie Streaming, Smart Home oder Online Shopping den Ressourcen- und Energieverbrauch vergrößern? (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kommunalwahl naht! Hier könnt ihr euch – generell und gezielt – über Personen und Programme informieren

Kommunalwahl naht! Hier könnt ihr euch – generell und gezielt – über Personen und Programme informieren

Acht von vierzehn Spitzenkandidat:innen folgten der Einladung des Kulturbeirats zum von Andrea Wink (oben links) und Dirk Fellinghauer (oben 2. v.l.) moderierten digitalen Podium: Lukas Haker (Die PARTEI, Oben Mitte), Christian Diers (FDP, oben rechts) und unten (von links) Veit Wilhelmy (ULW), Ingo von Seemen (Die Linke), Christiane Hinninger (Grüne), Hendrik Schmehl (SPD) und Christian Bachmann (Freie Wähler). Daniela Georgi (CDU) schickte ein Videostatement. Wo ihr euch zur Kommunalwahl in Wiesbaden außerdem wie informieren könnt, steht im Überblick im Beitrag.

 

Der Countdown läuft. In neun Tagen – am Sonntag, 14. März – ist Kommunalwahl in Hessen und damit auch in Wiesbaden. Höchste Zeit, sich schlau zu machen über die Angebote, Programme und Versprechen der vierzehn Parteien und Gruppierungen, die bei der Wahl zur Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung antreten (hinzu kommen parallel Ortsbeiratswahlen und Ausländerbeiratswahlen). Klassischer Wahlkampf fällt weitgehend flach pandemiebedingt, auch wenn vereinzelt Wahlkampfstände aufgebaut und „Direktkontakt“ zur potenziellen Wähler:innenschaft gesucht wird. Mehr denn je wird aber auf digitalen Wegen informiert – von den politischen Kräften selbst, aber auch von Verbänden, Initiativen, Interessengruppen und Medien – und um Stimmen gekämpft. Wir informieren euch, wo ihr euch wie informieren könnt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für WIR-ologen diskutieren drängende Fragen: Zukunftskongress am 23. und 24. Februar

WIR-ologen diskutieren drängende Fragen: Zukunftskongress am 23. und 24. Februar

Momentan dominiert das Thema Corona. Dadurch geraten wichtige Zukunftsthemen in den Hintergrund. Digitalisierung, New Work und Nachhaltigkeit, diese drei Zukunftsthemen werden zusammen mit den Professor*innen der Frankfurt University of Applied Sciences, den WIR-ologen, beim Frankfurter Zukunftskongress am 23. und 24. Februar besprochen, diagnostiziert. Auch ein Behandlungsplan soll aufstellt werden.

(mehr …)