| | Kommentieren

“Free Kirill”: Staatstheater-Intendant bietet Ex-Kanzler Gerhard Schröder seinem Freund Putin als Geisel an

Zu den diesjährigen Internationalen Maifestspielen in Wiesbaden ist am 3. und 4. Mai das Ensemble des Gogol Centers Moskau mit seinem, von sensor als Medienpartner präsentierten, Gastspiel »Who is happy in Russia?« eingeladen  – eine Inszenierung des russischen Regisseurs Kirill Serebrennikov. Da Serebrennikov weiterhin in Moskau unter Hausarrest steht, entwarf Uwe Eric Laufenberg, Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, eine Kunstinstallation als politisches und künstlerisches Statement. (mehr …)

| | Kommentieren

Das große 2×5-Interview: Heleen Gerritsen, Leiterin goEast-Festival des mittel- und osteuropäischen Films

Das große 2×5-Interview mit Heleen Gerritsen, der neuen Leiterin goEast-Festival des mittel- und osteuropäischen Films, 39 Jahre.

Interview Dirk Fellinghauer. Foto Arne Landwehr.

BERUF

Sie haben im Herbst 2017 die goEast – Leitung übernommen. Welche neuen eigenen Akzente möchten Sie als Festivalchefin setzen?

Das Festival hat an sich ein sehr klares Profil, da muss man nicht unbedingt das Rad neu erfinden. Ich sehe die Aufgabe nach wie vor darin, die gesamte Bandbreite des Filmschaffens aus Mittel- und Osteuropa zu zeigen, auch jungen Nachwuchstalenten eine Chance zu geben und zu schauen, was für ein deutsches Publikum interessant sein kann. Und dass man bestimmte Vorurteile abbauen kann, die doch immer noch existieren über den „Ostblock“. Neu ist, dass wir zum ersten Mal auch Virtual Reality-Arbeiten zeigen. Da passiert in Mittel- und Osteuropa sehr viel, gerade im experimentellen Bereich, im Westen bekommt man aber noch nicht viel davon zu sehen. Da haben wir sehr spannende, wilde, lustige Projekte entdeckt. Darauf freue ich mich. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wochen gegen Rassismus starten heute – Auftakt im Rathaus mit YouTuber Einmalig

Wochen gegen Rassismus starten heute – Auftakt im Rathaus mit YouTuber Einmalig

„WI(R) gegen Rassismus“ lautet das Motto der diesjährigen Wochen gegen Rassismus. WI(R), also Wiesbaden und Wir und Wir in Wiesbaden, klar. Mit einer Auftaktveranstaltung geht es heute um 18.30 Uhr im Rathaus los, bei freiem Eintritt natürlich. Dort teilt der YouTuber EinMalig (Bild unten) eine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse darüber, was man gegen Rassismus tun kann: Wie erkennt man ihn, wie kann er sich „verkleiden“. Der Abend ist nur der Auftakt zu einer langen spannenden Veranstaltungsreihe unterschiedlichster Themen und Formate in der ganzen Stadt, von Workshops über Ausstellungen, Filme und Konzerte bis zum Lauf gegen Rassismus oder auch der von sensor präsentierten 24-Stunden-Lesung “Menschen lesen für Menschen” am 17./18. März im Rathaus. Das volle Programm: www.spiegelbild.de (dif)

| | Kommentare deaktiviert für Faberhafte Golden Leaves-Neuigkeiten: Fünf weitere Acts für feinstes Festival verkündet

Faberhafte Golden Leaves-Neuigkeiten: Fünf weitere Acts für feinstes Festival verkündet

Es geht in die zweite Runde – soeben wurden, nach den bereits verkündeten The Notwist, Die Höchste Eisenbahn, William Fitzsimmons, Wildes und Sam Vance-Law,  die nächsten Bands für das von sensor präsentierte  feine Golden Leaves Festival 2018, das am 1. und 2. September an einem  geheimen Ort im Raum Darmstadt stattfindet, bekanntgegeben: FABER, DILLON, GIANT ROOKS, DAS PARADIES und ILGEN-NUR. Fröhliches Ausflippen vor Vorfreude, allerseits? Oder wollt ihr die Acts erst mal näher kennenlernen? Bitteschön … (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Der große Check: Wiesbadener Filmfestivals – Die Stadt rollt mehrmals im Jahr den roten Teppich aus

Der große Check: Wiesbadener Filmfestivals – Die Stadt rollt mehrmals im Jahr den roten Teppich aus

Von Hendrik Jung. Illustration Jan Pieper. Archivfotos Dirk Fellinghauer.

Wiesbaden weist eine beachtliche Bandbreite an Filmfestivals auf. Ein Überblick.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Mitreißender “Just Music”-Festival-Auftakt – Da jazzt sogar der punkige Kulturdezernent

Mitreißender “Just Music”-Festival-Auftakt – Da jazzt sogar der punkige Kulturdezernent

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

Das auch in seiner 2018er-Ausgabe wieder mal betörende Just Music – Beyond Jazz Festival – fulminant eröffnet am Freitagabend, Fortsetzung folgt am Samstagabend – könnte ob mancher der erzeugten Töne und Klänge eigentlich fast “Beyond Music Festival” heißen. Es beschert Klangerlebnisse, die Unbedarfte nicht für möglich halten würden. Und die ihrerseits pure Freude bescheren, lässt man sich einfach drauf ein. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Biestigen Bedingungen trotzen: “Just Music”-Festival macht einfach nur glücklich – am 23./24. Februar im Kulturforum

Biestigen Bedingungen trotzen: “Just Music”-Festival macht einfach nur glücklich – am 23./24. Februar im Kulturforum

Das äußerst großartige Festival JUST MUSIC, das an diesem Freitag und Samstag wieder im Kulturforum stattfindet, will aufwecken und aufhorchen lassen, Bekenntnis sein zu einer lebenswerten Welt trotz  biestiger Bedingungen. JUST MUSIC will zusammen mit herausragenden MusikerInnen aus aller Welt ein Fest feiern, um das Miteinander zu zelebrieren: Das Miteinander von Publikum mit offenen Ohren und großer Neugier, und Musikerinnen, die für ihre Musik alles geben sowie Veranstaltern, die alle zusammenbringen.  Drei Konzerte an einem Abend, drei immer außergewöhnliche Erlebnisse, und ein Festival in immer sehr besonderer, so knisternder wie entspannter Atmosphäre. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Panakustika” huldigt zum Staffelfinale Jimi Hendrix- und feiert im Museum Vinylparty mit DJ Jerome Dynamite

“Panakustika” huldigt zum Staffelfinale Jimi Hendrix- und feiert im Museum Vinylparty mit DJ Jerome Dynamite

Ein Muss für alle Fans so richtig abgefahrener Klänge  ist das 5. und damit letzte der von sensor präsentierten Reihe „PANAKUSTIKA – Konzerte für Querhörer“ im puristischen Ambiente des Hörsaals im Museum Wiesbaden. Unter dem Motto „Let the good times roll“ wird am Donnerstag, 15. Februar, um 19.30 Uhr das Zeitalter zwischen Jukebox & Rockabilly, 68er-Bewegung und Woodstock gefeiert. Auf der Bühne werden auf Violine, Violoncello, Klavier, Drumset und zwei Lautsprecher aufregende neue Kompositionen erklingen und auch Festivalorganisator Jan-Filip Ťupa als Musiker zu erleben sein. Robin Hoffmann huldigt in seinem Klaviertrio 2EE dem Rock’n’Roll der 50er Jahre. Steffen Krebber wiederum setzt in einer neuen Komposition seinem Idol Mitch Mitchell (Schlagzeuger der Jimi Hendrix Experience) ein Denkmal. Der Seele des Humanismus in Jimi Hendrix‘ Musik und deren Verwandtschaft zur Prä-Rock’n’Roll-Hall-of-Fame „Brahms, Skrjabin, Messiaen, Ives, Crumb“ spürt der amerikanische Komponist Bob Priest in seinem Flötentrio Caboose999 – EXP nach. Die Band Dr. Lady Earl and her Counting Kings (Foto) improvisiert, schnibbelt, klebt und transformiert banale Rock’n‘Roll Songs der 50er und Meisterwerke der Jimi Hendrix Experience zu pointierten, handgemachten Covers. All das verwoben in einem quer gedachten, Unvereinbares verknüpfenden Konzertformat. Und nach dem Konzert feiert PANAKUSTIKA mit allen den Abschluss der diesjährigen Staffel mit food, drinks und vor allem mit tanzbarer Musik: Der sagenhafte DJ Jerome Dynamite lässt seine Vinyl-Schätze der 50er und 60er auf den Plattentellern rollen. www.panakustika.de Hier geht es zu Jan-Filip Ťupa im sensor-Lebenswege-Porträt. (nla/Foto Samira Schulz)

| | Kommentare deaktiviert für (Neon) Golden Leaves Festival freut sich ein Loch in den Bauch: The Notwist geben sich die Ehre – 5 erste Bands

(Neon) Golden Leaves Festival freut sich ein Loch in den Bauch: The Notwist geben sich die Ehre – 5 erste Bands

Voller mehr als berechtigter Vorfreude haben die Macher eines der allerschönsten Festivals weit und breit heute die ersten fünf Bands für das Golden Leaves Festival 2018 verkündet. Und sind, ebenfalls mehr als zurecht, “ganz schön stolz”, denn mit The Notwist, Die Höchste Eisenbahn, William Fitzsimmons, WILDES und Sam Vance-Law können sie ein paar Künstler von ihrer langjährigen Wunschliste streichen. “Um es kurz zu machen: Wir freuen uns ein Loch in den Bauch, können euch aber auch an dieser Stelle verraten: Da kommt noch mehr”. Ein Loch in den Bauch werden sich ob dieses ersten Fünfers, ganz besonders mit Blick auf die Weilheimer Wahnsinnsband The Notwist, auch die Fans des Festivals freuen, das aber abgesehen von unglaublichen Topacts schon als Festival selbst ein Topact ist und dessen Booking Musikliebhaber Jahr für Jahr blind vertrauen können. “Ein großes Dankeschön geht auch an alle Startnext-Supporter, die Kampagne war noch nie so schnell “ausverkauft” wie in diesem Jahr”, sagen die Festivalorganisatoren. Tickets für das ganze, goldene Wochenende – am 1. und 2. September an einem wie immer geheimen Ort bei Darmstadt – und Tagestickets gibt es momentan nur in der Print@Home Variante. Dazu besuchen alle, die sich das Dabeisein beim diesjährigen (Neon)Golden Leaves Festival frühzeitig sichern (sensor ist übrigens wieder hocherfreut als Medienpartner dabei) und ab sofort so richtig vorfreuen wollen, einfach www.goldenleavesfestival.de (dif/Foto Golden Leaves Festival)

| | Kommentare deaktiviert für Noch ein Wiesbadener Filmfestival? Aber natürlich! “Natourale” geht an den Start – Premiere im November

Noch ein Wiesbadener Filmfestival? Aber natürlich! “Natourale” geht an den Start – Premiere im November

Wiesbaden schickt sich gerade (mal wieder) an, seinen Ruf als Filmstadt auszubauen, zu festigen oder überhaupt erstmal ins Bewusstsein zu rücken. Da passt es, dass die an manch Kulturellem, aber bestimmt nicht an Filmfestivals arme Landeshauptstadt ein weiteres Filmfestival bekommt. “Natourale” heißt das “Nature & Tourism Festival”, das vom 30. November bis 1. Dezember 2018 im Murnau-Filmtheater Premiere feiern und künftig jährlich in Wiesbaden stattfinden soll. Dies ist einer nagelneuen Facebook-Seite nebst zugehöriger Homepage zu entnehmen. Ab sofort bis zum 10. Oktober können Filme eingereicht werden.

| | Kommentare deaktiviert für “Homonale” startet heute – Queeres Filmfestival im Caligari vom 19. bis 22. Januar

“Homonale” startet heute – Queeres Filmfestival im Caligari vom 19. bis 22. Januar

Gleich geht´s los, der Schaukasten ist schon mal gut gefüllt mit den passenden Filmplakaten. An diesem Wochenende (plus Montag findet zum 18. Mal das schwullesbische Filmfest HOMONALE im Caligari statt. Elf ausgewählte Filme erzählen vom 19. bis 22. Januar spannende Geschichten über die unterschiedlichsten Menschen und spiegeln viele Facetten queerer Filmkultur wider. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Wir starten (durch)”: Eröffnung der Spielstätte „Walhalla im EXIL“ in der Nerostraße am 16. Februar  

“Wir starten (durch)”: Eröffnung der Spielstätte „Walhalla im EXIL“ in der Nerostraße am 16. Februar  

Fotos: Simon Hegenberg, Veranstalter.

Eine “neue Keimzelle für Kunst und Kultur als Aufbruch und Einladung an die Stadt” nimmt Formen an. Am 16. Februar ist es soweit. Die Spielstätte “Walhalla im EXIL” eröffnet in der Nerostraße 24. Und soll sich in den radikal neu gestalteten Räumen des ehemaligen “Gestüt Renz” als Kultur- und Kunstort etablieren, den es so kein zweites Mal in Wiesbaden gibt: ein Ort als lebendige, aufregende, anregende, offene und provozierende Plattform für Medien, Sprache und Musik. Das Team tritt an, um das “Walhalla im EXIL” zu einem zeitgenössischen und relevanten freien Kunst- und Performance-Zentrum zu entwickeln, das Aufsehen erregt.  Das Eröffnungswochenende wird vom 16. bis 18. Februar zelebriert mit einem vielfältigen und überraschenden Programm als Vorgeschmack auf all das, was künftig neues Leben in die Räume mit langer Geschichte und viel versprechender Zukunft bringt. Auch “Der visionäre Frühschoppen” kehrt zurück. Und Bernd Begemann holt seinen eigentlich für Januar angekündigten Besuch im April nach. (mehr …)