| | Kommentieren

Vollsympath mit Verunsicherungsfaktor: Francesco Tristano macht das Rheingau Musik Festival heiß

Ein unbestuhltes Klassikkonzert? Da stimmt doch was nicht! Doch, da stimmt alles. Die klassische Musik sei tot, behauptete Francesco Tristano einmal in einem Interview, auf dem Podium aber beweist er überzeugend genau das Gegenteil. Der weltweit gefeierte Vollsympath aus Luxemburg ist einer der eigenwilligsten Pianisten der jüngeren Generation. Barockmusik und selbst komponierte elektronische Musik vertragen sich bestens für ihn, der sich im Konzertsaal ebenso wie in Clubs zuhause fühlt und Kollaborationen mit unterschiedlichsten Künstlern – ganz aktuell hat er “Piano Circle Songs” unter Mitwirkung von Chilly Gonzales aufgenommen – liebt. Dass er bisweilen Irritationen bei seinem Publikum auslöst, ist ihm nur recht: „Verunsicherung ist doch ein super Gefühl. Ich persönlich möchte nicht ins Konzert, um versichert zu werden – da bleibe ich zuhause und höre mir eine Aufnahme an, die ich eh schon auswendig kenne. Die Bühne steht für Freiheit und für Überraschung.“ Genau dies wird er – präsentiert von sensor – zelebrieren gemeinsam mit David Greilsammer (Klavier & Leitung) und Geneva Camerata am 21. Juli im Schlachthof. Das wird der vielleicht heißeste Abend dieses Rheingau Musik Festivals. Versprochen.  Und es wird das Publikum von den Stühlen reißen. Ach nein, stimmt ja: Das geht ja bei diesem Konzert gar nicht …  Was hingegen durchaus geht: Tickets sichern im Vorverkauf – oder sein Glück versuchen: sensor ist Medienpartner des Konzerts und verlost 3×2 Freikarten: losi@sensor-wiesbaden.de –  www.francescotristano.com, www.rheingau-musik-festival.de (dif/Foto Veranstalter)

| | Kommentieren

Gelebte Utopie: Der Kulturpark ist zu einem einzigartigen Treffpunkt herangewachsen – Bald noch mehr Freiraum

Von Tamara Winter. Fotos Samira Schulz.

Auf einer temporären Bühne rockt die Grungerock-Band Skuff. „Eine Mischung aus Nirvana und Queens of the Stone Age“, meint einer im Publikum. Direkt hinter dem Schlagzeug spielt eine Gruppe unbeeindruckt von den harten Sounds Beachvolleyball. Geht der Blick nach rechts, lässt sich beobachten, wie sich Jungs und auch Mädels an den Stangen des neuen Calisthenics-Parks verausgaben. Im Rücken wird derweil das „Currywurst Bankett“ vorbereitet, bei dem der beliebte Snack in Kürze an einer Tafel mit weißen Tischdecken serviert werden wird. Das FKK-Gelände nutzt gerade niemand, dafür chillt eine Gruppe Geflüchteter neben den Containern, die auch ein Bienenhotel beherbergen. Immer mitten drin im Geschehen: „Hans“, gute Seele mit Legendenstatus, der Pfandflaschen sammelt und den besten Draht hat zu den vielen völlig unterschiedlichen Menschen, die hier zusammenkommen. Was erleben wir hier? Einen total typischen Abend im Kulturpark. Ein total entspanntes, und gleichzeitig äußerst spannendes, Neben- und Miteinander, das einzigartig sein dürfte in Wiesbaden. Eine gelebte Utopie? (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Yippi Yippi Yeah: sensor-Festivalfahrplan – Highlights im Juli & August / Wir verlosen Freikarten

Sommerzeit ist Open-Air-Zeit. Wir verschaffen euch den Überblick über die heißesten Konzert und Festivals der Region in den Monaten Juli und August.

Summer in the City Mainz, verschiedene Orte und Termine 

Zu den SITC Konzerten reisen wieder viele Topstars aus aller Welt nach Mainz an. Die Aufführungsorte verteilen sich über die ganze Stadt. Dieses Jahr: Pop-Sternchen Sarah Connor kommt am 1. Juli in den Volkspark und nur einen Tag drauf Mister Philipp Poisel. Jennifer Rostock rocken am 7. Juli die Zitadelle und Ben Becker macht den Judas am 9. Juli auf dem Domplatz. Neu dabei ist Feist am 20. Juli auf der Zitadelle. Groß wird dort auch das erste Mainz „Hip Hop Open“ mit Kool Savas & Friends am 29. Juli. Am selben Tag kommt Patti Smith (Foto) in den Volkspark. Hier jazzt auch einen Tag später der wunderbare Gregory Porter. (mehr …)

| | Kommentieren

Afrika-Trip am Main: Glückseligkeit garantiert bei großem Kulturfest mit Stargast Youssou N´Dour

“Bereits zum 12. Mal findet vom 7. bis 9. Juli 2017 das Afrikanische Kulturfest im Frankfurter Rebstockpark statt.” Hinter diesem bescheidenen Satz verbirgt sich ein stattliches Festival, für das sich der Weg nach Frankfurt sicher lohnt. Die Besucher können sich von Freitag bis Sonntag auf drei Tage mit Live-Musik, politischen Diskussionen, Kinderprogramm, sowie auf den beliebten Basar mit afrikanischem Essen und Kunst-handwerk freuen. Und auf einen der raren Liveauftritte des senegalesischen Superstars Youssou N´Dour. (mehr …)

| | Kommentieren

Ab in den Juli – mit viel Reggae und noch mehr Ska: Zum “Afro-Deutschen Open Air” geht es in die Reduit

Zum zweiten Mal findet das “Afro-Deutsche Open Air” in der Reduit statt. Am Samstag, 1. Juli, von 12 bis 22 Uhr gibt es feinsten Reggae, Ska und Hip Hop auf die Ohren. Das LineUp kann sich sehen lassen: Raggabund, Mellow Mark, Roger Rekless: Absintho Orkestra, K´Daanso,… frische Luft und gute Musik machen natürlich hungrig. Deshalb wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Bei verschiedenen afrikanischen Köstlichkeiten können neue Kontakte geknüpft, alte gepflegt und heiß getanzte Füße abgekühlt werden. Wer danach noch nicht genug hat, feiert auf der Aftershow-Party weiter!

Reklame

| | 1 Kommentar

Bespielen der Wiese geboten: Open-Air-Filmfest “Bilderwerfer” startet am Donnerstag

Die Wiese ist bereit und verkündet es schon: Das Open Air Filmfestival mit dem besonderen Flair auf der großen Wiese direkt gegenüber vom Wiesbadener Hauptbahnhof feiert Geburtstag. Seit zwanzig Jahren bringen die Macherinnen und Macher bei freiem Eintritt ausgesuchte aktuelle Filme unter den Sommerhimmel. In diesem Jahr laufen in den Reisinger Anlagen an vier Wochenenden bei gutem Wetter (jeweils von Donnerstag bis Samstag) nach Einbruch der Dunkelheit unter anderem „Paterson“, „Das brandneue Testament“, „T2 Trainspotting“ und „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“. Den Auftakt macht am Donnerstag “Parchim International”. Das volle Programm: www.bilderwerfer.de (dif)

| | Kommentare deaktiviert für Schlossplatzfest startet heute: Bis Sonntag volles Programm mit Action, Musik und Charity-Streetfood

Schlossplatzfest startet heute: Bis Sonntag volles Programm mit Action, Musik und Charity-Streetfood

Das jährlich größer werdende Schlossplatzfest vor dem Rathaus bietet ab heute 16 Uhr bis Sonntag noch mehr Stände und 30 Stunden Bühnenprogramm und beste Verpflegung an den Charity-Streetfoodständen. Auf der Bühne stehen neben über zwanzig Acts die Blind Foundation, die Evim Band Ruhestörung, das Tanzteam der Groh Hauses und die Schlocker Tigers. Dazu gibt es Basketball-Tuniere gegen die Rhineriver Rhinos und eine Sprungeinlage eines Radakrobaten über Politiker.  Das Schloss Freudenberg macht eine Dunkelbar im Ratskeller, und die Rine River Rhinos spielen Samstag und Sonntag 2×2 gegen Besucher. Auf dem Bild  zeigen Organisatoren, Künstler, Supporter und Schirmherrin Kristina Schröder ihre Vorfreude. www.ivfmb.de  , www.schlossplatzfest-wiesbaden.de (leh/Foto Svetlana Schuster)

| | Kommentare deaktiviert für Es ist angerichtet: Konzerte, Kino und Theater im Freien – sensor blickt hinter die Sommerfestival-Kulissen

Es ist angerichtet: Konzerte, Kino und Theater im Freien – sensor blickt hinter die Sommerfestival-Kulissen

Von Hendrik Jung. Fotos Kai Pelka.

Es duftet nach Ofengemüse und Hühnchen in dem nah am Rheinufer gelegenen ehemaligen Weingut, in dem die Büros der Rheingau Musik Festival Konzertgesellschaft mbH untergebracht sind. Bis unter das Dach wird hier auf drei Etagen intensiv gearbeitet – an der Sponsorensuche, am Programm des kommenden Jahres (2018), das zu 85 Prozent bereits feststeht, und auch schon an dem der Folgejahre und an der Entwicklung des Unternehmens. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Mucke ohne Ende für den Biberbau: Local Music Charity-Festival heute im Neuen Schützenhaus

Mucke ohne Ende für den Biberbau: Local Music Charity-Festival heute im Neuen Schützenhaus

Zum dritten Mal steigt heute ab 11 Uhr bis 22 Uhr eine große ganztägige  Charity-Veranstaltung der Local Music Radio Show auf dem Gelände des Neues Schützenhaus. Von den Erlösen des Livemusiktags, den Sam Kuhfus initiiert und organisiert hat, soll diesmal  Biberbau profitieren!  Die Kinder- und Familieneinrichtung setzt sich für das Recht aller Kinder auf kostenfreie, pädagogisch betreute Spiel-, Bewegungs- und Erlebnisräume unabhängig von Herkunft und Bildungsstand ein. Sage und schreibe neun Liveacts unter dem Motto “Local Music Only”, darunter Electric Juju, Kickbin, Männer ohne Bart, Bruno Basil  & Nick Henderson, werden für einen ganz bestimmt heißen Feiertag im Freien sorgen.  Nix wie raus zum Neuen Schützenhaus! www.localmusicradioshow.com (dif/Bild Local Music Radio Show)

| | Kommentare deaktiviert für “Illegal zu sprühen, ist das größere Abenteuer”: Interview mit New Yorker Graffiti- und Street-Art-Fotografenikone Martha Cooper – Gast beim “Meeting of Styles”-Festival

“Illegal zu sprühen, ist das größere Abenteuer”: Interview mit New Yorker Graffiti- und Street-Art-Fotografenikone Martha Cooper – Gast beim “Meeting of Styles”-Festival

Interview und Fotos: Dirk Fellinghauer

Welch ein Auftakt für das “Meeting Of Styles”-Festival. Street Art und Graffiti-Fotografenikone Martha Cooper ist auf Einladung von Festivalgründer und -organisator Manuel Gerullis aus New York gekommen, um im Kontext Wiesbaden ihre Fotoausstellung zu eröffnen. Schnell war sie umringt, alle wollten Autogramme, Fotos, Selfies, und sie erfüllte geduldig und superherzlich jeden Wunsch. Ein beliebtes Signierobjekt neben ihren Büchern war auch die aktuelle sensor-Ausgabe: Als Medienpartner des “Meeting of Styles” haben wir Martha Cooper unsere Kunstseite gewidmet. Am Morgen nach der Eröffnung haben wir Martha Cooper in ihrem Hotel in Kastel zum ausführlichen Exklusivinterview getroffen, das zu einer spannenden Unterrichtsstunde in Sachen Graffiti und Street Art geriet. Dass die 74-Jährige, die demnächst eine eigene “Martha Cooper Bibliothek” in einem neuen Museum in Berlin bekommt, hellwach und neugierig ist, hatten wir schon mitbekommen. Aber dass sie Pokémon Go spielt … (mehr …)

| | 1 Kommentar

So nah war uns der Hessentag schon lange nicht mehr – Großereignis startet heute in Rüsselsheim

So nah war uns der Hessentag schon lange nicht mehr. Heute wird das gigantische Ereignis mit 1.000 Veranstaltungen an zehn Tagen direkt vor der Wiesbadener Haustür – und damit optimal erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln -in Rüsselsheim eröffnet. Auch für richtig dicke Konzertereignisse sorgt das Landesfest. Gleich am ersten Hessentagsabend können sich Musikfreunde auf ein besonderes Highlight freuen: Die hr-Bigband bringt gemeinsam mit Joy Denalane am Freitagabend, 9. Juni, von 20 Uhr an den „hr-Treff“ zum Swingen. Weitere “Pfunde” im Programm sind Silbermond (9. Juni), Scorpions (11.), Kings of Leon (12., Foto), David Garrett und Joja Wendt (14.), Peter Maffay (15.), die „notte italiana“ mit Zucchero und Gianna Nannini (16.) in der Hessentagsarena. Auch der vom Phono Pop Festival bekannte Adamshof wird – teilweise vom “Rind” bespielt – zum Konzertschauplatz, etwa für Nils Landgren Funk Unit (17. Juni). Die Landesausstellung präsentiert als das eigentliche Herzstück und Besuchermagnet den Besucherinnen und Besuchern ein umfangreiches Informationsangebot rund um Hessen. In diesem Jahr steht besonders das von der Landesregierung ausgerufene „Jahr des Respekts“ im Vordergrund. „Der respektvolle Umgang miteinander zeichnet unser Land und unsere Gesellschaft aus. Wie wichtig und bedeutsam Respekt in den verschiedensten Lebensbereichen ist, wollen wir mittels verschiedener Aktionen, Projekte und Aktivitäten verdeutlichen und so den interessierten Besucherinnen und Besuchern der Landesausstellung näherbringen“, sagte der Sprecher der Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer. Mit rund 200 Ausstellern auf gut 20.000 Quadratmetern präsentiert die Landesausstellung ein geballtes Stück Hessen, das hier in all seiner Vielfalt sichtbar und erlebbar werden soll. www.hessentag2017.de

| | Kommentare deaktiviert für Graffiti-Festival „Meeting of Styles”: 120 Künstler aus 18 Ländern – und eine Fotografen-Ikone aus New York

Graffiti-Festival „Meeting of Styles”: 120 Künstler aus 18 Ländern – und eine Fotografen-Ikone aus New York

 


“Alles so bunt hier”, werden die Besucher des weltweit größten internationale Graffiti-Festivals auch diesmal denken. 120 Graffiti-Künstlerinnen und -künstler aus 18 Ländern der Erde kommen zusammen, um vom 9. bis 11. Juni rund um den Brückenkopf Mainz-Kastel in einem interkulturellen Akt gemeinsam großformatige Wandbilder zu erstellen und rund 4000 Quadratmeter Wandflächen neu zu gestalten. Schon bevor es an die Wände geht, startet das Rahmenprogramm in Wiesbaden – der “Geburtststadt” des Festivals, das unter der Regie von Manuel Gerullis  inzwischen Ableger auf der ganzen Welt hat. Ein besonderes Highlight des Heimspiels ist dieses Jahr der Besuch von Martha Cooper aus New York. Die 74-jährige viel beschäftigte Fotografin gilt als Ikone der Graffiti-Kultur. Nach einer großen Ausstellung in ihrer Heimatstadt New York und Aufenthalten in St. Petersburg und Berlin, wo ihre Werke demnächst eine eigene Bibliothek im neuen “Urban Nation Museum” bekommen, kommt die gefragte Frau zur Eröffnung ihrer Ausstellung im Kontext in der Welfenstraße (7. Juni, 18 Uhr). Unter dem Titel “Back to the Old School” zeigt sie circa vierzig großformatige Arbeiten. Im Kontext finden auch Meet & Greet (8.) und Party (9.) statt. sensor ist als Medienpartner von “Meeting of Styles” am Start. Das volle Programm: www.meetingofstyles.com