| | Kommentieren

Feine Sahne Fischfilet auf der Reisinger-Wiese: “Wildes Herz” zum Bilderwerfer-Start – Freiluft-Kino bis 13.7.

Es ist “schon” wieder soweit: Das 22. Bilderwerfer Filmfest zeigt vom 20. Juni bis 13. Juli Spiel- und Dokumentarfilme in den Reisinger Anlagen in Wiesbaden. Das ist zumindest der Plan und das Programm. Und die große Hoffnung ist, dass das Wetter mitspielt und möglichst viele oder im besten Fall alle der geplanten Freiluft-Filmabende unterm Sternenhimmel auf der Wiese direkt gegenüber vom Hauptbahnhof möglich macht. (mehr …)

| | Kommentieren

“Oscar des deutschen Amateurfilms”: 77. Deutsche Filmfestspiele kommen nach Wiesbaden

Der “Oscar des deutschen Amateurfilms” kommt erstmals nach Wiesbaden. In diesem Jahr werden die Deutschen Filmfestspiele vom Bundesverband Deutscher Film-Autoren (BDFA) Hessen e.V. und dem Wiesbadener Filmkreis ausgerichtet. Das dreitägige Filmprogramm des von sensor als Medienpartner präsentierten Festivals beginnt am 20. Juni und wird in außergewöhnlicher Kinokulisse, im Vortragssaal des Wiesbadener Museums (Foto), veranstaltet. Am 23. Juni findet eine Filmmatinee als abschließende Filmprämierung im Caligari statt. (mehr …)

| | Kommentieren

Von Trio bis Big Band: Drei Tage Idstein JazzFestival in schönster historischer Altstadtkulisse

Vom 14. bis 16. Juni wird in Idstein vor schönster historischer Altstadtkulisse wieder geswingt, geschrammelt, kollektiv improvisiert oder harmonisch intoniert. Mal klassisches Trio, mal fetter Big-Band-Sound. 36 Bands bieten auch im 35. Festivaljahr Bekanntes und Neues. (mehr …)

| | Kommentieren

Ach, du grüne Neune: “Besser als nix!”-Festival auf den Rheinwiesen Geisenheim – Lauter Local Heroes

Vom 24. bis 26. Mai lädt der gemeinnützige Besser als nix! e.V. zum neunten Mal zum gleichnamigen Festival auf den Rheinwiesen in Geisenheim ein und verspricht erneut drei Tage voller Musik, Kreativität, Literatur, Tanz und jede Menge Spaß im Zeichen junger Popkultur. Großartige Bands, DJs, ein umfangreiches Literaturprogramm, ein Breakdance-Battle und weitere Überraschungen bieten viele Gründe, mit einem „Ach, Du  grüne Neune“ auf den Lippen, staunend die von der Hochschulstadt Geisenheim neu gestaltete Wiese zu entdecken und dort dieses sympathische, ehrenamtlich gestemmte und unkommerzielle Festival zu genießen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Gastspiel als Stadtgespräch: Spannung vor “The Scarlet Letter” – sensor präsentiert Maifestspiele-Extremereignis

Gastspiel als Stadtgespräch: Spannung vor “The Scarlet Letter” – sensor präsentiert Maifestspiele-Extremereignis

Man hat das Gefühl, es ist schon Stadtgespräch, bevor es über die Bühne gegangen ist. Immer wieder hört man dieser Tage an ganz unterschiedlichen Orten, wie über “das Stück” gesprochen wird, darüber, wie es wohl wird, wie provozierend, wie extrem, wie einzigartig … Von lauter nackten Männern auf der Bühne ist die Rede, von Gewalt, von Vergleichen mit Marina Abramovic. “Das” Stück, das die Menschen schon im Vorfeld beunruhigt, verunsichert – und neugierig macht – heißt “The Scarlet Letter” und wird im Rahmen der Maifestspiele am Dienstag, dem 21. Mai, im Großen Haus des Staatstheaters zu erleben sein – als Deutschlandpremiere, präsentiert von sensor. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Eine ganze Woche queer: Kulturwoche führt über Stereo Total, Peaches, Film und Lesung zum CSD mit Sommerfest

Eine ganze Woche queer: Kulturwoche führt über Stereo Total, Peaches, Film und Lesung zum CSD mit Sommerfest

Von Maximilian Wegener. Fotos Veranstalter/Paul Cabine.

Die neue “Queere Kulturwoche” im Schlachthof wird in diesem Jahr erstmals den IDAHOBIT (Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*feindlichkeit ) mit dem Christopher Street Day Wiesbaden verbinden. Während der IDAHOBIT und die CSD-Demo ein politisches Anliegen haben, liegt der Fokus der Kulturwoche auf Kultur & Kunst, von Musik über Film bis Literatur. Kooperationspartner sind unter anderem Warmes Wiesbaden & CSD Wiesbaden, sensor präsentiert die “Queere Kulturwoche” – und verlost Freikarten für das Eröffnungskonzert mit Stereo Total. (mehr …)

| | 1 Kommentar

“Wir machen es nicht, weil es so nicht gut wird” – Kreativfabrik erklärt “Folklore”- bzw. “Festland”-Aus

Auf absehbare Zeit wird es in Wiesbaden kein “Folklore-Nachfolgefestival” geben. Wie letzte Woche berichtet, wurde auch das Vorhaben eines seit drei Jahren geplanten “Festland”-Festivals, das in diesem Sommer Premiere feiern sollte, endgültig begraben. Palast Promotion war schon Anfang des Jahres aus der Projektgruppe ausgestiegen. Nun kamen auch Schlachthof, Kreativfabrik, Kulturpalast und Kultur im Park zu dem Schluss, dass es unter den gegebenen Umständen nichts werden kann mit diesem neuen Festival. Auf die sensor-Umfrage bei den Beteiligten nach den Hinter/Gründen für das “Scheitern” hat nun die Kreativfabrik reagiert. Die ausführliche Erklärung von Janne Muth nachfolgend im Wortlaut. Der 1. Vorsitzende der Kreativfabrik empfiehlt den Blick nach vorne – und die Verwendung der für Festland beschlossenen 200.000 Euro städtischer Gelder für “genug Kulturprojekte, die förderungswürdig sind”. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Folklore … Festland … Fehlanzeige! “Vierergruppe” wirft das Handtuch, Wiesbaden begräbt Sommerfestival-Pläne

Von Dirk Fellinghauer (Text und Foto).

“Wiesbaden unterstützt `Folklore´-Nachfolger mit 200.000 Euro”. Eine schöne Headline und Nachricht war das im August 2018. Und eine großartige Ankündigung, dass am 24. und 25. August das erste “Festland”-Festival im Kulturpark stattfinden solle, als Nachfolger für das 2015 nach fast vierzigjähriger Geschichte gescheiterte “Folklore”-Festival. Wer sich den Termin bereits vorfreudig in den Kalender geschrieben hatte, und das dürfte in erster Linie die in Sachen Events und Ausgehmöglichkeiten nicht gerade verwöhnte Jugend der Landeshauptstadt sein, “darf” nun nach neuen Aktivitäten Ausschau halten. “Festland” wird nicht stattfinden – Wiesbadener Sommerfestival: Fehlanzeige! Die “Vierergruppe”, die seit sage und schreibe drei Jahren an einem Konzept für ein völlig neues Festival gearbeitet hatte, hat das Handtuch geworfen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Acid” gewinnt! goEast-Hauptpreis “Goldene Lilie” für meisterhaftes Debüt – Festival endet heute

“Acid” gewinnt! goEast-Hauptpreis “Goldene Lilie” für meisterhaftes Debüt – Festival endet heute

Auf die Frage, welchen Film sie empfehlen würde, wenn man sich beim goEast-Festival nur einen einzigen Film anschauen könne, antwortete Festivalleiterin Heleen Gerritsen beim sensor-Tresentalk: “Acid”. Und bewies damit ein feines Gespür für Besonderes. Genau dieser grandiose Drogenrausch-Film  hat den Hauptpreis der 19. goEast-Ausgabe gewonnen. Bei der Preisverleihung, die zur Stunde zum Abschluss des Festivals des mittel- und osteuropäischen Films in der Caligari Filmbühne stattfindet, wurde der Film des Regisseurs Alexander Gorchilin mit der mit 10.000 Euro dotierten Goldenen Lilie ausgezeichnet. Die Preisverleihung in der Caligari FilmBühne bildet den krönenden Abschluss von goEast – nach einer Woche voller Kino, Virtual Reality, zahlreichen Diskussionen, Vorträgen und Ausstellungen, bei der 109 Filme gezeigt wurden und mehr als 200 Filmschaffende aus der internationalen Filmbranche zu Gast waren. Später am Abend steigt noch im Kulturpalast die große Abschlussparty. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für goEast-Festival startet: Hochprozentige Einblicke – und Eddie Constantine schlendert mit Godard durch Berlin

goEast-Festival startet: Hochprozentige Einblicke – und Eddie Constantine schlendert mit Godard durch Berlin

Das goEast-Filmfestival bringt Mittel- und Osteuropa in die Stadt. Natürlich in erster Linie auf der Leinwand. Aber auch in Gesprächen, über Virtual Reality, Kunst, Konzerte und Partys. Heute geht es los. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Nicht volllabern, sondern inspirieren: Die see-Conference macht Wiesbaden zum Zentrum der Zukunftsideen

Einmal im Jahr wird Wiesbaden zum Mekka der zukunftsweisenden Ideen und Visionen. Die see-Conference bringt alljährlich an einem Samstag im April internationale Vor- und Querdenker in die Stadt.  Der Aufgalopp der Kreativköpfe lockt Publikum nicht nur aus Wiesbaden und Rhein-Main, sondern aus ganz Deutschland und auch aus Europa an. Am 13. April findet die see 14, organisiert vom Verein „Bilder der Zukunft”, präsentiert von sensor, im Schlachthof statt. Vier Sprecherinnen und vier Sprecher sind am Start – mit ganz unterschiedlichen Themen, aber einer gemeinsamen Vision: “Aufklärung durch Visualisierung”. Am 14. April sind dann alle Interessierten zum see Camp willkommen. (mehr …)