Direkt zum Inhalt wechseln
|

Jetzt feiert zusammen, was zusammen betört: Lauschen, Staunen – und Tanzen – beim Dschungelerwachen

Wenn allein die Lektüre des Programms und die Vorstellung des Ortes schon in Verzücken und gedanklich zum Ort des angekündigten Geschehens versetzt, stehen die Chancen gut, dass das tatsächliche Ereignis ein schier wunderbares Fest werden wird. „Dschungelerwachen“ im Kultur-Dschungel – da feiert zusammen, was zusammen betört!

Eine verwunschene Szenerie, dieses einzigartige Gelände Unter den Eichen, das die Macher seit 2021 zu einem magischen Ort am Rande der Stadt gemacht haben. Eintreten, Eintauchen, Abtauchen. Und in dieser Szenerie beim „Dschungelerwachen“ am Pfingstsonntag ab 15 Uhr bis in die Nacht hinein ein Programm voller Knaller zum Lauschen und Schauen, Träumen und Stauen und vor allem zum Tanzen – inmitten der Natur, umschlungen von Grün.

Tanzen im Wald

Die Kollektive Mimik und Mach Mal Langsam, bekannt dafür, Menschen auf stets besondere Weise zum Tanzen zu bringen, legen den musikalischen Teppich, auf dem sich als Gäste auch Soulparlor sowie als Liveacts Techno Symphonico – die von der Tanzbar Freudenberg bekannten Musiker um Roland Vanecek – sowie die stets wunderbaren Youloosie platzieren werden.

Zwei Floors wird es geben, den Galerie Floor mitten im Wald und die Chillout Höhle. „Gemeinsam werden wir neue Gefilde ergründen“, kündigt Marlon von Mimik an.

Das Auge tanzt mit, Stefanie Hellmann, Christian Struck und Leon Dahlhausen werden als Visual Artists ihren Part zum zauberhaften Gesamterlebnis beitragen. Das gibt ein Fest, oder wie DJ Janeck Altshuler von Mach Mal Langsam (bestimmt nicht zu viel) verspricht: ein Megafest!

sensor präsentiert: „Dschungelerwachen“ am Pfingstsonntag, 19. Mai, ab 15 Uhr im Kulturdschungel. Infos und Tickets unter www.kultur-dschungel.de 

(Dirk Fellinghauer, Fotos Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert