| | Kommentieren

6 Jahre sensor Wiesbaden – Party im Kulturpalast vereint am 13. April das Beste aus drei Welten

6 Jahre sensor, 6 Jahre frische und erfrischende Informations- und Inspirationsquelle aus, in und für Wiesbaden – das Stadtmagazin sensor Wiesbaden schmeißt  zu seinem Geburtstag auch diesmal eine heiße Party im Kulturpalast. „Fühle deine Stadt trifft Soul in the City trifft Mach mal langsam“ heißt es am Freitag, dem 13. April, ab 22 Uhr in der Saalgasse. Die sensor-Nacht vereint das Beste aus drei Partywelten und bringt angesagte Feierformate der Stadt zu einer Fusion, gegen die kein Kartellamt Bedenken anmelden kann. (mehr …)

| | Kommentieren

Ü40 Party – Tanzen statt Sitzen

Am 07. April 2018 kommen die Stühle raus, denn im Pariser Hof wird getanzt!
DJ Dee, Moderator bei Radio Rheinwelle und seit 30 Jahren an den Reglern, die für ihn die Welt bedeuten, lässt keine Wünsche nach Bewegung offen. Nur das Beste aus den vergangenen Jahrzehnten kommt bei ihm auf den Plattenteller. Aber auch aktuelle Chart-Hits garantieren völlige Beinfreiheit im Theater im Pariser Hof.

 

Eintrittskarten können NUR bei der Villa Vinum Wiesbaden erworben werden.
Webergasse 30
(Ecke Langgasse)
65183 Wiesbaden
Tel. 0611 – 30 99 0

Eintritt: 12€

 

| | Kommentieren

Mellow Mark // NOMADE (Konzert)

Mellow Mark bekommt für sein Debutalbum Revolution 2003 den Nachwuchsecho, 2005 den German Reggae Award, 2009 den Preis für den besten Klimasong, 2012 nimmt er am BUVISOCO teil und 2017 ist er Teilnehmer bei THE VOICE OF GERMANY.

Nun veröffentlicht der Kosmopolit im März 2018 sein Album Nomade noch einmal neu, mit Features von Thomas D, Jamaram, Uwe Banton und anderen.

Seine ungewöhnliche Soloshow führt uns Konzertbesucher durch die Songs der insgesamt acht Alben und nimmt uns mit auf einen Trip durch die Metamorphosen eines reisenden, sich ständig wandelnden Künstlers. Mehrsprachiges Multitasking, bunt und laut. Mit den Füssen bearbeitet Mellow Mark sein Drumkit, spielt dazu Gitarre, wechselt die Stimmsounds zwischen Megaphon und Mikrophon und nutzt Loopstation und diverse elektronische Elemente, um den Sound abzurunden.

Ein trockener Gesangsmonolog wird das Konzert im Theater am Pariser Hof sicher nicht, spätestens wenn das Publikum in Mellows bekanntestem Song die zeitlos aktuelle Frage stellt „Was geht ab mit der Liebe?“ werden wir Zuhörer engagiert als soulig-punkiger Backgroundchor in der ONE MELLOW BAND SHOW.

Datum
20.04.2018

Einlass 
19:00 Uhr

Vorstellungsbeginn

19:30 Uhr

Tickets online oder im VVK
Mo. & Mi. 15 -18 Uhr

Theater im Pariser Hof
Spiegelgasse 9
65183 Wiesbaden
www.theaterimpariserhof.de
Facebook: @theaterimpariserhof

| | Kommentieren

Gestüt Renz kehrt zurück – one night only … Ponyhof-Revival am 6. April

Großen Jubel und große Hoffnungen und Erwartungen hat die bloße Ankündigung „The Horse Comes Back To Town. 6.4.2018“ auf Facebook ausgelöst. „Es handelt sich leider mitnichten um eine Wiedereröffnung – aber immerhin um ein Revival“, erklärt Gestüts-Herr a.D. Joerg Lichtenberg auf sensor-Anfrage: „Wir machen in Kooperation mit dem Kulturpalast eine Gestüt Renz Party – inklusive Gestüt-DJs – Dr. Love und Pascal Rueck -, Gestüt-Drinks und Gestüt-Barmitarbeitern. Also vollem `Gestüt-Feeling´.“ Nur eine Ponyhof-Nacht am 6. April ab 22 Uhr im Kupa also – aber: „Schauen wir mal, wie sie angenommen wird.“ Fest steht: Wenn allein die bloße Ankündigung, dass irgendetwas passiert, solche Reaktionen auslöst, zeigt das, dass es einen Bedarf an guten Clubs im Wiesbadener Nachtleben durchaus zu geben scheint.  www.facebook.com/Gestuet.Renz/ (dif/Bild Gestüt Renz)

| | Kommentare deaktiviert für Aus für Techno-Institution: “New Basement” kündigt überraschend Schließung an – 3 letzte Nächte

Aus für Techno-Institution: “New Basement” kündigt überraschend Schließung an – 3 letzte Nächte

Am Aschermittwoch ist ja bekanntlich “alles” vorbei, aber dass es plötzlich mit dem Wiesbadener Club New Basement vorbei sein soll, sorgte heute doch für Überraschung und ungläubiges Staunen. “Manchmal ist es einfach an der Zeit … Zeit um auf Wiedersehen zu sagen!!!”, wurde vor wenigen Stunden eine Botschaft auf der Facebook-Seite des Kellerclubs auf der Schwalbacher Straße eingeleitet: “Wir schließen das New Basement nach dem 23.02.2018.” Verbunden wird die Nachricht nicht mit der Angabe von Gründen, dafür aber mit einem “DANKE für all die Jahre, DANKE für jede Partynacht im geliebten Keller, DANKE für jede entstandene Freundschaft, sowie jeden getrunken Schnaps zusammen…” sowie Dank an die Residents, das Personal und die Tür. “Und somit rufen WIR auf, nehmt die letzten 3 Abende mit, tragt sie im Herzen, zollt dem geliebten Keller die letzte EHRE,” blasen die Macher zum letzten Tanz. Angekündigt sind für den 16. (mit Mike Väth) und 17. Februar Partys unter dem Motto “Der Letzte schließt die Tür” und für den 23. Februar die “New Basement Closing Party”. Erst Anfang Februar hatte das New Basement, das in der Vergangenheit einige Größen der Techno-, House- und Elektroszene an die Turntables holte, sein 9-jähriges Bestehen groß gefeiert und noch vor wenigen Monaten unter anderem gegenüber sensor verlauten lassen, künftig verstärkt auch Studenten ansprechen zu wollen:„Wir sehen das Potenzial als sehr groß an und sind gerade dabei, unseren Fokus auch mehr in diese Richtung zu bewegen.“ (dif/Bild New Basement)

| | Kommentare deaktiviert für “Panakustika” huldigt zum Staffelfinale Jimi Hendrix- und feiert im Museum Vinylparty mit DJ Jerome Dynamite

“Panakustika” huldigt zum Staffelfinale Jimi Hendrix- und feiert im Museum Vinylparty mit DJ Jerome Dynamite

Ein Muss für alle Fans so richtig abgefahrener Klänge  ist das 5. und damit letzte der von sensor präsentierten Reihe „PANAKUSTIKA – Konzerte für Querhörer“ im puristischen Ambiente des Hörsaals im Museum Wiesbaden. Unter dem Motto „Let the good times roll“ wird am Donnerstag, 15. Februar, um 19.30 Uhr das Zeitalter zwischen Jukebox & Rockabilly, 68er-Bewegung und Woodstock gefeiert. Auf der Bühne werden auf Violine, Violoncello, Klavier, Drumset und zwei Lautsprecher aufregende neue Kompositionen erklingen und auch Festivalorganisator Jan-Filip Ťupa als Musiker zu erleben sein. Robin Hoffmann huldigt in seinem Klaviertrio 2EE dem Rock’n’Roll der 50er Jahre. Steffen Krebber wiederum setzt in einer neuen Komposition seinem Idol Mitch Mitchell (Schlagzeuger der Jimi Hendrix Experience) ein Denkmal. Der Seele des Humanismus in Jimi Hendrix‘ Musik und deren Verwandtschaft zur Prä-Rock’n’Roll-Hall-of-Fame „Brahms, Skrjabin, Messiaen, Ives, Crumb“ spürt der amerikanische Komponist Bob Priest in seinem Flötentrio Caboose999 – EXP nach. Die Band Dr. Lady Earl and her Counting Kings (Foto) improvisiert, schnibbelt, klebt und transformiert banale Rock’n‘Roll Songs der 50er und Meisterwerke der Jimi Hendrix Experience zu pointierten, handgemachten Covers. All das verwoben in einem quer gedachten, Unvereinbares verknüpfenden Konzertformat. Und nach dem Konzert feiert PANAKUSTIKA mit allen den Abschluss der diesjährigen Staffel mit food, drinks und vor allem mit tanzbarer Musik: Der sagenhafte DJ Jerome Dynamite lässt seine Vinyl-Schätze der 50er und 60er auf den Plattentellern rollen. www.panakustika.de Hier geht es zu Jan-Filip Ťupa im sensor-Lebenswege-Porträt. (nla/Foto Samira Schulz)

| | Kommentare deaktiviert für Kommunikationsdesigner präsentieren “Quintessenz” – Bachelorschau ab heute in der Kleinen Schwalbacher

Kommunikationsdesigner präsentieren “Quintessenz” – Bachelorschau ab heute in der Kleinen Schwalbacher

// Hier geht es zum sensor-Fotoalbum vom Eröffnungsabend // Quintessenz“ bedeutet: Das Wahre, das Wesentliche, das Beste von etwas. Genau darum geht es in der Ausstellung mit selbigem Namen in temporärer Location – auf fünf Ebenen in der Kleinen Schwalbacher Straße 8. Gezeigt werden spannende Abschlussarbeiten des Studienganges Kommunikationsdesign der Hochschule Rheinmain. Von Ideen einer Kaffeekirschenlimonade, einer neuen Schriftart, Bango – dem neuen Gesellschaftsspiel – bis hin zu einem illustrierten Wegweiser für einen Rundgang durch Wiesbaden aus der Sicht um 1900. Diese Ausstellung ist anders, spannend und augenzwinkernd. Wie zum Beispiel auch die fotografische Hommage an die eigene Unterhose „Under the pants“ (Foto). Nach dem Eröffnungsabend heute – um 19 Uhr gibt´s ne Rede vom Hochschulpräsidenten Detlev Reymann und nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Theo Steiner viel zu Gucken und Getränke an der Bar bis Mitternacht – steigt ab 23 Uhr noch eine Party namens “Utz Utz Utz” in der Kreativfabrik, am 9. Von 14 bis 19 Uhr und am 10. von 11 bis 18 Uhr sind dann alle Arbeiten und ihre vielleicht vom Feiern erschöpften Schöpfer wieder in der Kleinen Schwalbacher zu bewundern. www.werkschau-wiesbaden.de

| | Kommentare deaktiviert für Ball des Sports für “alle” – Sektnacht Spezial und Energy Run rund um das Großereignis

Ball des Sports für “alle” – Sektnacht Spezial und Energy Run rund um das Großereignis

Der Ball des Sports, der am 3. Februar erstmals im (fast) fertigen nagelneuen „RMCC“ steigen wird, ist  Promis, Ehrengästen und Bestbetuchten, die sich Eintrittspreise über 1000 Euro leisten können, vorenthalten. Wer aber den Spitzensportlern mal ganz nah sein möchte, der kann dies am Tag vor dem Ball auf Henkellsfeld bei der „Ball des Sports Sektnacht“ tun. Und das ist fast genauso exklusiv, denn jeder Gast kann vor der Fotowand am Roten Teppich posieren. Gefeiert wird mit Weltmeistern, Olympiasiegern und Menschen, die man sonst nur im Fernsehen zu sehen kriegt. Angekündigt haben sich prominente aktuelle und ehemalige Athleten wie Marika Kilius, Angela Maurer, Sönke Rothenberger, oder Alexander Wieczerzak sowie Jonas Reckermann, 2012 Olympiasieger im Beachvolleyball, der erneut als Moderator durch die besondere Sektnacht führt, und einige weitere bekannte Namen aus der Welt des Spitzensports.  Tickets für den Abend voller Musik, Sekt, Promis und „Aktivstationen“ gibt’s unter www.wiesbaden.de/tickets. Wir verlosen 2×2 Tickets: losi@sensor-wiesbaden.de – Übrigens: Am Vormittag des Ball des Sports – Samstag, 3. Februar, um 11 Uhr – organisiert der neu gegründete “Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden” mit dem „EnergyRun“ erstmals ein Wettlauf für Kinder (2,5 km) und Erwachsene (5 km). Start und Ziel: Brita-Arena, Infos www.energyrun.de.

| | Kommentare deaktiviert für “Lovt & Liebe” im Ex-“Cantina” – Gastro-Duo kündigt spannende Neueröffnung an: Essen, Trinken, Tanzen

“Lovt & Liebe” im Ex-“Cantina” – Gastro-Duo kündigt spannende Neueröffnung an: Essen, Trinken, Tanzen

Frohe Kunde aus der Sonnenberger Straße 14 über spannend  und vielversprechend klingende Pläne: “Das Beste aus beiden Welten sollte es werden – Essen, Trinken und Tanzen!” Die Rede ist von den Räumen des ehemaligen “Cantina”. Gastronom Vahid Baradaran und Gastro-Entrepreneur Bernd Zehner (Kochwerkstatt Wiesbaden) tüftelten seit geraumer Zeit an einer gemeinsamen Idee. Beide doch bekannt dafür, am liebsten am Puls der Zeit zu agieren und den Wiesbadenern das Ausgehleben zu versüßen. Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen in den Räumen des ehemaligen “Cantina” soll es Mitte Februar schon losgehen – mit “Lovt & Liebe”. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Neu in Wiesbaden”-Party läuft im Kupa- Starke Facebook-Gruppe mit Draht ins “echte” Leben

“Neu in Wiesbaden”-Party läuft im Kupa- Starke Facebook-Gruppe mit Draht ins “echte” Leben

Weltpremiere im Kulturpalast: Heute feiern die Mitglieder der Facebook-Gruppe „Neu inWiesbaden“ das 5.000. Mitglied und natürlich sich selbst mit der ersten gleichnamigen Feier – und in Wahrheit Stand heute schon 5.130 Mitgliedern. Die Party läuft im Kulturpalast seit 20 Uhr in lockerer Runde unter anderem mit einem Kneipenquiz im Café. Ab 22 Uhr können dann auch die Tanzbeine zur Musik von DJ Jon geschwungen werden. Eintritt frei; ab 22 Uhr 5 Euro. Wer neu in Wiesbaden ist, findet über die Facebook-Gruppe „Neu in Wiesbaden“ Anschluss und schnell neue Freundschaften. Gegründet wurde sie noch zu „Studi-VZ“-Zeiten als „Ossis in Wiesbaden“ und zog schnell auch „Wessis“ an. Mittlerweile existiert sie seit ca. 10 Jahren und ist erste Anlaufstelle für Zugezogene und Zurückgekehrte. Wer es weniger virtuell mag, trifft jeden Mittwoch ab 20 Uhr im ALEX in der Langgasse zwischen 5 und 50 mehr oder wenige „Neue“ Wiesbadener zum lockeren Plausch oder gemeinsamen Wochenendplanung. Apropos Wochenende: Was außerdem am Wochenende in Wiesbaden los ist, steht wie immer (ab Freitagnachmittag) im sensor-Wochenendfahrplan.

| | 1 Kommentar

Hurra, “Lokal”! Ausgeh-Liebling am Sedanplatz wird volljährig – Heiße Party mit TripAdLib

Endlich 18 – Happy Birthday! Am 20.01.2000 hat das “Lokal” das Licht der Welt erblickt und am Sedanplatz 2 seine Türen geöffnet. Kaum, dass man sich versieht, wird die Institution, das Wohnzimmer, der Liebling des Westends volljährig ! “18 Jahre LOKAL – 18 Jahre SEDANPLATZ – 18 Jahre GASTLICHKEIT!”, das wollen die Betreiber-Geschwister Martina und Michael Breidenbach mit Gästen, Stammgästen, Freunden und Neugierigen mit einem (be)rauschenden Fest feiern am Samstag, 20. Januar. Es ist angerichtet: TripAdLib  – das fulminante Elektroduo, das gerade letzten Samstag das Schlachthof-Kesselhaus zum Tanzen und Toben gebracht hat – greift ab 21 Uhr in die Tasten und lässt die Plattenteller danach noch glühen, bis auch der letzte das Tanzbein schwingt. Die Tische werden zur Seite gerückt, und die Bar hat geöffnet. PARTYTIME IM LOKAL – Termin eintragen, vorbei kommen, weiter sagen. Und ein Geburtstagskind zelebrieren, das definitiv zu jung für die Rente ist und weiterhin gebraucht wird im Kiez und in der Stadt. (dif/Bild Lokal)

| | Kommentare deaktiviert für Einhörner, Mexikaner, Drag Invasion: 1 Jahr-AStA Queer Welcome-Sause heute im Kupa

Einhörner, Mexikaner, Drag Invasion: 1 Jahr-AStA Queer Welcome-Sause heute im Kupa

Seit einem Jahr veranstaltet der AStA der HSRM nun seine kunterbunte monatliche “Queer Welcome Party” als Zeichen für Vielfalt und Toleranz – ein Jahr im Schein des Regenbogens. Um das gebührend zu zelebrieren, gibt es heute ab 22 Uhr ein besonderes Unicorn-Special im Kulturpalast: Egal ob bunt oder dunkelbunt, kommt musikalisch garantiert jeder auf seine Kosten. Damit es richtig kracht: Die legendäre DJ Miss Günnie T. wird mit ihrem besonderen Mix aus House, Pop, Hip Hop und den 90ern garantiert das bunte Schloss zum Schweben bringen. Im Hinterzimmer gibt es in der Chill Out-Area von Rock über Indie und Alternative bis hin zum (New-) Metal ordentlich was auf die Ohren. Neben der Musik birgt diese Nacht jedoch auch noch das ein oder andere bemerkenswerte Schmankerl. Die berühmt-berüchtigte Mainzer Drag Invasion wir alle mit Schnaps und Showeinlagen durch den Abend begleiten. Und auch der Schweinefuss, der als Gründungsmitglied der kunterbunten Party natürlich nicht fehlen darf, wird mit seinem renommierten Füßchen (aka Mexikaner) das ein oder andere Einhorn ins Schwitzen bringen. (dif/Foto Kulturpalast)