| | Kommentieren

Wakker kapert den Michelsberg: Doppelter Pop-up mit Livemukke, DJs und Drinks

“Ihr fragt euch bestimmt, wie machen die das? Wissen wir auch nicht. Wir machen das einfach, weil wir die Möglichkeit bekommen, diese nutzen und immer noch Energie haben. Wir können nicht anders.” Mit diesen Worten kündigt das Wakker am Wallufer Platz, das gerade erst mit dem Wakker Open Air verzückt hat, seine zweitägige Wakker Pop-Up-Location an – nicht draußen im Rheingauviertel, sondern unten in der Stadt: “Wir kapern den Michelsberg, nehmen den leeren Nassau Burger und bauen eine Pop-Up-Bar rein.” Ein Pop-Up-Abend kommt selten allein, deshalb gibt es das Ganze an zwei Abenden. Am Donnerstag, 21. Juni, ist der sehr sehr großartige Matthias Zimmermann ist an den Turntables und wird die Räume zum Beben bringen. Wie geil wird das denn?  Am Freitag, 22. Juni, heißt es dann: Good Morning Yesterday spielen live und im Anschluß wird Döeminik Jöesef Fink an den Turntables drehen und die Räume zum Beben bringen.  Coole Sounds und dazu ein paar coole Gin-Tonics und leckere Weine von GLYG.in.flaschen und der doppelte Abend wird – jeweils von 19 bis 23.59 Uhr – perfekt: “Kommt vorbei und bringt eure Freunde mit.” Das lassen wir uns ausnahmsweise zweimal sagen: am Donnerstag und am Freitag. (dif/Bild Wakker)

| | Kommentare deaktiviert für Laut, bunt und im besten Fall sonnig: Unser Open Air-Festival-Fahrplan weist euch den Weg zur Musik

Laut, bunt und im besten Fall sonnig: Unser Open Air-Festival-Fahrplan weist euch den Weg zur Musik

Rock am Ring, Wakken oder Southside. Alles große Festivals. Alles aber auch ganz schön weit weg. Zum Glück gibt es für den reisefaulen Wiesbadener auch das ein oder andere Festival direkt vor der Haustür- oder in einem Radius, der sich bequem von hier aus erreichen lässt. Und wo der Weg mit besonderem Programm auf jeden Fall belohnt wird. Wohin die Wege euch in diesem Sommer führen könnten, verrät der große sensor-Open Air-Festival-Fahrplan. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Auf zum Kollektivjubel! Der große sensor-Public-Viewing-Ratgeber zur Fußball-WM – 5 heiße Tipps und Ersatzbank

Auf zum Kollektivjubel! Der große sensor-Public-Viewing-Ratgeber zur Fußball-WM – 5 heiße Tipps und Ersatzbank

Von Kaspar Lauck. Bilder Veranstalter

„Warum sollte man die WM ausgerechnet bei Ihnen verfolgen?“, diese ketzerische Frage stellte sensor der Wiesbadener Event- und Gastroszene. Die Antworten waren vielfältig und bildeten das Fundament für unsere Tipps, wo man in Wiesbaden die WM am besten verfolgen kann. Fünf besondere Public Viewing-Orte – und eine gut gefüllt Ersatzbank … (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für The Hollywood Gangsters geben heute Debüt mit wildem Ritt beim Tanz auf dem Vulkan

The Hollywood Gangsters geben heute Debüt mit wildem Ritt beim Tanz auf dem Vulkan

“Tanz auf dem Vulkan feat. The Hollywood Gangsters” heißt es heute ab 22 Uhr im Kulturpalast. Soul, Ska, Swing, Schlager und vieles mehr – längst vergessene Lieder quer durch die Zeit der Fünfziger bis Siebziger Jahre gemeinsam mit Herr Bert (Quer Tone) und Mr. Mojo – treiben in dieser Nacht alle in den Wahnsinn. Doch bevor sich gemeinsam vom letzten Funken Verstand verabschiedet wird, nutzen The Hollywood Gangsters die Gunst der Stunde und geben als nagelneue Formation – mit bekannten Gesichtern wie die The Razorblades-Ganoven Martin Schmidt und Andreas Süsterhenn – ihr Livedebüt. Der Bass wird um die Ohren geslappt, die Lapsteel jault tollwütig, während die Drums so vor sich hinswingen – und irgendwo verstecken sich die Lieblingsmelodien aus Funk und Fernsehen. Vom Kinderprogramm über den Hollywood-Klassiker bis zur fiesen 70er Krimiserie – auf dem musikalischen Gepäckträger werden Sesamstraße, High Noon, James Bond und die Rockford Files in Rockabilly, Surf, Americana und Jazz verpackt. www. the-hollywood-gangsters.de (dif/Foto Veranstalter)

| | Kommentare deaktiviert für Für Vielfalt und Liebe: CSD am 2. Juni mit Demo, Party, Politik – und betont barrierearm

Für Vielfalt und Liebe: CSD am 2. Juni mit Demo, Party, Politik – und betont barrierearm

„Einfach für alle!“ ist das Motto des diesjährigen Christopher Street Day CSD, der, unterstützt von sensor als Medienpartner, am 2. Juni stattfindet. Dahinter verbirgt sich die Idee, Vielfalt und Liebe „für alle“ zugänglich zu machen. Die Organisatoren erklären es so: „Wir wollen den CSD für alle komfortabler gestalten, egal ob jemand ein Handicap hat oder nicht.“ Stück für Stück sollen alle Veranstaltungen vom Verein „Warmes Wiesbaden“, der den CSD federführend organisiert, möglichst barrierearm werden: „Der CSD soll den Start machen, nachhaltig gestaltet und barrierearm ausgebaut werden.“ (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Drinnen- und Draußen-Angebote voller Aufforderungen und Forderndem

sensor-Wochenendfahrplan: Drinnen- und Draußen-Angebote voller Aufforderungen und Forderndem

 

 

 

 

Von Kaspar Lauck. Fotos Winfried Schönbach (oben), Veranstalter.

“ACHTUNG!” lautet die Forderung des wohl größten Freiluft-Events des Wochenendes, dem Besser als nix!-Festival im Rheingau. Achtung ist in diesem Zusammenhang hauptsächlich an die Worte Respekt, Rücksicht und Toleranz verknüpft. Ähnlich imperativ fordert diese Werte auch Tina Teubner von ihrem Mann Ben Süverkrüp ein, Live und auf der Bühne! Einen etwas weniger fundamentalen Wunsch hat da Bülent Ceylan an sein Publikum, nimmt uns mit “lassmalache” aber auch in die Pflicht. Wer nun aber lieber gefordert statt aufgefordert wird, muss auch nicht Zuhause bleiben. Musik, die kaum mehr ist als Stille und der 200. Geburtstag von Karl Marx sorgen für entsprechende Veranstaltungen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden tanzte in den Mai – und wie: Schaut selbst – im sensor-Was für eine Nacht-Fotoalbum

Wiesbaden tanzte in den Mai – und wie: Schaut selbst – im sensor-Was für eine Nacht-Fotoalbum

Was für eine Nacht in Wiesbaden. Unterschiedlichste Locations hatten mit ganz unterschiedlichem Programm – hier zum Beispiel das von sensor präsentierte komplett ausverkaufte  komplett verrückte King Khan & The Shrines-Konzert im Schlachthof-Kesselhaus – zum “Tanz in den Mai” gelockt. Und “ganz Wiesbaden”, so schien es, folgte und erlag den Verlockungen. Überall, wo wir waren, überall, von wo uns berichtet wurde: volles Haus, tollste Stimmung. Grandiose DJs und großartige Bands sorgten dafür, dass so schnell niemand nach Hause gehen wollte. Geht doch, Wiesbaden. Nur weiter so – nicht nur zum Tanz in den Mai.  Hier geht es zum sensor-Was-für-eine-Nacht-Fotoalbum. (dif/Foto Dirk Fellinghauer)

| | Kommentare deaktiviert für Tanz in den Mai – aber wo? Und wie? Der sensor-Fahrplan zu Klassikern und Geheimtipps

Tanz in den Mai – aber wo? Und wie? Der sensor-Fahrplan zu Klassikern und Geheimtipps

Der April hat zum Abschluss nochmal so richtig gemacht, was er will. Die Temperaturen sind in den Keller gerauscht. Der Mai kommt in unserer Stadt aber auf jeden Fall so richtig heiß – zumindest an den diversen Orten, die heute zum Tanz in den Mai locken. Ein Angebot so breit und vielfältig, dass wirklich jede/r mit Lust auf Walpurgisnacht-Vergnügen fündig werden dürfte. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Voodoo in den Mai: sensor präsentiert die Rückkehr der sagenhaften King Khan & The Shrines – und der Beatbox

Voodoo in den Mai: sensor präsentiert die Rückkehr der sagenhaften King Khan & The Shrines – und der Beatbox

Es kann wohl kaum ein besseres Datum für die Rückkehr der Voodoo Soulpunk-Priester von King Khan & The Shrines geben, als den Tanz In den Mai-Abend. Dass der Schlachthof an das Konzert im Kesselhaus am 30. April direkt eine good oleBeatbox mit den Hits von Dick Dale bis The Sonics anschließen, ist ja wohl Ehrensache. Und in der Box des Kesselhauses gibt es einen Mini-Floor mit raren Soul & Funk-Scheiben vom Kenner für KennerInnen. sensor präsentiert den vielleicht heißesten Tanz in den Mai-Scheiß der Stadt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 6 Jahre sensor Wiesbaden – Party im Kulturpalast vereint am 13. April das Beste aus drei Welten

6 Jahre sensor Wiesbaden – Party im Kulturpalast vereint am 13. April das Beste aus drei Welten

6 Jahre sensor, 6 Jahre frische und erfrischende Informations- und Inspirationsquelle aus, in und für Wiesbaden – das Stadtmagazin sensor Wiesbaden schmeißt  zu seinem Geburtstag auch diesmal eine heiße Party im Kulturpalast. „Fühle deine Stadt trifft Soul in the City trifft Mach mal langsam“ heißt es am Freitag, dem 13. April, ab 22 Uhr in der Saalgasse. Die sensor-Nacht vereint das Beste aus drei Partywelten und bringt angesagte Feierformate der Stadt zu einer Fusion, gegen die kein Kartellamt Bedenken anmelden kann. (mehr …)