| | 1 Kommentar

Schlau, klein und nachhaltig auf 25 Quadratmetern – „Smart House“ macht Station in Wiesbaden

Smart Living, Tiny Houses und Nachhaltigkeit sind die drei großen Zukunftstrends beim Bauen und Wohnen. Mit der Wohnglück-SMARTHAUS-Tour 2019 macht die Bausparkasse Schwäbisch Hall diese Trends vor Ort erlebbar und gibt Informationen und Inspirationen für die Umsetzung im eigenen Zuhause. Vom 29. bis 31. August können Interessierte das Wohnglück-Smarthaus vor der Wiesbadener Volksbank-Filiale am Schillerplatz besichtigen.In Zusammenarbeit mit den Berliner Architekten Simon Becker und Andreas Rauch von Cabin One und den Systemspezialisten von Feelsmart ist laut Ankündigung eines der fortschrittlichsten Smarthäuser Deutschlands entstanden. Das Wohnglück-SMARTHAUS passt sich dem eigenen Energieverhalten perfekt an und priorisiert Prozesse und Szenarien automatisiert. Innerhalb des Energiesparmodus werden zum Beispiel Badheizkörper nicht geheizt und eine niedrige Grundtemperatur eingestellt. Im Normalmodus erkennt das Haus Energiespitzen durch Rückmeldung von verschiedenen Großverbrauchern wie Küche oder Entertainment-System und priorisiert die Automatismen. So hat Warmwasser in der Dusche bei Bedarf Vorrang vor der Küche oder andersherum.

Neugierige können unter https://wiesbaden.wohnglueck-smarthaus-besichtigen.de eine Besichtigung reservieren, um sich über die installierten Produkte und smarten Anwendungen zu informieren und von Fachleuten beraten zu lassen.

(sun/Fotos Bausparkasse Schwäbisch Hall)

 

 

Ein Kommentar “Schlau, klein und nachhaltig auf 25 Quadratmetern – „Smart House“ macht Station in Wiesbaden

  1. Und alle Daten Landen in der Cloud. Wie Smart muss man sein um sich freiwillig der Totalüberwachen zu lassen.

Comments are closed.