| | 1 Kommentar

Student aus Wiesbaden gewinnt bei Pilawas “Superchance” 50.000 Euro für seine Start-up-Idee

DominikNeu_Superchance

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 21-jährige Wiesbadener Student Dominik Neu hat die “Superchance” genutzt – und in der heute Abend ausgestrahlten ARD-Show 50.000 Euro zur Verwirklichung seiner Start-Up-Idee gewonnen: eine App namens ZUKS. Das Kürzel steht für “Zivile Unterstützung im Katastrophenschutz”. ZUKS ist nach Auskunft der Macher “die erste Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Freiwillige in Katastrophengebieten zu koordinieren und an die Hand zu nehmen”. Die Idee: Sandsäcke füllen, Betten aufbauen, Deiche kontrollieren – das kannst jeder. ZUKS ermöglicht jedem, auch ohne zeitintensive Ausbildung, den Menschen vor Ort zu helfen. Man registriert sich bei ZUKS und wird im Katastrophenfall informiert, wo und wie man helfen kann. Während die Freiwilligen im Einsatz sind, kümmert sich ZUKS um die Koordination. Der 21-Jährige studiert Medieninformatik an der Hochschule RheinMain. ZUKS will er mit vier Mitstreitern – Rahel Habacker, Simon Seyer, Max Duckwitz und Tilman Ginzel, die alle ebenfalls Medien- oder Wirtschaftsinformatik studieren – an den Start bringen. Der Geldsegen aus der von Jörg Pilawa moderierten Show, in der sich Dominik gegen vier weitere Kandidaten durchsetzte, dürfte helfen, die Umsetzung der guten Idee einen guten Schritt nach vorne zu bringen. www.zuks.org (dif / Foto: ARD)

Ein Kommentar “Student aus Wiesbaden gewinnt bei Pilawas “Superchance” 50.000 Euro für seine Start-up-Idee

  1. Herzlichen Glückwunsch an das Gründerteam! Schön zu sehen, dass ein solches Projekt in der hessischen Landeshauptstadt heranwächst und bundesweit Aufmerksamkeit erzielt.

Comments are closed.