| | Kommentieren

Freibäder und Busse ab heute gratis für Wiesbadener Kinder und Jugendliche – Ersatz für Ferienticket

Ab heute werden Wiesbadener Kinder und Jugendliche (bis zum Alter von 18 Jahren) für die Dauer der Schulferien kostenfrei den Wiesbadener Busverkehr und die Wiesbadener Freibäder, mit Ausnahme des Opelbads, nutzen können. Das Angebot wurde als Ersatz für das Ferienticket geschaffen. Natürlich gelten  im ÖPNV und in den Wiesbadener Schwimmbädern weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln. Zudem müssen zur Überwachung des Besucherandrangs auch für die kostenlosen Freibadbesuche unter www.mattiaquacard.de Tickets gelöst werden – für ein ausgewähltes Bad sowie ein bestimmtes Datum für maximal drei Tage im Voraus. Diese sind ab heute kostenfrei zu haben und berechtigen nach einer kurzen Alterskontrolle an der Kasse zum Eintritt. Teilnehmende Bäder sind das Kallebad, das Kleinfeldchen (Foto) sowie das Freibad Maaraue. Es werden nur so viele Online-Tickets ausgegeben, wie nach dem Hygienekonzept des Bäderbetriebs erlaubt sind.  (dif/Foto Jan Künzel)
| | Kommentieren

Geburt auf Busstreifen: Mutter bringt nachts Baby mit Hilfe von Notarzt und Vater im Auto auf die Welt

Nicht mehr länger warten wollte ein Junge, der statt im Kreißsaal lieber im Auto der Mutter das Licht der Welt erblickt hat. Am frühen Freitagmorgen wurden Rettungskräfte und Einsatzkräfte der nahegelegenen Feuerwache I zu einem ungewöhnlichen Einsatz in die Kurt-Schumacher-Straße gerufen, wie die Polizei berichtet. Dort befand sich ein Pkw auf einem Busstreifen, da die Wehen der werdenden Mutter eine Weiterfahrt nicht mehr möglich machten. Unter Anleitung des Notarztes brachte sie gegen 1 Uhr 50 morgens ihren Jungen im stehenden Fahrzeug auf die Welt. Auch der Vater machte aufgrund der fachmännischen Begleitung eine gute Figur, indem er anschließend die Nabelschnur durchtrennte. Wie dem Einsatzbericht der eingesetzten, aber nicht mehr erforderlichen Streifenkräfte zu entnehmen ist, erfreuen sich der Junge und die frischgebackenen Eltern bester Gesundheit. (dif/Bild Sarah Richter/Pixabay)

| | Kommentieren

Selmas sensor-#coronatagebuch – Tag 108: Kilos, Krisen und endlich mit den Kids ins Freibad

Von Selma Unglaube (Text & Foto).

Corona und die Folgen. Das Virus legt auch die Wiesbadener Welt lahm, zwingt zur Auszeit. Berufstätige Eltern stellt die Situation vor besondere Herausforderungen. Unsere Autorin berichtet in loser Folge im sensor-#coronatagebuch von ihren Erfahrungen als Mutter (Tochter 6, Sohn 13) im Home-Office berichten – und lädt ein zum Austausch. Heute: Corona-(Zwischen)bilanz und Erlebnisse im Freibad.
(mehr …)

| | Kommentieren

„Tamara“ schippert wieder los – Rettbergsauen öffnen ab 5. Juli / Beliebtes Ausflugsziel für Familien

Camper und Tagesgäste können ab Sonntag, 5. Juli, wieder auf die Rettbergsauen. Nach den Vorgaben der Hessischen Landesregierung darf der Fährbetrieb wieder aufgenommen werden. Das heißt, die beliebte Rheinfähre „Tamara“ darf wieder Gäste auf die Biebricher und Schiersteiner Seite der Rettbergsauen befördern. (mehr …)

| | Kommentieren

Open Air-Sommer im Adamshof – Fünf Wochen Kulturbühne im Opel-Altwerk ab 19. Juni

Auf Initiative des Kulturzentrums „das Rind“ wird der Adamshof im Opel-Altwerk auf dem Gelände der Motorworld Manufaktur ab dem 19. Juni für fünf Wochen Ort zahlreicher kultureller Open-Air Veranstaltungen sein. Von Konzerten über Schauspiel bis hin zu einem ausgewählten Theater-, Kabarett & Comedy- und Kinderprogramm wird ein abwechslungsreiches Programm geboten mit einigen „Lieblingsnamen“ und möglichen Neuentdeckungen. (mehr …)

| | Kommentieren

Drei Wiesbadener Freibäder öffnen am 19. Juni wieder ihre Pforten – Online-Tickets ab 17. Juni

Von Alia Bouhaha. Foto Jan Künzel.

Die Wiesbadener Freibäder Kallebad, Opelbad und Kleinfeldchen öffnen am 19. Juni endlich ihre Pforten für wasserbegeisterte Gäste. Dass das Wetter in dieser Woche nach Stand der Vorhersagen nicht so wirklich dolle werden soll, kann ja vielleicht gar nicht schaden. Besuche sind nämlich logischerweise gemäß der Vorgaben der Landesregierung ausschließlich unter Einhaltung strenger Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gestattet. Ein bisschen Einspielungszeit mag da nicht schlecht sein. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Zurück in die Kita, aber eingeschränkt: Kleine Schritte zur Normalität – Politiker-Streit und Eltern-Vernetzung

Weit entfernt von Normalität, aber erste kleine Schritte zurück dorthin. Nach Pfingsten dürfen auch Wiesbadener Kinder wieder zurück in die Kita, die meisten aber nur ein bisschen. Viele Eltern sind mit der Situation überfordert und verunsichert und am Ende ihrer Kräfte und Kapazitäten angelangt. Nun wird die Zweite Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus angepasst und in Richtung „eingeschränkter Regelbetrieb“ der Kindertagesstätten erweitert. Nach wie vor gilt ein allgemeines Betretungsverbot für Kindertagesstätten.

(mehr …)

| | 1 Kommentar

Selmas sensor-#coronatagebuch – Tag 78: Schrauben locker, Schüler standhaft, (Alu-)Hüte ausladend

Von Selma Unglaube (Text & Foto).

Corona und die Folgen. Das Virus legt auch die Wiesbadener Welt lahm, zwingt zur Auszeit. Berufstätige Eltern stellt die Situation vor besondere Herausforderungen. Unsere Autorin wird in dieser Zeit in loser Folge im sensor-#coronatagebuch von ihren Erfahrungen als Mutter (Tochter 6, Sohn 13) im Home-Office berichten – und lädt ein zum Austausch. Heute: YouTube-inspirierte Handwerker, Abstands-folgsame Schüler Apnoe-begleitete Gefühle von Gesellschaftsspielen, bei dem alle mitspielen müssen und keiner Spaß hat. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Regenbogenfahnen auf der Rue: Kein CSD ist auch keine Lösung – Heute Infostand auf Mauritiusplatz

Regenbogenfahnen auf der Rue: Kein CSD ist auch keine Lösung – Heute Infostand auf Mauritiusplatz

Heute wäre eigentlich CSD (Christopher Street Day) in Wiesbaden gewesen, mit Demoparade durch die Innenstadt, mit Fest und Party rund um Kulturpark und Schlachthof und wie immer mit sensor als Medienpartner – wäre gewesen, wenn da nicht diese Pandemie wäre, die wie fast alles auch diese Veranstaltung lahmgelegt hat. Aber: „Kein CSD ist auch keine Lösung“, sagen die Macher*innen und machen die Anliegen rund um den geplanten CSD – das Thema dieses Jahres lautet „„Eine Familie ist eine Familie ist eine Familie“ – und die vorgesehen Queeren Kulturwochen trotzdem sichtbar. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Digitale Stadtrallyes für die ganze Familie: Actionbounds „Runter vom Sofa“ und „Recht und Freiheit“

Digitale Stadtrallyes für die ganze Familie: Actionbounds „Runter vom Sofa“ und „Recht und Freiheit“

Eine der Aufgaben während der Stadtrallye im Dichterviertel: Eine Windrose im Pflaster finden und ein Beweisfoto machen.

Spazierengehen ist eine der gesündesten Freizeitbeschäftigungen, gilt aber vielen als öde. Digitale Stadtrallyes – sogenannte Actionbounds – sollen das ändern. Susanne Claußen, Bildungsreferentin im Evangelischen Dekanat Wiesbaden, hat zwei solcher Stadtrundgänge mit Quizfragen, Aufgaben, Umfragen und anderen Interaktionsmöglichkeiten konzipiert. Voraussetzung sind ein Smartphone mit Navigationssystem (google maps) und Kamera. Das Programm ist selbsterklärend und kostenfrei. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Selmas sensor-#coronatagebuch – Tag 67: Beste Woche mit Auftanken im Büro und Auspowern im Fitnessstudio

Selmas sensor-#coronatagebuch – Tag 67: Beste Woche mit Auftanken im Büro und Auspowern im Fitnessstudio

„Aber bitte mit Sahne!“ Endlich wieder im Café sitzen.

Von Selma Unglaube (Text & Foto).

Corona und die Folgen. Das Virus legt auch die Wiesbadener Welt lahm, zwingt zur Auszeit. Berufstätige Eltern stellt die Situation vor besondere Herausforderungen. Unsere Autorin wird in dieser Zeit in loser Folge im sensor-#coronatagebuch von ihren Erfahrungen als Mutter (Tochter 6, Sohn 12) im Home-Office berichten – und lädt ein zum Austausch. Heute: Ausflüge ins Büro und ins Fitnessstudio, regulierter Blutdruck und Konzertüberraschung im Innenhof.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Einblicke, die sonst nicht möglich sind: 1. Virtueller Tag der offenen Tür im Kinderhospiz Bärenherz am 17. Mai

Einblicke, die sonst nicht möglich sind: 1. Virtueller Tag der offenen Tür im Kinderhospiz Bärenherz am 17. Mai

Das Bärenherz-Team freut sich, dass der Tag der offenen Tür in diesem Jahr trotz der aktuellen Umstände stattfinden kann. Geplant ist ein virtueller Tag der offenen Tür in Form eines Livestreams an diesem Sonntag.
(mehr …)