| | Kommentieren

Die starken Kinder von Wiesbaden: Eine Anlaufstelle, wenn die eigenen Eltern psychische Probleme haben

Von Hendrik Jung. Fotos Samira Schulz.

Wie kann man Kindern klar machen, dass sie nicht schuld daran sind, wenn Mama oder Papa tieftraurig sind? Wie sollen sie mit extremen Stimmungsschwankungen bei ihren Eltern umgehen? Und was können Kinder von Alleinerziehenden tun, wenn diese plötzlich in eine Klinik eingewiesen werden. Antworten auf solche Fragen geben seit fünf Jahren die Mitarbeitenden des Projekts Starke Kinder (StarKi) des Vereins Werkgemeinschaft Rehabilitation Wiesbaden. Ursprünglich mit Mitteln der Aktion Mensch ins Leben gerufen, dann zwei Jahre mit Hilfe von Spenden am Leben erhalten, erhält das Projekt mittlerweile eine Finanzierung durch die Stadt Wiesbaden. „Das ist zwar nicht ganz kostendeckend, aber den Rest trägt der Verein“, berichtet Karin Heil. (mehr …)

| | Kommentieren

Leidenschaftlich unperfekt: Sympathisch-chaotische Crew schenkt der Stadt “Poesie im Park – eine Art Festival”

Von Kaspar Lauck. Foto Veranstalter.

Da entsteht etwas Neues in Wiesbaden-Biebrich. Ein neues Festival. Oder besser gesagt eine Art Festival. So lautet nämlich der Untertitel von „Poesie im Park“.  Für zwei Tage, am kommenden Wochenende 4. und 5. August, soll der Biebricher Schlosspark mit einem großen Kulturangebot belebt werden. Dahinter steckt aber nicht etwa die Stadt oder irgendein etablierter Verein, sondern einfach ein Kollektiv an engagierten Kreativen. (mehr …)

| | Kommentieren

Immer wieder Einmaliges: Der Wiesbadener Improsommer startet heute

Text Kaspar Lauck. Foto Veranstalter
Das einzige, was das Publikum weiß, wenn es den Improsommer ansteuert: Es erlebt Theater in grandioser Kulisse und unschlagbarer Atmosphäre. Aber welches Theater? Das ist beim Improsommer immer eine komplette Überraschung und liegt nicht zuletzt auch in der Hand des Publikums. Immer wieder dürfen die Zuschauer Input geben und können so die Szenen maßgeblich beeinflussen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Feilschen mit Programm und Coolness-Faktor: Der besondere Flohmarkt im Schlachthof-Kulturpark

Feilschen mit Programm und Coolness-Faktor: Der besondere Flohmarkt im Schlachthof-Kulturpark

Text und Fotos: Taylan Gökalp

Seit zwanzig Jahren gehört der Flohmarkt zum festen Programm des Schlachthofs. Das Publikum liebt die entspannte Atmosphäre zwischen Wasserturm und Wiese, zwischen Biergarten und Liegestühlen. An guten Tagen kommen bis zu 3000 Gäste. Unser Autor hat einen Tag lang mitgestöbert. Und gestaunt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Ronja Räubertochter” dribbelt sich ab heute in die Kinderherzen – Sommerfestspiele starten

“Ronja Räubertochter” dribbelt sich ab heute in die Kinderherzen – Sommerfestspiele starten

Heute geht´s los. Die von sensor präsentierten „Sommerfestspiele Wiesbaden“ laden zum 7. Public Viewing der besonderen Art. Gespielt wird im Sonnenberger Burggarten – ein Wahnsinnskulisse schon vor dem Anpfiff. Das erste Tor fällt durch „Ronja Räubertochter“, die sich in die Kinderherzen dribbeln wird. Premiere ist heute um 15.30 Uhr, eine weitere Vorstellung gleich am Sonntag, 17. Juni, um 10 Uhr. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Da sind ja schöne Sommer-Aussichten: Poesie im Park, zum Ersten – Umweltfestival, zum Zweiten

Da sind ja schöne Sommer-Aussichten: Poesie im Park, zum Ersten – Umweltfestival, zum Zweiten

„Es geht um nicht mehr und nicht weniger, als im Sommer an zwei Tagen den Biebricher Schlosspark unter dem Motto `Poesie im Park – Eine Art-Festival´ zu `bespaßen´“, sagt das Kollektiv aus Kreativen, Interessierten und Netzwerkern unter dem Dach des neugegründeten Wiesbadener Vereins „GODOT – DieKulturWerkstatt“ über das, was sie am 4. und 5. August organisieren wollen (Foto: Alexa Sommer). Vom Töpfer- und Fotografiekurs, über die Lesung, die Tanz- Performance auf dem See, das Theater-Spielen am Bachlauf, und das Kammerkonzert im Freien, bis hin zum … – der Kreativität sollen im Rahmen des Park-(er)lebens keine Grenzen gesetzt sein. Alle Wiesbadener (und über die Stadt hinaus) Kultur-Schaffenden sollen angesprochen werden, ob sie künstlerisch etwas zu dem „Event“ beitragen wollen und können. www.poesie-im-park.de

Nachdem die Premiere im letzten Jahr Besucher und Beteiligte begeistert hat, stellt Johannes Löhde (Foto: Nele Prinz) in diesem Sommer das 2. Wiesbadener Umweltfestival im Aukammtal auf die Beine, allerdings zu einem späteren Termin: Am 10. und 11. August  (Freitagabend, Samstag tagsüber und abends) wird es in herrlicher Umgebung Informationen, Diskussionen, Programm für Groß und Klein und großartige Livemusik etwa von Bazaar, Afro Cuban Tigers of India und den Puerto Hurraco Sisters geben. sensor präsentiert das Umweltfestival, das jetzt auch bei Facebook vertreten ist, als Medienpartner.  (dif)

| | Kommentare deaktiviert für “Wiesbaden singt” … auch dein Lieblingslied? Interaktive Aktion der Musik- und Kunstschule zum Stadtfest startet

“Wiesbaden singt” … auch dein Lieblingslied? Interaktive Aktion der Musik- und Kunstschule zum Stadtfest startet

Eine Stadt singt dein Lieblingslied? „Wiesbaden singt“ macht’s möglich! Zum runden Geburtstag haben sich Christoph Nielbock, Direktor der Wiesbadener Musik- und Kunstschule (WMK), und sein Team etwas Besonderes überlegt. Bei der zehnten Auflage des beliebten Singfestes dürfen die Wiesbadener nämlich selbst entscheiden, welche Titel es ins Songbook schaffen und gesungen werden. „Wir wissen noch nicht, wie es ausgeht“, ist auch Nielbock ganz gespannt darauf, welche Lieder am 29. September auf dem Dern´schen Gelände angestimmt werden. Die Auswahl der Titel läuft ganz einfach in zwei Etappen. Schritt eins: Seit 2. bis 16. Juni können alle singfreudigen Wiesbadener unter www.wmk-wiesbaden.de/wiesbaden-singt ihren Liedwunsch einreichen. Die WMK sammelt sämtliche Vorschläge. Schritt zwei: Vom 11. bis 26. August kann online an gleicher Stelle über die Favoriten unter den zehn meistgenannten Titeln abgestimmt werden. Im Rahmen des Stadtfestes Ende September ist es dann soweit – dann singt Wiesbaden vielleicht dein Lieblingslied. (sis/Foto WMK)

| | Kommentare deaktiviert für Ja, wo schwimmen wir denn? Freibäder in Wiesbaden und Umgebung im Überblick

Ja, wo schwimmen wir denn? Freibäder in Wiesbaden und Umgebung im Überblick

Von Hendrik Jung. Fotos Samira Schulz

Mit der Wiedereröffnung des sanierten Opelbads ist die Riege der Freibäder in der Region rund um Wiesbaden wieder komplett. Um 8 Uhr ist dort am 1. Juni “Anschwimmen” angesagt.  OB Sven Gerich und der Wiesbadener Schwimm-Weltmeister Christian Reichert eröffnen offiziell die Freibadsaison. Das Bad wurde im Laufe der vergangenen sechs Monate für rund 1,1 Millionen Euro saniert. Auf dem Neroberg besteht  in der edelsten Badeadresse der Landeshauptstadt fortan die Möglichkeit, in stimmungsvoller LED-Beleuchtung mit „Infinity-Pool-Feeling“ zu schwimmen. Aber jedes Bad hat seine eigenen Attraktionen und Besonderheiten. Von der Lage über die Preise bis zum Angebot: Der sensor-Überblick über Freibäder in Wiesbaden, aber auch in der direkten Umgebung, ermöglicht das Eintauchen in die wichtigsten Fakten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Japanische Teezeremonie am 09. und 10.06. im Gartenhaus

Japanische Teezeremonie am 09. und 10.06. im Gartenhaus

Wi r,die Shikoukai Wiesbaden, möchten Sie herzlich einladen,ein kleines Stück des Tee-Weges mit uns zu gehen. Genießen Sie in diesen schönen Sommertagen eine Schale frisch zubereiteten Tee. Und lernen Sie in einer traditionellen japanischen Teezeremonie die vier Säulen des Tee-Weges kennen: (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für AWO-Innenstadtfest – Paddy Goes To Holyhead und klare Botschaft: “Keine Chance den Rassisten!”

AWO-Innenstadtfest – Paddy Goes To Holyhead und klare Botschaft: “Keine Chance den Rassisten!”

“Die Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden bringt Menschen zusammen. Und die AWO steht ein für Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.” Dieses Credo gilt für das Team der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie die ehrenamtlich Engagierten. Nachdrücklich und nachhaltig positioniert sich die AWO gegen jene Menschen, die diese Werte in Frage stellen und gegen sie handeln. “Der Rassismus hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen”, konstatiert die AWO und beklagt: “Bundesweit, und auch in Wiesbaden. Rassisten sind inzwischen auch in den Parlamenten vertreten.” Weil es ist an der Zeit sei, “sich gegen Menschen, Gruppen und Parteien zu stellen, denen diese undemokratische und menschenverachtende Gesinnung zu eigen ist”, gibt es am Freitag, dem 25. Mai, ab 18 Uhr auf dem Mauritiusplatz ein “Keine Chance den Rassisten – Innenstadtfest mit Livemusik”. Nicht mit irgendwelcher Livemusik, sondern mit der Kultband Paddy Goes To Holyhead. Die Botschaft aller Beteiligten: “Gemeinsam machen wir bei „AWO in der Stadt“ deutlich: Keine Chance den Rassisten! Miteinander machen wir uns stark für ein weltoffenes Wiesbaden!” In diesem Fall mit einem bunten fröhlichen Fest für alle, mit Irish Folk Rock, Wein aus dem Rheingau und italienischen Köstlichkeiten.  www.awowiesbaden.de (dif/Bild AWO Wiesbaden)