| | Kommentieren

Laut, bunt und im besten Fall sonnig: Unser Open Air-Festival-Fahrplan weist euch den Weg zur Musik

Rock am Ring, Wakken oder Southside. Alles große Festivals. Alles aber auch ganz schön weit weg. Zum Glück gibt es für den reisefaulen Wiesbadener auch das ein oder andere Festival direkt vor der Haustür- oder in einem Radius, der sich bequem von hier aus erreichen lässt. Und wo der Weg mit besonderem Programm auf jeden Fall belohnt wird. Wohin die Wege euch in diesem Sommer führen könnten, verrät der große sensor-Open Air-Festival-Fahrplan. (mehr …)

| | Kommentieren

Da sind ja schöne Sommer-Aussichten: Poesie im Park, zum Ersten – Umweltfestival, zum Zweiten

„Es geht um nicht mehr und nicht weniger, als im Sommer an zwei Tagen den Biebricher Schlosspark unter dem Motto `Poesie im Park – Eine Art-Festival´ zu `bespaßen´“, sagt das Kollektiv aus Kreativen, Interessierten und Netzwerkern unter dem Dach des neugegründeten Wiesbadener Vereins „GODOT – DieKulturWerkstatt“ über das, was sie am 4. und 5. August organisieren wollen (Foto: Alexa Sommer). Vom Töpfer- und Fotografiekurs, über die Lesung, die Tanz- Performance auf dem See, das Theater-Spielen am Bachlauf, und das Kammerkonzert im Freien, bis hin zum … – der Kreativität sollen im Rahmen des Park-(er)lebens keine Grenzen gesetzt sein. Alle Wiesbadener (und über die Stadt hinaus) Kultur-Schaffenden sollen angesprochen werden, ob sie künstlerisch etwas zu dem „Event“ beitragen wollen und können. www.poesie-im-park.de

Nachdem die Premiere im letzten Jahr Besucher und Beteiligte begeistert hat, stellt Johannes Löhde (Foto: Nele Prinz) in diesem Sommer das 2. Wiesbadener Umweltfestival im Aukammtal auf die Beine, allerdings zu einem späteren Termin: Am 10. und 11. August  (Freitagabend, Samstag tagsüber und abends) wird es in herrlicher Umgebung Informationen, Diskussionen, Programm für Groß und Klein und großartige Livemusik etwa von Bazaar, Afro Cuban Tigers of India und den Puerto Hurraco Sisters geben. sensor präsentiert das Umweltfestival, das jetzt auch bei Facebook vertreten ist, als Medienpartner.  (dif)

| | Kommentieren

Visionärer Frühschoppen wird zum “Rueschoppen” und diskutiert Fußgängerzone der Zukunft beim Theatrium

Das an diesem Wochenende zum 41. Mal stattfindende Theatrium, oder auch Wilhelmstraßenfest, ist vor allem für eines bekannt: Feiern, was das Zeug hält. Oft zu Livemusik, mit klasse Bands auf den Bühnen. Beim Wilhelmstraßenfest 2018 kommen am Samstag, 9. Juni, erstmals auch Visionen auf die Bühne. „Der visionäre Rueschoppen“ dreht sich, als Freiluft-Extraausgabe der Reihe „Der visionäre Frühschoppen“, ab 15 Uhr um das Thema: „Fuzo 2025 – Leben in der Stadt: Pulsierend oder öde?“ Interessante Gäste präsentieren und diskutieren auf der Bühne Burgstraße aus ganz unterschiedlichen Perspektiven ihre Ideen rund um „Innenstadt, Fußgängerzone, Einzelhandel – zwischen Herausforderungen, Panikmache und Perspektiven“. (mehr …)

| | Kommentieren

“Wiesbaden singt” … auch dein Lieblingslied? Interaktive Aktion der Musik- und Kunstschule zum Stadtfest startet

Eine Stadt singt dein Lieblingslied? „Wiesbaden singt“ macht’s möglich! Zum runden Geburtstag haben sich Christoph Nielbock, Direktor der Wiesbadener Musik- und Kunstschule (WMK), und sein Team etwas Besonderes überlegt. Bei der zehnten Auflage des beliebten Singfestes dürfen die Wiesbadener nämlich selbst entscheiden, welche Titel es ins Songbook schaffen und gesungen werden. „Wir wissen noch nicht, wie es ausgeht“, ist auch Nielbock ganz gespannt darauf, welche Lieder am 29. September auf dem Dern´schen Gelände angestimmt werden. Die Auswahl der Titel läuft ganz einfach in zwei Etappen. Schritt eins: Seit 2. bis 16. Juni können alle singfreudigen Wiesbadener unter www.wmk-wiesbaden.de/wiesbaden-singt ihren Liedwunsch einreichen. Die WMK sammelt sämtliche Vorschläge. Schritt zwei: Vom 11. bis 26. August kann online an gleicher Stelle über die Favoriten unter den zehn meistgenannten Titeln abgestimmt werden. Im Rahmen des Stadtfestes Ende September ist es dann soweit – dann singt Wiesbaden vielleicht dein Lieblingslied. (sis/Foto WMK)

| | Kommentieren

Für Vielfalt und Liebe: CSD am 2. Juni mit Demo, Party, Politik – und betont barrierearm

„Einfach für alle!“ ist das Motto des diesjährigen Christopher Street Day CSD, der, unterstützt von sensor als Medienpartner, am 2. Juni stattfindet. Dahinter verbirgt sich die Idee, Vielfalt und Liebe „für alle“ zugänglich zu machen. Die Organisatoren erklären es so: „Wir wollen den CSD für alle komfortabler gestalten, egal ob jemand ein Handicap hat oder nicht.“ Stück für Stück sollen alle Veranstaltungen vom Verein „Warmes Wiesbaden“, der den CSD federführend organisiert, möglichst barrierearm werden: „Der CSD soll den Start machen, nachhaltig gestaltet und barrierearm ausgebaut werden.“ (mehr …)

| | Kommentieren

Kranzplatzfest startet – Besondere Atmopshäre und viele Livebands, alles umsonst und draußen

Heute geht es los, bis Sonntag wird das Kranzplatzfest gefeiert. Das größte privat organisierte Straßenfest Wiesbadens bietet seit über 30 Jahren nicht nur eine besondere Atmosphäre auf dem namensgebenden Kranzplatz, sondern auch ein üppiges Livemusikprogramm für so ziemlich jeden Geschmack.  Da trifft altbewährtes und traditionelles, ortsansässige musikalische Urgesteine auf neue musikalische Vibes und gerne wird auch direkt vor der Bühne kräftig abgetanzt. Die Urban Club Band, Tom Woll, The Wright Thing und Thomas Blogs Rockanarchie stehen diesmal unter anderem auf dem Programm, das in Gänze  auf dem Bild und hier zu finden ist: www.kranzplatzfest-wiesbaden.de (kla/Foto Veranstalter)

| | Kommentieren

AWO-Innenstadtfest – Paddy Goes To Holyhead und klare Botschaft: “Keine Chance den Rassisten!”

“Die Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden bringt Menschen zusammen. Und die AWO steht ein für Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.” Dieses Credo gilt für das Team der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie die ehrenamtlich Engagierten. Nachdrücklich und nachhaltig positioniert sich die AWO gegen jene Menschen, die diese Werte in Frage stellen und gegen sie handeln. “Der Rassismus hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen”, konstatiert die AWO und beklagt: “Bundesweit, und auch in Wiesbaden. Rassisten sind inzwischen auch in den Parlamenten vertreten.” Weil es ist an der Zeit sei, “sich gegen Menschen, Gruppen und Parteien zu stellen, denen diese undemokratische und menschenverachtende Gesinnung zu eigen ist”, gibt es am Freitag, dem 25. Mai, ab 18 Uhr auf dem Mauritiusplatz ein “Keine Chance den Rassisten – Innenstadtfest mit Livemusik”. Nicht mit irgendwelcher Livemusik, sondern mit der Kultband Paddy Goes To Holyhead. Die Botschaft aller Beteiligten: “Gemeinsam machen wir bei „AWO in der Stadt“ deutlich: Keine Chance den Rassisten! Miteinander machen wir uns stark für ein weltoffenes Wiesbaden!” In diesem Fall mit einem bunten fröhlichen Fest für alle, mit Irish Folk Rock, Wein aus dem Rheingau und italienischen Köstlichkeiten.  www.awowiesbaden.de (dif/Bild AWO Wiesbaden)

| | 1 Kommentar

Radtour zum Weltbienentag – Schloss Freudenberg und Kiezkaufhaus laden am Pfingstsonntag gemeinsam ein

Das Kiezkaufhaus & das  Schloss Freudenberg laden am Pfingstsonntag zu einer besonderen Radtour: Der 20. Mai wurde von UNESCO erstmals zum Weltbienentag ernannt: “Deshalb möchten wir an diesem Sonntag alle einladen, mit uns um 11 Uhr vom Dernsch`n Gelände zum Schloss Freudenberg zu radeln. Dort kann man sich die Bienenvölker dann mal aus der Nähe anschauen.” Am Schloss gibt es eine Vielfalt an Aktion zum Thema Bienen für Groß & Klein & ein Picknick. Verlockendes Angebot: “Wer mit uns radelt bekommt freien Eintritt zum Schloss.” Alle Infos und das komplette Programm für kleine und große BesucherInnen hier. (dif/Foto Kiezkaufhaus)

 

| | Kommentare deaktiviert für Cirque Bouffon kehrt gewohnt fantastisch zurück: “Lunatique”-Premiere am 9. Mai im Kulturpark

Cirque Bouffon kehrt gewohnt fantastisch zurück: “Lunatique”-Premiere am 9. Mai im Kulturpark

Poetisch, verträumt und verspielt – das ist LUNATIQUE, die neueste Kreation des Cirque Bouffon. Nach der letzten Spielzeit an der Reduit in Mainz-Kastel wird Zirkusdirektor Frédéric Zipperlin mit seiner fantastischen Truppe das Chapiteau
vom 9. Mai bis zum 10. Juni  diesmal in Wiesbaden im Kulturpark hinter dem Schlachthof aufschlagen. sensor präsentiert das Gastspiel. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Drinnen- und Draußen-Angebote voller Aufforderungen und Forderndem

sensor-Wochenendfahrplan: Drinnen- und Draußen-Angebote voller Aufforderungen und Forderndem

 

 

 

 

Von Kaspar Lauck. Fotos Winfried Schönbach (oben), Veranstalter.

“ACHTUNG!” lautet die Forderung des wohl größten Freiluft-Events des Wochenendes, dem Besser als nix!-Festival im Rheingau. Achtung ist in diesem Zusammenhang hauptsächlich an die Worte Respekt, Rücksicht und Toleranz verknüpft. Ähnlich imperativ fordert diese Werte auch Tina Teubner von ihrem Mann Ben Süverkrüp ein, Live und auf der Bühne! Einen etwas weniger fundamentalen Wunsch hat da Bülent Ceylan an sein Publikum, nimmt uns mit “lassmalache” aber auch in die Pflicht. Wer nun aber lieber gefordert statt aufgefordert wird, muss auch nicht Zuhause bleiben. Musik, die kaum mehr ist als Stille und der 200. Geburtstag von Karl Marx sorgen für entsprechende Veranstaltungen. (mehr …)