| | Kommentieren

Gründerkino @Caligari: Startups Made in Germany + Gründer-Panel

Gründerkino im schönsten Kino Deutschlands! Mit Themen, die uns bewegen – und mit spannendem Austausch und Experten-Diskussion zu Fragen wie:
-Soll ich wirklich gründen? Oder lieber eine Angestellten-Karriere hinlegen?
-Gründen in #Wiesbaden #RheinMain: Wie (gut) ist die Gründerregion wirklich?
-Was macht eine Gründerpersönlichkeit aus? Habe ich das Zeug dazu?
-und den Fragen, die dich umtreiben! (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Acid” gewinnt! goEast-Hauptpreis “Goldene Lilie” für meisterhaftes Debüt – Festival endet heute

“Acid” gewinnt! goEast-Hauptpreis “Goldene Lilie” für meisterhaftes Debüt – Festival endet heute

Auf die Frage, welchen Film sie empfehlen würde, wenn man sich beim goEast-Festival nur einen einzigen Film anschauen könne, antwortete Festivalleiterin Heleen Gerritsen beim sensor-Tresentalk: “Acid”. Und bewies damit ein feines Gespür für Besonderes. Genau dieser grandiose Drogenrausch-Film  hat den Hauptpreis der 19. goEast-Ausgabe gewonnen. Bei der Preisverleihung, die zur Stunde zum Abschluss des Festivals des mittel- und osteuropäischen Films in der Caligari Filmbühne stattfindet, wurde der Film des Regisseurs Alexander Gorchilin mit der mit 10.000 Euro dotierten Goldenen Lilie ausgezeichnet. Die Preisverleihung in der Caligari FilmBühne bildet den krönenden Abschluss von goEast – nach einer Woche voller Kino, Virtual Reality, zahlreichen Diskussionen, Vorträgen und Ausstellungen, bei der 109 Filme gezeigt wurden und mehr als 200 Filmschaffende aus der internationalen Filmbranche zu Gast waren. Später am Abend steigt noch im Kulturpalast die große Abschlussparty. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für goEast-Festival startet: Hochprozentige Einblicke – und Eddie Constantine schlendert mit Godard durch Berlin

goEast-Festival startet: Hochprozentige Einblicke – und Eddie Constantine schlendert mit Godard durch Berlin

Das goEast-Filmfestival bringt Mittel- und Osteuropa in die Stadt. Natürlich in erster Linie auf der Leinwand. Aber auch in Gesprächen, über Virtual Reality, Kunst, Konzerte und Partys. Heute geht es los. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Darauf einen Wodka! Rückblick auf den Tresentalk mit goEast-Festivalleiterin Heleen Gerritsen in der EXIL Bar

Darauf einen Wodka! Rückblick auf den Tresentalk mit goEast-Festivalleiterin Heleen Gerritsen in der EXIL Bar

Von Maximilian Wegener (Text und Fotos).

Der Abend beginnt mit einem Wodka – so wie jedes goEast Festival auch. “Wodka trinken ist in Russland alltäglich. Wir spielen beim Festival gerne mit diesem Klischee”, sagt Heleen Gerritsen. Die studierte Slawistin aus Eindhoven ist seit 2017 Leiterin des Festivals für mittel- und osteuropäischen Film, das seit 2001 jährlich in Wiesbaden stattfindet – in diesem Jahr vom 10. bis 17. April, mit sensor als Medienpartner. Im Vorfeld hatte sich Gerritsen zur dritten Ausgabe des sensor-Tresentalks in der EXIL BAR des Walhalla im EXIL in der Nerostraße eingefunden. Ein Rückblick. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Faire und nachhaltige Unternehmen als gelebte Vision – “Fair Traders” als sensor-Film des Monats

Faire und nachhaltige Unternehmen als gelebte Vision – “Fair Traders” als sensor-Film des Monats

Die Dokumentation FAIR TRADERS porträtiert drei Geschäftsleute, die mit ihren visionären Ideen versuchen, im heutigen System der freien Wirtschaft faire und nachhaltige Unternehmen zu führen. Dokumentarfilmer Nico Jacusso begleitet die drei Geschäftsführer, die sich gerade in unterschiedlichsten Entwicklungsstadien befinden, auf ihrem Kampf gegen den Preisdruck der Rivalen und der zunehmenden Komplexität ihrer Visionen durch Deutschland, die Schweiz, Indien und Tansania. Dabei geht der Filmemacher auch der Frage nach, wie so ein Wirtschaftsmodell den Anforderungen des Neoliberalismus standhalten kann. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Die Berufung – Ihr Kampf gegen Gerechtigkeit” im Caligari: Ermäßigter Eintritt für Frauen am Equal Pay Day

“Die Berufung – Ihr Kampf gegen Gerechtigkeit” im Caligari: Ermäßigter Eintritt für Frauen am Equal Pay Day

Foto: 2019 eOne Germany

Anlässlich des 12. Equal Pay Day veranstaltet der Club Wiesbaden des Karrierenetzwerks Business and Professional Women (BPW) Germany am 21. März um 17.30 Uhr im Caligari eine Filmvorführung des Spielfilms „Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit“ über das Leben der Richterin Ruth Bader Ginsburg. Frauen zahlen an diesem Tag nur 5,60 Euro Eintritt statt der üblichen 7 Euro. Männer sind bei der Veranstaltung ausdrücklich willkommen, da Lohngerechtigkeit auch sie angeht. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für goEast wird wild – Festivalleiterin Heleen Gerritsen heute beim Tresentalk – mit druckfrischen Neuigkeiten

goEast wird wild – Festivalleiterin Heleen Gerritsen heute beim Tresentalk – mit druckfrischen Neuigkeiten

„Bleibt alles anders? – Die wilden Neunziger” heißt der Themenschwerpunkt beim diesjährigen goEast-Filmfestival. Was genau es damit auf sich hat, wird Festivalleiterin Heleen Gerritsen heute beim sensor-Tresentalk im Walhalla im EXIL in der Nerostraße 24. Exklusiv für das Publikum wird sie auch die druckfrischen goEast-Programmhefte mitbringen. “Ein Gast. Ein Gespräch. Eine Stunde” ist die Idee des Talkformats. Heleen Gerritsen wird als dritter Gast des Formats auf dem Barhocker Platz nehmen und im Gespräch mit sensor-Chefredakteur Dirk Fellinghauer auch Blicke hinter die Festivalkulissen gewähren, aber auch über viele weitere Themen – von Kultur und Gesellschaft bis Politik – und natürlich auch ihren eigenen Weg in und durch die Filmbranche sprechen. Das Publikum darf “Bierdeckelfragen” stellen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Seit 15 Jahren verhaftet – Das Deutsche Fernsehkrimi-Festival färbt ab heute Wiesbaden blutrot

Seit 15 Jahren verhaftet – Das Deutsche Fernsehkrimi-Festival färbt ab heute Wiesbaden blutrot

Von Selma Unglaube. Fotos NDR, Barbara Dietl.

Ursprünglich wurde es ins Leben gerufen, um zu zeigen, dass es durchaus auch gute und anspruchsvolle Krimiproduktionen im Fernsehen gibt. Diesen Beweis ist das Deutsche FernsehKrimi-Festival nicht schuldig geblieben. 67 Einreichungen sorgen im Geburtstagsjahr für einen Rekord. Heute beginnt der Wettbewerb im Caligari mit der Premiere des “Polizeiruf 110 – Kindswohl” (Foto), dazu gibt es bis zum 17. März ein vielfältiges Rahmenprogramm, und parallel läuft der literarische “KrimiMärz”.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Liebevolles Elternhaus schützt nicht vor Drogensucht: “Beautiful Boy” als sensor-Film des Monats

Liebevolles Elternhaus schützt nicht vor Drogensucht: “Beautiful Boy” als sensor-Film des Monats

TimothŽe Chalamet, Steve Carell, Maura Tierney, Christian Convery und Oakley Bull in “Beautiful Boy”. Foto (c) AMAZON-CONTENT-SERVICES-LLC.-Francois-Duhamel

“Beautiful Boy” erzählt die wahre Geschichte eines Crytal-Meth-abhängigen Jungen und seines Vaters, der alles versucht, um seinen Sohn aus der Drogensucht zu befreien. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 12-Jähriger verklagt seine Eltern: „Capernaum – Stadt der Hoffnung” läuft als sensor-Film des Monats im “Murnau”

12-Jähriger verklagt seine Eltern: „Capernaum – Stadt der Hoffnung” läuft als sensor-Film des Monats im “Murnau”

Als sensor-Film des Monats läuft „Capernaum – Stadt der Hoffnung “ im Murnau-Filmtheater (14. Februar, 17.30 Uhr, 16. Februar, 20.15 Uhr (OmU), 17. Februar, 17.30 Uhr). Der ungefähr 12-jährige Libanese Zain sitzt im Gefängnis, da er jemanden niedergestochen hat. Seine Eltern sieht er vor Gericht wieder – denn er hat sie verklagt. Der Grund: Sie haben ihn in diese Welt voller Chaos und Krieg gesetzt. Dem Richter schildert Zain seine dramatischen Lebensumstände… „Der libanesischen Regisseurin Nadine Labaki gelingt mit ihrem an Originalschauplätzen mit Laiendarstellern gedrehten Drama das große Kunststück, von einem Armutsschicksal zu erzählen, ohne dabei in falschverstandene Sentimentalität abzugleiten.“, schrieb filmstarts.de Der Film läuft in Wiesbadener Erstaufführung als sensor-Film des Monats. Wir verlosen „2 für 1“-Tickets für 3 Kinofans, Mail mit Wunschtermin  an losi@sensor-wiesbaden.de

| | Kommentare deaktiviert für Überlebensgroß bescheiden in Mexiko City: “Filme im Schloss” zeigt heute „Roma“

Überlebensgroß bescheiden in Mexiko City: “Filme im Schloss” zeigt heute „Roma“

Filme im Schloss zeigt  „Roma“, heute um 18 und 20.30 Uhr in der Filmbewertungsstelle im Schloss Biebrich – im spanischen Original mit deutschen Untertiteln. In Alfonso Cuaróns fesselnden Film spielt der Realismus ins Magische, und die Protagonistin strahlt etwas Überlebensgroßes aus, sozusagen von der Liebe verklärt, mit der Cuarón sie betrachtet. Im Vergleich zu Cuaróns englischsprachigen Filmen (”Gravity”, ”Harry and the Prisoner of Azkaban”) erzählt „Roma“ eine sehr bescheidene Geschichte. Gedreht in Mexiko City und benannt nach jenem Stadtteil der Metropole, in dem der Regisseur aufwuchs, entfaltet der Film einen fiktionalisierten Rückblick auf die Kindheit des Filmemachers in den 1970er-Jahren, mit einem sehr genauen Blick auf die sozialen Verhältnisse. www.filme-im-schloss.de