| | Kommentieren

“Die Berufung – Ihr Kampf gegen Gerechtigkeit” im Caligari: Ermäßigter Eintritt für Frauen am Equal Pay Day

Foto: 2019 eOne Germany

Anlässlich des 12. Equal Pay Day veranstaltet der Club Wiesbaden des Karrierenetzwerks Business and Professional Women (BPW) Germany am 21. März um 17.30 Uhr im Caligari eine Filmvorführung des Spielfilms „Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit“ über das Leben der Richterin Ruth Bader Ginsburg. Frauen zahlen an diesem Tag nur 5,60 Euro Eintritt statt der üblichen 7 Euro. Männer sind bei der Veranstaltung ausdrücklich willkommen, da Lohngerechtigkeit auch sie angeht. (mehr …)

| | Kommentieren

goEast wird wild – Festivalleiterin Heleen Gerritsen heute beim Tresentalk – mit druckfrischen Neuigkeiten

„Bleibt alles anders? – Die wilden Neunziger” heißt der Themenschwerpunkt beim diesjährigen goEast-Filmfestival. Was genau es damit auf sich hat, wird Festivalleiterin Heleen Gerritsen heute beim sensor-Tresentalk im Walhalla im EXIL in der Nerostraße 24. Exklusiv für das Publikum wird sie auch die druckfrischen goEast-Programmhefte mitbringen. “Ein Gast. Ein Gespräch. Eine Stunde” ist die Idee des Talkformats. Heleen Gerritsen wird als dritter Gast des Formats auf dem Barhocker Platz nehmen und im Gespräch mit sensor-Chefredakteur Dirk Fellinghauer auch Blicke hinter die Festivalkulissen gewähren, aber auch über viele weitere Themen – von Kultur und Gesellschaft bis Politik – und natürlich auch ihren eigenen Weg in und durch die Filmbranche sprechen. Das Publikum darf “Bierdeckelfragen” stellen. (mehr …)

| | Kommentieren

Seit 15 Jahren verhaftet – Das Deutsche Fernsehkrimi-Festival färbt ab heute Wiesbaden blutrot

Von Selma Unglaube. Fotos NDR, Barbara Dietl.

Ursprünglich wurde es ins Leben gerufen, um zu zeigen, dass es durchaus auch gute und anspruchsvolle Krimiproduktionen im Fernsehen gibt. Diesen Beweis ist das Deutsche FernsehKrimi-Festival nicht schuldig geblieben. 67 Einreichungen sorgen im Geburtstagsjahr für einen Rekord. Heute beginnt der Wettbewerb im Caligari mit der Premiere des “Polizeiruf 110 – Kindswohl” (Foto), dazu gibt es bis zum 17. März ein vielfältiges Rahmenprogramm, und parallel läuft der literarische “KrimiMärz”.

(mehr …)

| | Kommentieren

Liebevolles Elternhaus schützt nicht vor Drogensucht: “Beautiful Boy” als sensor-Film des Monats

TimothŽe Chalamet, Steve Carell, Maura Tierney, Christian Convery und Oakley Bull in “Beautiful Boy”. Foto (c) AMAZON-CONTENT-SERVICES-LLC.-Francois-Duhamel

“Beautiful Boy” erzählt die wahre Geschichte eines Crytal-Meth-abhängigen Jungen und seines Vaters, der alles versucht, um seinen Sohn aus der Drogensucht zu befreien. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 12-Jähriger verklagt seine Eltern: „Capernaum – Stadt der Hoffnung” läuft als sensor-Film des Monats im “Murnau”

12-Jähriger verklagt seine Eltern: „Capernaum – Stadt der Hoffnung” läuft als sensor-Film des Monats im “Murnau”

Als sensor-Film des Monats läuft „Capernaum – Stadt der Hoffnung “ im Murnau-Filmtheater (14. Februar, 17.30 Uhr, 16. Februar, 20.15 Uhr (OmU), 17. Februar, 17.30 Uhr). Der ungefähr 12-jährige Libanese Zain sitzt im Gefängnis, da er jemanden niedergestochen hat. Seine Eltern sieht er vor Gericht wieder – denn er hat sie verklagt. Der Grund: Sie haben ihn in diese Welt voller Chaos und Krieg gesetzt. Dem Richter schildert Zain seine dramatischen Lebensumstände… „Der libanesischen Regisseurin Nadine Labaki gelingt mit ihrem an Originalschauplätzen mit Laiendarstellern gedrehten Drama das große Kunststück, von einem Armutsschicksal zu erzählen, ohne dabei in falschverstandene Sentimentalität abzugleiten.“, schrieb filmstarts.de Der Film läuft in Wiesbadener Erstaufführung als sensor-Film des Monats. Wir verlosen „2 für 1“-Tickets für 3 Kinofans, Mail mit Wunschtermin  an losi@sensor-wiesbaden.de

| | Kommentare deaktiviert für Überlebensgroß bescheiden in Mexiko City: “Filme im Schloss” zeigt heute „Roma“

Überlebensgroß bescheiden in Mexiko City: “Filme im Schloss” zeigt heute „Roma“

Filme im Schloss zeigt  „Roma“, heute um 18 und 20.30 Uhr in der Filmbewertungsstelle im Schloss Biebrich – im spanischen Original mit deutschen Untertiteln. In Alfonso Cuaróns fesselnden Film spielt der Realismus ins Magische, und die Protagonistin strahlt etwas Überlebensgroßes aus, sozusagen von der Liebe verklärt, mit der Cuarón sie betrachtet. Im Vergleich zu Cuaróns englischsprachigen Filmen (”Gravity”, ”Harry and the Prisoner of Azkaban”) erzählt „Roma“ eine sehr bescheidene Geschichte. Gedreht in Mexiko City und benannt nach jenem Stadtteil der Metropole, in dem der Regisseur aufwuchs, entfaltet der Film einen fiktionalisierten Rückblick auf die Kindheit des Filmemachers in den 1970er-Jahren, mit einem sehr genauen Blick auf die sozialen Verhältnisse. www.filme-im-schloss.de

| | Kommentare deaktiviert für Die Neuen im BBK – SICHT WEISE

Die Neuen im BBK – SICHT WEISE

Ausstellung im Rathaus Wiesbaden
Die Neuen im BBK – SICHT WEISE

Die neu in den Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Wiesbaden e.V. (BBK) aufgenommenen Künstler*innen präsentieren auf Einladung des Kulturamtes der Stadt Wiesbaden ab dem 22. Januar um 19 Uhr zum Teil eigens für das Foyer des Rathauses angefertigte Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Objekt, Installation, Fotografie und Film.
Als gemeinsames Motto für die Ausstellung wurde SICHT WEISE definiert.
SICHT WEISE sowohl im Sinne der verschiedenartigen Sichtweisen, Sehweisen der Künstler*innen selbst, wie auch im Sinne des Betrachters, in seiner Sicht, Sichtweise, seiner Leseweise und letztendlich erstrebten Kommunikation mit dem Kunstwerk.

Ausstellende:
Peter Bernhard
Angela Cremer
Titus Grab
Iris Kaczmarczyk
Renate Schwarz Kraft
Stella Tinbergen

 

Veranstalter: BBK Wiesbaden e.V.  www.bbk-wiesbaden.de
mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes Wiesbaden

Gemeinschaftsausstellung Neu im BBK – SICHT WEISE
Eröffnung: Dienstag, 22. Januar 2019, 19 Uhr
Begrüßung: Dr. Isolde Schmidt, Kulturamt Wiesbaden
Einführung: Dr. Jennifer John, Kunsthistorikerin
Ausstellungsdauer: 22. Januar – 07. Februar 2019
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 10-15 Uhr
Rathaus Wiesbaden, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden

 

| | Kommentare deaktiviert für sensor-Film des Monats: “Aggregat” beleuchtet politisches Klima in Deutschland

sensor-Film des Monats: “Aggregat” beleuchtet politisches Klima in Deutschland

Rund 13 Prozent erhielt die AfD bei der Landtagswahl in Hessen. Dieses Beweises hätte es zwar nicht mehr bedurft, trotzdem zeigt er die Aktualität des sensor-Film des Monats im Dezember auf. Maria Wilke beleuchtet in ihrem neuesten Dokumentarfilm Aggregat das gegenwärtige politische Klima Deutschlands, mit besonderem Bezug auf die gesellschaftspolitischen Entwicklungen der 2010er Jahre und der Frage nach dem Umgang mit Rechtspopulismus. Dafür setzt sie sich konkret mit Bundestagsabgeordneten, Demonstranten der unterschiedlichen politischen Lager und Workshop-Leitenden auseinander. Der sensor-Film des Monats läuft in Wiesbadener Erstaufführung am Donnerstag, 13. Dezember, um 17.30 Uhr und Freitag, 14. Dezember, um 20.15 Uhr im Murnau-Filmtheater  Wir verlosen drei “2 für 1”-Tickets – Mail an losi@sensor-wiesbaden.de

| | Kommentare deaktiviert für Schönheit und Missstände zeigen: Neues „Natourale“-Filmfestival in den Startlöchern – Am Freitag geht´s los

Schönheit und Missstände zeigen: Neues „Natourale“-Filmfestival in den Startlöchern – Am Freitag geht´s los

„Natur finden Sie faszinierend? Umweltschutz ist Ihnen wichtig?  Reisen ist Ihre Passion? Dann kommt mit der Natourale ein spannendes Festival für Sie nach Wiesbaden“. Mit diesen Worten macht Andrea-Eva Ewels Lust auf das, was nach monatelanger Vorbereitung vom 30. November bis zum 2. Dezember im Murnau-Filmtheater stattfinden wird, präsentiert von sensor als Medienpartner. Die Festivalleiterin verspricht „hochwertige Filmproduktionen um diese Themenbereiche“. Das üppige Filmprogramm startet am Eröffnungsfreitag schon um 14 Uhr. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Anpfiff für Exground: Filmfest startet mit brutal guten und unterhaltsamen Filmen – und Regisseuren am Kicker

Anpfiff für Exground: Filmfest startet mit brutal guten und unterhaltsamen Filmen – und Regisseuren am Kicker

Leinwand, Bühne, Bar – und Kicker! – frei: Das 31. exground filmfest ist am vergangenen Wochenende grandios angelaufen. in der teilweise ausverkauften Caligari FilmBühne sowie im Murnau-Filmtheater Wiesbaden und im Kulturpalast Wiesbaden liefen erste, und einige äußerst beachtliche, Filme. Der “Kupa” war auch Schauplatz der Eröffnungsparty am Freitagabend. Her wurde getrunken, geredet, getanzt und gekickert. Auch der mit seinem Vater Raymond Red aus dem diesjährigen Fokusland Philippinen angereiste Regisseur des gefeierten Eröffnungsfilms NEOMANILA, Mikhail Red (Foto rechts), und sein Darsteller Jess Mendoza (links im Bild) hatten ihren Spaß beim Tischfußball. Sie werden die ganze Woche über beim Festival sein, erkunden aber auch die Region und, wie sie auf Facebook zeigen, unter anderem auch die Sneaker-Läden der Stadt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Klappe, die 31.: Exground bringt ab heute wieder die ganze Welt auf diverse Leinwände – Fokus Philippinen

Klappe, die 31.: Exground bringt ab heute wieder die ganze Welt auf diverse Leinwände – Fokus Philippinen

Von Hendrik Jung. Fotos: Exground, Axel Estein.

Bei westlichen Filmfans spielt der ostasiatische Inselstaat vielleicht noch keine große Rolle. Tatsächlich werden auf den Philippinen jedoch bereits seit gut einhundert Jahren Filme produziert, und es existiert sogar eine besondere Form der Filmförderung. Die Philippinen bilden den Länderschwerpunkt beim 31. Exground Filmfest, das – präsentiert von sensor – heute Abend in der Caligari Filmbühne eröffnet wird und bis zum 25. November 180 Filmproduktionen unterschiedlichster Längen, Genres und Herkunft auf verschiedene Leinwände bringt.  (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Eule mit Botschaft: Constantin Müller hat Kurzspielfilm über den Tod gedreht – Screening bei Exground

Eule mit Botschaft: Constantin Müller hat Kurzspielfilm über den Tod gedreht – Screening bei Exground

Text: Anja Baumgart-Pietsch. Fotos: Erie Ehrenberg, privat

Mia rennt durch ein Kornfeld und denkt dabei an ihre tote Schwester. Immer noch fühlt sich das kleine Mädchen ihr verbunden, und sie weiß, wie gerne die Schwester Eulen mochte. Eine Eule will sie jetzt suchen, damit diese ihrer Schwester im Himmel eine Botschaft überbringen kann. Das ist die Idee, die der Wiesbadener Filmemacher Constantin Müller in einem berührenden 30minütigen Spielfilm auf die Leinwand gebracht hat, gedreht als Abschlussarbeit seines Studiums an der Hochschule Mainz. (mehr …)