| | 1 Kommentar

Vision für Wiesbaden: Ein neues Programmkino / Konzept, Erfahrung, Leidenschaft: vorhanden – Immobilie: gesucht

Zwei Mittdreißiger wollen in Wiesbaden ein besonderes Kinoangebot schaffen, das Bestehendes ergänzt. Konzept, Ideen, Erfahrung und Leidenschaft bringen sie mit. Fehlt nur noch die passende Immobilie. Das Wort haben Daniela Bergauer und Michael Hehl, hier beschreiben sie ihre Vision für Wiesbaden: (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Letzter Aufruf für Lichter-Erlebnisse: Festivalfilme bis 9.5. zu sehen / Wiesbadener Erfolge

Letzter Aufruf für Lichter-Erlebnisse: Festivalfilme bis 9.5. zu sehen / Wiesbadener Erfolge

Enorm positives Feedback bekam die LICHTER-Festivalleitung Gregor Maria Schubert und Johanna Süß nicht nur für spektakuläre Outfits, sondern auch für ein klasse Festivalprogramm. Am Siegerfilm war eine Wiesbadener Produktionsfirma beteiligt. Fotos: Jörg Baumann / Baumann Fotografie // Lichter

Das 14. LICHTER Filmfest ist zu Ende gegangen – das komplette Filmprogramm ist noch bis 9. Mai „on demand“ zu sehen. Ganz vorne dabei: Filme mit Wiesbaden-Bezug. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für And the Anti-Oscar comes from: Wiesbaden – goEast-Spezial macht heute Hollywood Konkurrenz

And the Anti-Oscar comes from: Wiesbaden – goEast-Spezial macht heute Hollywood Konkurrenz

Gespannt schaut die Film(fans)welt heute nach Hollywood. Wer räumt ab bei der Oscar-Verleihung? Und warum? Blickt eh´ keiner durch, sagt das auf Hochtouren laufende goEast-Filmfestival. Und lädt heute zur „Anti-Oscar-Nacht“ live aus Wiesbaden. Um 20 Uhr geht´s los. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Filmfans pendeln zwischen Cyberspace und Ostkiosk: goEast-Festival startet – Mittel- und Osteuropa auf Abruf

Filmfans pendeln zwischen Cyberspace und Ostkiosk: goEast-Festival startet – Mittel- und Osteuropa auf Abruf

Der Film „Yellow Cat“ vom langjährigen goEast-Wegbegleiter Adilkhan Yerzhanov ist der diesjährige goEast Eröffnungsfilm. Das Festival des mittel- und osteuropäischen Films startet heute und bringt bis 26. April die unterschiedlichsten Filme auf die … nein, natürlich leider nicht Leinwände. Aber: auf die heimischen Bildschirme an den Geräten das Publikums, dem goEast digital on demand, also auf Abruf, nach Hause geliefert wird. Und wenigstens ein kleines bisschen des unvergleichlichen goEast-Flairs darf in den nächsten Tagen in Wiesbaden auch „live“ genossen werden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Stillgelegt – und im Wandel: Symposium zur „Zukunft des Theaters in Gegenwart der Corona-Krise“ am 16. April

Stillgelegt – und im Wandel: Symposium zur „Zukunft des Theaters in Gegenwart der Corona-Krise“ am 16. April

Theater und Kultur sind in der Krise nicht nur stillgestellt, sie wandeln sich auch. Neue Räume entstehen ebenso wie neue digitale und hybride Dramaturgien, neue Rezeptions- und Arbeitsweisen. Instagram und TikTok werden zu Theaterbühnen, neue barrierearme und zerstreute Formate entstehen. Das Symposium „Die Zukunft des Theaters in Gegenwart der Corona-Krise“ soll am 16. April die Zukunft von Theater, Tanz und Performance, ästhetische und dramaturgische Entwicklungen sowie zukünftige Arbeitsweisen und Infrastrukturen der Kulturwirtschaft diskutieren und reflektieren. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbadener*innen schreiben Corona-Geschichte(n) – sam macht Pandemie museumsreif und sammelt Beiträge

Wiesbadener*innen schreiben Corona-Geschichte(n) – sam macht Pandemie museumsreif und sammelt Beiträge

Die Corona-Pandemie hat das Jahr 2020 und auch schon den Beginn des Jahres 2021 stark geprägt. Seit fast einem Jahr beeinflusst und verändert Corona den Alltag, hinterlässt Spuren und wird vermutlich auch das weitere Miteinander und die Gesellschaft prägen. Irgendwann jedoch wird zurückgeblickt – und was ist dann zu sehen? Das Wiesbadener Stadtmuseum sam möchte diese so prägende Zeit dokumentieren und Relikte, Fotos, Erinnerungen, Geschichten sammeln – und bittet alle Wiesbadener*innen „mitzumachen und Wiesbadener Geschichte zu schreiben“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Natourale findet Alternativen – „Nur für die Erde gibt es keinen Plan B“ / Filmpreis-Verleihung heute um 20 Uhr

Natourale findet Alternativen – „Nur für die Erde gibt es keinen Plan B“ / Filmpreis-Verleihung heute um 20 Uhr

Ende sollte eigentlich die NATOURALE 2020 in Wiesbaden starten, doch der „Lockdown Light“ verhinderte die neue Ausgabe des Natur- und Tourismus-Film-Festivals. Erst einmal. Denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Heute Abend feiert ein Natourale-Film Premiere. Und das eigentliche Festival soll im März 2021 nachgeholt werden.. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Nicht aufhören, zu erzählen: Theaterstück „Widerstand“ soll Spielfilm werden / Crowdfunding läuft bis 26.12.

Nicht aufhören, zu erzählen: Theaterstück „Widerstand“ soll Spielfilm werden / Crowdfunding läuft bis 26.12.

Die Mitwirkenden des Filmprojekts „Widerstand“.

Das Freie Theater Wiesbaden e.V. will im Frühjahr 2021 seine Vision verwirklichen und das Theaterstück  „Widerstand“ in einen gleichnamigen Spielfilm verwandeln. Dieser Kurzfilm will an die Menschen des Bergkirchenviertels in Wiesbaden erinnern, die während des Nazi-Regimes den Weg des Widerstandes gegangen sind. Auf https://www.startnext.com/widerstand-der-film läuft dazu ein Crowdfunding. Bis zum 26. Dezember besteht die Möglichkeit, das Projekt mit einer Spende zu unterstützen. Im Gegenzug gibt es besondere Dankeschöns – und das gute Gefühl, einen Beitrag zu einem besonderen Projekt geleistet zu haben. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Galli Theater Cinema bringt Märchentheater nach Hause – Besondere Geschichten besonders erleben

Galli Theater Cinema bringt Märchentheater nach Hause – Besondere Geschichten besonders erleben

Berthold, der Weihnachtsesel.  Bild: Galli Theater Wiesbaden

„Mit dem Galli Theater Cinema bringen wir das Galli Märchentheater zu euch nach Hause“, lautet das Angebot, um auch in Corona-Zeiten besondere Geschichten besonders zu erleben. Denn auch wenn das Galli Theater nicht geöffnet hat, kann die weihnachtliche Stimmung übermittelt werden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Ciao exground! Das „coolste Filmfestival“ blickt on demand nach Italien – Am 13. November geht´s los

Ciao exground! Das „coolste Filmfestival“ blickt on demand nach Italien – Am 13. November geht´s los

„Die Verwaltung des Internets“ – zu sehen beim „Wiesbaden Special“-Kurzfilm-Wettbewerb –  und „Dinner in America“ (unten)- zwei von insgesamt 121 Filmen, die bei Exground laufen.

„In seiner Corona-Edition präsentiert das exground filmfest insgesamt 121 unabhängig produzierte Lang- und Kurzfilme aus 45 Ländern in Spielstätten wie Caligari- und Murnau-Kino, Nassauischer Kunstverein und erstmals Theater im Pariser Hof“ – das war der Plan. „Aufgrund der neuen Coronabeschränkungen kann das Programm von exground filmfest 33 im November nicht vor Publikum gezeigt werden. Mit Unterstützung der neuen Partner Festival Scope und Shift72 ist nahezu das komplette Filmprogramm On Demand verfügbar.“ Das ist die Realität. Am 13. November startet das Festival, das sensor als Medienpartner präsentiert. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Radikal auf den Punkt: Wiesbadener Studentin gewinnt mit „Milk“ Hessischen Filmpreis

Radikal auf den Punkt: Wiesbadener Studentin gewinnt mit „Milk“ Hessischen Filmpreis

Jennifer Kolbe hat den mit 7.500 Euro dotierten Hessischen Filmpreis in der Kategorie „Hochschule“ gewonnen – für den Film „MILK“, ihre Bachelorarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign der Hochschule RheinMain. Die Jury urteilte, der vierminütige Film bringe radikal auf den Punkt, „wie gnadenlos Menschen aus Profitinteresse mit Tieren umgehen“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Filmz ab! Mainzer Festival des deutschen Kinos läuft auf Hochtouren – on demand

Filmz ab! Mainzer Festival des deutschen Kinos läuft auf Hochtouren – on demand

Die Kinos haben geschlossen. Deswegen findet FILMZ 2020 bis 14. November online statt. Für jeden Film und jede Filmreihe können online limitierte Tickets erworben werden. Auf alleskino.de können die Filme dann jeweils 48 Stunden lang angesehen werden. Was gleich bleibt: Die Gewinnerfilme werden nach wie vor vom Publikum gekürt. Denn nach dem anschauen darf abgestimmt werden. Die Tickets pro Film sind auf 315 begrenzt, dies entspricht den realen Plätzen im Kinosaal, so kann die Publikumsabstimmung unter den gleichen Konditionen wie bisher abgehalten werden.

Weitere Infos zum Programm unter www.filmz-mainz.de.

(apo/ Foto Veranstalter)