| | Kommentare deaktiviert für Mit sensor ins Museum – Wir laden 20 Leser:innen zur großen Frank Stella-Schau ein / „Die Malerei erweitern“

Mit sensor ins Museum – Wir laden 20 Leser:innen zur großen Frank Stella-Schau ein / „Die Malerei erweitern“

Frank Stella prägte mit seinen geometrischen, puristischen Bildern die Kunstgeschichte der Nachkriegszeit – doch das war nur der Anfang eines großen künstlerischen Weges. Die große Sonderausstellung im Museum Wiesbaden zeigt die sehr unterschiedlichen Werke eines der wichtigsten Vertreter der abstrakten Malerei. sensor präsentiert die faszinierende Schau – und lädt 20 Leser:innen ins Museum ein, zum kostenfreien Besuch der Ausstellung inklusive Kuratorenführung. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wart ihr schon am Wartburg-Strand? Heute letzte Gelegenheit für faszinierendes Erlebnis / Biennale-Finale

Wart ihr schon am Wartburg-Strand? Heute letzte Gelegenheit für faszinierendes Erlebnis / Biennale-Finale

Ein wirklich einzigartiges und faszinierendes Erlebnis bei dieser #WiesbadenBiennale –  heute nochmal in der  Wartburg von und mit dem fulminanten „Sun and Sea Opera“-Ensemble aus Litauen und dem einen oder anderen bekannten oder auch unbekannten Gesicht aus Wiesbaden. Der Einlass zu einem 70-Minuten-Durchlauf erfolgt im 30-Minuten-Takt heute am Biennale-Abschlusstag zwischen 13 und 16 Uhr. Der Goldener Löwe-Gewinner bei der Kunstbiennale Venedig ist in Wiesbaden zu erleben in einer Kooperation mit dem Nassauischen Kunstverein. Sichert euch letzte Tickets für diese einmalige Gelegenheit hier oder an der Tageskasse. Weitere Strand-Impressionen findet ihr im sensor-Fotoalbum hier (Facebook) oder hier (Instagram), das beachtliche Libretto zum Nachlesen auf Englisch hier. Auch für die Wiesbaden Biennale-Abschlussvorstellung „Obscene“ heute um 19.30 Uhr im Großen Haus bekommt ihr noch Tickets im Vorverkauf und an der Abendkasse. (dif/Foto Dirk Fellinghauer)  

| | Kommentare deaktiviert für Die ganz(e) verrückte krea-Story: So kaperte Wiesbadener Kulturzentrum die markante Supermarkt-Leuchtreklame

Die ganz(e) verrückte krea-Story: So kaperte Wiesbadener Kulturzentrum die markante Supermarkt-Leuchtreklame

Von Samira Schwarz.

Die Kreativfabrik feiert an diesem Wochenende als Wiesbadener „Brutstätte der Subkultur“ ihr 20-jährigen Bestehen mit einem großen Festival. Groß – und großartig – sind auch die Leuchtreklame-Buchstaben auf dem Krea-Gebäude. So großartig, dass wir die unglaubliche Geschichte dahinter nochmal ganz in Ruhe erzählen.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Niederschwellig auf hohem Niveau: Bei ARTe Kunstmesse kommen im RMCC Kenner und Entdecker auf ihre Kosten

Niederschwellig auf hohem Niveau: Bei ARTe Kunstmesse kommen im RMCC Kenner und Entdecker auf ihre Kosten

120 Galerien und Künstler bespielen bei der 4. ARTe Kunstmesse vom 2. bis 4. September rund 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche im RheinMain CongressCenter RMCC und präsentieren jüngste Positionen zeitgenössischer Kunst, aber zunehmend auch Positionen der Klassischen Moderne. Ebenso gibt es wieder eine starke regionale Präsenz mit Künstlern aus Wiesbaden und Rhein-Main. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Der visionäre Frühschoppen“ ist der Subkultur in Wiesbaden auf der Spur – Auswärtsspiel bei Krea-Festival

„Der visionäre Frühschoppen“ ist der Subkultur in Wiesbaden auf der Spur – Auswärtsspiel bei Krea-Festival

„Der visionäre Frühschoppen“ dreht sich in seiner 25. Ausgabe am Sonntag, 4. September, um 12 Uhr um das Thema:

„Suchen – und Finden!? Wo und wie entfaltet sich Subkultur in Wiesbaden?“.  Die Diskussions- und Inspirationsveranstaltung ist zu Gast beim F.U.C. Fragments of Urban Culture-Festival zum 20-jährigen Bestehen der Kreativfabrik. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Westen und Western – Neue Perspektiven bei der Wiesbaden Biennale

Westen und Western – Neue Perspektiven bei der Wiesbaden Biennale

„How a falling star lit up the purple sky“ ist ein dynamisches visuelles Gedicht, das einen Paradigmenwechsel in Sachen „Western“ vorschlägt. Foto: Philip Frowein

Als Fest der Unterschiede will der neue Kurator Kilian Engels seine erste Wiesbaden Biennale feiern – und als Einladung zum Perspektivwechsel. Das Publikum kann eintauchen in vielleicht bislang völlig unbekannte Identitäts- und Erfahrungswelten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Magnum-Fotograf Thomas Hoepker heute im Caligari auf USA-Reise begleiten – Wiesbadener Fototage enden

Magnum-Fotograf Thomas Hoepker heute im Caligari auf USA-Reise begleiten – Wiesbadener Fototage enden

Vergnügliche Begegnung mit dem „doppelten“ Thomas Hoepker im November 2017 in der Leica-Galerie Frankfurt. Heute um 18 Uhr können Interessierte den großen Magnum-Fotografen im Caligari auf einer besonderen Reise durch die USA begleiten. Foto: Dirk Fellinghauer

„Dear Memories – Eine Reise mit dem Magnum-Fotografen Thomas Hoepker“ läuft heute um 18 Uhr noch einmal im Rahmen der Wiesbadener Fototage im Caligari. Die Wiesbadener Fototage enden an diesem Wochenende. „Unruhige Zeiten“ können heute und am Sonntag ein letztes Mal an sechs Ausstellungsorten, einzeln oder im Rundgang, in großartigen Fotografien erlebt werden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbadener Fototage laden zum Schauen und Lauschen – Spannendes Vortragsprogramm startet heute

Wiesbadener Fototage laden zum Schauen und Lauschen – Spannendes Vortragsprogramm startet heute

Nach einem furiosen Eröffnungswochenende und großem Rundgang mt vielen angereisten Künstler:innen und Künstlern durch alles sechs Ausstelliungsorte starten die Wiesbadener Fototage nun mit ihren hochkarätigen Veranstaltungen durch, zu denen Interessierte kostenlos eingeladen sind. Los geht es heute um 19 Uhr im Kunsthaus auf dem Schulberg. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden PiPend auflockern – Eine Art Festival wird 5 / Vor Überraschungen strotzende Spielwiese der Künste

Wiesbaden PiPend auflockern – Eine Art Festival wird 5 / Vor Überraschungen strotzende Spielwiese der Künste

Von Max Blosche. Fotos Alexa Sommer / eyetakeyourpicture, Veranstalter.

„Wir haben einen Nerv getroffen, um Wiesbaden etwas aufzulockern“, sagt Mario Krichbaum. Und eine ganz besondere Wiesbaden-Idee ist aufgegangen: „Poesie im Park“, das Krichbaum künstlerisch leitet und mit einem höchst engagierten Team Ehrenamtlicher organisiert, feiert als „Eine Art Festival“ mit seinem Konzept der künstlerischen Spielwiese in diesem Jahr schon Fünfjähriges. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kunsthaus Wiesbaden: „Cello im Eisbad: Charlotte Moorman und Nam June Paik. Eine Hommage in Bildern“

Kunsthaus Wiesbaden: „Cello im Eisbad: Charlotte Moorman und Nam June Paik. Eine Hommage in Bildern“

Das Kunsthaus Wiesbaden am Schulberg zeigt anlässlich des 60jährigen Fluxus-Jubiläums bis Sonntag, 31. Juli, die Präsentation „Cello im Eisbad: Charlotte Moorman und Nam June Paik. Eine Hommage in Bildern“.  (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Hereinspaziert … in die Ausstellung „Future Perfect“ von Sofi Zezmer in der Galerie Hafemann

Hereinspaziert … in die Ausstellung „Future Perfect“ von Sofi Zezmer in der Galerie Hafemann

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

„Wahrnehmung ist mein Thema“, sagt Sofi Zezmer gleich zu Beginn der Führung durch ihre aktuelle Ausstellung, zu der sie sensor in die Galerie Hafemann, eine Institution des Wiesbadener Kunstbetriebs in einem Hinterhof in der Oranienstraße, eingeladen hat. Die Wahrnehmung der Sofi Zezmer ist ein faszinierendes Thema, wissen wir nach dem Rundgang durch eine Welt ganz unterschiedlicher künstlerischer Ausdrucksformen und eines besonderen Interesses: Zeit. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kunst unter freiem Himmel – von Wald-Mikado bis Fern-Seher – „Mensch-Natur-Kultur“ im Stadtwald

Kunst unter freiem Himmel – von Wald-Mikado bis Fern-Seher – „Mensch-Natur-Kultur“ im Stadtwald

Christiane Steitz in ihrem „Wald-Mikado“.

Zum zweiten Teil der Freiluft-Kunstreihe „Mensch-Natur-Kultur“ haben sich sieben Künstler:innen in den Wiesbadener Stadtwald begeben und in den vergangenen zwei Wochen vor Ort Kunstwerke aus vorgefundenem Material hergestellt. Dabei habe sich so manche interessante Unterhaltung ergeben, berichten die beteiligten Künstler. Die Werke stehen noch bis zu 24. Juli am Rand des Waldweges, der von der „Hubertushütte“ aufwärts führt. Heute um 16 Uhr gibt es eine Führung.

 

(mehr …)