| | Kommentieren

Koreanischer Nachmittag in der Goebenstraße: Heute Gayageum-Konzert und Teezeremonie in der Galerie Mi

Heute bietet die Galerie Mi, Kunst-Ausstellungsraum und koreanisches Delikatessenlokal in der Goebenstraße 20, einen ganz besonderen Einblick in die koreanische Kultur: Ein Konzert auf dem Gayageum, kombiniert mit einer klassisch koreanischen Teezeremonie. (mehr …)

| | Kommentieren

“Die Unruhe” – Mareike Buchmann erforscht Phänomen mit Performance in der Walkmühle

In ihrer neuen abendfüllenden Performance erforscht die Tanz- und Performancekünstlerin Mareike Buchmann am 12. und 13. April im Künstlerverein Walkmühle, der nach umfassender Sanierung seinen Betrieb wieder aufgenommen hat, das Phänomen der Unruhe. Inspiriert wurde sie dazu von einer persönlichen Unruheempfindung: dem Restless Legs Syndrom (RLS).
(mehr …)

| | Kommentieren

Schlaflos mit Schau-Lust: Kurze Nacht lockt heute in 26 Galerien und Museen – mit Oldtimer-Shuttle

Von Selma Unglaube. Fotos Veranstalter

Eigentlich ist es schade, dass es nur eine „kurze“ Nacht ist, denn zu sehen und zu erleben gibt es so viel, dass es gar nicht lange genug sein kann. Aber man schafft ja schon einiges zwischen 19 Uhr und Mitternacht. Und vieles von dem, was man in dieser einen Nacht nicht schafft, können Schau-Lustige zu den regulären Öffnungszeiten der teilnehmenden Galerien, Museen und weiterer Einrichtungen ganz in Ruhe nachholen. „Kurze Nacht“, das ist seit langem, genau genommen zum 19. Mal, das Synonym für Kunst entdecken ohne Schwellenängste: Einfach drauf los bummeln, drauf einlassen und eintauchen in unterschiedlichste Welten. (mehr …)

| | Kommentieren

Eine Inszenierung im Raum

Expanded Fields of Drawing_Eine Inszenierung im Raum von Gabrielle Hattesen und Regine Fürst mit der
Videoinstallation_Ways of Recollection wird am Samstag, 6. April von 19 bis 24 Uhr zur 19. Kurzen Nacht der Galerien und Museen Wiesbaden eröffnet. Bis zum 18. April ist die Inszenierung im Kunstraum der IG Galerien Wiesbaden, Faulbrunnenstr. 5 durch das Schaufenster zu sehen, die beiden Künstlerinnen laden zu den Öffnungszeiten samstags von 12 bis 15 Uhr ein, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Gabrielle Hattesen und Regine Fürst präsentieren die Expanded Fields of Drawing im Rahmen der Ausstellungreihe des BBK im Kunstraum mit freundlicher Unterstützung der IG Galerien Wiesbaden und der SEG Wiesbaden.

 

 

 

| | Kommentieren

MoleKüle

Am Freitag den 5.April um 16 Uhr eröffnen Dieter Bender und Urban Egert vom Ortsring Schierstein e.V. die Ausstellung “MoleKüle” auf der Schiersteiner Kunstmole.
In Kooperation mit dem Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Wiesbaden veranstaltet der Ortsring jährlich eine besondere KunstPräsentation auf der vielbesuchten Mole. Dem Wetter ausgesetzt bewegen und verändern sich die “Wellenspiele” von Renate Reifert und Matthias Kraus “Luftikusse”; geschützt in Einwegflaschen nimmt auch die Arbeit “Plastik bei die Fisch” von Tine Kaiser bezug auf die maritime Umgebung an der Naherholungsmeile.

Die Ausstellung wird täglich bis zum 18.10.2019 bei gutem Wetter bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet sein.

Kunstmole im Schiersteiner Hafen, 65201 Wiesbaden-Schierstein

www.ortsring-schierstein.de
www.bbk-wiesbaden.de

| | Kommentieren

Familienbande: Das macht die Kunst! Galeristin Christine Rother-Ulrich und ihr “Start-up”-Sohn Christian Rother

Von Martina Meisl. Fotos Samira Schulz

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die als Familie etwas Besonderes verbindet. Christine Rother-Ulrich ist Galeristin alter Schule. Ihr Sohn Christian Rother führt das Metier per Start-up in die Zukunft. Auf eigene Faust, aber mit Standleitung zu „Mami“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Familienbande: Die Kulturstifter-Geschwister – Kathrin Schwedler und Holger Schwedler

Familienbande: Die Kulturstifter-Geschwister – Kathrin Schwedler und Holger Schwedler

Von Gesine Bonnet. Fotos Samira Schulz.

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die als Familie etwas Besonderes verbindet. Die Geschwister Kathrin und Holger Schwedler legen zwar großen Wert darauf, dass sie ziemlich verschieden sind. Am Ende verbindet sie aber nicht nur das Faible für die Kultur. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “FENSTERKLEID” im Kunstraum Faulbrunnenstraße

“FENSTERKLEID” im Kunstraum Faulbrunnenstraße

Im Rahmen der Ausstellungsreihe des BBK zu Gast im Kunstraum der IG Galerien Wiesbaden zeigt Ulla Reiss Arbeiten vom 14.März bis zum 2.April 2019 unter dem Titel “FENSTERKLEID”.
Der Kunstraum öffnet sich zur Faulbrunnenstraße mit einem großen Schaufenster, wie ein normales Geschäft, dort die Kleidungsstücke aus den Unkraut-Materialien auszustellen, fordert heraus, mit mehrschichtigen Bedeutungsebenen zu spielen. Das “Hochzeitskleid für Neriman” aus trockenen Funkienblättern ist eine dieser Ebenen, “Fensterkleid” eine andere, das Fenster als Kleid für den Raum?

Eröffnung der Ausstellung am 16. März mit Kunst und Gesprächen, ohne Sekt, ohne Musik, ohne Rede, ohne Brezeln.
Ulla Reiss ist anwesend am 16. März, am 23. März, am 30. März jeweils von 12 bis 15 Uhr.

Weitere Termine der Ausstellungsreihe “BBK zu Gast im Kunstraum”
03.04.–24.04. Regine Fürst / Gabrielle Hattesen „Expanded Fields of Drawing“
24.04.–16.05. Tine Kaiser / Ingrid Heuser „Ratten – Schatten”
17.05.–05.06. Sylvia von Bernstorff „Lines Stuff Indoor – Drawing Attention 1“

Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Wiesbaden e.V.

| | Kommentare deaktiviert für Konzert “Crossover Bagdad-Köln”: Bassem Hawar und Albrecht Maurer verweben Orient und Okzident

Konzert “Crossover Bagdad-Köln”: Bassem Hawar und Albrecht Maurer verweben Orient und Okzident

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Reihe „Weltmusik in Hessen“ geht das Projekt des Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main nun in die zweite Runde. Unter dem Titel „Weltmusik 2.0“ erhalten die ZuhörerInnen Einblick in musikalische Traditionen Afrikas und Asiens, mit Musik aus dem Iran und Israel, aus dem Himalaya und de Region des Indischen Ozeans. Gespräche mit den Ensembles flankieren die Konzertprogramme. Eindrucksvoll werden gelebte Werte wie Achtung der kulturellen Identität, Freiheit des Wortes und der Stimme, Solidarität in Zeiten von Krieg, Terrorismus und Exil künstlerisch ausgelegt. Zu Beginn der Reihe spinnen Bassem Hawar und Albrecht Maurer am kommenden Samstag, 9. März, um 19.30 Uhr im Museum Wiesbaden auf verschiedenen traditionellen Streichinstrumenten Verbindungslinien zwischen Bagdad und Köln.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Das große 2×5-Interview: Beatrixe Klein, Direktorin Frauenmuseum Wiesbaden, 65 Jahre

Das große 2×5-Interview: Beatrixe Klein, Direktorin Frauenmuseum Wiesbaden, 65 Jahre

Interview: Dirk Fellinghauer. Foto: Arne Landwehr

Warum brauchen Frauen ein eigenes Museum?

Das Frauenmuseum Wiesbaden ist nicht nur ein Museum für Frauen, sondern für alle Menschen, die es interessiert. Das war uns von Anfang an ganz wichtig. Das Museum braucht es, um mit dem Schwerpunkt, den wir setzen, mit einem anderen Blick auf Gesellschaft zu schauen. Zur Zeit der Entstehung hatte sich gezeigt, wo Frauen auch im kulturellen Bereich unterrepräsentiert sind. Das galt auch im musealen Bereich.  Wir haben gesagt, zum einen müssen wir bestimmte Dinge sammeln, die nicht in klassischen Museen gesammelt werden, zum anderen sind bestimmte Themen nicht besetzt. Wir waren das dritte Frauenmuseum weltweit, insgesamt gibt es heute etwa 60. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Anstoßen, Anschauen, Ausleihen: Artothek feiert ihr 20-Jähriges am 6. März ab 11 Uhr im Kunsthaus

Im März dieses Jahres besteht die Artothek Wiesbaden seit 20 Jahren. Am Mittwoch, 6. März, ab 11 Uhr, möchte das Team der Artothek mit seinen Besuchern auf das Jubiläum anstoßen: “Der Sekt steht bereit.” Auch diejenigen, die noch nie in der Artothek gewesen sind, können sich bei einem Besuch einen Einblick in die umfangreiche Sammlung verschaffen und sind herzlich eingeladen zur Feier im Kunsthaus am Schulberg. (mehr …)