| | 1 Kommentar

„Wi für Kultur“ – Online-Charity-Festival für Wiesbadens Kulturszene am 4. Juli aus dem Kurhaus / 100.000-€-Ziel

Das „Wi für Kultur“ – Online-Charity-Festival steigt am Samstag, dem 4. Juli, ab 19.15 Uhr live aus dem Wiesbadener Kurhaus. Das Publikum kann das Geschehen live per Stream verfolgen. Ziel des Online-Charity-Kultur-Festivals  ist die Unterstützung der von den Folgen der Covid19-Pandemie massiv betroffenen Wiesbadener Kulturszene. (mehr …)

| | Kommentieren

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Renate Reifert – „Weltenreise“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der vierzehnten Woche, ab Freitag, 03.07.2020: Renate Reifert mit dem Tafelbild plus Objekten Weltenreise aus der Reihe Pangaea.

„Den Zustand unserer Welt kann man als zerrissen und fragmentiert beschreiben. Ob wir von der Erdkruste sprechen oder von der Schicht der Zivilisation, beides erscheint dünn und brüchig.

Die Werkserie PANGAEA ist das Ergebnis meiner langen Auseinandersetzung mit geologischen Phänomenen. Dieser ursprüngliche Einheitskontinent hatte sinnigerweise sogar fast embryonale Gestalt. Sein Auseinanderbrechen und die Reise der Bruchstücke erschafft unsere heutige Welt, die schön und schrecklich zugleich ist.

PANGAEA wird zur Metapher für das Umwälzen bestehender Ordnungen. Vor allem aber stellt PANGAEA die Frage, ob eine neue Einheit möglich ist oder ob immer weitere Kollision und Fragmentierung in unserer Zukunft liegen.“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Renate Reifert, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentieren

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Regine Fürst – „Tracing Paper“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der dreizehnten Woche, ab Freitag, 26.06.2020: Regine Fürst mit der Installation Tracing Paper.

Die Installation, „eine malerische Zeichnung in Verbindung mit einem sinnlichen Objekt“, entstammt der Serie EXI(S)T.

Laut der Künstlerin versinnbildlicht diese „eine Idee, die sich von Raum zu Raum wandelt, neu erfindet und selbst entdeckt.“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Regine Fürst, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentieren

Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn prima angelaufen – Zwei weitere „Komm ins Freie“-Wochenenden stehen an

„Bien & Blum“

Am letzten Wochenende starteten trotz Corona die Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn 2020. Obwohl auf beliebte Veranstaltungen wie das RüdesheimerStraßenFest, das WAKKER Musik Festival und die Milonga auf dem Wallufer Platz dieses Jahr verzichtet werden muss, gab es bereits in den Galerien und Plätzen des Viertels am Eröffnungswochenende jede Menge zu sehen und zu erleben: Ausstellungen, Lesungen, Schauspiel und vieles mehr begeisterte das Publikum an Kultur- und Poesie-Tank-Stellen. Unter dem Motto „Komm ins Freie“ läuft an den kommenden zwei Wochenenden bis zum 4. Juli noch ein beachtliches Programm. (mehr …)

| | Kommentieren

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Marie Luise Gruhne – „dietro di esso“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der zwölften Woche, ab Freitag, 19.06.2020: Marie Luise Gruhne mit der Installation dietro di esso.

„Tor, Tempelportal oder auch der Turm sind Urformen, Kraftformen und wecken in uns Gefühle des Innehalten, Nachdenkens – der Kontemplation. Sie sind Impulsgeber für innere Betrachtungen, geistige Strukturen, die uns erinnern an das „was immer ist“, – das “Bleibende“. Halsgebend und stabilisierend in ihrer Wirkung ziehen sie uns aus Schnelllebigkeit heraus.

Es sind archaische Strukturen, die in uns unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildung so etwas wie Stille und Erhabenheit anklingen lassen. Tor und Tempelportal zeigen eine Öffnung, die auf etwas dahinter weist – „dietro di esso“: Beginnt dort etwas Neues oder so etwas wie eine Veränderung? Auf der Höhe des Architravs drückt sich etwas von innen hervor, Kraft, die sich dafür zu sammeln beginnt.“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Marie Luise Gruhne, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentare deaktiviert für „Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Petra Ehrnsperger – „Ein Windstoß kommt auf“

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Petra Ehrnsperger – „Ein Windstoß kommt auf“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der elften Woche, ab Freitag, 12.06.2020: Petra Ehrnsperger mit dem Tafelbild Ein Windstoß kommt auf.

„Inspiration für die Serie war die Zeile „ein Windstoß kommt auf“ aus einem Haiku-Gedicht von Rita Rosen.

Man kann sich einen kühlen frischen kräftigen Wind vorstellen, der durch eine Landschaft fegt und einiges durcheinander wirbelt.

Gerade jetzt wieder hochaktuell!“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Petra Ehrnsperger, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentare deaktiviert für Goldene Überwachungskameras im Wellritztal errichtet – Hinweise auf Zusammenhang mit Sedanplatz-Grab

Goldene Überwachungskameras im Wellritztal errichtet – Hinweise auf Zusammenhang mit Sedanplatz-Grab

Schon wieder eine mysteriöse Aktion, fast exakt zwei Wochen nach dem Auftauchen des rätselhaften „Kulturschatz“-Grabes auf dem Sedanplatz. In der Nacht zum Dienstag wurden am Kirschenpfad im Wellritztal, einem zunehmend beliebten Wiesbadener Erholungs- und Freizeitort, goldene Überwachungskameras errichtet. „Unterschrieben“ wurde auch diese Installation, ebenso wie Hinweisschreiben an die sensor-Redaktion, mit „MfG, Erika Mustermann“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Lebende Skulpturen ohne Grenzen: „Selfnessness“-Installation der Dresden Frankfurt Dance Company

Lebende Skulpturen ohne Grenzen: „Selfnessness“-Installation der Dresden Frankfurt Dance Company

„Selflessness – Selbstlosigkeit“ heißt das neue Projekt von der Dresden Frankfurt Dance Company und ihrem künstlerischen Direktor und Choreograf Jacopo Godani. Basis des Projekts bilden Videoclips, die während der strengen Kontakteinschränkungen durch das Corona-Virus im heimischen Umfeld entstanden sind. Das Produkt sind lebende Skulpturen – der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt worden. Die Tänzerinnen und Tänzer zeigen die Performance-Installation am 14. und 21. Juni, zwischen 15 und 17 Uhr sowie am 19. Juni und am 20. Juni, jeweils von 18 bis 20 Uhr im Bockenheimer Depot in Frankfurt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Sieben Künstler und ihre Sicht auf den Menschen – „Floating Opening“ am 6. Juni bei Kunst Schaefer

Sieben Künstler und ihre Sicht auf den Menschen – „Floating Opening“ am 6. Juni bei Kunst Schaefer

Die ursprünglich für Mai geplante Gruppenausstellung „Figuration – Abstraktion – Körperbilder“ eröffnet nun am 6. Juni in der Galerie Kunst Schäfer in der Faulbrunnenstraßemit insgesamt sieben Künstlern eine spannende Schau figurativer Malerei, Objektkunst und Bildhauerei. Besonderes Augenmerk wird auf eine möglichst große Weite der unterschiedlichen künstlerischen Positionen gesetzt.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Iris Kaczmarczyk – „Die Symmetrie der Wahrnehmung“

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Iris Kaczmarczyk – „Die Symmetrie der Wahrnehmung“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der zehnten Woche, ab Freitag, 05.06.2020: Iris Kaczmarczyk mit den Fotografien Die Symmetrie der Wahrnehmung.

„Grafische Elemente oder ein Treppenhaus. Das Auge verliert sich in der Tiefe der Rundungen, Ecken und Kanten.

Die NEUE ADRESSE des BBK hat zum Glück kein Treppenhaus, aber ich möchte mit meinen 3 Bildern zeigen, dass so ein Umzug oft durch steile Treppenhäuser gehen kann.

Durch die grafisch gezeigten Motive stellt sich ein Umzug als endlos dar.“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Iris Kaczmarczyk, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.
| | Kommentare deaktiviert für „Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Tine Kaiser – „Anlauf“

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Tine Kaiser – „Anlauf“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der neunten Woche, ab Freitag, 29.05.2020: Tine Kaiser mit den Zeichnungen (auf Leinwand) Anlauf.

„ANLAUF
zauber entstehungskraft
zeit aus den fugen
entwicklung neue möglichkeiten
unbekanntes ängste überwinden
auf und davon
mut hoffnung veränderung

kein ende ohne anfang“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Tine Kaiser, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentare deaktiviert für „Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Mireille Jautz – „Höhen und Wege“

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Mireille Jautz – „Höhen und Wege“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive einem künstlerischen Statement:

In der achten Woche, ab Freitag, 22.05.2020: Mireille Jautz mit der Installation Höhen und Wege.

„Der Umzug in die Marcobrunnerstraße ist auch ein Umzug zur Ringkirche, die charakteristisch für die neue Adresse ist. Man sieht sie, man hört sie, man kann sie fast berühren so nah ist sie. Sie zeigt sich mir wie ein Gebirge. Diesen Eindruck zeige ich bei meiner Arbeit in Form einer Metamorphose.

Das gemalte neoromanische Kirchengebäude kombiniert mit einer fotografierten Fahrbahnmarkierung „Kreuzung“. Der Glaube versetzt Berge. 

Die Kirche mit ihren Zwillingstürmen und dem kleineren Turm im hinteren Teil wird zum Gebirge, kombiniert mit der Fahrbahnmarkierung „unterbrochener Querstrich“. Der Weg ist das Ziel.

Im dritten Werk steht die Markierung „Zickzacklinie“ alleine. Diese Grafik symbolisiert den Rhythmus des Herzens – also des Lebendigseins.“

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK seit dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Mireille Jautz, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.