| | Kommentieren

Unverfrorene rechte Attacken, wehrhafte Gesellschaft: Staatstheater öffnet Foyer für „Moment Mal!“-Diskussion

Immer unverfrorener attackieren AfD und die sogenannte „Neue Rechte“ Kunst- und Kultureinrichtungen, die ihr völkisch-nationales Weltbild nicht teilen. „Moment mal!“ lädt zur Veranstaltung mit der Journalistin Kira Ayyadi am Donnerstag, dem 17. Oktober, um 19.30 Uhr ins Foyer des Hessischen Staatstheaters ein. Dass dieses Haus seine Räume für die Veranstaltung zur Verfügung stellt, ist als klares Signal einer eindeutigen Haltung zu verstehen. Kira Ayyadi beleuchtet an diesem Abend die ideologischen Hintergründe und die Strategie des „rechten Kulturkampfes“ und ordnet das Vorgehen politisch ein.  (mehr …)

| | Kommentieren

Neues Sehen: B3 checkt interdisziplinär „Realities“ – und macht zur Buchmesse gemeinsame Sache mit The Arts+

Jetzt teilen TwitterFacebookXingLinkediniCal Esperpento (Monstrosität) von Victor Morales ist eine digitale 3D-Performance, inspiriert von der ästhetischen Vision des spanischen Malers Francisco Goya. Mittels VR- und AR-Techniken entsteht eine visuell aufgeladene digitale Mediation über die Ablehnung des Anderen und die Entmenschlichung des Fremden. Foto: B3 Biennale

Von Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

Am Tag verbringen die Menschen in Deutschland im Schnitt mehr als fünf Stunden mit bewegten Bildern, sagen aktuelle Studien. Auf YouTube werden weltweit täglich mehr als eine Milliarde Stunden Videomaterial angesehen. Neben Medien und Kommunikation erobern bewegte Bilder zunehmend auch den öffentlichen Raum und die Kunst. Exakt diesen Entwicklungen widmet sich seit 2013 die B3 Biennale des Bewegten Bildes. Vom 15. bis 20. Oktober lockt das Festival in neuer Form nach Frankfurt, sensor ist Medienpartner. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Nach Kulturbeirat-Intervention: Bonvicini-Kunstwerk wird vor RMCC aufgestellt – Begehbare Pyramidenskulptur

Ende gut, Kunst am Bau gut? Das RheinMain CongressCenter RMCC bekommt nach massiven Querelen doch sein Kunstwerk – und zwar  jenes von der international renommierten Künstlerin Monica Bonvicini, für das sich eine Jury ausgesprochen hatte. „Das Kunstwerk kommt“, bestätigte RMCC-Geschäftsführer Thomas Sante gegenüber sensor. Und heute Abend wurde die Nachricht in der Sitzung des Kulturbeirats erstmals öffentlich verkündet. Ohne die Intervention des Gremiums wäre das Projekt wohl begraben und die Künstlerin mit einem Affront verprellt worden. (mehr …)

| | Kommentieren

Schrift und Gestaltung im Jugendstil: „Ausdruck erregender Spannung“ – Vortrag am 10. Oktober im Stadtarchiv

Im Rahmen des laufenden Jugendstiljahrs in Wiesbaden wird am Donnerstag, dem 10. Oktober, der Kommunikationsdesigner Dr. Albert Ernst ab 19 Uhr im Stadtarchiv einen Vortrag zu dem Thema „Schrift und Gestaltung im Jugendstil – Ausdruck erregender Spannung“ halten. (mehr …)

| | Kommentieren

„Choreografie“: Ein Abend mit und eine Ausstellung über Ballettdirektor Tim Plegge im Künstlerverein Walkmühle

Die Musiker eines Orchesters haben ein Notenblatt und einen Dirigenten, der ihre musikalischen Einsätze koordiniert und aus den abgestimmten Klängen der einzelnen Instrumente ein Musikstück hörbar werden lässt. Wie aber entsteht ein komplexes Gesamtkunstwerk aus Körperbewegungen? Wie entsteht eine Choreografie? (mehr …)

| | Kommentieren

Faulbrunnenstraße wird zur Jungbrunnenstraße: Start am 1.Oktober um 18 Uhr

„Wer ist die schönste Frau!“ . Am Eröffnungsabend entscheiden die Besucher anhand von Fotoportraits, welche der abgebildeten Damen aus den 30er Jahren in den Jungbrunnen fallen soll und von der Künstlerin Mireille Jautz innerhalb von 12 Tagen Live zu den Öffnungszeiten in einen geschnitzten Hochdruck umgesetzt wird – eine neue Linoleumdame entsteht.
Vernissage ist am Dienstag, 1.10., um 18 Uhr, Faulbrunnenstraße 5.
Öffnungszeiten Dienstag bis Donnerstag 18-20 Uhr
Freitag und Samstag von 12-17 Uhr
Werkdauer 1.10. – 12.10.19
In der Reihe „BBK zu Gast im Kunstraum“ mit freundlicher Unterstützung der IG Galerien Wiesbaden und der SEG Wiesbaden.

.

| | 2 Kommentare

Stadtfest läuft und lockt zum Shoppen, Feiern, Gucken, Ausprobieren – und heute Abend zum Joris-Gratiskonzert

Wie jedes Jahr am letzten September-Wochenende, diesmal von heute bis Sonntag,  29. September, findet das Wiesbadener Stadtfest auf den schönsten Plätzen und in den Quartieren in der gesamten Innenstadt statt und soll Zehntausende anlocken. Gemeinsam mit dem Herbst- und Kunsthandwerkermarkt, Erntedankfest, Automobilausstellung und weiteren Attraktionen feiert Wiesbaden das Ende des Sommers und den Beginn des Herbstes. Besondere Highlights im Überblick: (mehr …)

| | Kommentieren

Der jungen Kunst in Wiesbaden auf der Spur: „Der visionäre Frühschoppen“ am Sonntag, 29.09., 12 Uhr

Was macht die Kunst? Beliebte Floskelfrage. Was macht die Kunst in Wiesbaden? Spannende Frage. Was macht die junge Kunst in Wiesbaden? Richtig spannende Frage/n. Der visionäre Frühschoppen No.22, diesmal in Kooperation mit Nassauischer Kunstverein Wiesbaden , fragt und diskutiert anlässlich der aktuellen Ausstellung „What´s Up? Wie?“ (Foto), am Sonntag, dem 29. September, um 12 Uhr (Einlass und Café-Baröffnung 11.30 Uhr) im Walhalla im EXIL: „Geht das auch in jung? Geht auch was in jung? Kunst und Künstler in und aus Wiesbaden – auf der Suche nach der neuen Generation“. (mehr …)

| | Kommentieren

„Under Construction“: Zum Bauhaus-Jubiläum lässt sich Philharmonie mit Slam Poetry ein – mit Städel-Gemälden

Bauhaus, Orchestermusik, Poetry Slam, Malerei – diese so unerwartete die wie spannende Kombination erlebt das Publikum am Samstag, dem 28. September, in den Räumen der Casino-Gesellschaft in der Friedrichstraße, die ihrerseits etwas Besonderes sind. Das Ganze nennt sich „Under Construction“

(mehr …)

| | Kommentieren

„Ich möchte wieder mal einen Brief schreiben“ Ausstellung zeitgleich-zeitzeichen: postdigital?! in der BBK SCHAUstelle

Am 27.September um 18 Uhr wird die Ausstellung zeitgleich-zeitzeichen: postdigital?! in die BBK SCHAUstelle, Nerostraße 32 eröffnet.
Perspektiven und Auswirkungen des Digitalen in unserer heutigen Zeit geben Anlass zur künstlerischen Auseinandersetzung und Reflektion, der sich 11 Künstler*innen des Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler stellen. Umgesetzt in verschiedensten Medien von traditionell bis  zeitgenössisch bildet das Digitale als „Ist“ den Ausgangspunkt in einer (noch oder wieder) analogen Welt. Risiken, Gefahren der Mediengesellschaft werden ebenso thematisiert wie ein ästhetischer Blick auf das Digitale im Postdigitalen. Die Frage nach dem Postdigitalen selbst bleibt dabei nicht frei von einem distanzierten Infragestellen des Begriffes oder der Situation.
Die Ausstellung wird vom 28.September bis zum 20.Oktober 2019 Sa + So von 15-18 Uhr in der Nerostraße 32, Hinterhaus zu besichtigen sein. Im Rahmen der Finissage, Sonntag, den 20. Oktober um 16.00 Uhr findet ein Künstler*innengespräch statt zum Thema: KI und Kreativität.

Plakat: Manfred Chladek

| | Kommentieren

Studis zeigen ihre Sicht auf „Das andere Wiesbaden“ – Ausstellung im Rathaus wird am 23. September eröffnet

Heimatkunde der besonderen Art war die Aufgabenstellung für die Studierenden des 2. Semesters im Fachbereich Kommunikationsdesign am der Hochschule RheinMain. Die Lösungen sind ebenso überraschend wie originell. Bunt, vielfältig und vor allem persönlich ist die Auswahl, die nun im Foyer des Rathauses gezeigt wird. Die Ausstellung „Das andere Wiesbaden“ wird am Montag, dem 23. September, um 17 Uhr eröffnet.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Jetzt“ startet heute im Museum – Party zur Eröffnung der Ausstellung über „Junge Malerei in Deutschland“

„Jetzt“ startet heute im Museum – Party zur Eröffnung der Ausstellung über „Junge Malerei in Deutschland“

„Jetzt! Junge Malerei in Deutschland“ heißt die Ausstellung, die heute um 19 Uhr im Museum Wiesbaden startet. Die Eröffnung, bei der sicherlich Lydia Balkes markigem Statement zum Trotz einiges zur Malerei gesagt werden wird, samt anschließender Party mit Musik von Jonas Weichsel und Daniel Rossi ist offen für alle, erste Einblicke in die Ausstellung mit 164 Werken von 53 Künstler*innen in 15 Räumen vom Vorab-Presserundgang gibt es hier, zu sehen sein wird die Ausstellung bis zum 19. Januar 2020. Junge Kunst aus Wiesbaden ist übrigens parallel ein paar Häuser weiter bis 3. November in der Ausstellung „What´s up? Wie?“ im Nassauischen Kunstverein zu sehen und am 29. September Thema bei „Der visionäre Frühschoppen“ im Walhalla im EXIL. Und junge Kunst ist auch ein großer Fokus bei der neuen ARTe Kunstmesse, die am kommenden Wochenende im RMCC Wiesbaden-Premiere feier. (dif/Foto Dirk Fellinghauer)