| | Kommentieren

Stilvolles Statement gegen Massenkonsum: Manufakturenmarkt „unique“ im Kloster Eberbach

Unique heißt einzigartig. Und ist EINZIG, aber nicht artig. Frech aber mit Stil. Fein und mit innerer Stärke. Liebenswert aber nicht zahm. Endlich steht fest: „unique“ – Der Manufakturenmarkt findet statt. Über 100 kleine Manufakturen mit großartigen Produkten präsentieren ihre Unikate am 19. und 20. September auf dem Gelände des Klosters Eberbach.
(mehr …)

| | Kommentieren

„Stadtgespräche“ starten heute im sam: Neue Gesprächsreihe zur „Gruppe 50“-Jubiläumsausstellung

Im Rahmen der Jubiläumsausstellung der „Gruppe 50“, die gerade im sam Stadtmuseum am Markt eröffnet wurde, bittet Stephan Wiesehöfer (Foto) Künstler*innen des Kollektivs vor Publikum zum „Stadtgespräch“. Dazu suchen sich die Künstler ein Werk des Gegenübers aus und fragen, kommentieren und diskutieren miteinander. Das Publikum sieht Kunstwerke mit den Augen der Künstler und bekommt einen intensiven Einblick in den Zugang eines Künstlers zur Welt und zur Lebenssituation eines Künstlers heute. Anschließende Fragen des Publikums sind erwünscht. Den Anfang machen heute Ricarda Peters (Bild links, „Hybrid 2017“) und Roman R. Eichhorn, am 15. September sind mit Horst Reichard und Titus Grab das Stadtgespräch und am 22. September trifft Petra von Breitenbach auf Tom Sommerlatte. Infos und Anmeldung unter info@stiftung-stadtmuseum-wiesbadende oder 0611/44750060. Einlass jeweils um 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr. (dif/Bilder Gruppe 50)

| | Kommentieren

Wenn Zauberkräfte das Virus weghexen: Kinder und Jugendliche malen „In Zeiten von Corona“ – Ausstellung

78 Kunstwerke junger  Künstler*innen zwischen 2 und 18 Jahren, unterteilt in 7 Kategorien: Alltagserzählungen, die Wiederentdeckung der Natur, das Gesicht von Corona, von der Bedohung und wie man sich dagegen schützen kann, Träume und Zauberkräfte, Kurioses und Mutmachbilder. Allesamt sehenswert. Während der Corona-Zeit hatte die Kinder- und Jugendgalerie in der Dotzheimer Straße 99 den Malwettbewerb „In Zeiten von Corona“ ins Leben gerufen. Nach der großen Resonanz von über 100 eingereichten Kunstwerken kürt die Jury, bestehend aus Julia Isterling (Die Kunstwerker), Nina Weist (Kinder- und Jugendgalerie) und Alexandra Waldmann (Kinder- und Jugendgalerie), die Gewinner*innen der verschiedenen Altersstufen bei der heutigen Ausstellungseröffnung.  (mehr …)

| | Kommentieren

Das Sterben wieder ins Leben holen: Ausstellung „Die Grasbeißerbande“ über todkranke Kinder und Jugendliche

„Warum soll ich mir die Zähne putzen, wenn ich sowieso ins Gras beiße?“ Der achtjährige Junge, von dem dieser Satz stammt, hatte Leukämie im Endstadium. Seine überraschende und berührende Frage wurde zur Initialzündung für ein besonderes Projekt. „Die Grasbeißerbande“ ist der Titel der in der Folge entstandenen Ausstellung, die jetzt von der Katholischen Erwachsenenbildung Wiesbaden in die Landeshauptstadt geholt wird. Es geht um die Gedanken von lebensverkürzend erkrankten Kindern zu ihrem eigenen Tod und Sterben. Zwei Jahre lang waren die Autoren, Susen und Karsten Stanberger, dafür im Umfeld der Kinder- und Jugendhospizarbeit unterwegs. Ihre Motivation ist es, „Das Sterben wieder ins Leben (zu) holen“, so der Untertitel der Ausstellung. Sie ist ab heute bis 8. November in der Katholischen Kirche St. Elisabeth (Zietenring 18) zu sehen. Dazu gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm. (mehr …)

| | Kommentieren

Jugendliche zeigen „Heimat“ und „UnHEIMliches“ im Kunstverein – Ausstellung vom 3. bis 6. September

Unter dem Motto „unHEIMlich“ werden vom 3. bis 6. September im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden die Ergebnisse des Projekts „mini-juniorcampus #heimat“ und der „filmreifen Ferienzeit“ präsentiert.
(mehr …)

| | Kommentieren

Wiesbaden Biennale will be back! Aber wann und wie? Das bleibt noch ein Geheimnis!

Die Fragen häufen sich: Was ist eigentlich in diesem Jahr mit der Wiesbaden Biennale? Mit dem Theater- und Kunstfestival also, das vor zwei Jahren die Stadt aufgemischt und befeuert hat und von der viele, die sie erlebt haben, bis heute schwärmen, und nach der viele, die dabei waren, sich bis heute sehnen. Soeben erreichte uns ein knappes, so nichts- wie vielsagendes Statement aus dem Staatstheater: „Die WIESBADEN BIENNALE wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt im klassischen Zehn-Tages-Rhythmus stattfinden. Aber das Jahr ist noch lang und da die Biennale für unerwartete Überraschungen bekannt ist, kann man davon ausgehen, dass sie sich in absehbarer Zeit zurückmelden wird!“ Wir sind gespannt. Und erwartungsfroh. Fest steht, dass die kommende Wiesbaden Biennale, nach dem tragischen Tod von Maria Magdalena Ludewig, nun von Martin Hammer, der bei den letzten beiden Ausgaben mit Ludewig ein furioses Kuratoren-Duo gebildet hatte, alleine kuratiert werden wird. (dif)

| | Kommentieren

EXIL Festival im Schlachthof startet heute: Performance-Ereignisse auf großer Bühne – „Death Game“-Premiere

Nach kuenstlerhaus43 und Freies Theater Wiesbadener ist nun das Walhalla im EXIL „dran“. Die freie Bühne, eigentlich – auch schon, wie der Name verrät, im Exil – in der Nerostraße beheimatet, darf die große Schlachthof-Halle als Exil-Bühne nutzen, um dort auch in Coronazeiten ein größeres Publikum zu erreichen. Gespielt werden beim EXIL Festival Stücke aus dem Repertoire – und ganz Neues: „The Death Game“ feiert am Samstag, dem 29. August, Premiere – eine Performance-Theater-Inszenierung nach „Die Befristeten“ von Elias Canetti unter Regie von Sigrid Skoetz. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Neue Adresse“ – jetzt als Gruppen-Ausstellung in der BBK SCHAUstelle

„Neue Adresse“ – jetzt als Gruppen-Ausstellung in der BBK SCHAUstelle

Auf Grund der Corona Pandemie konnte die für Anfang April geplante Einweihungs-Ausstellung des BBK in der neuen Adresse, Marcobrunnerstr. 3, nicht stattfinden. Als „kleine kulturelle Geste“ wurden zwischen April und Juli die einzelnen Kunstwerke im wöchentlichen Wechsel im Schaufenster der SCHAUstelle gezeigt, sowie auf der BBK Website und hier im Sensor online als „Kunstwerke der Woche präsentiert.

Nach den Erleichterungen der Corona Auflagen hat sich der BBK entschlossen die verpasste Ausstellung nachzuholen. Es besteht somit die Gelegenheit alle Werke vor Ort zusammen zu erleben.

Die Ausstellung findet jetzt vom 22. August bis 6. September 2020 in den Räumen der BBK SCHAUstelle statt, die „fließende“ Eröffnung als Eröffnungsnachmittag am Samstag, dem 22.08.2020 von 15-18 Uhr.

„Maske tragende“ Besucher sind an diesem Nachmittag und zu den regulären Öffnungszeiten (Sa und So 14-18 Uhr) herzlich willkommen.

(Foto: BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentare deaktiviert für Weinwoche-Sammelglas auch ohne Weinwoche – Verkauf zugunsten von Hospizverein

Weinwoche-Sammelglas auch ohne Weinwoche – Verkauf zugunsten von Hospizverein

Das traditionelle Weinwoche-Sammelglas von ESWE Versorgung ist trotz der veränderten Umstände auch in diesem Jahr zu haben. Obwohl die Organisatoren die Rheingauer Weinwoche im Herzen der City absagen mussten, wird es 2020 eine Erinnerung an die „längste Weintheke der Welt“ geben. Verkauft werden die streng limitierten ESWE-Wassergläser für jeweils einen Euro vom 14. bis zum 22. August, jeweils von 10 bis 15 Uhr, im ESWE Energie Center in der Kirchgasse 54. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Das „Go“ kam in letzter Minute: „Poesie im Park“-Festival verwandelt vom 14. bis 16.8. den Schlosspark Biebrich

Das „Go“ kam in letzter Minute: „Poesie im Park“-Festival verwandelt vom 14. bis 16.8. den Schlosspark Biebrich

Das kleine und eher leise und in seiner Ausrichtung, Ausstrahlung und „Aura“ so einzigartige Event „Poesie im Park – Eine Art Festival“ will den Corona-Umständen mit Kreativität trotzen. Die Genehmigung kann kürzestens vor knapp zehn Tage vor Festivalbeginn. Nun will das PiP-Team sich den Herausforderungen der besonderen Umstände mit flexiblen, kreativen und sicherlich auch improvisierten Ideen vom 14. bis zum 16. August im Biebricher Schlosspark stellen – und auf dem für ein Wochenende verwandelten Freiluftgelände in einzigartiger Umgebung zum Lachen, Beinebaumeln, Innehalten, Verweilen, und zum Umschalten, Schlemmen, Schlürfen animieren. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Brückenschlag mit Folgen: Kunstaktion schafft neuen Begegnungsraum im Westend – hoffentlich von Dauer

Brückenschlag mit Folgen: Kunstaktion schafft neuen Begegnungsraum im Westend – hoffentlich von Dauer

Wer am letzten Freitagabend den „Brückenschlag Westend“ an der Kreuzung Goebenstraße/Scharnhorststraße  miterlebt hat, schwärmt und schwelgt heute noch. Von einem wunderbaren Abend ist die Rede, bei dem zahlreich erschienene Menschen – mit Abstand und Hygienekonzept, versteht sich – unter einem Bogen aus Herzen Besonderes erlebten, sich begegneten, bis in die Nacht hinein draußen saßen, vertieft in Unterhaltungen, beglückt von der Atmosphäre. Der „Brückenschlag“ war eine Kunstaktion, verbunden mit der Installation von Holzskulpturen, die als Tische und Bänke benutzt werden konnten – und dies weiterhin tun. Der Brückenschlag dauert an, das äußere Westend hat – und behält hoffentlich – einen einzigartigen neuen Begegnungsplatz. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Die Kunst zu helfen“ – jetzt in der SCHAUstelle des BBK

„Die Kunst zu helfen“ – jetzt in der SCHAUstelle des BBK

Die von Andrea und Uwe Kemmesis initiierte und in Kooperation mit dem Kunstverein Walkmühle, dem BBK Wiesbaden und der Galerie Kunst Schäfer umgesetzte Solidaritätsaktion „die Kunst zu helfen“ ist noch bis zum 13.08.2020 in der SCHAUstelle des BBK, Marcobrunnerstr. 3 zugänglich.

Die Aktion, in Partnerschaft mit dem Wiesbadener Kurier, der Hilfsaktion „Ihnen leuchtet ein Licht“ und „Solidarität in Zeiten von Corona – Wiesbaden hilft“ stehend, unterstützt sowohl die Künstler*Innen wie auch Bedürftige und von der Corona-Pandemie besonders betroffene Personen und Familien.

Die Arbeiten Wiesbadener Künstler*Innen sind zur Zeit im Schaufenster der SCHAUstelle zu sehen und zu den Öffnungszeiten (Mittwoch 11-13 Uhr, Samstag 11-15 Uhr) oder über Kontaktaufnahme mit dem BBK zu erwerben.

(Foto: Reiner Strasser, BBK Wiesbaden)
BBK Wiesbaden e.V.