| | Kommentieren

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Reiner Strasser – „Einmal – waschen, schneiden, legen“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, die heute startet, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive Bildbesprechung:

Einmal, Waschen, Schneiden, Legen - Reiner StrasserAb Freitag, 03.04.2020: Reiner Strasser mit der fotografischen Arbeit Einmal – waschen, schneiden, legen.

„Die Fotoarbeit verweist zum einen auf den Neubeginn, die zarten Pflanzen, die auf dem kopfgleichen Pfosten sprießen.

Zum anderen wird im Titel in Bezug zum Ausstellungsort die ursprüngliche Funktion der Räume als Friseursalon aufgegriffen.

Das Abgebildete wird aus seinem eigentlichen Zusammenhang gerissen und neu interpretiert. Der Pfosten als Kopf, die Pflanzen als Haare, der Befestigungsring als Nase.

Im Kontext wird das Motiv weiter umgedeutet.

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK ab dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Reiner Strasser, BBK Wiesbaden)

BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentieren

Malwettbewerb für Kinder und Jugendliche: Wie nehmt ihr die Zeiten von Corona wahr?

Wie nehmen Kinder und Jugendliche die Corona-Krise wahr? Bei diesem Malwettbewerb geht es darum das Erlebte künstlerisch auszudrücken. Was macht Angst, was ist vielleicht auch wirklich schön? Wie ist es ohne Schule, Kindergarten, den ganzen Tag hauptsächlich zu Hause zu sein? Der Malwettbewerb „In Zeiten von Corona“ wird gemeinsam von der Kinder- und Jugendgalerie und dem Verein „Die Kunstwerker e.V.“ ausgeschrieben. Die Teilnehmer*innen können ihre Geschichten in Form von Bildern, Comics, Zeichnungen oder Collagen erzählen. Die Bilder werden ausgestellt und prämiert. Was für Preise es geben wird, bleibt vorerst eine Überraschung. Wenn genügend Werke zusammenkommen, soll es auch ein Buch oder einen Katalog über diese besondere Zeit geben. Einsendeschluss für die Kunstwerke ist Sonntag, 19. April. Wer teilnehmen will, muss sein Originalkunstwerk fotografieren und über folgende Wege verschicken: per Mail an kulturellebildung@wiesbaden.de, über eine Facebook-Nachricht an die Kinder- und Jugendgalerie unter facebook/jugendgalerie oder über eine Instagram-Nachricht unter Kinder.und.jugendgalerie.wi. Zusätzlich benötigt werden zudem Vor- und Nachname, Alter, Titel des Bildes sowie die Bildgröße, falls möglich auch eine E- Mail Adresse. Das Original muss später nachgereicht werden. (bou/ Foto: Die Kunstwerker)

| | Kommentieren

„Buy art – not toilet paper!“-Auktion: Lokale Künstler versteigern Werke für lokale Läden

Die Zeiten von Corona sind chaotisch. Das dachten sich auch die drei Künstler Marco, Gerry und Sören und das Tag.Werk, seinerseits Bar, aber auch wichtiger – und bedrohter – Kulturort der Stadt. Kurzerhand haben sie die Aktion „Kunst im Chaos“ in die Welt gerufen, um den Zusammenhalt verschiedener lokaler Branchen zu stärken und diese schwierige Situation erträglicher zu machen. Die Idee: Lokale Künstler*innen versteigern ihre Werke zum Wohle kleiner lokaler Gastronomen.

(mehr …)

| | Kommentieren

„Unsere Würde“ – Wiesbadener Künstler*innen gestalten mehrsprachiges Demokratie-Buchprojekt

Für das Buch „Unsere Würde“ wurde der Satz „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ in mehreren Sprachen und in vielfältige Bilder von sehr unterschiedlichen Wiesbadener Künstler*innen übersetzt. Es soll ein Beitrag zur Stärkung der Demokratie gegen wachsenden Rechtsexremismus und Neofaschismus sein. (mehr …)

| | Kommentieren

Gestatten, FollowFluxus-Stipendiat 2020! David Horvitz kommt aus L.A. nach Wiesbaden

Das von der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Nassauischen Kunstverein Wiesbaden zum dreizehnten Mal in Folge vergebene Stipendium „Follow Fluxus – Fluxus und die Folgen“ geht 2020 an David Horvitz. Der in Los Angeles lebende David Horvitz, geboren 1974 in Humboldt, Kalifornien, wurde von Richard Armstrong, Direktor des Solomon R. Guggenheim Museums in New York, für das Stipendium vorgeschlagen. (mehr …)

| | Kommentieren

Jedermann-Wettbewerb: Wasserglas zur Weinwoche gestalten – Preisgelder für die schönsten Motive

Die „längste Weintheke der Welt“ lädt – davon gehen wir doch jetzt mal aus – auch in diesem Sommer zum Genießen ein: Wenn sich vom 14. bis 23. August an die 100 Wiesbadener und Rheingauer Winzer  auf der 45. Rheingauer Weinwoche in Wiesbaden präsentieren, darf auch der Erfrischungsstand mit Gratis-Wasser von ESWE Versorgung nicht fehlen. Und wie in jedem Jahr wird es dort wieder das begehrte Wasserglas geben – gestaltet von Bürgerinnen und Bürgern. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Wo alles begann“ – Kulturpreisträger Reinhard Berg und Frank Deubel stellen gemeinsam aus – Heute Vernissage

„Wo alles begann“ – Kulturpreisträger Reinhard Berg und Frank Deubel stellen gemeinsam aus – Heute Vernissage

Unter dem Motto „Wo alles begann“ zeigt die Galerie H22 in der Herderstraße 22 Werke der beiden Kulturpreisträger der Stadt Wiesbaden 2019, Reinhard Berg und Frank Deubel. Die Vernissage ist heute um 19 Uhr.  Um das Jahr 2000 war die Galerie „LICHTBILD“ in der Wiesbadener Herderstraße 22, eine bedeutende Galerie für Fotokunst, gegründet von Reinhard Berg, dem damaligen Inhaber. Hier wurden auch die „Wiesbadener Fototage“ 2002 vor 18 Jahren aus der Taufe gehoben.
| | Kommentare deaktiviert für Mysteriöse Haustier-Vermisstenanzeigen rund um den Bismarckring – Auflösung heute um 17 Uhr vor Ort

Mysteriöse Haustier-Vermisstenanzeigen rund um den Bismarckring – Auflösung heute um 17 Uhr vor Ort

Von Alia Bouhaha. Fotos Brandstifter.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wurden Haustier-Vermisstenanzeigen als Stahltafeln im DIN A3-Format  am Bismarckring am Kreuzungsbereich der Goebenstraße und der Bertramstraße aufgehängt. Besonders mysteriös: Die Gesuche sind allesamt englischsprachig. Die Auflösung, was es damit auf sich hat und was das alles soll, erfolgt heute Nachmittag. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Alter Ego“ nun abendfüllend: Dresden Frankfurt Dance Company bringt Stück des Chefs ins Bockenheimer Depot

„Alter Ego“ nun abendfüllend: Dresden Frankfurt Dance Company bringt Stück des Chefs ins Bockenheimer Depot

Jacopo Godani und die von ihm geleitete Dresden Frankfurt Dance Company  präsentieren die Frankfurtpremiere des Ballettabends „Alter Ego“ im Bockenheimer Depot. Die für einen zweiteiligen Ballettabend vom künstlerischen Direktor selbst kreierte und im Oktober 2019 in Dresden uraufgeführte Choreografie  wird weiterentwickelt nun als abendfüllendes Ballett zu sehen sein. In dem Stück sind alle künstlerischen Elemente transparent und rein. Ihre nüchterne Klarheit ist eine gezielte Suche nach ihrer endgültigen Natur: Eine schimmernde Erinnerung, eine Erzählung ohne dramatische Beteiligung. Godanis körperliche Ausdrucksweise ist gleichzeitig enthüllend und öffentlich, bleibt aber dennoch innerlich und zutiefst privat. Jede Geste, jede choreografische Leistung wird zum Schicksal mit der Eloquenz und Schönheit von abstrakter Poesie. Alle Termine: 28., 29. Februar, 1., 4. – 7. März, 13. & 14. März, um jeweils 20 Uhr, am 8. März & 15. März um jeweils 16 Uhr. www.dresdenfrankfurtdancecompany.com (sun/Foto: Ian Whalen)

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Integration durch Kunst und Kultur: Fördermittel für Integrationsprojekte – Bewerbungsschluss 29.02.

Integration durch Kunst und Kultur: Fördermittel für Integrationsprojekte – Bewerbungsschluss 29.02.

Im Kulturhaushalt der Landeshauptstadt Wiesbaden sind für dieses Jahr Mittel in Höhe von 50.000 Euro für das Programm „Integration durch Kultur“ veranschlagt. Mit den Geldern soll die interkulturelle Öffnung von Kulturangeboten in Wiesbaden gefördert werden. (mehr …)