| | Kommentieren

Kiezkaufhaus stellt Betrieb ein: „Nicht genug Kunden“ – Zäsur soll Neuerfindung dienen / Kritik an der Stadt

„Wir hatten einfach nicht genug Kunden“, sagt Karina Bareis, Projektleiterin beim „lokal liefern lassen“-Angebot Kiezkaufhaus Wiesbaden. Deshalb wird das Kiezkaufhaus Wiesbaden am 31.
Januar „den Betrieb vorübergehend einstellen“, wurde heute mitgeteilt. Mehr als 800 registrierte Kunden, tausende gelieferte Produkte, über 20 gewonnene Awards und großes überregionales Presse-Echo sind der Erfolg einer Idee, deren Basis die Frage ist: „Wie kann die regionale Kreislaufwirtschaft gefördert werden? Sprich, wie kann der lokale Einzelhandel am Onlinegeschäft teilhaben, auch ohne eigene Warenwirtschaftssystem.“ (mehr …)