| | Kommentieren

In Wiesbaden wächst ein „Kultur-Dschungel“ – Neue verwunschene Spielstätte / „Es wird ein Abenteuer“

„Mitten in der Stadt begibt sich der Besucher auf eine Reise und findet einen Zugang zu einer anderen Welt …“ Eine ganz besondere Kulturstätte für Wiesbaden entsteht   – man kann wohl getrost sagen, wächst – zur Zeit Unter den Eichen. Eine Kulturstätte, die es so nirgends gibt: der Kultur-Dschungel.

Reklame

„Ein weitläufiger, verwunschener und wilder Garten, üppig grünend mit lauschigen Ecken und verschlungenen Pfaden, versteckten Winkeln, um sich zurückzuziehen und ständig neuen Blickpunkten, bildet den großen Rahmen für den Zusammenklang Kultur und Natur, Schauspiel und Musik“, beschreibt Jan-Markus Diekmann, Gründer und Leiter des „Sommertheater im Nerotal“, das, was rund um das einst von der AWO betriebene 1 ehemalige Anny-Lang-Haus entsteht: „Mit einem kühlen Getränk in der Hand lässt es sich hervorragend flanieren, die Zeit bis zum Beginn des kulturellen Programms vergeht wie im Fluge. Eine Glocke ruft das Publikum aus allen Ecken des Gartens zusammen, die auf der als Amphitheater angelegten Tribüne Platz nehmen.“ So soll es sein ab diesem Sommer. Versprochen wird „ein Mix aus eigenen Stücken, Gastspielen und Konzerten mit Künstler*innen aus ganz Deutschland. Und noch ein paar Überraschungen.“

Eigene Spielstätte, offene Spielstätte

Das „Sommertheater im Nerotal“, dem sein namengebender Spielort schon im letzten Jahr flöten gegangen war, konnte das Gelände pachten und sich den Traum von der eigenen Spielstätte erfüllen. Diese wiederum soll – neben den eigenen Produktionen – geöffnet werden für Kulturschaffende unterschiedlichster Sparten, aus Wiesbaden, Rhein-Main und ganz Deutschland.

Auch personell soll das von Dieckmann geleitete Theater wachsen: „Wir setzen auf Integration. Unser Profiensemble wird durch einige Laien erweitert, die so Erfahrung auf und hinter der Bühne sammeln können und neue Seiten an sich entdecken. Wir setzen dabei auf Diversität und fördern die Stärken eines jeden einzelnen.“

GOJ T-A-TR eröffnet mit „Grotesken zur Zeit“

Eröffnet wird der Kultur-Dschungel am 9. und 10. Juli 2021 jeweils um 20 Uhr vom GOJ T-A-TR mit  „Happy Incidents – Grotesken zur Zeit“. Das Ensemble freut sich über die unverhoffte Auftrittsgelegenheit, GOJ T-A-TR-Chefin Christine Diez lässt wissen: „Wir sind sehr glücklich darüber und lassen uns deshalb gerne auf dieses Wagnis ein.“ Erst seit knapp zwei Wochen sei klar, dass das Festival überhaupt stattfinden kann und auf welchem Gelände – „für uns alle also wenig Zeit für noch viel Arbeit!“

„Gerade schneiden wir den Dschungel frei – es wird ein Abenteuer“

Hin und weg ist auch sie vom Gelände: „Gerade schneiden wir den Dschungel frei, aber es wird ein traumhafter Ort für Sommernächte voller Kultur bis in den September hinein werden …! Es wird also ein Abenteuer – aber Stillstand hatten wir ja genug!“

Seit 2016 Sommertheater mit Anziehungskraft in ganz Rhein-Main

Mit seinem „Sommertheater im Nerotal“ führt Jan-Markus Dieckmann schon seit 2016 erfolgreich das kleine, feine Sommertheaterfestival mit Eigenproduktionen in Wiesbaden durch. „Nicht nur bei den Bewohner:innen Wiesbadens erfreut sich das Sommertheater im Nerotal großer Beliebtheit, auch weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus zieht es viele Zuschauer:innen an, was sich in den steigenden Besucherzahlen widerspiegelt“, so der Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter. Dank der Förderung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets 2 /„Ins Freie!“ kann Diekmann in diesem Jahr alles etwas größer angehen und Kolleg:innen vor Ort wie aus dem Rhein-Main-Gebiet einladen: „Über den ganzen Sommer wird ein buntes und vielfältiges Programm für jeden Geschmack angeboten.“

Das große, verwunschene Gelände ist zudem ideal gelegen: mitten in der Natur am Rande der Stadt und doch fußläufig zum Stadtzentrum (ca. 30 Minuten) und mit direkter Anbindung an den ÖPNV mit den Buslinien 3 (Unter den Eichen) und 6 (Nordfriedhof) direkt vor der Tür. Besucher, die mit dem PKW anreisen finden außerdem reichlich Parkplätze am Nordfriedhof.

Weitere Infos und Veranstaltungskalender unter der frisch freigeschalteten und weiter wachsenden Seite kultur-dschungel.de, Tickets an allen regionalen VVK-Stellen und unter ztix.de.

(sun/Bilder: Veranstalter, Alexa Sommer / eyetakeyourpicture)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.