| | 1 Kommentar

Ijns, zwij, drij… viel Neues beim “Stijlmarkt” am 21. und 22. Oktober in der Mainzer Halle 45

Über 150 junge Designer, Kreative, Labels und Manufakturen aus Mainz, der Region und ganz Deutschland präsentieren und verkaufen Produkte aus den Bereichen #wohnen, #anziehen und #genießen- Am 21. und 22. Oktober stiegt zum 3. Mal in der historischen Halle 45 Deutschlands größte Plattform für junges Design. Auf rund 4.000 Quadratmetern gibt es die besten Produkte abseits des Mainstreams: Fashion, Design, Möbel, Schmuck, Delikatessen und vieles mehr. (mehr …)

| | Kommentieren

Das große 2×5-Interview: Dominik Hofmann, heimathafen-Chef, 33 Jahre, 2 Töchter

Interview Dirk Fellinghauer. Foto Arne Landwehr.

BERUF

Der heimathafen wurde vor 5 Jahren als Coworking-Space und Café eröffnet. Inzwischen seid und bietet ihr viel mehr als das – nämlich?

Wir wären gerne ein Wellenmaschine für die Stadt Wiesbaden, die immer mal wieder Impulse rausjagt. Ich habe mich immer als Kurator des Netzwerks gesehen. Ich bin sehr dankbar, dass in der Stadt sehr viele Lust haben nicht nur auf das schöne historische Wiesbaden, sondern auch auf Aufbruch, auf Wiesbaden hinterfragen, überdenken und neu machen. Um die möchten wir uns eigentlich kümmern.

Du hast gesagt, ihr habt den heimathafen gegründet „eigentlich für alles das, wofür Wiesbaden weniger bekannt ist”. Wie gut ist es euch bisher gelungen, Wiesbaden mit diesen Themen vertraut zu machen?

Ob es klappt oder nicht, hängt nicht davon ab, wie gut wir sind, sondern wie viele Leute in der Stadt Bock haben auf was Neues. Gerade  in unserer engeren Community sind oft Leute, die sich mit dem Status quo nicht zufrieden geben, sondern die aufbrechen wollen zu neuen Ufern. Das gewinnt Dynamik. Wir sehen, dass wir manchmal gar nicht die zentrale Rolle spielen, sondern dass wir nur den Rahmen stellen, der dann gefüllt wird von anderen Leuten und ihren Projekten. Das macht  uns am glücklichsten. Darum geht es uns eher, als unseren eigenen Plan durchzuziehen. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Agiles Arbeiten. Das absolute Glück!? Innenansichten einer schönen neuen Arbeitswelt

Von Lisa Goldmann. Fotos Arne Landwehr.

Eigentlich sollte Martin Seibert gar nicht hier sein. Er hustet, ist erkältet, möchte niemanden anstecken. Nur einen Termin nimmt er heute wahr, dann fährt er gleich wieder nach Hause. Inzwischen kann er das: seine Mitarbeiter allein lassen, vertrauen, dass der Laden auch ohne ihn läuft. Früher war das anders. „Ich war ein Patriarch“, sagt Seibert. Er bittet in das Wohnzimmer, so heißt der kleine Sitzungsraum bei Seibert Media. Es gibt eine Couch, einen Beistelltisch, ein Bücherregal. Die Büroräume liegen im fünften Stock des Einkaufszentrums „LuisenForum“ in der Fußgängerzone von Wiesbaden, mit Panoramablick auf die Innenstadt – und über die Innenstadt hinaus. Auch im dritten Stock ist Seibert Media zu finden, dazwischen belegt mit der Firma AOE ebenfalls ein global führender agiler Dienstleister die vierte Etage. Martin Seibert gründete sein Softwareunternehmen vor 21 Jahren, da war er gerade mal 17. Inzwischen hat es gut 130 Mitarbeiter und macht 14,4 Millionen Euro Umsatz. (mehr …)

| | Kommentieren

Vision für Wiesbaden: „Meine Küche & mein Herz”“ – In einem Kochbuch (aus dem Schelmengraben) um die Welt

Text: Projektgruppe „Meine Küche & mein Herz“. Fotos Ludmila Lorenz/Michael Link.

Blitzschnell führen die Hände das Messer, zerhacken Zwiebeln und Knoblauch und werfen die Zutaten ins heiße Öl. Es zischt und brutzelt. Der Duft von Kardamon, Piment und Paprika erfüllt den Raum. Als auch Linsen im Topf landen und mit Brühe abgelöscht werden, nimmt der Klassiker der äthiopischen Küche Form an.  Doch vor dem Genuss steht im Fotostudio Arbeit an. Wie so oft – immer donnerstags vormittags in den vergangenen Monaten – sind ganz besondere Protagonistinnen zum Shooting gekommen: Die Frauen der Projektküche aus dem Schelmengraben. Coco und Rahael sind diesmal die Gäste und machen mit ihren Paprika-Schiffchen mit Injera und zweierlei Linsengemüse dem selbstgewählten Gruppennamen „Die Linse“ alle Ehre. (mehr …)

| | Kommentieren

Walhalla-Theater zieht in ehemaliges Gestüt Renz – Mietvertrag steht, Start im Januar geplant

UPDATE  07.10., 19 Uhr – Der Walhalla-Verein hat uns auf ein Missverständnis bezüglich unserer Berichterstattung hingewiesen. Der Mietvertrag ist zwar erstellt, aber noch nicht unterschrieben. Wir haben den nachfolgenden Text entsprechend korrigiert und aktualisiert.

 Text & Foto Laura Ehlenberger.

Beim Visionären Frühschoppen im Exil Anfang September in der Skatehalle (Foto) äußerten sich die Beteiligten noch vorsichtig optimistisch. Jetzt scheint besiegelt: Der Walhalla e.V. findet ein “Dauer-Exil-Domizil” in der Nerostraße und bespielt künftig das bisherige Gestüt Renz. “Der Mietvertrag ist erstellt”, erfuhr sensor von der künstlerischen Leiterin des Walhalla-Theaters, Sigrid Skoetz: “Wir eröffnen am 19. Januar”. Kein Geringerer als Kult-Musiker Bernd Begemann soll die neue Spielstätte einweihen. Aber auch für eigene Produktionen gibt es schon Pläne. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Startup Safari kommt nach Rhein-Main: Auch Wiesbaden am Start – Spontane Anmeldungen noch möglich

In über 13 Städten mit mehr als 10.000 Teilnehmern ist die Startup Safary schon ein erfolgreiches Event

In über 13 Städten mit mehr als 10.000 Teilnehmern ist die Startup Safary schon ein erfolgreiches Event. Nun findet die Startup Safari am 27. und 28. September erstmals auch in Rhein-Main, in den Städten Frankfurt, Offenbach, Darmstadt, Wiesbaden und Mainz statt. Regionale Startups, Unternehmen, Inkubatoren/Acceleratoren und Co-working Spaces bieten verschiedene Sessions in ihren Büro- oder Veranstaltungsräumen an. Die Teilnehmer können aus dem vielseitigen Programm wählen, welche Startups sie besuchen. In Wiesbaden sind das MO14 R+V Innovation Lab, Pando Ventures, Startwerk-A, dynacrowd und der heimathafen Schauplätze des Geschehens. Candylabs aus Frankfurt hat das zweitägige Event, das äußerst lebendige Einblicke in das Rhein-Main-Startup-Ökosystem vermittelt, initiiert und organisiert. Manche Sessions sind schon ausgebucht, spontane Anmeldungen sind aber noch möglich. Alle Infos und das volle Programm und den Weg zu den Tickets findet ihr hier.

| | Kommentare deaktiviert für Obere Webergasse reloaded: Drei junge kreative Köpfe holen Stadtfest zurück in den Kiez – und alle machen mit

Obere Webergasse reloaded: Drei junge kreative Köpfe holen Stadtfest zurück in den Kiez – und alle machen mit

Die Initiatoren und Akteure des Straßenfestes Obere Webergasse: (von links) Philipp Schäfer – SCENEDESIGN, Moritz Schäfer – Optato Marketing, Kemal Atmaca – DPC / Mocca – das kleine Café, Andrea Volz – Heske Volz & Cie. GbR, Kerstin Gutzeit (in Blau) – Goodtimes fashion, Claudia Heske – Heske Volz & Cie. GbR, Manuela Schon – Area51-Kiosk, Michael Gediga – City-Bike, Jeanette Liebscher – Shoes in Concepts, Natalie Partschev – Pinch Of Salt Design, Lamek Atmaca – Mocca – das kleine Café, Annkristin Schmied – Lilli & Bubbi, Thu Trieu – Charming Peony Mehmet Sabuncuo, – Area51-Kiosk, Renata Misencikova – Lilli & Bubbi, Funda Atmaca – Mocca – das kleine Café, Holger Schwedler – Wingert-Vinothek. Filiz Atmaca – Friseur Filiz & Team – Nicht auf dem Bild zu sehen: Karl Heinz Lindner – Hauspralinen , Ann-Katrin Fischer – Little Heroes Ltd., , Ebru Süngücü – I&G presents, Gentiana Xhanari – Gentiana, Leander Rubrecht – Kaiser & Cream Art District.

Von Laura Ehlenberger. Foto Moritz Schäfer.

Kleine Lädchen, entspannte Cafés, eine hippe Atmosphäre und jede Menge Flair: Das ist die Obere Webergasse, der verlängerte Arm der Fußgängerzone – und zugleich das „Tor zum Bergkirchenviertel“. Mit diesem Slogan betiteln Philipp Schäfer, 29 Jahre, und seine Freundin Natalie Partschev, 26 Jahre, ihre Straße, die an das berühmt-berüchtigte Ausgehquartier von einst angrenzt. Auch wenn sie damals nicht dabei gewesen waren, so sehnen sie sich nach den Zeiten zurück, in denen Bergkirchenviertel, Nero- und Taunusstraße Feierfreunden jedes Alters ausreichend Möglichkeiten boten. Heute? Sehe das weitaus anders aus! Bars und Kneipen, die gebe es immer noch, aber verteilt auf die Stadt: „Hier legt man schon mal einige Wegstrecken zurück, um abends von der einen in die andere Bar zu kommen“, sagt Partschev. So brodelte es bei dem jungen Paar schon länger im Hinterkopf – und die Frage schien sie zu verfolgen: „Wie können wir etwas bewegen?“ In der Stadt. Für die Stadt. Die Antwort geben sie am 23. September. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Zukunftsthemen in der Sky-Lounge: Erstes “DigitalCamp” der Hochschule Fresenius am 20. September

Zukunftsthemen in der Sky-Lounge: Erstes “DigitalCamp” der Hochschule Fresenius am 20. September

Das erste “DigitalCamp” findet am Mittwoch, dem20. September, ab 18 Uhr) in der Sky-Lounge der BRITA-Arena statt. Die Veranstaltung der Hochschule Fresenius behandelt ganz unterschiedliche Themen im Zusammenhang mit der Digitalisierung: Was ist ein „Digital Employee“? Welche Anforderungen stellt die moderne Geschäftswelt an ihn? Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Schlagwort „Arbeit 4.0“? Und inwiefern beeinflusst das Smartphone als permanenter Begleiter unser Verhalten? Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf praktisch alle Lebensbereiche. Gibt es auch noch Barrieren? (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Gespräch mit “Fearless Democracy”-Gründer: Gerald Hensel kommt am 18. September zu Scholz & Volkmer

Gespräch mit “Fearless Democracy”-Gründer: Gerald Hensel kommt am 18. September zu Scholz & Volkmer

Kurz vor der Bundestagswahl 2017 ist am Montag, 18. September, Gerald Hensel zu Gast bei Scholz & Volkmer in der Schwalbacher Straße 72. Der ehemalige Executive Strategy Director Digital von Scholz & Friends  hatte privat die Initiative #keingeldfürrechts ins Leben gerufen und wollte erreichen, dass Werbetreibende künftig überprüfen, ob Werbung für Markenartikel auf Webseiten geschaltet wird, die rechts sind. Nach einem großen Shitstorm verließ Hensel die Agentur und gründete im April 2017 den Verein Fearless Democracy e.V.. Die Veranstaltung bei Scholz & Volkmer beginnt um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Viele Grüße aus der Zukunft! Auf der 1. meConvention ging es ans Eingemachte von morgen und übermorgen

Viele Grüße aus der Zukunft! Auf der 1. meConvention ging es ans Eingemachte von morgen und übermorgen

Viele Grüße aus der Zukunft! Drei Tage lang tauschten sich an diesem Wochenende internationale Experten mit der Technologie-, Design- und Kreativwirtschaft unter dem Motto “create the new” zu den Themenfeldern New Creation, New Urbanism, New Leadership, New Realities und New Velocity aus. Hamburger aus dem Labor wurden ebenso “verhandelt” wie künstliche Intelligenz, neues Arbeiten, Quantencomputer oder auch einfach – oder eben nicht so einfach – das Verlassen der persönlichen Komfortzone. Mercedes-Benzund SXSW veranstalteten zur IAA – Internationale Automobil-Ausstellungerstmals erstmals die äußerst vielfältig und hochkarätig besetzte me Conventionals “kritischen Dialog über die Zukunft”. Mehr als 150 Speaker traten in Panels, Talks und Workshops auf. Rund um die Festhalle Frankfurt gab es Inspiration pur, die me Convention strahlte aber auch über das eigentliche Kongressprogramm in die Stadt hinein, zum Beispiel beim “Privatkonzert” mit Beth Ditto im Velvet Club.

| | Kommentare deaktiviert für Um Räume für Freiheit freizuräumen: “Solidaritätsdemo” am Samstag (14 Uhr) – Unterstützung gesucht!

Um Räume für Freiheit freizuräumen: “Solidaritätsdemo” am Samstag (14 Uhr) – Unterstützung gesucht!

„Weil langsam aber stetig in dieser schönen Stadt die kulturellen Freiräume entschwinden.” Die Verdrängung von unkommerziellen und subkulturellen Akteuren, die Kommerzialisierung urbaner Freiräume und Grünflächen, die Überwachung und Privatisierung von öffentlichen Räumen, all das mache die Stadt zunehmend zu einer leblosen Betonwüste. “Dabei sind Räume der Entfaltung, der Lebensfreude und der Zusammenkunft in einem intakten Stadtleben unabdingbar.“ Also seid am Samstag, 16. September, um 14 Uhr, am Mainzer Hauptbahnhof – und mit am Start, wenn sich der Solidaritätsumzug für mehr Freiräume für Musik- und Tanzkultur in Bewegung setzt – vom Mainzer Hauptbahnhof über die Theodor-Heuss-Brücke in Richtung Reduit in Mainz-Kastel … Die kreativen Köpfe von Zirkustechno laden alle ein – mit dem Aufruf: „Äußert eure Meinung – und schreibt uns!“ Überdies suchen die Veranstalter noch Unterstützung in Form von ca. 40 Ordnern: “Diese werden durch eine Armbinde gekennzeichnet und sollen nüchtern mitlaufen.” Außerdem wird kurzfristig noch ein Unimog oder ähnliches samt Fahrer gesucht für den Haupt-Umzugswagen. (leh)

| | 1 Kommentar

Für Aufenthalts- und Lebensqualität: PARK(ing) Day verwandelt Parkplätze – Volles Programm am Freitag

Am Freitag, dem 15. September, findet weltweit der zwölfte Aktionstag PARK(ing) Day statt – auch in Wiesbaden. Zum dritten Mal (links ein Bild vom letzten Jahr im Bereich Burgstraße/Wilhelmstraße) ist, initiiert und zusammen mit vielen Partnern organisiert von der “Fahrrad-Botschaft”, auch die hessische Landeshauptstadt Teil dieser “Aktionen für Aufenthalts- und Lebensqualität statt grenzenlosem Autoparken in den Innenstädten”. Die Aktionen werden sich in diesem Jahr in der Blücherstraße, der Westendstraße und am Sedanplatz konzentrieren. Auch die Gastronomen rund um den Sedanplatz beteiligen sich (das komplette Programm siehe unten). Vereine, Initiativen, Unternehmen und Einzelpersonen werden von der Live-Band bis zur Schnippelparty, vom Tischtennis auf dem Parkplatz über Kaffee und Kuchen bis zur Kleidertauschbörse viele Ideen zeigen, wie der Flair einer Innenstadt bereichert werden kann, wenn der öffentliche Raum wieder Lebensraum für alle wird. (mehr …)