| | Kommentieren

Trotz Corona-Ausfall: Sinfoniekonzert ohne Publikum – Minister untersagt alle 1000+-Veranstaltungen in Hessen

Im 5-Minuten-Takt trudeln derzeit Absagen geplanter Veranstaltungen ein. Hessen wird wegen des Coronavirus die Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern anordnen, kündigte Sozialminister Kai Klose heute auf Twitter an. Klare Regelungen und Anweisungen der Landeshauptstadt Wiesbaden stehen weiterhin aus und wurden auf sensor-Nachfrage gestern Nachmittag „zeitnah“ in Aussicht gestellt.   Auch die Luminale, die heute starten sollte, wurde nun doch abgesagt. Das Museum Wiesbaden plant heute eine „verschlankte“ Ausstellungseröffnung, „Wiesbaden feiert“ wurde abgesagt, die Motorradausstellung IMA hält bislang an der Durchführung am Wochenende im RMCC fest / (UPDATE – auch die IMA wurde absagt). Der Schlachthof arbeitet fieberhaft an Verschiebungen und Regelungen. Betroffen sind auch sonst, viele Kulturveranstaltungen und Konzerte. Um trotz der Corona-bedingt ausgefallenen hr-Sinfoniekonzerte Interessierten zuhause ein Musikerlebnis anzubieten, wird es nun heute ab 20 Uhr einen Livestream des hr-Sinfonieorchesters geben. Das Orchester spielt im hr-Sendesaal ohne Publikum, aber für das Publikum.

(mehr …)

| | Kommentieren

Alltag & Aufbruch: Panakustika-Konzerte für Querhörer im Museum Wiesbaden heute und am 26. März

Anlässlich des Wiesbadener Jugendstiljahres spannt „Panakustika“, die von sensor präsentierte „Musik für Querhörer“-Reihe, Beziehungen zwischen musikalischer Avantgarde und dem Jugendstil. Neben Freunden experimenteller Klänge kommen in dieser Saison vor allem Liebhaber*innen feiner Kammermusik auf ihre Kosten. Heute geht es im wie für solche Konzerte geschaffenen Museums-Saal mit dem Bläserquintett Blattwerk und Robert Torche um die Durchdringung von Kunst und Alltag. Den Aufbruch in die Moderne thematisiert das Konzert von Praesenz (Foto) am 26. März mit Musik aus der Zeit zwischen 1906 und 1914. Um jeweils 20 Uhr. (sun/Foto: Gerrit Bender)

| | Kommentieren

Wilde Musik #6 swingt mit Whiskydenker & Das Rock´n´Roll Quartett am 6. März im Kesselhaus

Rauchige Chansons, Swing und Trivial-Jazz – die Whiskydenker aus Berlin besinnen sich darauf, was Swing eigentlich sein sollte: tanzbar und unterhaltsam. Eingeladen und supportet werden sie vom Rock’n’Roll Quartett, Wiesbadens ältesten Teenagern, die am 6. März, 20 Uhr, im Kesselhaus eine scharfe Mischung aus Rock’n’Roll, Beat und Rockabilly präsentieren. sensor verlost 2×2 Karten unter losi@sensor-wiesbaden.de(sun/Foto: Whiskydenker)

| | Kommentare deaktiviert für Außergewöhnliches Duo: „Klassik im Klub“ bringt Maria Wehrmeyer und Julius Schepansky ins Studio ZR6

Außergewöhnliches Duo: „Klassik im Klub“ bringt Maria Wehrmeyer und Julius Schepansky ins Studio ZR6

Die Konzertreihe „Klassik im Klub“ bringt, präsentiert von sensor, am 5. März um 20 Uhr ein außergewöhnliches Duo auf die Bühne im Studio ZR6: Maria Wehrmeyer und Julius Schepansky – die beiden jungen Musiker spielen, so befand das Main-Echo, „Violine und Akkordeon als himmlische Klangkombination“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Ein Abend in New York“ gefällig? Dann heute Abend die Nerostraße ansteuern!

„Ein Abend in New York“ gefällig? Dann heute Abend die Nerostraße ansteuern!

„Ein Abend in New York“ ist heute in der Nerostraße zu erleben, im Walhalla im Exil. Eine Media Performance mit Musik und historischen und neuen Fotos von 1928 bis heute, sowie einigen Zitaten aus den Tagebuchbriefen des Leipziger Buchbinders Theodor Trampler, der 1928 mit Fahrrad und Kamera nach New York ging. Rachelle Garniez und Erik della Penna präsentieren eine Auswahl aus über 2000 New York Songs live. Rachelle Garniez, eine der besten Singer/Songwriterinnen aus dem „Big Apple“, überzeugt mit ihrer außergewöhnlich virtuosen Gesangsstimme und ihrer Multi-Instrumentalität. Marc Ettinger ist ebenfalls aus New York und ist einem internationalen Publikum durch Broadway-Shows bekannt. Es darf hohe musikalische Kunst erwartet werden, mit einer und in einer besonderen Atmosphäre. Um 20 Uhr.  sensor präsentiert. (dif/Foto Veranstalter)

| | Kommentare deaktiviert für Weltweit einmalige sixty1strings – Sonntags-Kammerkonzert der Mozart-Gesellschaft im Museum

Weltweit einmalige sixty1strings – Sonntags-Kammerkonzert der Mozart-Gesellschaft im Museum

Die Gitarristin Negin Nabibi, die Harfenistin Konstanze Kuß und Ekaterina Solovey an der Mandoline spielen unter dem Motto sixty1strings in einer weltweit einmaligen Besetzung.  (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Glenn Miller Orchestra gastiert heute im Kurhaus

Glenn Miller Orchestra gastiert heute im Kurhaus

Seit 35 Jahren und insgesamt 5.000 Konzerten verzaubert das Glenn Miller Orchestra unter Leitung von Wil Salden, der im Juni 2020 seinen 70. Geburtstag feiert, das Publikum in ganz Europa. Zu diesem Anlass werden Will Salden und seine Musiker vom Glenn Miller Orchestra heute um 20 Uhr mit ihrer Jubiläumstour im Kurhaus gastieren. Der unverwechselbare, auffallend harmonische und zugleich elektrisierende Sound bringt das Lebensgefühl der 30er und 40er Jahre zurück.  Tickets gibt es noch hier und an der Abendkasse. (sun/Foto: Veranstalter)

| | Kommentare deaktiviert für Jan Plewka singt mit Marco Schmedtje Lieblingslieder – „Between the Bars“-Abend am 12.02. im Kesselhaus

Jan Plewka singt mit Marco Schmedtje Lieblingslieder – „Between the Bars“-Abend am 12.02. im Kesselhaus

Jan Plewka ist einer der facettenreichsten, eindringlichsten und sympathischsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band Selig gehört er seit Mitte der 90er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutschsprachige Musikszene zu bieten hat. Mit „Between The Bars“ hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet. So lassen sich Plewka und Schmedtje musikalisch quer durch die Jahrzehnte treiben. Sie spielen Lieder von Rio Reiser, eigene Stücke aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Zinoba und Simon & Garfunkel-Songs aus ihrer Sound of Silence-Phase, Lieder von Jan Plewkas Solo-Album und von „Schöne Geister“, dem ersten Album von Marco Schmedtje. Zwei Stimmen und eine Gitarre – und das Publikum bestimmt, was gespielt wird – am Mittwoch, dem 12. Februar, im Schlachthof-Kesselhaus. sensor präsentiert und verlost 2×2 Freikarten: Mail mit Jan Plewka- oder Selig- oder Zinoba-Lieblingssong an losi@sensor-wiesbaden.de (dif/Foto Schlachthof)

| | Kommentare deaktiviert für Ein Abend voller Punk in der Krea: Front bringt mit Selfie mit Stalin und Beinhaus den Keller zum Beben

Ein Abend voller Punk in der Krea: Front bringt mit Selfie mit Stalin und Beinhaus den Keller zum Beben

Zu seinen Anfangszeiten war der Punk wild, ungezügelt und vor allem stilistisch vielfältig. Alles konnte ein Instrument sein und vieles wurde zum Instrument. Jetzt wird es Zeit, den Geist des frühen Punks wiederzubeleben – am 8. Februar ist es in der Krea soweit. Um die Vielfalt des Punks zu unterstreichen, wurden drei Punk-Bands mit Wiedererkennungswert eingeladen: Front, Selfie mit Stalin und Beinhaus.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Glasmusiker-Ensemble „Sinfonia di vetro“ spielt am 4. Februar im sam zur „Stadt-Jugend-Stil“-Ausstellung

Glasmusiker-Ensemble „Sinfonia di vetro“ spielt am 4. Februar im sam zur „Stadt-Jugend-Stil“-Ausstellung

Sonst auf den Oper- und Konzertbühnen dieser Welt zuhause und gemeinsam mit den großen Stars der klassischen Musik spielend, begeistert das Glasmusiker-Ensemble „Sinfonia di vetro“ nun im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Stadt-Jugend-Stil, Lebensreform in Wiesbaden“ im sam Stadtmuseum am Markt. Das Konzert am 4. Februar  trägt den Titel „Die Nacht und ihre Kinder“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Querdenker am Klavier -„Wiesbaden Musik“ bringt Fazil Say mit Academy of St Martin in the Fields ins Kurhaus

Querdenker am Klavier -„Wiesbaden Musik“ bringt Fazil Say mit Academy of St Martin in the Fields ins Kurhaus

Fazil Say kommt auf Einladung von „Wiesbaden Musik“ ins Kurhaus. Foto: Marco Borggreve

Fazıl Say, vor wenigen Tagen 50 geworden, ist der Querkopf unter den Pianisten. In keine Schublade will er passen. Wenn es um gesellschaftliche Haltung geht, nimmt er kein Blatt vor den Mund. Im Rahmen der Reihe „Wiesbaden Musik“ kommt er nun mit einem eigenen Werk und Werken von Mozart, Bartók und Sir Michael Tippett ins Kurhaus.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Rheingau Musik Festival steht: sensor präsentiert Angélique Kidjo und „Babylon Berlin“-Orchester

Rheingau Musik Festival steht: sensor präsentiert Angélique Kidjo und „Babylon Berlin“-Orchester

Von Selma Unglaube und Dirk Fellinghauer. Fotos Joachim Gern, Rheingau Musik Festival.

Das 33. Rheingau Musik Festival bringt in diesem „Sommer voller Musik“ unter dem Motto „Freiheit“ rund 140 hochkarätige Konzerte auf diverse Bühnen. Das Programm steht und wird zur Stunde auf einer Pressekonferenz präsentiert, der Kartenvorverkauf hat soeben begonnen. sensor präsentiert zwei so unterschiedliche wie besondere Konzert-Highlights. (mehr …)