| | Kommentare deaktiviert für Von Brunch bis Punk: 24-h-Hausbesetzung verbindet Kunst, Konzert und Kino

Von Brunch bis Punk: 24-h-Hausbesetzung verbindet Kunst, Konzert und Kino

hausbesetzung

 

24h. Projekt Hausbesetzung ist ein institutionsübergreifendes Veranstaltungsformat mit einem ambitionierten Kulturprogramm, in dem zeitgenössische Kunst, Musik, Film und ein Vortrags- und Diskussionsprogramm miteinander verknüpft werden. Start ist heute um 22 Uhr.

Das Projekt stellt eine bisher einmalige Kooperation zwischen drei der wichtigsten Kulturinstitutionen Wiesbadens dar – Nassauischer Kunstverein , Schlachthof Wiesbaden und dFriedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung. Mit dem Projekt möchten die Institutionen miteinander in Dialog treten und ihr Publikum durchmischen. Es stellt außerdem die Basis für eine weitere Vernetzung von Wiesbadener Institutionen dar.

Die Veranstaltung stellt für den Kunstverein gleichzeitig die Finissage zu den aktuellen Ausstellungen Taro Izumi / No night, day neither undHausbesetzung dar, deren konzeptionellen Ausgangspunkt das Phänomen der Gentrifizierung – der strukturellen Umwälzung von Wohnquartieren – bildet.

Das Veranstaltungsformat startet heute um 22 Uhr in der Räucherkammer des Schlachthofs mit einer feierlichen Eröffnung. Es folgt ein Konzertabend mit der Berliner Band The B-Men, deren Mitglieder auch mit Werken in der Ausstellung vertreten sind, und der Wiesbadener Band Front.

Am 14. Dezember um 12 Uhr lädt der Kunstverein zu einer Kuratorenführung mit anschließendem Brunch durch die aktuellen Ausstellungen Hausbesetzung und Taro Izumi / No Night, Day Neither ein. Daran anschließend findet im Foyer des Kunstvereins ein Vortrags- und Diskussionsprogramm unter dem Titel „Subkultur und Gentrifizierung“ statt.

Den Abschluss von bildet ein Double Feature im Murnau-Filmtheater der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung mit den preisgekrönten Filmen Prinzessinnenbad (2007) und Umsonst (2013/14).

Der interdisziplinäre Charakter des Programms stellt eine Verbindung zwischen verschiedenen Arten von kultureller, künstlerischer, wissenschaftlicher und visueller Praxis her und spricht gleichermaßen die Liebhaber von zeitgenössischer Kunst, Konzerten und Kino an, sowie diejenigen, die an sozialen und urbanen Prozessen interessiert sind.

www.kunstverein-wiesbaden.de

 

%d Bloggern gefällt das: