| | Kommentieren

Heute Gage, Juni 2021 liefern: CoronArts-Festival mit und für lokale Kunst- und Kulturszene / Bis 25.9. bewerben!

Heiß auf Bewerbungen aus allen kulturellen und künstlerischen Sparten: (von rechts) die CoronArts-Jury mit Katharina Schenk, Sabine Meder, Jörg Uwe Funk und Valentine Goldmann beim Pressegespräch im 60/40-Biergarrten. Der Auszubildende Constantin Roth (links) begleitet das Projekt im Schlachthof-Team. Foto: Dirk Fellinghauer

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

Viele Kulturschaffende unterschiedlichster Sparten, Einzelkünstler*innen genauso wie Gruppen und Ensembles oder freie Häuser, befinden sich bedingt durch das COVID-19 Virus in finanziellen,  wenn nicht gar existenziellen Schwierigkeiten. Um in dieser Situation zu helfen, plant das Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden vom 25.-27.06.2021das CORON-ARTS Festival. Es  wurde geschaffen, um lokalen Künstler*innen durch ein Engagement helfen zu können. Und das unmittelbar: Das Festival findet zwar erst im kommenden Jahr statt, die Gage wird aber bereits im Oktober 2020 ausgezahlt. Bewerbungsschluss ist am 25. September. (mehr …)

| | Kommentieren

Lebensnah und sehr komisch: Kammerpiele Wiesbaden bringen „Die Wunderübung“ auf die Bühne

Nach „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ beweist Autor Daniel Glattauer einmal mehr sein großes Talent für pointierte Dialoge und überraschende Wendungen. In  „Die Wunderübung“ gelingt ihm das ebenso gefühlvolle wie bissige Porträt eines Paares, dessen beste Zeiten vorbei sind, das aber seine Liebe nicht aufgeben will. Lebensnah und sehr komisch.

„Die Wunderübung“ ist ein Stück mit witzigen Wendungen bis zum allerletzten Wort und einer Ahnung davon, was Beziehungen auch nach 18 Jahren noch im Innersten zusammenhält und verschlossene Herzen öffnet. Am 25. September, 26. September und 22. November,  um jeweils 20 Uhr, bringen die Kammerspiele die Freuden der Paartherapie höchst amüsant auf die Bühne – unter Regie von Jan Käfer mit Marie-Louise Gutteck, Mario Krichbaum und Thomas Zimmer.

Tickets unter www.kammerspiele-wiesbaden.de.

(sun/Foto: Kammerspiele Wiesbaden)

| | Kommentieren

Beliebte Stücke, neue Ideen und ein 75. Geburtstag – kuenstlerhaus43 spielt im Hofgut Adamstal

Das kuenstlerhaus43 in der Oberen Webergasse lebt vom Charme der alten Mauern und engen Zimmerfluchten. Nun werden besondere Spielstätten in der ganzen Stadt gesucht, eben mit etwas mehr Platz. Und sie werden gefunden. Die Produktionen weichen vorübergehend aus – nach Gastspielen im Schlachthof und auf Schloss Freudenberg sowie im Haus der Vereine in Dotzheim wird nun am 20., 24. & 26. September auf dem Hofgut Adamstal gespielt – je nach Wetterlage in der eigens dafür verwandelten Reithalle oder draußen unter freiem Himmel.
(mehr …)

| | Kommentieren

Stilvolles Statement gegen Massenkonsum: Manufakturenmarkt „unique“ im Kloster Eberbach

Unique heißt einzigartig. Und ist EINZIG, aber nicht artig. Frech aber mit Stil. Fein und mit innerer Stärke. Liebenswert aber nicht zahm. Endlich steht fest: „unique“ – Der Manufakturenmarkt findet statt. Über 100 kleine Manufakturen mit großartigen Produkten präsentieren ihre Unikate am 19. und 20. September auf dem Gelände des Klosters Eberbach.
(mehr …)

| | Kommentieren

Neuer Vorverkaufstermin des Weihnachtsmärchens: Tickets für „Kleiner König Kalle Wirsch“ ab 26. September

„Nils Holgersson“, Weihnachtsmärchen 2019

Der Startschuss für den Vorverkaufstermin des diesjährigen Weihnachtsmärchens verschiebt sich auf den 26. September. Von 10 Uhr an werden an diesem Tag Karten für die Familienvorstellungen des Weihnachtsmärchens »Kleiner König Kalle Wirsch« am Hessischen Staatstheater Wiesbaden an der Theaterkasse, unter 0611/132 325 und vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de erhältlich sein. (mehr …)

| | Kommentieren

„Off-Topic“-Konferenz für Pop- und Clubkultur heute ab 16 Uhr online: (Wie) weitermachen in der Krise?

Eigentlich hätte in diesem Jahr die dritte Ausgabe des Riviera Festivals für Pop- und Clubkultur entlang des Offenbacher Mainufers stattfinden sollen. Bedingt durch die Corona-Pandemie muss das Festival in diesem Jahr zwar leider ausfallen, präsentiert dafür aber heute ab 16 Uhr auf www.riviera-offenbach.de die Erstausgabe der Konferenz „Off-Topic“ online. Die Konferenz wirft einen Blick auf verschiedenste Themen, die Musikindustrie und Kreative derzeit beschäftigen, will vernetzen und mit wertvollen Ideen und Positivbeispielen den Blick nach vorne richten. (mehr …)

| | Kommentieren

Das Sterben wieder ins Leben holen: Ausstellung „Die Grasbeißerbande“ über todkranke Kinder und Jugendliche

„Warum soll ich mir die Zähne putzen, wenn ich sowieso ins Gras beiße?“ Der achtjährige Junge, von dem dieser Satz stammt, hatte Leukämie im Endstadium. Seine überraschende und berührende Frage wurde zur Initialzündung für ein besonderes Projekt. „Die Grasbeißerbande“ ist der Titel der in der Folge entstandenen Ausstellung, die jetzt von der Katholischen Erwachsenenbildung Wiesbaden in die Landeshauptstadt geholt wird. Es geht um die Gedanken von lebensverkürzend erkrankten Kindern zu ihrem eigenen Tod und Sterben. Zwei Jahre lang waren die Autoren, Susen und Karsten Stanberger, dafür im Umfeld der Kinder- und Jugendhospizarbeit unterwegs. Ihre Motivation ist es, „Das Sterben wieder ins Leben (zu) holen“, so der Untertitel der Ausstellung. Sie ist ab heute bis 8. November in der Katholischen Kirche St. Elisabeth (Zietenring 18) zu sehen. Dazu gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm. (mehr …)

| | Kommentieren

Kulturtage Westend locken ab heute in „Hinterhöfe voller Leben“ – Dachterrassen-Konzert zum Auftakt

Unter dem Motto „Hinterhöfe voller Leben“ finden vom 3. bis 13. September die diesjährigen Kulturtage Westend statt. Wegen der geltenden Hygienevorschriften wurde ein Großteil der Veranstaltungen in die Hinterhöfe verlagert. Auch dort kommt niemand zu kurz: Von Konzerten über Bilderbuch-Kino-Theater bis hin zum Flohmarkt – die kleinen und großen Gäste dürfen sich wieder auf ein buntes Programm freuen – von Konzerten auf der Bismarckring 16-Dachterrasse (Foto, heute heißt es dort „Lora & High Tide meet Soul Lala“) oder im Artbar-Hof über die Magic Comedy Show des genialen Ingo Knito im Wellritzhof bis zum Treppenkonzert im Hinterhof Palazzo oder Kreativangeboten. (mehr …)

| | Kommentieren

Jugendliche zeigen „Heimat“ und „UnHEIMliches“ im Kunstverein – Ausstellung vom 3. bis 6. September

Unter dem Motto „unHEIMlich“ werden vom 3. bis 6. September im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden die Ergebnisse des Projekts „mini-juniorcampus #heimat“ und der „filmreifen Ferienzeit“ präsentiert.
(mehr …)

| | Kommentieren

thalhaus meldet sich zurück – 72 Vorstellungen im prall gefüllten Programm

Covid-19-bedingt ging das thalhaus  schon Mitte März in die Sommerpause und konnte nicht wie sonst für Hochzeiten, Geburtstage und Firmenevents vermietet werden. Stattdesssen wurde die Zeit dafür genutzt, die Räume zu renovieren und auf Hochglanz zu bringen. Ganz überraschend zog dennoch wieder Leben ein: Das Standesamt Wiesbaden verlegte den Trauort „Altes Rathaus“ ins thalhaus, wodurch die Standesbeamten jetzt Hochzeitsgesellschaften mit knapp über 20 Besuchern empfangen können. Über 60 glückliche Paare gaben sich durch diese Kooperation bereits das Ja-Wort im festlich geschmückten Theatersaal. Nun nimmt das thalhaus auch den Spielbetrieb endlich wieder auf.

(mehr …)

| | 1 Kommentar

T-Shirts aus Holz, Strümpfe aus Chicorée – MS Wissenschaft ankert mit „Bioökonomie“ an Bord

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn, Plastik aus Pflanzen. Wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können ist in diesem Jahr das Thema des Ausstellungsschiffes MS Wissenschaft, das auf seiner Tour durch 19 Städte vom 1. bis 4. September, 10 bis 13.30 Uhr und 14.30 bis 19 Uhr, in Wiesbaden-Biebrich, Rheingaustraße, KD-Landebrücke, Station macht. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden Biennale will be back! Aber wann und wie? Das bleibt noch ein Geheimnis!

Wiesbaden Biennale will be back! Aber wann und wie? Das bleibt noch ein Geheimnis!

Die Fragen häufen sich: Was ist eigentlich in diesem Jahr mit der Wiesbaden Biennale? Mit dem Theater- und Kunstfestival also, das vor zwei Jahren die Stadt aufgemischt und befeuert hat und von der viele, die sie erlebt haben, bis heute schwärmen, und nach der viele, die dabei waren, sich bis heute sehnen. Soeben erreichte uns ein knappes, so nichts- wie vielsagendes Statement aus dem Staatstheater: „Die WIESBADEN BIENNALE wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt im klassischen Zehn-Tages-Rhythmus stattfinden. Aber das Jahr ist noch lang und da die Biennale für unerwartete Überraschungen bekannt ist, kann man davon ausgehen, dass sie sich in absehbarer Zeit zurückmelden wird!“ Wir sind gespannt. Und erwartungsfroh. Fest steht, dass die kommende Wiesbaden Biennale, nach dem tragischen Tod von Maria Magdalena Ludewig, nun von Martin Hammer, der bei den letzten beiden Ausgaben mit Ludewig ein furioses Kuratoren-Duo gebildet hatte, alleine kuratiert werden wird. (dif)