| | Kommentieren

Livekultur im Lockdown!? Augen auf und durch die Stadt spaziert! Hier könnt ihr was „in echt“ erleben

In den letzten Wochen überraschte und faszinierte Eva Engelhorn Passanten mit ihrer „Ich und Ich“-Performance im Kunstraum in der Faulbrunnenstraße. Letzte Chance: heute bis 16 Uhr. Foto: Dirk Fellinghauer

Von Selma Unglaube und Dirk Fellinghauer.

Nichts geht mir im Kulturbetrieb in Pandemiezeiten. Wirklich gar nichts? Auch in Wiesbaden haben alle Einrichtungen geschlossen und können nicht besucht werden. Bitter für Künstler*innen und Veranstalter*innen, bitter auch für das Publikum, das Kultur zum Leben braucht. Und Lockerung: nicht in Sicht. Mit Öffnungen ist auch im Dezember nicht zu rechnen. Einiges wird ins Netz übertragen, es gibt Livestreams mit Licht und Schatten, mit mehr oder weniger stabilen Verbindungen. Es gibt aber auch, trotz allem und allem zum Trotz, tatsächlich noch Möglichkeiten, Kultur „live“ zu erleben. Kunst in erster Line, aber auch anderes. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor on air: Rückblick auf sonderbares Wiesbaden-Jahr heute in der „Blauen Stunde“ auf Radio Rheinwelle

Moderatorin  Jutta Szostak hat in ihre Livesendung „Die  blaue Stunde“ auf Radio Rheinwelle 92,5 heute wie „alle Jahre wieder“ zum Jahresende sensor Wiesbaden-Chefredakteur Dirk Fellinghauer eingeladen. Um 18 Uhr geht es „on air“, die Beiden blicken zurück auf „Wiesbaden im sonderbaren Jahr 2020“.  Zu Sprache kommen Themen wie die Lage der Betroffenen in der Corona-Pandemie und mögliche kreative Lösungen, sich entwickelnde oder auch weiterhin brachliegende Großprojekte in der Stadt, Belebung der City und kulturelle Geschehnisse im Wiesbaden-Jahr 2020 – von Kulturbeirat und Kulturentwicklungsplan bis zu diversen Personalien. Die Sendung ist außerim Radio (92.5 UKW, Raum Wiesbaden) auch „überall“ im Internet zu hören via Livestream auf www.radio-rheinwelle.de und später als Aufzeichnung unter www.wiesbadener-kulturgespraeche.de(dif)

Reklame
| | Kommentieren

Geschlossene Kulturorte, offene Briefe: Schauspieler, Künstler, Kinos schildern Nöte und fordern Öffnungen

Es müssen nicht immer Querdenker und Coronaleugner sein, die Maßnahmen, Regelungen und Einschränkungen im Zusammenhang mit der Pandemie hinterfragen, diskutieren und auch kritisieren. Beim derzeitigen „Lockdown light“ melden sich verstärkt Betroffene aus unterschiedlichsten Bereichen zu Wort, um auf ihre spezifische Situation aufmerksam zu machen – mit bundesweiter Aufmerksamkeit etwa der Trompeter Till Brönner und sein millionenfach aufgerufenes Video-Statement oder die „Alarmstufe Rot“-Aktionen der Veranstaltungsbranche, in Wiesbaden und Hessen nun zum Beispiel Schauspieler, Künstler und Kinobetreiber. Die Lektüre könnte sich lohnen für die Bundeskanzlerin und die Länderchefs, die an diesem Montag wieder zum „Corona-Gipfel“ zusammenkommen, um über die Lage und mögliche Maßnahmen zu beraten. (mehr …)

| | Kommentieren

Services 2.0.2.0 anstatt Herbstblues: Bundesweiter Vorlesetag – die Wiesbadener Ausgabe geht digital

Der Bundesweite Vorlesetag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden in diesem Jahr bereits zum 17. Mal zu diesem Aktionstag ein, der am Freitag, dem 20. November, bundesweit stattfindet. Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung setzt das ehrenamtlich tätige Organisationsteam für die Wiesbadener Ausgabe diesmal auf abwechslungsreiche Online-Lesungen: Auf dem Youtube Kanal www.fwz-wiesbaden.de/vorlesetag-youtube/ werden ab  dem 16. November bis zum Aktionstag, dem 20. November, täglich neue Lesungen eingespielt von unterschiedlichsten Vorlesern – die Liste reicht vom Poetry Slammer über Schriftsteller und Schauspieler und bekannte oder auch unbekannte Gesichter aus der Wiesbadener Stadtgesellschaft bis zum OB – zu spannenden Büchern. Denn Vorlesen braucht Vorbilder – was zählt ist Engagement. Ein Interview mit Britta Fassbinder-Lotz, Projektleitung „Mach mit und lies vor“! im Freiwilligen-Zentrum-Wiesbaden. (mehr …)

| | Kommentieren

„WIR in Wiesbaden“ öffnet „Weites Herz“ per Stream – Auftakt mit Jilet Ayse am 5.11.

„WIR in Wiesbaden – Weites Herz“ wirbt für ein friedliches, demokratisches Miteinander. Üblicherweise schafft die Veranstaltungsreihe viel Nähe zwischen den Menschen. Diese Nähe soll nun online hergestellt werden. Die Eröffnung findet daher am 5. November um 19 Uhr ausschließlich im Livestream statt. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Kulturschaffende setzen heute um 20 Uhr gemeinsam #sangundklanglos-Zeichen zu Folgen des Lockdowns

Mit dem Aufruf #sangundklanglos erhebt die Kultur und kulturelle Veranstaltungswirtschaft in Deutschland heute Abend still ihre Stimme. Auf Initiative der Münchner Philharmoniker ist heute eine bundesweite Aktion geplant, um die Aufmerksamkeit von Regierung und Öffentlichkeit für Kulturschaffende zu gewinnen. Motto und Hashtags: #sangundklanglos #alarmstuferot. Auch Wiesbadener Einrichtungen und Künstler werden sich beteiligen. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Corona-Regeln: Schließungen, Verbote, Zumutungen und Chancen für Hessen – Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Das hessische Corona-Kabinett hat heute massive Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie vereinbart und damit die einstimmigen Beschlüsse der  Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin am Mittwoch umgesetzt.  Gelten sollen die neuen Regelungen ab Montag, 2. November. „Diese Eingriffe sind äußerst schmerzhaft. Aber wir müssen jetzt handeln“, sagten Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose soeben nach der Kabinettsitzung in der Staatstkanzlei. „Wenn jetzt alle mitziehen, haben wir guten Chancen, die Pandemie einzudämmen und das Ruder rumzureißen, damit wir möglichst bald auch wieder mehr ermöglichen können.“ Minister Klose äußerte, er sei sich bewusst, dass die Regelungen für manche Menschen „eine Zumutung sind“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kulturbeirat richtet Blick auf Corona-Nöte der Szene – Neue Amtszeit gestartet, Vorstand bestätigt

Kulturbeirat richtet Blick auf Corona-Nöte der Szene – Neue Amtszeit gestartet, Vorstand bestätigt

 

Bei der konstituierenden Sitzung des Kulturbeirats im Roncalli-Haus wurden am Dienstagabend Ernst Szebedits (einstimmig) und Dorothea Angor (17 ja, 1 nein, 1 Enthaltung) erneut als Vorsitzende gewählt. Auch das ehrenamtliche Gremium insgesamt steht im Zeichen der Kontinuität, der Großteil der 24 Mitglieder gehörte schon dem ersten Kulturbeirat an. Zentrale Themen der ersten Sitzung in neuer, aber nur leicht veränderter Besetzung waren der Kulturentwicklungsplan und wie die Kultur unter Corona weiter gestützt werden kann. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Vorfreude der Woche: Der neu gewählte Kulturbeirat legt los

Vorfreude der Woche: Der neu gewählte Kulturbeirat legt los

Schade, schon wieder rum das Wochenende. Schön, schon wieder eine neue Woche am Start. Ab sofort jeden Montag hier für euch, auf dass ihr leichter in die und freudiger durch die Woche kommt: die sensor-Vorfreude der Woche. Diesmal: die konstituierende Sitzung des Kulturbeirats. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Spuren der Kunst in KUNSTSPUREN einer neuen Ausstellung des BBK Wiesbaden

Spuren der Kunst in KUNSTSPUREN einer neuen Ausstellung des BBK Wiesbaden

Am Samstag eröffnet die Ausstellung „KUNSTSPUREN – Kann Spuren von Kunst enthalten“ in den Räumen des BBK Wiesbaden im Rheingauviertel. 19 Künstler*innen, die auch an den Renovierungsarbeiten der BBK Räumlichkeiten mitgewirkt haben, zeigen Arbeiten unter sehr unterschiedlicher Auslegung der Themenstellung. Auch formal wird ein breites Spektrum technisch, von Fotografie, Objektkunst, neue Medien, Zeichnung, Plastik bis Malerei, wie auch formal, von gegenständlich bis abstrakt, abgedeckt.
Preview Ausstellung KUNSTSPUREN
Preview in die Ausstellung KUNSTSPUREN mit Arbeiten von Uta Grün, Reiner Strasser, Krista Kadel und Doris Bardong.
In der Ausstellung sucht der BBK (Bund bildender Künstlerinnen und Künstler) Spuren von Kunst in diesen nicht nur für den Kulturbereich schwierigen Zeiten zu hinterlassen.
Die Veranstalter*Innen freuen sich auf ihren Besuch (bitte mit Mund-Nasen-Schutz) entweder zur „fließenden Eröffnung“: Samstag 17.10.2020 von 15 bis 18 Uhr oder bis 08.11.2020 jeweils Samstag und Sonntag 14 bis 18 Uhr.
Ort: BBK Wiesbaden, Marcobrunnerstr. 3, Wiesbaden.
(Foto: BBK Wiesbaden, Reiner Strasser)
BBK Wiesbaden e.V.
| | Kommentare deaktiviert für Lesung & Konzert im Museum: Armin Nufer liest aus Ökothriller „Mengele Zoo“, Leo Stoll spielt dazu Cello

Lesung & Konzert im Museum: Armin Nufer liest aus Ökothriller „Mengele Zoo“, Leo Stoll spielt dazu Cello

Armin Nufer liest am 20. Oktober, 19.30 Uhr, im Museum Wiesbaden aus dem Buch „Mengele Zoo“. Begleitet wird er dabei von Leo Stoll am Cello. Der hochaktuelle Ökothriller „Mengele Zoo“ von Gert Nygårdshaug aus dem Jahr 1989 erzählt die mitreißende Geschichte von Mino aus dem Regenwald. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Viel digital und etwas „live“: 72. Frankfurter Buchmesse geht heute mit 260 Stunden Programm auf Sendung

Viel digital und etwas „live“: 72. Frankfurter Buchmesse geht heute mit 260 Stunden Programm auf Sendung

Über 750 Sprecher*innen werden in den kommenden Tagen das digitale Programm der „Frankfurter Buchmesse – Special Edition“ mitgestalten. Angekündigt sind neben vielen anderen Margaret Atwood, Bernardine Evaristo, Edward Snowden, Joshua Wong, Chilly Gonzales und Malakoff Kowalski, Leïla Slimani, Francesca Melandri, Bruno Latour. Statt des traditionellen Messegeschäfts findet das Angebot ab heute als Special Edition vor allem digital statt. Aber es gibt auch die Chance auf das „Liveerlebnis“ Literatur.

(mehr …)