| | 1 Kommentar

Geschäft des Monats: OlioCeto – Kulinarischer Geschenkeshop, Schulgasse

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos Kai Pelka.

„Ich bin ja so ein Trüffelfreak“, sagt Frank Mayer auf die Frage, was er von den vielen Produkten, die er in seinem Laden verkauft, denn selbst am liebsten hat.  Aromen aller Art spielen die Hauptrolle in dem „kulinarischen Geschenkeshop“ namens „OlioCeto“ in der Schulgasse, den Mayer jetzt seit zehn Jahren eigenständig führt.

Angefangen hatte der Inhaber als Franchise-Nehmer mit einem ähnlichen Sortiment. Nach fünf Jahren machte er sich selbstständig. Er hat es nicht bereut: Das merkt man schon daran, mit welcher Begeisterung er durch den Laden führt, kleine kulinarische Kostbarkeiten zeigt und auch nicht vergisst, auf die schöne Gestaltung der Packungen, Flaschen und Etiketten aufmerksam zu machen: „Das ist heute fast genauso wichtig wie der Inhalt.“

Fast alles darf probiert werden

Auch wer auf Verpackungen keinen Wert legt, wird bei OlioCeto fündig: In großen Glasballons gibt es Öl, Essig und anderes zum Selbstabfüllen. Man kann ein eigenes Gefäß mitbringen oder eines aus dem Regal auswählen. Und, ganz wichtig: Fast alles darf hier probiert werden. „Wir haben nicht nur zwei, drei Sachen offen, sondern eigentlich die meisten. Die Katze im Sack muss niemand kaufen.“ Pesto oder Honig, Grillsaucen oder Gewürze gehören zum Sortiment, alles, was das Essen spannender macht. Es findet sich auch Seltenes wie „Verjus“, ein alkoholfreier Traubenextrakt, den nur wenige Winzer herstellen. Das Sortiment verändert sich auch saisonal.

Der Akzent liegt auf mediterraner Kulinarik, aber Frank Mayer schaut auch in der näheren Umgebung nach tollen Köstlichkeiten. So bietet er die komplette Palette der Frankfurter Manufaktur Kornmayer an. Die haben mit Frankfurter Senf angefangen, in dem die sieben Kräuter der Frankfurter Grünen Soße als Gewürze fungieren. „Ich hätte jetzt einfach ein Wiesbaden-Etikett draufkleben können“, sagt der Geschäftsmann. „Aber ich wollte da schon noch was Spezielles.“ Also wurden für die Wiesbaden-Variante noch Dill und Estragon hinzugefügt, jetzt ist der „Wiesbadener Senf“ tatsächlich etwas  Besonderes. Kornmayer macht auch Currysauce mit Riesling, Salz und andere schmackhafte Regionalprodukte. Frank Mayer hat sie alle.

Mediterranes trifft Regionales

Hessischen Whisky? Gibt es hier auch. Fleur de Sel aus dem Mittelmeer? Honig aus dem Taunus? Keramik mit wunderschönen Fischmotiven aus Portugal? Oder die hessischen Tassen und Schalen mit Knautschgesicht, bekannt vom Slogan „Gebb’mer mo e Küssje?“ Grillsaucen mit Pfirsich-, Teriyaki-, Ingwer oder Erdnussgeschmack? Alles da. Und der Chef und seine sechs Mitarbeiterinnen packen auf Wunsch auch Geschenkkörbe. Dafür gibt es dann auch ausgewählte Non-Food-Artikel wie lederne Grillhandschuhe, lustige Servietten und Glückwunschkarten, Käsereiben, Pfeffermühlen und was sonst so zum Sortiment passt. Das wissen viele Stammkunden zu schätzen.

Die Schulgasse als Fressgässchen?

Der „OlioCeto“-Macher hofft auch darauf, dass die Schulgasse, die momentan einen gewissen Baustellencharme hat, langfristig wieder schön gemacht wird. „Das könnte doch ein richtiges kleines Fressgässchen werden“, träumt er. Die Fußgängerzone generell möchte er nicht schlechtreden, auch wenn er weiß: „Manche Kunden fühlen sich nicht mehr richtig wohl. Das kann ich nicht nachvollziehen.“ Er würde jederzeit sein Geschäft wieder an dieser Stelle eröffnen. Die Miete sei zwar teuer, aber er schätze die gut frequentierte Lage. Leider, bedauert er, kann er zwar viel zum Probieren hinstellen, aber keine Weinproben oder ein samstägliches Sektfrühstück veranstalten. „Dafür müsste ich Kundentoiletten anbieten. So ist die Vorschrift.“ Mayer liebt seine Köstlichkeiten, ob für zwei oder für 150 Euro – letzteres ist sein Top-Produkt, ein ganz besonderer Essig, ein Balsamico, 25 Jahre alt.

„Den haben wir auch erst einmal verkauft.“ Hochwertige Produkte schätzt er noch von seiner ersten Karriere her – im exklusiven Textil-Einzelhandel. Er hat im ehemaligen „Carsch-Haus“, heute Galeria Kaufhof, gelernt, war dann in Köln und Düsseldorf in erstklassigen Modehäusern tätig. Das Faible für Schönes hat er in seinen Laden mitgenommen. Und den Blick und das Näschen für wirklich Besonderes.  https://olioceto.de/

 

Ein Kommentar “Geschäft des Monats: OlioCeto – Kulinarischer Geschenkeshop, Schulgasse

  1. Wir sind Anhänger der mediterranen Küche und daher – wie kann es anders sein – von Beginn an Stammkunden bei Frank. Wir wurden nie enttäuscht, weil Frank selbst Qualitätsfanatiker ist…!
    Ich würde von ihm ohne Zögern einen Gebrauchtwagen kaufen.
    Norberto de Cuba & Eva Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.