| | Kommentare deaktiviert für Grenzerfahrungen ohne Rücksicht auf Verluste – Titanic-Chefredakteur a.D. liest im Walhalla-Spiegelsaal

Grenzerfahrungen ohne Rücksicht auf Verluste – Titanic-Chefredakteur a.D. liest im Walhalla-Spiegelsaal

KalPer_Oliver Maria Schmitt_20102015

 

„Ich bin dann mal Ertugrul – Traumreisen in die Hölle und zurück“- unter diesem Titel liest Oliver Maria Schmitt am Dienstag, 20. Oktober, im Walhalla-Spiegelsaal. Im Zeitalter geführter Pauschalreisen mit Halbpension und Hinterlandanbindung wagt der Bestsellerautor die letzten echten Abenteuer. In seiner brandneuen Reisereportagensammlung „Ich bin dann mal Ertugrul“ (Rowohlt Berlin) berichtet „Deutschlands versiertester Satiriker“ (FAZ), der einstige Titanic-Chefredakteur und Die Partei-OB-Kandidat für Frankfurt, von Wüstenstürmen, Wasserhosen und Weinverkostungen ohne Rückschüttgefäß, übernachtet in Rom im Sterbezimmer Tony Sopranos, verliert in Key West den Ernest-Hemingway-Ähnlichkeitswettbewerb, reist auf Borats Spuren durch Kasachstan und mit der eigenen Mama nach Malle. Mit vollem Körpereinsatz und ohne Rücksicht auf Verluste sucht Schmitt Grenzerfahrungen, in der fernsten Fremde wie im heimischen ICE – und erzählt von den aberwitzigsten, verschrobensten und denkwürdigsten Reiseabenteuern, die man heute noch erleben kann. sensor präsentiert die vom Schlachthof veranstaltete Lesung und verlost 3×2 Freikarten: losi@sensor-wiesbaden.de http://olivermariaschmitt.de/

%d Bloggern gefällt das: