| | Kommentare deaktiviert für Für Friska Viljors euphorische Melancholie lohnt sich am Mittwoch der Weg in die Batschkapp

Für Friska Viljors euphorische Melancholie lohnt sich am Mittwoch der Weg in die Batschkapp

 

Am Mittwoch lohnt sich für Konzertgänger mal wieder der Weg nach Frankfurt, denn in der Batschkapp macht eine der mitreißendsten Livebands überhaupt Station, und zwar mit einem nagelneuen Album im Gepäck: Friska Viljor, die wir zum Beispiel auch von ihren  herrlichen Auftritten bei Folklore in Wiesbaden oder Phono Pop in Rüsselsheim kennen und lieben. Mit ihrer einzigartigen Mischung aus Melancholie und euphorisch-ansteckender Lebensfreude gehören Friska Viljor mit zu den besten Livebands überhaupt. Konsequenterweise werden von Tour zu Tour die Clubs immer größer und voller. Umso schöner, dass soeben das fünfte Album “Remember Our Name” erschien und die beiden Schweden mit ihrer Liveband erneut auf Tour gehen, um tausende Menschen glücklich zu machen.

Seit seinem fulminanten Debüt „Bravo!“ feiert das schwedische Duo hierzulande Erfolge mit diesem unverschämt euphorischen Indie-Pop, der bei aller Melancholie erst gar keine schlechte Laune aufkommen lässt. Beständig wuchs der Fankreis der Band, die Clubs und Hallen wurden immer grösser und wo immer die sympathischen Schweden mit ihrer Band auch hinkamen, hinterliessen Friska Viljor begeisterte, verzückte Fans. Denn trotz ihrer inzwischen vier schönen Alben, ist ihre wahre Domäne doch die Bühne. Denn dort packen Daniel und Joakim auch noch den letzten Zweifler mit ihrer Mischung aus Leidenschaft, Musikalität und einem umwerfenden Bühnencharme. Kein Wunder, erspielen sich Friska Viljor seit Jahren ein immer größer werdendes Publikum. – Foto: Batschkapp –