| | Kommentieren

Ingo Schulze liest und plaudert mit Frank Witzel über literarische Geschöpfe – im Kulturforum und via Stream

Das Netzwerk der Literaturhäuser hat Ingo Schulze den Preis der Literaturhäuser 2021 zugesprochen. In Wiesbaden stellt Schulze am 9. November um 19.30 Uhr seinen aktuellen Erzählband „Tasso im Irrenhaus“ vor und erkundet im Gespräch mit Frank Witzel das Verhältnis zu seinen literarischen Geschöpfen.

Seien es Liebhaber, Narren, Umstürzler, Mitläufer oder Mörder – gerade Schulzes Figuren zeigen nicht nur die Könnerschaft des Erfinders, sondern führen vor, wie ein Charakter durch äußere Umstände gebildet, jedoch auch verbildet werden kann.

In diesem Jahr hat das Netzwerk der Literaturhäuser dem Dresdner Autor Ingo Schulze den Preis der Literaturhäuser zugesprochen. Verbunden mit der Auszeichnung ist neben einer Dotierung von 20.000 Euro auch eine Lesereise auf Einladung der Literaturhäuser.

Am Dienstag, 9. November, macht Ingo Schulze Halt im Kulturforum Wiesbaden, Friedrichstraße 16, und liest unter anderem aus seinem neuen Erzählband „Tasso im Irrenhaus“. Moderiert wird der Abend von dem Wiesbadener Autor Frank Witzel, mit dem Schulze gut befreundet ist. Neben der Lesung geht es allgemein um das Werk des Preisträgers, um seine Figuren und Erzählstrukturen ebenso wie um seine Verbundenheit zu ostdeutschen Thematiken.

Zusätzlich zur Veranstaltung vor Ort wird ein Livestream angeboten. Im Kulturforum gilt die 3G-Regel. Aktuelle Informationen sind auf der Website des Literaturhauses unter www.wiesbaden.de/literaturhaus zu finden.

Ingo Schulze wurde 1962 in Dresden geboren. Nach seinem ersten Erzählband im Jahr 1995 folgten zahlreiche Romane, Reden und Essays. 2020 war er mit seinem Roman „Die rechtschaffenen Mörder“ für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und erhielt im selben Jahr den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Frank Witzel, geboren 1955 in Wiesbaden, ist Autor, Illustrator, Radiomoderator und Musiker. 2015 wurde er mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet, 2017 kuratierte er die Wiesbadener Literaturtage. Im Jahr 2021 wurde ihm der Erich Fried Preis zugesprochen.

Eintrittskarten kosten 8 Euro, ermäßigt 5 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. Es gibt eine Abendkasse. Kartenvorverkauf: Tourist-Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Telefon: (0611) 1729930; online unter www.wiesbaden.de/literaturhaus. Streaming-Tickets sind für  5 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr unter www.reservix.de und über die Homepage des Literaturhauses erhältlich.

Wir verlosen 3 Exemplare des preisgekrönten Romans „Die rechtschaffenen Mörder“ von Ingo Schulze – Mail mit Postanschrift an losi@sensor-wiesbaden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.