| | Kommentare deaktiviert für Kreative Botschaften, umstrittene Parteienwerbung – Rückblick auf “Fridays for Future”-Klimastreik

Kreative Botschaften, umstrittene Parteienwerbung – Rückblick auf “Fridays for Future”-Klimastreik

Rund 700 Menschen – in erster Linie Schüler*innen, begleitet aber diesmal auch von “RenterInnen” (Plakataussage) und “Parents for future” – haben sich in Wiesbaden am “globalen Klimastreik” der weltweiten Bewegung “Fridays for Future” beteiligt. Der bunte Demonstrationszug führte vom Hauptbahnhof aus durch die Innenstadt zum Ziel am Schlossplatz, wo auf der Rathaustreppe, und gegenüber vom Hessischen Landtag, die Abschlusskundgebung stattfand.

Die Stimmung war bestens, wie zuvor so kreativ und teilweise witzig in den Botschaften auf den zahlreichen Transparenten wie auch ernsthaft, entschlossen und teilweise wütend in Sprechchören und Redebeiträgen.

Für Unmut sorgte bei manchen, dass neben den vielen “Klimabotschaften” auch einige Parteien die Gelegenheit nutzten, um mit Transparenten und teilweise riesigen Flaggen nicht nur für den Klimaschutz, sondern für sich selbst zu werben.

Was sagt ihr zu Parteienwerbung auf den Schülerdemos für das Klima? “Okay” oder “geht gar nicht”?

Die nächste große Demo in Wiesbaden ist für den 12. April angekündigt, Planungs- und Organisationstreffen sind im Schloss Freudenberg geplant – das erste große Plenum am 30. März.
Infos und Updates:
https://www.instagram.com/fffwiesbaden/

 Hier geht´s zum sensor-Fotoalbum von der Abschlusskundgebung vor dem Rathaus.

(Text/Fotos Dirk Fellinghauer)

sensor-Reportage zu den letzten Fridays for Future-Demos in Mainz und Wiesbaden:
https://sensor-wiesbaden.de/fridays-for-future-schule-schw…/