| | Kommentare deaktiviert für “Kunst als Forschung und fröhliche Wissenschaft” – Annette Kraus wird Follow Fluxus-Stipendiatin

“Kunst als Forschung und fröhliche Wissenschaft” – Annette Kraus wird Follow Fluxus-Stipendiatin

 

Das von der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Nassauischen Kunstverein Wiesbaden zum sechsten Mal in Folge vergebene Stipendium “Follow Fluxus – Fluxus und die Folgen” geht 2013 an die Künstlerin Annette Krauss (*1971 in Rothenburg o. d. Tauber). In der Begründung der Jury heißt es:  “Konsequent stehen bei Annette Krauss die Zwischenräume und Paradoxien im Alltäglichen sowie die Neugier auf menschliche Interaktion im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Ihre Kunst ist weniger ein Hinzufügen als ein Wegnehmen, durch absichts-volles Verlernen entdeckt sie für sich und uns Neues. Annette Krauss betreibt Kunst als Forschung und fröhliche Wissenschaft.”

Das Stipendium wurde 2008 initiiert und setzt sich seitdem zum Ziel, internationale junge Künstlerinnen und Künstler zu fördern, die in ihrem Werk die Ideen der Kunstbewegung Fluxus aufgreifen und diese weiterentwickeln. Neben einem Preisgeld in Höhe von 10.000 € beinhaltet das Stipendium einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt in der hessischen Landeshauptstadt (Juni bis August 2013) sowie eine Einzelausstellung im Kunstverein (September 2013 bis Mai 2014) inklusive einer Publikation. Die fünfköpfige Jury entschied einstimmig aus 33 Nominierungen. Annette Krauss wurde von Charles Esche, dem Direktor des Van Abbemuseums in Eindhoven, für das Stipendium vorgeschlagen.

www.kunstverein-wiesbaden.de