| | Kommentieren

Nach drei Jahren Leerstand: Neue Gastronomie in der vhs / „Johna Gold“ lockt seit heute als „modernes Wirtshaus“

Nach drei Jahren Leerstand nach der Schließung des Bistros „Leib & Seele“ gibt es wieder gastronomisches Leben in der vhs. „Johna Gold“ feierte heute Eröffnung und lockt als „das moderne Wirtshaus“ in die Alcide-de-Gasperi-Straße.

„Ein Wirtshaus, welches ist wie kein anderes. Klassisch, einladend und zugleich modern und stilvoll, mit traditionellen Rezepten- neu interpretiert“, lautet die Selbstbeschreibung. Umgesetzt wird das Konzept unter Regie von Sascha Benjamin John mit Mittagstisch, Kuchenauswahl am Nachmittag und „Deftig-Pfiffiges“ mit neu interpretierten „Deutsche Küche mit Herz“-Klassikern.
Viel Fleisch, aber auch Vegetarisches und Veganes
Brotzeiten von Obazda bis Apfelhandkäs, hausgemachte Burger, Bier-Backfisch, Schnitzel und „jeden Tag frische Hax´n“ stehen auf der Karte, neben viel Fleischigem gibt es auch Vegetarisches wie Käs-Spätzle, Salate oder auch vegane Maultauschen. Paulaner Bier gibt es vom Fass.
Und alles gibt es bei entsprechender Wetterlage sowohl drinnen im Restaurant als auch draußen im Biergarten.
Infos und Impressionen unter https://www.johnagold.de/ sowie auf Facebook https://www.facebook.com/SaschaBenjaminJohn.
(dif/Bild JohnaGold)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.