| | Kommentieren

Neue Heimat für „Love Family Park“ in Wiesbaden? CDU und FDP wollen internationales Techno-Festival locken

Schon immer war das „Love Family Park“ Festival von Diskussionen und Initiativen begleitet. Hier ein Foto aus dem Jahr 2014, als der bekannte DJ Karotte in Hanau mit einem „Parklover – Save the Park“ für die Anliegen der Elektromusik-Szene warb. Foto Kidkutsmedia

Von Dirk Fellinghauer.

Im März haben die Veranstalter des Techno-Festivals Love Family Park verkündet, dass die diesjährige Ausgabe des Festivals die letzte in Rüsselsheim sei, nachdem die Stadt Rüsselsheim den Veranstaltern kein geeignetes Gelände anbieten konnte. „Wir werden uns eine neue Heimat suchen und hoffen, den Fans schon bald einen neuen Standort präsentieren zu können“, sagte Festivalmacher Robin Ebinger damals der VRM-Zeitung Main-Spitze. CDU und FDP haben nun eine Idee, wo diese neue Heimat sein könnte: in Wiesbaden.

„In Wiesbaden konnte mit Folklore bereits vor einigen Jahren das bedeutendste Festival nicht mehr fortgeführt werden. Ein langfristiger Ersatz ist bisher leider nicht in Sicht“, schreiben die Fraktionen in einem gemeinsamen Antrag zur öffentlich Sitzung des Kulturausschusses an diesem Donnerstag, 12. Mai, um 17 Uhr in der Elisabeth-Selbert-Schule (Stegerwaldstr. 45, Dotzheim). Ihre Überlegung: „Die Abwanderung des Love Family Park aus Rüsselsheim bietet nun die Möglichkeit, ein Festival nach Wiesbaden zu holen, das Folklore nicht ersetzen kann und soll, aber jedenfalls die internationale Musikszene im Sommer nach Wiesbaden holt.“

Die Antragsteller regen an, den Magistrat der Stadt Wiesbaden zu bitten, mit den Veranstaltern des Love Family Park-Festivals Kontakt aufzunehmen, um eine zukünftige Durchführung der Veranstaltung in Wiesbaden auszuloten – und im im Falle einer positiven Vorprüfung bereits von Beginn an sicherzustellen, dass alle beteiligten Stellen der LHW in der Erstellung und Prüfung des Konzeptes so früh und eng wie möglich eingebunden werden, um Genehmigungsprobleme wie bei Folklore zukünftig
zu vermeiden.

An Lockrufen aus unterschiedlichsten Richtungen für das Techno-Festival mangelt es nicht – diese stammen bisher jedoch vor allem von Fans und Besucher:innen, die reichlich Vorschläge auf der Facebook-Seite unterbreiten.

Love Family Park hat eine so lange wie wechselvolle und immer von Diskussionen und mitunter auch Streitigkeiten begleitete Geschichte. 1996 erstmals in Hanau ausgerichtet, fand es bis 2013 dort und von 2014 bis 2016 auf dem Messegelände Mainz-Hechtsheim statt sowie seit 2018 in Rüsselsheim. Das Open-Air-Tages-Festival lockte regelmäßig um die 20.000 Besucher:innen aus ganz Europa an mit Szenegrößen wie Sven Väth, Karotte, Solomun oder Riccardo Villalobos an den Turntables. Den nächsten Termin haben die Veranstalter schon verkündet: 22. Juli 2023. An welchem Ort Love Family Park dann steigen wird, steht in den Sternen. Auf der Webseite verkünden die Veranstalter: „Wir sind bereits an einer neuen Location für 2023 dran.“

Was haltet ihr von der Idee, Love Family Park nach Wiesbaden zu locken? Und wo könntet ihr es euch vorstellen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.