| | Kommentare deaktiviert für “Pulse of Europe” schlägt ab Sonntag auch in Wiesbaden: Positive Zeichen für Demokratie, Offenheit und Toleranz

“Pulse of Europe” schlägt ab Sonntag auch in Wiesbaden: Positive Zeichen für Demokratie, Offenheit und Toleranz

In Frankfurt hat es ganz klein begonnen und wächst dort Sonntag um Sonntag, inzwischen werden 14 Städte – neben Berlin, Hamburg, München zum Beispiel auch Celle, Passau und Karlsruhe sowie Amsterdam – zu sonntäglichen Schauplätzen der neuen Bewegung. Und ab diesem Sonntag gehört auch Wiesbaden dazu: “Pulse of Europe”. Am 19. Februar findet die erste Wiesbadener Veranstaltung der neuen Bewegung für die Zukunft Europas statt. Ab 14 Uhr versammeln sich auf dem Dern´schen Gelände alle, die Europa nicht den Radikalen, Schrillen und Populisten überlassen möchten, sondern die positive Zeichen für ein weiterhin demokratisches, offenes und tolerantes Europa setzen wollen.

“An der rasanten Radikalisierung des politischen Lebens wirkt vieles bedrohlich. Nach Brexit-Votum und Trump können wir aber nicht in Schockstarre verharren. Denn am 15. März 2017 wird in den Niederlanden gewählt, am 23. April 2017 findet die Präsidentenwahl in Frankreich statt, und im Herbst 2017 ist Bundestagswahl”, beschreiben die Initiatoren der mit großer Medienaufmerksamkeit kräftig wachsenden Bürgerbewegung, die an immer mehr Orten an jedem Sonntag um 14 Uhr zusammenkommt: “Wir, die Initiatoren des Pulse of Europe, wollen einen Beitrag dazu leisten, dass es auch danach noch ein vereintes, demokratisches Europa gibt – ein Europa, in dem die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlage des Gemeinwesens sind!”

“Lasst uns lauter und sichtbarer werden”

“Jede und jeder ist für das Scheitern oder das Gelingen unserer Zukunft verantwortlich, niemand kann sich herausreden. Zu hoffen, alles werde schon gut gehen, ist zu wenig und brandgefährlich”, heißt es auf der Website zur BewegungDie “Pulse of Europe”-Bewegten sind “überzeugt, dass die Mehrzahl der Menschen an die Grundidee der Europäischen Union und ihre Reformierbarkeit und Weiterentwicklung glaubt und sie nicht nationalistischen Tendenzen opfern möchte”. Es geht für die Bürgerinitiative, die keine parteipolitischen Interessen verfolgt und im Gegenteil für Vielfalt und Unterschiedlichkeit rund um die europäische Idee steht und wirbt, “um nichts Geringeres als die Bewahrung eines Bündnisses zur Sicherung des Friedens und zur Gewährleistung von individueller Freiheit, Gerechtigkeit und Rechtssicherheit.” 

“Leider sind aber in der Öffentlichkeit vor allem die destruktiven und zerstörerischen Stimmen zu hören!”, stellen die Engagierten fest und fordern deshalb: “ Lasst uns lauter und sichtbarer werden! Wir alle müssen jetzt positive Energie aussenden, die den aktuellen Tendenzen entgegenwirkt. Der europäische Pulsschlag soll allenthalben wieder spürbar werden!” Auch wenn sie gegen bestimmte Entwicklungen auf die Straße gehen, soll es eine Dafür-Bewegung sein: “Wir sind nicht gegen etwas, sondern für etwas. Es ist nicht die Zeit der Proteste. Es ist Zeit, für die Grundlagen unserer Wertegemeinschaft im positiven Sinne einzustehen.” Ab sofort auch in Wiesbaden. Jeden Sonntag um 14 Uhr.

Infos: www.facebook.com/PulseofEurope, Pulse of Europe Wiesbadenhttp://pulseofeurope.eu/

(Dirk Fellinghauer/Foto Pulse of Europe)