| | Kommentare deaktiviert für So bunt wie das Viertel selbst: Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn starten heute

So bunt wie das Viertel selbst: Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn starten heute

frederikköster-Kulturtagerheingauviertel

 

Auch in diesem Jahr warten ab heute bis zum 21. Juni die Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn, die heute eröffnet werden, wieder auf mit einem vielfältigen Programm aus Theater, Krimilesung, Kinder-Kunst, Mundart-Kabarett, Konzert, Straßenfesten und interkultureller Kulinarik. Die Architekturbüros Edith Ruffert-Bayer, Raimund Knösche (der “JazzArchitekt”) und die PlanWerkStadt laden zum Auftakt heute ab 15 Uhr in der Rüdesheimer Straße 2 ein zum Kennenlernen bei  Häppchen und Getränken. Gast vom Türrahmenkonzert ist Frederik Köster, einer der Top-Trompeter der nationalen Jazzszene. Er spielt sein erstes Solokonzert (drei Sets: 15.30 Uhr / 16.30 Uhr / 17.30 Uhr). Der Musiker versteht es, Stress und Hektik der Gegenwart ebenso hörbar zu machen wie die Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung. Musik für den Augenblick mit einem Anspruch auf Ewigkeit. Zu den weiteren Höhepunkten der Kulturtage zählen der Spanischabend „Velada de canciones y poesia“ ( 5.6.) und das Mundart-Kabarett „´s werd Zeit!“ (7.6.) mit Gerlinde Fink alias „Gertrud“, die erstmals mit ihrem Mann auf der Bühne steht. Am 6. Juni findet von 11 bis 22 Uhr das  1. RüdesheimerStraßenFest mit Flohmarkt, Musik, Imbissen, offenen Läden, Ateliers und Open Stage statt. Die Krimi-Talk-Lesung “MIR3” am 10. Juni im Weinländer wird vom Wiesbadener Krimischriftsteller Alexander Pfeiffer, der auch sensor-Autor ist, moderiert. www.rheingau4tel-hollerborn.npage.de (dif)