| | Kommentieren

Sympathiebolzen mit Tiefgang – Felix Martins Tresentalk-Botschaft zum Welt-Aids-Tag: Gut leben mit HIV!

Es wurde intensiv geredet, es wurde unerwartet viel gelacht, und am Ende wurde sogar gesungen. Der zweite Tresentalk-Gast Felix Martin, frisch gewählt in den Hessischen Landtag als mit gerade mal 23 nicht nur einer der jüngsten, sondern auch der erst zweite offen HIV-positive Abgeordnete in Deutschland, entpuppte sich als Sympathiebolzen vor dem Herrn, der aber ebenso für Ernsthaftigkeit und Tiefgang zu haben ist.

Die Rechnung “Ein Gast. Ein Gespräch. Eine Stunde.” ging bei Eine Runde Tresentalk: Felix Martin – “so ´ne Art HIV-Aktivist” in der Walhalla im Exil-BAR nicht ganz auf. Natürlich wurde kräftig überzogen, weil der Jungpolitiker nicht nur sehr viel, sondern auch äußerst unterhaltsam erzählen konnte. Der Abgeordnete in spé erzählte seine persönliche Geschichte seiner HIV-Infektion und den zunächst sehr dramatischen Verlauf, den er auch in einer Geschichte sehr eindringlich niedergeschrieben hat. Er hatte nach der für ihn völlig überraschenden Aids-Diagnose sogar schon ein Abschiedsvideo gedreht. Ein Besuch bei der Aids-Hilfe und einer HIV-Schwerpunktpraxis brachte die – vielleicht lebensrettende – Wende und den Weg zur angemessenen Behandlung.

Noch wichtiger als der Blick zurück ist Felix Martin, der seine Erkrankung schnell öffentlich machte und seine Bekanntheit nun nutzen will, sich gegen Stigmatisierung und für Aufklärung und Teilhabe – aber angesichts einer hohen Zahl Infizierter, die gar nichts von ihrer Erkrankung wissen, auch dafür, sich testen zu lassen – zu engagieren, die Botschaft: Mit HIV lässt es sich, dank inzwischen wirkungsvoller Therapien, gut leben. Und, was vielen nicht bewusst ist: HIV ist unter Therapie nicht übertragbar. Mit dieser Botschaft ist auch vor wenigen Tagen die Kampagne #wissenverdoppeln gestartet, die er sehr begrüßt.

Besonders gefragt ist Felix Martin natürlich zum heutigen Welt-Aids-Tag, und auch bei der Ballnacht der Aids-Hilfe Wiesbaden am kommenden Samstag im Kurhaus wird er wieder kräftig mitfeiern.

Das Publikum, darunter OB Sven Gerich und Warmes Wiesbaden-Vorsitzender Manuel Wüst, schien es vollkommen okay zu finden, dass das Gespräch, in dem es auch um Felix Martins Weg als Politiker und um Politik und Demokratie im allgemeinen ging, etwas länger dauerte als vorgesehen, und lauschte konzentriert – auch den beiden spontanen Überraschungs-Gesangsbeiträgen, mit denen der Talkgast sich vom Barhocker verabschiedete. In der Exil Bar ging es anschließend munter weiter mit Getränken und Gesprächen, in der besonderen Kulisse der aktuellen Fotoausstellung von Simon Hegenberg und Marie Fromme zu ihrer gemeinsamen Buchveröffentlichung “Texte und Bilder für das Paradies”.

Demnächst gibt es den Tresentalk zum Nachhören via Podcast, auch ein Deutsche Welle TV-Journalist war dabei, der in Wiesbaden ein Porträt über den seit seinem Wahlerfolg bei diversen Medien sehr gefragten Felix Martin drehte. (dif/Fotos Thorsten Haun)

Das Fotoalbum vom Tresentalk mit Felix Martin hier.

Den Tresentalk #01 mit Kulturfonds Frankfurt RheinMain-Geschäftsführer und Ex-OB Dr. Helmut Müller zum Nachschauen gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=jVKJd37u288
https://www.youtube.com/watch?v=NMd66zISvVc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: