| | Kommentieren

Wählen, aber wen? OB-KandidatInnen im sensor-Check

Am 26. Mai ist, zeitgleich mit der Europawahl, Oberbürgermeister-Wahl in Wiesbaden. Sieben wollen rein ins Rathaus und dort den Chefsessel von OB Sven Gerich übernehmen, der nicht mehr antritt. Sie stehen auf dem hier abgebildeten Stimmzettel. Sechs von ihnen verraten der sensor-Leserschaft Naheliegendes und Überraschendes über sich und ihre Ziele. Fünf äußern sich in der “Daumenabstimmung” zu Themen von Tempo 30 in der Innenstadt über Cannabis Social Club bis zu Gewerbesteuer, Alkohol im Rathaus und dem möglichen Aufstieg des SV Wehen Wiesbaden – mit teilweise interessanten “Koalitionen”.

Toni (auch Tony) Sender nennen gleich drei der Befragten als eine der für sie drei wichtigsten WiesbadenerInnen. Die Politikerin und Journalistin, geboren 1888 in Wiesbaden-Biebrich, gestorben 1964 in New York, beeindruckt offenbar mit ihrem Kampfgeist und ihrer Unabhängigkeit. Ansonsten hat die Schar derer, die auf den Posten von Amtsinhaber Sven Gerich scharf sind, der bekanntlich affärenbedingt nicht mehr antritt, ganz unterschiedliche Antworten gegeben auf unsere gleichlautenden Fragen – nach ihren jeweils drei Topthemen, Lieblingsorten und wichtigsten WiesbadenerInnen. Es sind mögliche Orientierungshilfen für die Wahl am 26. Mai – und für eine mögliche Stichwahl der zwei Bestplatzierten am 16. Juni.

Zusätzlich zu den 3×3 Antworten veröffentlichen wir die Ergebnisse der “Daumenabstimmung” beim Visionären Frühschoppen, der komplett als Podcast hier nachzuhören ist. Zu einzelnen Aussagen, Forderungen oder Thesen mussten die Befragten spontan und ohne weiteren Kommentar mit Daumen hoch ( +) , Daumen runter ( – ) oder bei Unentschlossenenheit Daumen zur Seite ( o ) reagieren. Christian Bachmann, der beim Visionären Frühschoppen verhindert war, haben wir nachträglich die Chance zur schriftlichen Beantwortung gegeben.

Christian Bachmann, Freie Wähler, geb. 1974 in Aschaffenburg, Einkaufsleiter, www.christianbachmann.de, „unabhängig – klar – bürgernah“.

Topthemen: Provinzhauptstadt, Unabhängigkeit, Parteienverdrossenheit. Lieblingsorte: Nordenstadt in der östlichen Provinz, Schloßplatz, Mit den Kids auf dem Neroberg. Wichtigste WiesbadenerInnen: Hans-Georg Kroll (habe niemanden kennen gelernt, der so für Wiesbaden „gebrannt“ hat), meine Frau, Wolfgang Nickel.

“Daumenabstimmung”: Frauenquote in Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften -, Schule schwänzen für den Klimaschutz +, Dauerhafte Fußgängerzone in der Wellritzstraße +, Alkohol bei Empfängen im Rathaus o, Den OB duzen o, Senkung der Gewerbesteuer +, Obergrenze für Aufsichtsratsmandate der Stadtverordneten +, Gendern in städtischer Korrespondenz -, SV Wehen Wiesbaden steigt in die 2. Bundesliga auf +, Wiesbaden braucht dauerfhaft einen Kulturbeirat -, Busse kostenlos in Wiesbaden -, Cannabis Social Club für Wiesbaden -, Nachts Tempo 30 in der Innenstadt +, Generell Tempo 30 in der Innenstadt -, NachtbürgermeisterIn für Wiesbaden –

Christiane Hinninger, Bündnis 90/ Die Grünen, geb. 1961 in Steinau a.d. Str., Diplom-Biologin, www.gruene-fraktion-wiesbaden.de, „Wiesbaden, einfach lebenswert!“.

Topthemen: Klimawandel, Stadt für Alle, Die Hälfte der Macht den Frauen. Lieblingsorte: Wiesbadener Stadtwald, Wiesbaden Biennale, Kurze Nacht der Galerien. Wichtigste WiesbadenerInnen: Toni Sender, Volker Schlöndorff, Martin Niemöller.

Daumenabstimmung:  Frauenquote in Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften + , Schule schwänzen für den Klimaschutz +, Dauerhafte Fußgängerzone in der Wellritzstraße +, Alkohol bei Empfängen im Rathaus -, Den OB duzen +, Senkung der Gewerbesteuer -, Obergrenze für Aufsichtsratsmandate der Stadtverordneten +, Gendern in städtischer Korrespondenz +, SV Wehen Wiesbaden steigt in die 2. Bundesliga auf +, Wiesbaden braucht dauerfhaft einen Kulturbeirat +, Busse kostenlos in Wiesbaden +, Cannabis Social Club für Wiesbaden -, Nachts Tempo 30 in der Innenstadt +, Generell Tempo 30 in der Innenstadt +, NachtbürgermeisterIn für Wiesbaden +

Gert-Uwe Mende, SPD, geb. 1962 in Bonn, Beamter, www.gert-uwe-mende.de, „Miteinander für Wiebaden“.

Topthemen: Mehr bezahlbares Wohnen, Attraktiver Nahverkehr, Mehr Miteinander im politischen Klima. Lieblingsorte: Kinder- und Naturparadies Fasanerie, Erholungsort Schwimmbad Kleinfeldchen, Rheinufer und Schlosspark Biebrich. Wichtigste WiesbadenerInnen: Christian Zais, der Wiesbadens Stadtbild prägte, Toni Sender, Kämpferin für Demokratie und Frauenrechte, Georg Buch, Oberbürgermeister-Legende.

Daumenabstimmung:  Frauenquote in Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften +, Schule schwänzen für den Klimaschutz +, Dauerhafte Fußgängerzone in der Wellritzstraße +, Alkohol bei Empfängen im Rathaus ¾ +, Den OB duzen +,  Senkung der Gewerbesteuer -, Obergrenze für Aufsichtsratsmandate der Stadtverordneten +, Gendern in städtischer Korrespondenz + , SV Wehen Wiesbaden steigt in die 2. Bundesliga auf +, Wiesbaden braucht dauerhaft einen Kulturbeirat +, Busse kostenlos in Wiesbaden – , Cannabis Social Club für Wiesbaden o,  Nachts Tempo 30 in der Innenstadt +, Generell Tempo 30 in der Innenstadt o, NachtbürgermeisterIn für Wiesbaden +.

Sebastian Rutten, FDP, geb. 1976 in Schwabach, Rechtsanwalt, www.sebastian-rutten.de, „Chancenhauptstadt Wiesbaden“.

Topthemen: Vertrauen in das Rathaus, Mobilität, Bildung. Lieblingsorte: Rheinufer, Stadtwald, Rheingauer Weinwoche. Wichtigste WiesbadenerInnen: Emil Pfeiffer, Alexej von Jawlensky, Hilde Müller.

Daumenabstimmung:  Frauenquote in Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften  o , Schule schwänzen für den Klimaschutz   – , Dauerhafte Fußgängerzone in der Wellritzstraße  o , Alkohol bei Empfängen im Rathaus    o  , Den OB duzen   o, Senkung der Gewerbesteuer  + , Obergrenze für Aufsichtsratsmandate der Stadtverordneten     +, Gendern in städtischer Korrespondenz o  , SV Wehen Wiesbaden steigt in die 2. Bundesliga auf   +, Wiesbaden braucht dauerhaft einen Kulturbeirat +, Busse kostenlos in Wiesbaden  -, Cannabis Social Club für Wiesbaden  +,  Nachts Tempo 30 in der Innenstadt o, Generell Tempo 30 in der Innenstadt -, NachtbürgermeisterIn für Wiesbaden  +.

Eberhard Seidensticker, CDU, geb. 1966 in Wiesbaden, Dachdeckermeister, www.eberhard-seidensticker.de, „Gutes besser machen“

Topthemen: Passender und bezahlbarer Wohnraum für alle, Sinnvolles Verkehrskonzept & Bürgerentscheid Citybahn, Wirtschaft unterstützen, Selbstständige und Handwerker fördern. Lieblingsorte: Zu Hause bei meiner Familie, Neroberg, Schiersteiner Hafen. Wichtigste WiesbadenerInnen: Ludwig Beck, Karin Dor, Nanette Scriba.

Daumenabstimmung:  Frauenquote in Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften +, Schule schwänzen für den Klimaschutz +, Dauerhafte Fußgängerzone in der Wellritzstraße +, Alkohol bei Empfängen im Rathaus +, Den OB duzen +,  Senkung der Gewerbesteuer +, Obergrenze für Aufsichtsratsmandate der Stadtverordneten o (“wenn ja, dann auch Magistrat”), Gendern in städtischer Korrespondenz + , SV Wehen Wiesbaden steigt in die 2. Bundesliga auf +, Wiesbaden braucht dauerhaft einen Kulturbeirat +, Busse kostenlos in Wiesbaden – , Cannabis Social Club für Wiesbaden -,  Nachts Tempo 30 in der Innenstadt +, Generell Tempo 30 in der Innenstadt -, NachtbürgermeisterIn für Wiesbaden +.

Ingo von Seemen, Die Linke, geb. 1987 in Wiesbaden, Bürokaufmann, www.dielinke-wiesbaden.de, „#IngofürWiesbaden“

Topthemen: Bezahlbare Wohnungen für alle, Klimaziele erreichen, Schulen sanieren.  Lieblingsorte: Schlachthof, Kurpark, Rathaus. Wichtigste WiesbadenerInnen: Toni Sender, Jürgen Grabowski, Hartmut Bohrer.

Daumenabstimmung:  Frauenquote in Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften +, Schule schwänzen für den Klimaschutz +, Dauerhafte Fußgängerzone in der Wellritzstraße +, Alkohol bei Empfängen im Rathaus +, Den OB duzen +, Senkung der Gewerbesteuer -, Obergrenze für Aufsichtsratsmandate der Stadtverordneten +, Gendern in städtischer Korrespondenz +, SV Wehen Wiesbaden steigt in die 2. Bundesliga auf -, Wiesbaden braucht dauerhaft einen Kulturbeirat +, Busse kostenlos in Wiesbaden +, Cannabis Social Club für Wiesbaden ++, Nachts Tempo 30 in der Innenstadt +, Generell Tempo 30 in der Innenstadt +, NachtbürgermeisterIn für Wiesbaden +

Dr. Eckhard Müller, AfD, geb. 1947 in Magdeburg, Pensionär:Unbefragt. Nicht nur, weil er als ein zentrales Thema seiner OB-Kandidatur den „Vorrang der Interessen der schon länger hier lebenden Menschen vor den Interessen von Asylbewerbern und vorübergehend Aufenthaltsberechtigten“ nennt, aus unserer Sicht nicht der Rede wert. Und des Wählens schon gar nicht.

—-

Und nun?

Schlau(er) machen: Veranstaltungen zur OB-Wahl

Die Kandidat*innen sind unermüdlich unterwegs an den klassischen Wahlkampfständen, zum Beispiel geballt samstags auf dem Mauritiusplatz, im Häuserwahlkampf und bei selbst organisierten Veranstaltungen, teilweise mit prominenter Unterstützung. Es gibt aber auch Gelegenheiten, sie mehr oder weniger vollzählig bei Diskussionsrunden und ähnlichen Formaten anzutreffen, um sich ein Bild von ihnen im direkten Vergleich zu machen.

Der visionäre Frühschoppen Spezial: Wie  visionär sind die OB-Kandidaten?, Fünf der sieben Kandidat*innen (alle außer Christian Bachmann und Eckhard Müller) kamen zur Sonderausgabe des Talk-Think-Tank-Formats, das Walhalla im Exil war überfüllt mit Interessierten. Wer was wozu gesagt hat, ist in kompletter Länge per Podcast nachzuhören auf https://anchor.fm/der-visionre-frhschoppen

Kulturbeirat trifft: OB-Kandidierende, 16. Mai, 19 Uhr, Rathaus: Im öffentlichen Forum soll die Zukunft von Wiesbadens Kultur mit den OB-Kandidierenden thematisiert werden. Auch Bürger*innen sind aufgerufen, gemeinsam mit den Mitgliedern des Kulturbeirats die potenziellen Amtsträger auf ihre Kulturverträglichkeit hin zu prüfen.   www.wiesbaden.de/kulturbeirat.

 Blaue Stunde spezial bei Radio Rheinwelle 92,5, 17. Mai, 15 Uhr, www.radio-rheinwelle.de: Die OB-Kandidat*innen äußern sich bei Jutta Szostak zur Situation der Kultur in Wiesbaden und informieren über ihre Absichten, für welche Kulturthemen sie sich im Falle ihrer Wahl einsetzen werden.

Podiumsdiskussion des Wiesbadener Kurier zur OB-Wahl, 20. Mai, 18 Uhr, Kulturforum am Schillerplatz/gegenüber Dernsches Gelände.

Editorial Mai-sensor: “Wiesbaden wählt den Neuanfang”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.