| | Kommentieren

Wo bleibt der neue sensor? Noch eine Runde Geduld, bitte: Mit der März-Ausgabe starten wir (durch)

Eieiei, schon 6. Februar, und noch kein neuer sensor in Sicht … „Wo bleibt denn der neue sensor?“, fragt ihr vielleicht euch – und verstärkt und berechtigterweise uns. „Ein bisschen Geduld noch, bitte“, sagen wir.

Angesichts der aktuellen Lage haben wir uns entschieden, nach der regulären sensor-Doppelausgabe Dezember/Januar nun doch nochmal einen Monat auszusetzen. Mit der März-Ausgabe starten wir dann (durch) ins sensor-Jahr 2021.

Folgt ihr uns?

Auf dem Weg dahin sind wir natürlich weiter für euch aktiv und präsent, hier auf www.sensor-wiesbaden.de zum Beispiel und auf unseren Social Media-Präsenzen bei Facebook, Twitter und Instagram. Folgt uns gerne, empfehlt uns weiter, kommentiert und teilt und interagiert. Auch per Mail (hallo@sensor-wiesbaden.de) erreicht ihr uns mit euren Ideen und Anliegen.

Die Umdenken-Ausgabe entsteht

Parallel arbeiten wir fleißig an der gedruckten März-Ausgabe. Freut euch auf Themen wie „Neu denken/Umdenken“, auf „Perspektive Positiv“-Projekte in Wiesbaden, auf Infos und Hintergründe zur Kommunalwahl am 14. März, auch auf einen Ausblick auf Veranstaltungen, die dann – wie auch immer – hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft wieder – geplant wird fleißig, das können wir euch schon verraten – stattfinden dürfen. Oder auf die topaktuellen Wir sind da-Guides, die wir mit derzeitigem Stand der Öffnungs-, Liefer- und ToGo-Dinge bereits online für Gastro hier und für Einzelhandel hier veröffentlicht haben. Und hier zeigen wir euch schon mal einen kleinen Ausschnitt aus dem Cover für die sensor-März-Ausgabe, das die wunderbare Illustratorin Sarai Parda, die vor einiger Zeit aus Barcelona nach Wiesbaden gezogen ist, ganz großartig gestaltet hat. Seid gespannt, was es in voller Pracht zeigen wird.

Danke fürs #sensordiestangehalten

Unsere „Februar setzen wir nochmal aus“-Entscheidung haben wir auch mit Blick auf und mit Rücksicht auf unsere Anzeigenkunden und Werbepartner getroffen, die auch in herausfordernden Zeiten #sensordiestangehalten und lokalen Qualitätsjournalismus für euch mit möglich machen. Dafür immer wieder vielen Dank. Wenn ihr selbst Anlässe, Botschaften und Gründe habt, Werbung zu schalten in einem stark beachteten Umfeld, meldet euch gerne unter anzeigen@sensor-wiesbaden.de oder telefonisch unter 0611.3555268 – und wenn nicht ihr, dann vielleicht euer Lieblingsgeschäft, -Verein, -Dienstleister, -Gastronomie, euer Arbeitgeber, Kumpel oder Bekannte, Verwandte, Vertraute!?

Bringt sie gerne auf die Idee, in Sachen Werbung, die wirkt, auch an sensor zu denken und dabei „nebenbei“ engagierten, leidenschaftlichen, unabhängigen Journalismus aus, in und für Wiesbaden und Umgebung zu unterstützen. Unsere Mediadaten mit allen Formaten, Preisen, gedruckten und digitalen Angeboten finden Interessierte hier. Der Anzeigenschluss für unsere März-Ausgabe ist am 15. Februar.

Lest doch mal rüber

Danke für eure Geduld und für jede Unterstützung. Wir sind bald wieder für euch da und können es kaum erwarten, euch unsere nächste gedruckte Ausgabe zu präsentieren. Und wenn ihr so gar nicht ohne sensor könnt: Schaut mal über den Rhein. Unsere Kollegen vom sensor Mainz haben eine ganz fantastische Februar(+März-Doppel)-Ausgabe gemeistert, gedruckt und auch als E-Paper oder PDF komplett und kostenfrei hier zu finden. Reinschmökern lohnt sich! (dif)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.