| | Kommentare deaktiviert für Alltag in Flüchtlingsunterkunft, berührend und unaufgeregt: “Zentralflughafen THF” im Murnau-Kino

Alltag in Flüchtlingsunterkunft, berührend und unaufgeregt: “Zentralflughafen THF” im Murnau-Kino

Seit Herbst 2015 dienen einige Hangars des Flughafens Berlin-Tempelhof als Flüchtlingsnotunterkunft. Der Syrer Ibrahim und der Iraker Qutaiba träumen mit mehr als 2000 Geflüchteten davon, endlich anzukommen. Doch auch Touristen besuchen das benachbarte Tempelhofer Feld weiterhin. Zwei Welten an einem Ort, außergewöhnlich dokumentiert in dem Film „Zentralflughafen THF“ von Karim Aïnouz. „Berührend und unaufgeregt zeigt der Regisseur den Alltag in der Flüchtlingsnotunterkunft des Berliner Flughafens Tempelhof“, heißt es in der Jurybegründung, als der auf der Berlinale 2018 mit dem Amnesty-Filmpreis ausgezeichnet wurde. „Ein einzigartiger Film von ermutigender Menschlichkeit“, befand Variety. „Zentralflughafen THF“ läuft im Murnau-Filmtheater heute um 18 Uhr und am 13. Juli um 20.15 Uhr, dann mit Diskussion mit Dr. Ines Welge (Hessischer Flüchtlingsrat und Beauftragte der evangelischen Landeskirche Hessen und Nassau für Kirchenasyl). (kla /Foto Juan Sarmiento G.)

%d Bloggern gefällt das: