| | Kommentare deaktiviert für Beseitigung der Sturmschäden dauert Wochen: Sperrungen und Warnungen – Neues Unwetter droht

Beseitigung der Sturmschäden dauert Wochen: Sperrungen und Warnungen – Neues Unwetter droht

feuerwehr_wiesbaden

 

Das Unwetter, das am Sonntagabend mit Sturm und Regen auch über Wiesbaden gezogen ist, hat zahlreiche Bäume im gesamten Stadtgebiet schwer geschädigt oder abgeknickt. Der für die Grünflächen zuständige Dezernent Dr. Oliver Franz dankt den Mitarbeitern des Grünflächenamtes für den tatkräftigen Einsatz bei den Aufräumarbeiten. Dennoch werde es vermutlich einige Wochen dauern, bis die immensen Schäden beseitigt sind. Für heute Abend und die kommende Nacht gibt es bereits die nächste Unwetterwarnung für Wiesbaden.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor heftigem Regen in der Zeit zwischen heute ab 22 Uhr und 12 Uhr am Dienstag. 6-stündige Niederschlagssummen über 35 Liter, bzw. 12-stündige Niederschlagssummen über 40 Liter seien möglich. Örtlich sei auch heftiger gewittriger Starkregen möglich, dann können diese Mengen vor allem in der Nacht auch in erheblich kürzerer Zeit erreicht werden. “Es bestehen noch große Unsicherheiten in der genauen Lage der Niederschlagsmaxima”, heißt es im “ersten Hinweis auf das erwartete Unwetter” heute um 14:27 Uhr. Die Prognose soll zum Abend hin noch konkretisiert werden.

Ungeachtet möglicher weiterer Unwetter informiert das Grünflächenamt über die Folgen des Sturms am Montagabend. Insbesondere sind die Stadtgebiete Mitte, Nord und Nordost betroffen.  Nordfriedhof und und Freizeitgelände Alter Friedhof  sind mindestens für diese Woche gesperrt sind. Bis auf Weiteres sollte sicherheitshalber der Stadtwald nicht betreten werden.

Rund 200 Mitarbeiterinnen des Amtes für Grünflächen, Landwirtschaft und Forsten sind gemeinsam mit externen Baumpflegefirmen und acht Hubsteigern im gesamten Stadtgebiet im Einsatz, um schnellstmöglich für Verkehrssicherheit zu sorgen. Durch Sonderkontrollen des Baumbestandes werden aktuell alle Schäden erfasst. In etlichen Baumkronen hängen noch Äste, die Baum für Baum entfernt werden müssen. Alle betroffenen Bäume und Flächen, die nicht unmittelbar abgearbeitet werden können, bleiben abgesperrt. „Ich bin froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist“, betont Dezernent Dr. Franz.

Allein auf dem Nordfriedhof sind rund 20 Bäume eingeknickt oder umgestürzt. Eine umgestürzte Buche hat einen Abschnitt der Außenmauer eingerissen. Bei den Straßenbäumen sind insbesondere Platanen und Linden geschädigt worden und von Astbruch stark betroffen. Ein Tulpenbaum in der Grünanlage Warmer Damm ist in den Teich gestürzt.

Der Kletterwald auf dem Neroberg hat immense Schäden gemeldet. Der Parcours wird nach Aussagen des Betreibers in dieser Form nicht wieder aufgebaut werden können, weil mehrere Bäume umgestürzt sind. Der amerikanische Golfplatz ist zurzeit nicht bespielbar und wurde gesperrt. Neben der Freizeitanlage Alter Friedhof müssen auch noch weitere Spielplätze gesperrt bleiben. Die Fasanerie bleibt geöffnet, da hier nur geringe Schäden aufgetreten sind.

Es wird dafür Sorge getragen, dass auf allen Wiesbadener Friedhöfen die bereits angemeldeten Beisetzungen wie geplant stattfinden können. Es gilt in erster Linie, die Verkehrssicherung wiederherzustellen.