| | Kommentare deaktiviert für Besser am nächsten Tag freinehmen: The Jon Spencer Blues Explosion aus New York am Mittwoch im Kesselhaus

Besser am nächsten Tag freinehmen: The Jon Spencer Blues Explosion aus New York am Mittwoch im Kesselhaus

jonspencerbluesexplosion_wiesbaden

 

Da wird sich vielleicht einer wundern am Mittwoch. Die Räucherkammer, die Jon Spencer ganz schick als Konzertlocation für seine – von sensor präsentierte – Wiesbaden-Visite am 2. März angibt, gibt es nicht mehr. Aber es wird sich sicher jemand finden, der dem guten Mann aus New York und seiner Blues Explosion den Weg ins Schlachthof-Kesselhaus weist, wo das Trio eine dreckige Rock´n´Roll-Show vom Feinsten abziehen wird. “„Eine Platte voller dirty Licks und obszöner Gesten, die man sonst nur auf den beschmierten Restrooms runtergekommener Clubs im East Village oder Brooklyn zu hören und sehen bekommt. Die Einladung zur besten Party aller Zeiten. Kann nicht schaden, am nächsten Tag frei zu nehmen”, schrieb das Teaser Magazin über das neue Werk “Freedom Tower-No Wave Dance Party”, mit dem The Jon Spencer Blues Explosion in Wiesbaden auflaufen wird. Jon Spencer erzählt die Geschichten, Judah Bauer spielt den Blues und Russel Simins rockt und schmettert die Drums.  Aufgenommen wurden die neuen Songs im Daptone House Of Soul in Bushwick und gemischt hat Hip-Hop Kultfigur Alap Momin. Geprobt und den letzten Feinschliff erhielten die neuen Songs während secret Gigs, unangekündigten Support Slots in Hotel Bars, Theatern und Spelunken. Eröffnet wird die wilde Nacht von Gemma Ray. Wir verlosen 3×2 Freikarten: Mail an losi@sensor-wiesbaden.de (dif)