Direkt zum Inhalt wechseln
|

sensor-Wochenendfahrplan: Tag.Werk-Sause, Dschungelfestival, Klatsch-Buch und Wallstones-Abschied

Von Selma Unglaube, Dirk Fellinghauer und Musa Yolver. Fotos Veranstalter. Pfingsten ist Freiluft-Event-Zeit. Man kann den Veranstaltern – und dem Publikum – der zahlreichen genialen Unter freiem Himmel-Angebote dieses Wiesbaden-Wochenende nur wünschen, dass Wetter nicht ganz so sch… wird wie angekündigt. Ansonsten gilt: passend anziehen und das Beste draus machen. Und Indoor lockt natürlich auch […]

|

sensor-Wochenendfahrplan: Tag.Werk-Sause, Dschungelfestival, Klatsch-Buch und Wallstones-Abschied

Von Selma Unglaube, Dirk Fellinghauer und Musa Yolver. Fotos Veranstalter. Pfingsten ist Freiluft-Event-Zeit. Man kann den Veranstaltern – und dem Publikum – der zahlreichen genialen Unter freiem Himmel-Angebote dieses Wiesbaden-Wochenende nur wünschen, dass Wetter nicht ganz so sch… wird wie angekündigt. Ansonsten gilt: passend anziehen und das Beste draus machen. Und Indoor lockt natürlich auch […]


|

„Wenn wir unsere Demokratie einmauern …“ – Aus Iran geflohener Künstler errichtet berührende Installation

»Wer Mauern baut, kann die Welt nicht als Ganzes wahrnehmen«  Der Titel ist Ausgangspunkt für eine installative Kurzausstellung des Architekten und Künstlers Manocheher Mortazavi,  die es den Besucher:innen erlaubt, genau diese Situation physisch und mental zu erfahren – zu erleben ist die begehbare Rauminstalltion bis zum 12. Mai im Künstlerverein Walkmühle.

|

„Wenn wir unsere Demokratie einmauern …“ – Aus Iran geflohener Künstler errichtet berührende Installation

»Wer Mauern baut, kann die Welt nicht als Ganzes wahrnehmen«  Der Titel ist Ausgangspunkt für eine installative Kurzausstellung des Architekten und Künstlers Manocheher Mortazavi,  die es den Besucher:innen erlaubt, genau diese Situation physisch und mental zu erfahren – zu erleben ist die begehbare Rauminstalltion bis zum 12. Mai im Künstlerverein Walkmühle.


|

Die Nacht ist ganz allein zum Schauen da: Museen und Galerien zeigen wieder Kunst bis Mitternacht

Man könnte, sollte, müsste mal eine Ausstellung besuchen – wer kennt das nicht, man nimmt es sich vor, und schafft es am Ende dann doch nicht. Ein Kunsttermin, bei dem es kein „Verpassen“ gibt, weil einfach „alle“, die sich für Kunst auch nur irgendwie interessieren, dabei und auf den Beinen sind, ist die „Kurze Nacht“ […]

|

Die Nacht ist ganz allein zum Schauen da: Museen und Galerien zeigen wieder Kunst bis Mitternacht

Man könnte, sollte, müsste mal eine Ausstellung besuchen – wer kennt das nicht, man nimmt es sich vor, und schafft es am Ende dann doch nicht. Ein Kunsttermin, bei dem es kein „Verpassen“ gibt, weil einfach „alle“, die sich für Kunst auch nur irgendwie interessieren, dabei und auf den Beinen sind, ist die „Kurze Nacht“ […]


|

Fahrendes Wohnzimmer in der Walkmühle: Kölner Medienkünstler Friedrich Boell lotet Grenzen aus

Friedrich Boells Spezialität ist es, aus Elektroschrott und gefundenen Materialien einzigartige Installationen zu schaffen, die ästhetisch ansprechend sind. Durch den Einsatz von Licht, Kinetik und Elektronik gelingt es ihm, Alltagsgegenständen einen neuen Kontext zu verleihen und sie auf eine Weise zu entfremden. Die von sensor präsentierte Einzelausstellung »Digilog« im Künstlerverein Walkmühle präsentiert eine Auswahl seiner […]

|

Fahrendes Wohnzimmer in der Walkmühle: Kölner Medienkünstler Friedrich Boell lotet Grenzen aus

Friedrich Boells Spezialität ist es, aus Elektroschrott und gefundenen Materialien einzigartige Installationen zu schaffen, die ästhetisch ansprechend sind. Durch den Einsatz von Licht, Kinetik und Elektronik gelingt es ihm, Alltagsgegenständen einen neuen Kontext zu verleihen und sie auf eine Weise zu entfremden. Die von sensor präsentierte Einzelausstellung »Digilog« im Künstlerverein Walkmühle präsentiert eine Auswahl seiner […]


|

Wagemutiger Vorstoß aus der Kunstarche: Kalligraphie als neues Wiesbadener Feld eröffnen / Heute Eröffnung

In der Erforschung der Kunstgeschichte Wiesbadens möchte Felicitas Reusch, Leiterin der Kunstarche, 2024 ein neues Feld eröffnen: die Kalligraphie. Der Grund dafür sind drei bedeutende, aufeinanderfolgende Kalligraphen Friedrich Poppl (1923-1982), Werner Schneider (1935-2022) und Gottfried Pott (*1939) in Wiesbaden. Die erste Ausstellung zum Thema, „Kalligraphie im Dialog“, wird heute um 18 Uhr eröffnet.

|

Wagemutiger Vorstoß aus der Kunstarche: Kalligraphie als neues Wiesbadener Feld eröffnen / Heute Eröffnung

In der Erforschung der Kunstgeschichte Wiesbadens möchte Felicitas Reusch, Leiterin der Kunstarche, 2024 ein neues Feld eröffnen: die Kalligraphie. Der Grund dafür sind drei bedeutende, aufeinanderfolgende Kalligraphen Friedrich Poppl (1923-1982), Werner Schneider (1935-2022) und Gottfried Pott (*1939) in Wiesbaden. Die erste Ausstellung zum Thema, „Kalligraphie im Dialog“, wird heute um 18 Uhr eröffnet.


|

Drei Geschwister, ein Motiv: Schönheit der Vielfalt – Reisefotografie aus Indien und Kultfilm im „Labor“

Willkommen zu einer Fotoreise durch Indien, eingefangen von drei Geschwistern, deren Objektiv die Schönheit der Vielfalt einfängt. Die drei teilen nicht nur ein Blutbande, sondern auch die Leidenschaft für das Einfangen von Momenten, die die Essenz der Kultur und Menschen widerspiegeln. Die Ausstellung findet am Sonntag, 11. Februar, von 14 bis 20 Uhr im Labor […]

|

Drei Geschwister, ein Motiv: Schönheit der Vielfalt – Reisefotografie aus Indien und Kultfilm im „Labor“

Willkommen zu einer Fotoreise durch Indien, eingefangen von drei Geschwistern, deren Objektiv die Schönheit der Vielfalt einfängt. Die drei teilen nicht nur ein Blutbande, sondern auch die Leidenschaft für das Einfangen von Momenten, die die Essenz der Kultur und Menschen widerspiegeln. Die Ausstellung findet am Sonntag, 11. Februar, von 14 bis 20 Uhr im Labor […]


|

Knospen der Kreativität: Wiesbadens Design-Nachwuchs blüht auf bei Werkschau im Leerstand

Mitten in Kälte und Dunkelheit öffnen sich frische Knospen. Etwas Unerwartetes eröffnet mitten in eisiger Kälte und Dunkelheit. Diesen Winter steht das Haus Metzler in der Walkmühle in voller Blüte und bunter Vielfalt. Aber bloß nicht falsch verstehen, denn hier werden keine Blumen verkauft! Nein, hier stehen die Kommunikationsdesign-Studierenden der Hochschule RheinMain und ihre Werke […]

|

Knospen der Kreativität: Wiesbadens Design-Nachwuchs blüht auf bei Werkschau im Leerstand

Mitten in Kälte und Dunkelheit öffnen sich frische Knospen. Etwas Unerwartetes eröffnet mitten in eisiger Kälte und Dunkelheit. Diesen Winter steht das Haus Metzler in der Walkmühle in voller Blüte und bunter Vielfalt. Aber bloß nicht falsch verstehen, denn hier werden keine Blumen verkauft! Nein, hier stehen die Kommunikationsdesign-Studierenden der Hochschule RheinMain und ihre Werke […]


|

„Wiesbaden hat Elvis verschlafen“ – Fan will mit Schau im Rathaus Interesse für den „King“ wieder entfachen

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos). Eine „Rückkehr“ nach Wiesbaden beschert Rainer Kremer jetzt seinem großen Idol Elvis Presley – und dessen Fans und Interessierten eine Gelegenheit des „Wiedersehens“ oder der Neuentdeckung. Noch bis Freitag, 26. Januar, ist im Rathausfoyer die Ausstellung „Elvis in Deutschland“, die der Hardcorefans des „King“ zusammengestellt hat, dort zu sehen.

|

„Wiesbaden hat Elvis verschlafen“ – Fan will mit Schau im Rathaus Interesse für den „King“ wieder entfachen

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos). Eine „Rückkehr“ nach Wiesbaden beschert Rainer Kremer jetzt seinem großen Idol Elvis Presley – und dessen Fans und Interessierten eine Gelegenheit des „Wiedersehens“ oder der Neuentdeckung. Noch bis Freitag, 26. Januar, ist im Rathausfoyer die Ausstellung „Elvis in Deutschland“, die der Hardcorefans des „King“ zusammengestellt hat, dort zu sehen.


|

Pop-up-Kino in Biebrich – Filmwoche im KulturKaufHaus

Das Jahr 2024 ist immer noch jung, und „Auf geht´s Biebrich“ geht im KulturKaufHaus nahtlos weiter mit der aktuellen Ausstellung von Künstlerin Doris Färber, dem Wintercafé von Susanne Klaecke an jedem Sonntagnachmittag, Sofagesprächen an jedem Mittwochabend mit Überraschungsgästen, Salsakursen von Carmen Mineo und vielem mehr. Vom 18. bis 21. Januar kommt außerdem ein weiteres Veranstaltungsformat […]

|

Pop-up-Kino in Biebrich – Filmwoche im KulturKaufHaus

Das Jahr 2024 ist immer noch jung, und „Auf geht´s Biebrich“ geht im KulturKaufHaus nahtlos weiter mit der aktuellen Ausstellung von Künstlerin Doris Färber, dem Wintercafé von Susanne Klaecke an jedem Sonntagnachmittag, Sofagesprächen an jedem Mittwochabend mit Überraschungsgästen, Salsakursen von Carmen Mineo und vielem mehr. Vom 18. bis 21. Januar kommt außerdem ein weiteres Veranstaltungsformat […]


|

Neue Formen, Gestalten, Gesichter: Markus Walenzyk mit „Druck“ im Kunsthaus / Moering-Stipendium

Für den in Wiesbaden geborenen Künstler Markus Walenzyk steht das eigene Porträt im Fokus – passend zum Thema „Mensch“ des Christa-Moering-Stipendiums, das er gewonnen hat. Am 13. Dezember startet seine Ausstellung im Kunsthaus.

|

Neue Formen, Gestalten, Gesichter: Markus Walenzyk mit „Druck“ im Kunsthaus / Moering-Stipendium

Für den in Wiesbaden geborenen Künstler Markus Walenzyk steht das eigene Porträt im Fokus – passend zum Thema „Mensch“ des Christa-Moering-Stipendiums, das er gewonnen hat. Am 13. Dezember startet seine Ausstellung im Kunsthaus.


|

Das Schweigen in der Musikbranche brechen – #musicmetoo-Ausstellung im Schlachthof

Das Projekt musicmetoo.de ist eine Plattform für das anonyme Teilen von Erfahrungen mit verschiedenen Formen von Diskriminierung und Belästigungen in der Musikbranche und liefert Erstinformationen, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Nach 100 Tagen zählen Website und Instagramkanal knapp 100 mutige Erfahrungsberichte von Betroffenen. Diese Erfahrungsberichte sind in der Ausstellung 100 Tage musicmetoo.de zu sehen, […]

|

Das Schweigen in der Musikbranche brechen – #musicmetoo-Ausstellung im Schlachthof

Das Projekt musicmetoo.de ist eine Plattform für das anonyme Teilen von Erfahrungen mit verschiedenen Formen von Diskriminierung und Belästigungen in der Musikbranche und liefert Erstinformationen, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Nach 100 Tagen zählen Website und Instagramkanal knapp 100 mutige Erfahrungsberichte von Betroffenen. Diese Erfahrungsberichte sind in der Ausstellung 100 Tage musicmetoo.de zu sehen, […]


|

„No Go Gallery“ eröffnet heute im Rathaus – Gewalt gegen Frauen mutig und kreativ aus Tabuzone holen

Die „No Go Gallery“ präsentiert ab heute im Rathaus-Foyer – zur Vernissage um 16 Uhr sind alle Interessierten willkommen – künstlerische Arbeiten, die sich mutig und einfühlsam mit geschlechterspezifischer Gewalt gegen Frauen auseinandersetzen. Auch Präventionsmöglichkeiten werden in den Arbeiten von Kommunikationsdesign-Student:innen der Hochschule RheinMain beleuchtet.

|

„No Go Gallery“ eröffnet heute im Rathaus – Gewalt gegen Frauen mutig und kreativ aus Tabuzone holen

Die „No Go Gallery“ präsentiert ab heute im Rathaus-Foyer – zur Vernissage um 16 Uhr sind alle Interessierten willkommen – künstlerische Arbeiten, die sich mutig und einfühlsam mit geschlechterspezifischer Gewalt gegen Frauen auseinandersetzen. Auch Präventionsmöglichkeiten werden in den Arbeiten von Kommunikationsdesign-Student:innen der Hochschule RheinMain beleuchtet.