| | Kommentieren

Wohnzimmer-Clubbing: „United We Stream“ geht heute auch in Rhein-Main an den Start – Schlachthof dabei

Bislang elf Clubs aus der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main schließen sich auf einer gemeinsamen Plattform zum Streaming von Live-Events zusammen. “United We Stream Frankfurt/Rhein-Main” startet heute um 19 Uhr und wird über die Social-Media-Kanäle aller beteiligten Clubs gemeinsam ausgestrahlt. Begleitend werden über Crowdfunding Spenden gesammelt, die notleidenden Clubs über die Krise helfen sollen. Wiesbaden ist in der Auftakt-Riege der beteiligten Clubs mit dem Schlachthof vertreten. Mit United We Stream wird eine Plattform für alle Menschen der Region und des Landes geschaffen und die ganze Welt eingeladen, sich Clubnächte, DJ-Sets, Konzerte, Lesungen, Interviews und vieles mehr ins eigene Wohnzimmer, oder bei dem Wetter dieser Tage auch auf den Balkon oder in den Park, zu holen – live. (mehr …)

| | Kommentieren

Hochbegabt – oder doch nur hoch anstrengend? Webinar der Stiftung Kleine Füchse mit Expertin und Austausch

Hochbegabt – oder doch nur anstrengend? Wer sich fragt, ob sein Kind vielleicht hochbegabt sein könnte oder es sogar schon weiß und Rat benötigt, erhält diesen beim Online-Webinar der Stiftung Kleine Füchse am 28. April von 19 bis 20 Uhr. Die Psychologin Ulrike Rebstock beantwortet alle grundlegenden Fragen zum Thema „Hochbegabung“. Außerdem gibt es die Gelegenheit, sich mit anderen Eltern begabter und hochbegabter Kinder auszutauschen.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Blücherschule für Deutschen Schulpreis nominiert – Bundeskanzlerin verleiht Preise in Berlin

Blücherschule für Deutschen Schulpreis nominiert – Bundeskanzlerin verleiht Preise in Berlin

Die Wiesbadener Blücher-Europaschule ist, als eine von 15 Schulen bundesweit und eine von zwei hessischen Schulen, für den Deutschen Schulpreis nominiert. Es handelt sich um den höchstdotierten Schulwettbewerb Deutschlands. Beworben hatten sich 81 Schulen aus 15 Bundesländern und eine Auslandsschule.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Online-Börse zur Aktionswoche „Wiesbaden Engagiert!“ startet heute – Erfolgsstory des Engagements

Online-Börse zur Aktionswoche „Wiesbaden Engagiert!“ startet heute – Erfolgsstory des Engagements

In Zeiten von Corona bietet das Internet wichtige Möglichkeiten: So wird etwa auch heute um 16 Uhr eine Online-Börse zur Aktionswoche „Wiesbaden Engagiert!“ 2020 freigeschaltet. In der Aktionswoche, eine echte Erfolgsstory des Engagements, kommen Unternehmen und gemeinnützige Organisationen in Wiesbaden zusammen. In sinnstiftenden Projekten finden Begegnungen und Kooperationen zwischen den Teilnehmer*innen aus den Unternehmen und gemeinnützigen Akteur*innen statt. Jetzt findet der Prozess der Vermittlung der Projekte, normalerweise ein großes „Von Angesicht zu Angesicht“-Ereignis, eben online statt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Was geht? Perspektiven für Flüchtlinge – Infomesse im Rathaus am 11. März

Was geht? Perspektiven für Flüchtlinge – Infomesse im Rathaus am 11. März

„Perspektiven für Flüchtlinge – Was geht?“ ist der Titel einer Infomesse für Geflüchtete, Ehrenamtliche und Hauptamtliche, veranstaltet vom Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden und dem Netzwerk „gemeinsam in Wiesbaden“. Sie findet am Mittwoch, dem 11. März, von 18 bis 20 Uhr im Rathaus, 1. Obergeschoss, statt. Verschiedene Akteure aus der Ausbildungs- und Arbeitswelt werden an Gesprächstischen ihre Angebote vorstellen, Fragen beantworten und sich mit Besuchern austauschen. Eine gute Gelegenheit, sich zu informieren und Experten zu treffen. (sun/Foto: Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden) 

| | Kommentare deaktiviert für Das große 2×5-Interview: Philipp Salamon-Menger, 42 Jahre, Direktor Volkshochschule Wiesbaden, 3 Töchter

Das große 2×5-Interview: Philipp Salamon-Menger, 42 Jahre, Direktor Volkshochschule Wiesbaden, 3 Töchter

Interview: Dirk Fellinghauer. Foto: Arne Landwehr.

BERUF

Ein neues Jahrzehnt hat begonnen. Was muss passieren, damit es für die vhs Wiesbaden „goldene Zwanziger“ werden?

Ich hoffe nicht, dass es insgesamt allzu viele Analogien zu den 1920er-Jahren gibt. Für goldene Zwanziger Jahre bräuchten wir ein interessiertes Publikum, das an politischen Themen interessiert ist und mit uns daran arbeiten will, dass wir nicht wieder Straßenschlachten, Weltwirtschaftskrisen und am Ende eine braune Herrschaft haben. Wir wollen hoffen, dass sie mit uns daran arbeiten, sich politisch, gesellschaftlich, gesundheitlich bildend und weiterbildend auf dem Laufenden zu halten – natürlich gemeinsam mit allen Teilen der Stadtgesellschaft. Wenn dann die Stadtverordneten ihren Weg weitergehen, mit dem sie die goldenen Zwanziger eingeläutet haben, nämlich der Kultur und der vhs insbesondere mehr Geld zu überweisen, dann sind das ganz gute Auspizien. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Integration durch Kunst und Kultur: Fördermittel für Integrationsprojekte – Bewerbungsschluss 29.02.

Integration durch Kunst und Kultur: Fördermittel für Integrationsprojekte – Bewerbungsschluss 29.02.

Im Kulturhaushalt der Landeshauptstadt Wiesbaden sind für dieses Jahr Mittel in Höhe von 50.000 Euro für das Programm „Integration durch Kultur“ veranschlagt. Mit den Geldern soll die interkulturelle Öffnung von Kulturangeboten in Wiesbaden gefördert werden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Sehr geehrter Dozent – Mit Deutschem Buchpreis im Gepäck: Saša Stanišić startet am 13.2. als Poetikdozent

Sehr geehrter Dozent – Mit Deutschem Buchpreis im Gepäck: Saša Stanišić startet am 13.2. als Poetikdozent

ACHTUNG – DIE VORLESUNG am 19.2. wurde INS AUDIMAX DER HOCHSCHULE RHEINMAIN verlegt!

Von Max Blosche. Fotos Katja Sämann, Dirk Fellinghauer.

Saša Stanišić als Poetikdozent der Hochschule RheinMain und der Landeshauptstadt Wiesbaden: ein Glücksgriff ohnehin schon, gilt er doch nicht nur als herausragender Schriftsteller, sondern auch als mitreißender Erzähler und „Vorleser“. Ein Glücksgriff aber auch aus aktuellem Anlass, wird es doch ein sehr geehrter Poetikdozent sein: Saša Stanišić wurde mit der wichtigsten Auszeichnung für deutschsprachige Literatur ausgezeichnet. Als Poetikdozent der Hochschule RheinMain und der Landeshauptstadt Wiesbaden spricht er ab kommender Woche darüber, was Heimat, Herkunft und Identität für ihn bedeuten. Zum Auftakt spricht er am 13. Februar unter dem Motto „Ein Autor stellt sich vor“ über sein Schaffen und Wirken im Literaturbetrieb. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Nun offiziell: vhs-Direktor geht aus familiären Gründen – Bedauern und Dank für „konstruktiv-kritischen Geist“

Nun offiziell: vhs-Direktor geht aus familiären Gründen – Bedauern und Dank für „konstruktiv-kritischen Geist“

sensor hatte es am Freitagabend exklusiv als Erstes berichtet, nun ist es offiziell: Der Direktor der Volkshochschule Wiesbaden (vhs), Dr. Philipp Salamon-Menger, wird Ende März die hessische Landeshauptstadt verlassen. Dies gab die Landeshauptstadt nun in einer Pressemitteilung bekannt. Es sind private Gründe, die den 41-Jährigen und seine Familie in den hohen Norden nach Kiel ziehen, wo er im Frühjahr eine neue Tätigkeit im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schleswig-Holstein aufnehmen wird. Kulturdezernent und vhs-Vorsitzender Axel Imholz bedauert diesen Schritt sehr, zeigt aber großes Verständnis für die Entscheidung des stadtweit geschätzten vhs-Direktors. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Gewalt-Sehen-Helfen“ – Präventionsrat bietet Seminare zu richtigem Verhalten bei Gefahrensituationen an

„Gewalt-Sehen-Helfen“ – Präventionsrat bietet Seminare zu richtigem Verhalten bei Gefahrensituationen an

Wie kann ich anderen helfen, ohne mich selbst zu gefährden? Wie stärke ich meine eigene Handlungsfähigkeit, aber auch meine Helferkompetenz? Fragen, die von geschultem Personal der Stadtverwaltung, der Polizei und verschiedener Wiesbadener Institutionen beantwortet werden. Unter dem Motto „Gewalt-Sehen-Helfen“ richten sich die Seminare des Präventionsrates auch gegen die so genannte „Unkultur des Wegschauens“. Das erste diesjährige Seminar fand bei der Stadtpolizei in der Hochstättenstraße (Mauritiusgalerie) statt, für weitere Termine können sich Interessierte anmelden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Fahrrad-Professur in Wiesbaden – Hochschule RheinMain schafft es in Liga der bundesweit ausgewählten Pioniere

Fahrrad-Professur in Wiesbaden – Hochschule RheinMain schafft es in Liga der bundesweit ausgewählten Pioniere

Wiesbaden wird Pionierstadt zur Erforschung der Zukunft des Radverkehrs. Die Hochschule RheinMain bekommt eine von insgesamt sieben erstmals ausgeschriebenen Fahrrad-Professuren in Deutschland. Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und Wissenschaftsministerin Angela Dorn verbreiteten heute die frohe Kunde: „Das ist ein richtig großer Erfolg: Drei von insgesamt sieben Fahrrad-Professuren in Deutschland kommen an hessische Hochschulen und Universitäten“.  Neben der Hochschule RheinMain und der Frankfurt University of Applied Sciences wird auch die Universität in Kassel jeweils eine Stiftungsprofessur erhalten. „Wir freuen uns, dass damit die Zukunft des Radverkehrs maßgeblich von Hessen aus erforscht und gestaltet wird“, sagten die beiden Grünen-Politiker.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Zeichen setzen, Freude wecken – sei es in Kneipen, Museen oder Vorstandsetagen: Vorlesetag am 15. 11.

Zeichen setzen, Freude wecken – sei es in Kneipen, Museen oder Vorstandsetagen: Vorlesetag am 15. 11.

„Mach mit und lies vor!“ Nick Handtke aus dem Team des Freiwilligenzentrums hat fleißg Werbung für den Vorlesetag in Wiesbaden gemacht. Das Ergebnis sind zahlreiche Veranstaltungen an den unterschiedlichsten Orten.

Der „Vorlesetag“ soll für Lesen und Vorlesen begeistern – am 15. November lesen unterschiedlichste Menschen zu unterschiedlichsten Zeiten an unterschiedlichsten Orten, in Schulen und Seniorenheimen genauso wie in Vorstandsetagen, Museen oder in Altstadtkneipen. (mehr …)