| | Kommentieren

Wiesbaden-Wahlkampf digital: Diskussionen über Fleisch und Kultur, City und Gründer, Soziales und Kiffen

Am 14. März ist Kommunalwahl, auch die Wiesbadener Parteien kommen langsam in Fahrt und organisieren – gezwungenermaßen digital – unterschiedlichste Veranstaltungen. Heute um 19 Uhr wird der Fraktionsvorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion Anton Hofreiter online aus seinem Buch „Fleischfabrik Deutschland“ lesen und anschließend mit dem Grünen Spitzenkandidaten zur Kommunalwahl Felix Kisseler diskutieren, wie Kommunen wie Wiesbaden zu einem Ende der industriellen Massentierhaltung beitragen können. Um „Kultur in Zeiten der Pandemie“ geht es am Freitag, 22. Januar. Auch CDU und Linke haben erste Veranstaltungen angekündigt. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Piekse für die ersten 288: Impfzentrum Wiesbaden gestartet / „Bleiben weit hinter Möglichkeiten zurück“

„Endlich ist es soweit“, sagte Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende heute früh zur Inbetriebnahme des Impfzentrum Wiesbaden im RMCC und befand: „Die Impfung ist der Weg, wie wir zurückkehren können zur Normalität.“ Gesundheitsdezernent Oliver Franz sieht das genau so und mahnte: „Wer sich nicht impfen lässt, muss in Kauf nehmen, die Krankheit durchzustehen. Einen dritten Weg gibt es nicht.“ Wer sich impfen lassen will, braucht vorerst freilich vor allem Geduld beim Warten auf den Impfstoff. „Wir bleiben weit hinter den Möglichkeiten zurück“, so Dr. Franz, der auch weiß: „Alle Teile der Gesellschaft sind von der Pandemie hinreichend strapaziert und genervt“.  Auch deshalb müsse man die „Eingriffe in das gesellschaftliche Leben auf ein notwendiges Maß beschränken“. Gesundheitsamt-Leiterin Dr. Kaschlin Butt bedankte sich „bei den vielen Menschen , die das hier ermöglicht haben.“ Am heutigen Auftakttag sollen 288 Menschen im RMCC geimpft werden, das eigentlich eine Kapazität für bis zu 1500 Impfungen täglich hat. Heute Vormittag beraten Bund und Länder über eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen. In Wiesbaden ist die 7-Tage-Inzidenz wieder unter 100 gesunken. Sie lag, Stand 18.01., bei 94,52. Was erwartet/erhofft/befürchtet ihr vom heutigen Bund-Länder-Treffen? (Dirk Fellinghauer)

Update/Ergänzung (aus Pressemitteilung der Landeshauptstadt Wiesbaden)

Die ersten Wiesbadener, die am Dienstag im RMCC geimpft wurden, waren Marielotte Kilian, 87 Jahre, und ihr Mann Richard Kilian, 86 Jahre. (mehr …)

| | Kommentieren

Bewegungsoptimistisch ins neue Jahr – für sensor-Leser*innen mit Rabatt / Zoom-Kurs startet am 20. Januar

Jana Limpl bei einer Kniebeuge mit Wasserflaschen als Extragewicht.
„Die Bewegungsoptimisten“ lassen sich von Corona nicht bremsen. Nun startet ein neuer Präventionskurs Functional Training, Interessierte können sich online anmelden. Mit Spaß und Leidenschaft wird Jana Limpl per Zoom den ersten Kurs präsentieren.
| | Kommentieren

heimathafen beendet Winterschlaf- mit Wochenend-Kiosk, Brunch 2 Go, mit Coworking und Gründerfrühstück

Der heimathafen hat seinen Winterschlaf beendet und „hofft für uns alle auf ein versöhnliches 2021“. Direkt zum Jahresbeginn gibt es freudige Neuigkeiten, denn der Kioskbetrieb am Wochenende startet wieder durch – ab sofort jeden Samstag von 9.30 bis 17 Uhr und Sonntag zwischen 9.30 bis 16 Uhr mit allerlei Leckereien. Außerdem ist das beliebte Brunch to go zurück. Und Coworking ist auch möglich. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Bands liefern Songs und Signature Drinks an die Hausbar: Heute startet „Music für Hotel Bars“ Home Edition

Eigentlich sollte die Rhein-Main-Musikreihe „Music for Hotel Bars“ heute, wie der Name sagt, in einer Hotelbar starten – und am kommenden Wochenende auch in Wiesbaden, in der Bar des Hotels Schwarzer Bock, Station machen. Als corona-konforme Alternative haben sich die Veranstalter eine @Home Edition überlegt: „In Zeiten der Pandemie ist die einzige Bar, die offen bleibt, die Hausbar. Und wer hat da schon eine eigene Band?“ (mehr …)

| | 3 Kommentare

Mehr Bedürftige: Katholiken sammeln für die Tafel, Mieterschutzbund und Haus & Grund für Obdachlose

Die Zahl der sozial Bedürftigen und der Obdachlosen steigt auch in Wiesbaden, und auch und gerade wegen Corona. „Barmherzigkeit und Nächstenliebe dürfen nicht nach Weihnachten enden!“ Mit diesem dringenden Appell ruft die Stadtversammlung der Wiesbadener Katholiken dazu auf, Kunden der Tafel in Wiesbaden zu unterstützen. Ungewohnt gemeinsame Sache machen der Mieterschutzbund und Haus & Grund, sonst tendenziell interessen- und klientelbedingte „Gegenspieler“, mit einer Spendeninitiative für Obdachlose. (mehr …)

| | Kommentieren

Ab 12.01. gibt´s Termine für Wiesbadener Corona-Impfzentrum / „Impfen oder nicht impfen?“-Kampagne

Bereit zum Pieksen im Akkord. Das Impfzentrum im RMCC. Foto: Dirk Fellinghauer

Wiesbadenerinnen und Wiesbadener aus der ersten Priorisierungsgruppe können ab Dienstag, 12. Januar, 8 Uhr, beim Land Hessen Termine für die freiwillige Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum Wiesbaden vereinbaren, zunächst für die Zeit vom 19. Januar bis 5. Februar. „Eine Impfung gegen Covid-19 trägt sowohl zum individuellen Schutz als auch zur Eindämmung der Pandemie bei“, wirbt die Stadt für die Wahrnehmung der Impfgelegenheiten. Derweil gibt es in der Bevölkerung neben jenen, die die Impfung nicht abwarten können und für die sie eine Selbstverständlichkeit ist, auch nach wie vor Skepsis und Zurückhaltung. Ein aktuelles Experteninterview auf dem Wiesbadener Gesundheitsportal mymedAQ soll informieren und bei der Entscheidungsfindung „Impfen oder nicht Impfen?“ helfen. Die Infiziertenzahlen in Wiesbaden steigen derzeit wieder deutlich an. (mehr …)

| | Kommentieren

„Aufgeben gilt nicht“ – ACHTER 29 jazzt via YouTube: Deutsch-brasilianische Formation improvisiert großartig

„Aufgeben gilt nicht“, sagt Raimund Knösche. Das von ihm für den 15. Januar angekündigte und organisierte „Achter 29“-Jazzkonzert mit Klare, Portugal, Zepezauer findet statt, allerdings ohne Publikum. Die Aufzeichnung des Konzerts wird ab dem 17. Januar jederzeit auf dem neuen Youtube-Kanal vom JazzArchitekt zu sehen und zu hören sein. Zuschauende dürfen sich auf großartige Improvisationskunst der deutsch-brasilianischen Formation freuen. (mehr …)

| | Kommentieren

„Das Virus bringt uns in Ungleichgewicht“ – Warum Noah (20) überzeugt ist: Corona trifft die Jugend am härtesten

Von Noah Said. Foto Jörg Halisch.

Die Corona-Pandemie be/trifft alle, und einzelne Berufs- und Altersgruppen besonders. Natürlich ist es eine Frage der Perspektive und individuellen Betroffenheit. So verwundert es nicht, dass Noah Said (20), Lehramtsstudent an der Gutenberg-Uni in Mainz, Vorsitzender des Jugendparlaments Wiesbaden und Vorstandsmitglied bei den Jungen Liberalen Wiesbaden, in seinem sensor-Gastbeitrag sagt: „Ich bin überzeugt, dass die Corona-Pandemie die jungen Leute am härtesten trifft.“. Aber nicht nur junge Leute wie er sehen das so. „Für die Jungen ist es wirklich besonders schwer“, sagte kürzlich zum Beispiel auch „First Lady“ Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, im VRM-Interview. Hier die Gedanken und Überlegungen von Noah Said: (mehr …)

| | Kommentieren

Chaos im Winter Wonderland rund um Wiesbaden – und Appelle und Alternativen: Es muss nicht immer Platte sein

Auch abseits der beliebten Ausflugsziele finden sich, wie hier am Donnerstag in Taunusstein-Orlen, tolle Orte, um die weiße Winterlandschaft in vollen Zügen zu genießen. An diesem Wochenende macht die Stadt Taunusstein aber auch einige abgelegenere Zufahrtswege dicht. Foto: Dirk Fellinghauer

Weißes Winter Wonderland zwar nicht in Wiesbaden selbst, aber – keine zehn Autominuten entfernt – rund um Wiesbaden: welch ein (Schnee-)Vergnügen dieser Tage. Einerseits. Andererseits: Die hohe Anzahl der anreisenden Menschen stellt in den Höhenlagen, im Untertaunus und im Rheingau, ein Problem dar. Von chaotischen Zuständen wurde in den letzten Tagen berichtet, von viel zu vielen und auch von festgefahrenen PKW, von zugeparkten Rettungswegen, zu geringen Abständen untereinander und von Ausflüglern außer Rand und Band, die rücksichtslos in Wohnsiedlungen parkten. Nun gibt einige Sperrungen und aus verschiedenen Richtungen Appelle und Tipps. Und, pünktlich zum nächsten Winter Wonderland-Wochenende, die Erkenntnis: Es muss nicht immer Platte sein. (mehr …)

| | Kommentieren

„KinderKulturTage 2021 mobil“ bringen Theater in Kitas und Schulen – Wiesbadener Künstler*innen treten auf

„MauliWu kommt zu Besuch“ feierte am 4. Januar Premiere in der Grundschulbetreuung Casa eV. der Schillerschule.

Theater ist für alle Kinder ein wichtiger Grundsatz für die kulturelle Bildung: Es bietet einen kreativen, ästhetischen und spielerischen Zugang. Zurzeit sind Theaterbesuche nicht möglich. Deshalb wurde das Projekt „KinderKulturTage mobil“ ins Leben gerufen: Wenn die Kinder nicht ins Theater gehen können, kommt das Theater zu den Kindern, natürlich unter den aktuell geltenden Hygienebestimmungen. (mehr …)