| | Kommentieren

Fridays for Future-Klimastreik am 19. März auf Fahrrädern quer durch Wiesbaden

Tausende auch auf den Wiesbadener Straßen für den Klimaschutz. Natürlich ein Archivfoto. An diesem Freitag treffen sich Wiesbadener:innen zum Klimastreik mit Abstand und Maksen. Foto: Dirk Fellinghauer

Unter dem Motto „no more empty promises“ – keine leeren Versprechungen mehr – ruft Fridays for Future zum globalen Klimastreik auf. In Wiesbaden veranstaltet die Ortsgruppe am Freitag 19. März, eine Fahrraddemonstration, die am Hauptbahnhof startet und von dort aus durch die Stadt führt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „100.000 Stimmen fehlen“: Bündnis fordert Wahlrecht ab 16 / Schwarz-Grün-Krimi in Wiesbaden bleibt spannend

„100.000 Stimmen fehlen“: Bündnis fordert Wahlrecht ab 16 / Schwarz-Grün-Krimi in Wiesbaden bleibt spannend

Von links nach rechts: Vertreter der einzelnen Jugendorganisationen Noah Said (JuLis), Silvana Sand (Jusos), Sophia Enders (JuLis), Hagen Fietz (JuLis), Lara Klaes (GJ), Daniel Desmond Arthur (Jusos) und Kilian Merke (Jusos)

„100.000 Menschen, 100.000 Meinungen – 0 Stimmen“, so steht es auf den beklebten Plakaten vor dem Rathaus in Wiesbaden. Damit will das überregionale Bündnis in 10 Städten in Hessen darauf aufmerksam machen, dass 100.000 junge Menschen nicht über ihre Zukunft mitentscheiden können. Das Bündnis aus hessischen Jusos, Grüner Jugend, Jungen Liberalen, Jugend Wählt, HUSKJ, LSV machte anlässlich der Kommunalwahl am 14. März landesweit darauf aufmerksam, dass in Hessen über 100.000 junge Menschen zwischen 16 und 18 Jahren „aus nicht nachvollziehbaren Gründen“ vom Wahlrecht ausgeschlossen werden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Das Virus bringt uns in Ungleichgewicht“ – Warum Noah (20) überzeugt ist: Corona trifft die Jugend am härtesten

„Das Virus bringt uns in Ungleichgewicht“ – Warum Noah (20) überzeugt ist: Corona trifft die Jugend am härtesten

Von Noah Said. Foto Jörg Halisch.

Die Corona-Pandemie be/trifft alle, und einzelne Berufs- und Altersgruppen besonders. Natürlich ist es eine Frage der Perspektive und individuellen Betroffenheit. So verwundert es nicht, dass Noah Said (20), Lehramtsstudent an der Gutenberg-Uni in Mainz, Vorsitzender des Jugendparlaments Wiesbaden und Vorstandsmitglied bei den Jungen Liberalen Wiesbaden, in seinem sensor-Gastbeitrag sagt: „Ich bin überzeugt, dass die Corona-Pandemie die jungen Leute am härtesten trifft.“. Aber nicht nur junge Leute wie er sehen das so. „Für die Jungen ist es wirklich besonders schwer“, sagte kürzlich zum Beispiel auch „First Lady“ Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, im VRM-Interview. Hier die Gedanken und Überlegungen von Noah Said: (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Hüpfseil, Dopsch, Klicker: Als Kinder in den Hinterhöfen spielten – Fotos aus den Jahren 1950-1960 gesucht

Hüpfseil, Dopsch, Klicker: Als Kinder in den Hinterhöfen spielten – Fotos aus den Jahren 1950-1960 gesucht

Die Künstlerin Ingrid Heuser sucht für eine Installation unter dem Arbeitstitel „Eine Kindheit im Westend“ Fotos von Kindern mit Rollschuhen, Roller, Hüpfseil, Dopsch, Kreisel, beim Klicker- oder Hickelspiel etc. der Jahre 1950 – 1960. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Es bleibt in der Familie – Die nächste Generation in Wiesbadener Traditionsunternehmen

Es bleibt in der Familie – Die nächste Generation in Wiesbadener Traditionsunternehmen

Von Julia Bröder. Fotos Arne Landwehr, Carolin Auer (Suppes).

In Wiesbadener Traditionsunternehmen geht die nächste Generation an den Start. Mit Respekt. Und oft auch mit Reibung. Fünf Beispiele. (mehr …)