| | Kommentieren

Fridays for Future-Klimastreik am 19. März auf Fahrrädern quer durch Wiesbaden

Tausende auch auf den Wiesbadener Straßen für den Klimaschutz. Natürlich ein Archivfoto. An diesem Freitag treffen sich Wiesbadener:innen zum Klimastreik mit Abstand und Maksen. Foto: Dirk Fellinghauer

Unter dem Motto „no more empty promises“ – keine leeren Versprechungen mehr – ruft Fridays for Future zum globalen Klimastreik auf. In Wiesbaden veranstaltet die Ortsgruppe am Freitag 19. März, eine Fahrraddemonstration, die am Hauptbahnhof startet und von dort aus durch die Stadt führt.

Selbstverständlich wird dabei auf die notwendigen Hygienemaßnahmen geachtet, aufgrund derer sich die Jugendlichen gegen eine Lauf-Demonstration entschieden haben. Die Kundgebung zum Abschluss wird dieses Mal entfallen, um zu viele Kontakte zu vermeiden. Treff- und Startpunkt ist um 12.30 Uhr am Hauptbahnhof.

Druck aufrecht erhalten 

Die Aktivist:innen wollen den Druck auf die Politik weiter aufrecht erhalten. „Wir brauchen dringend eine echte Krisenbewältigung in allen Bereichen, statt immer neuen leeren Versprechungen. Echter Klimaschutz ist die einzige, wichtigste und beste Prävention gegen weitere Krisenzustände durch den Klimawandel“, meint Joelle Sander, die Pressesprecherin von Fridays for Future Wiesbaden. „Auch für uns war es ein schweres Jahr“, erklärt Johanna Domay. „Aber wir werden auf keinen Fall aufgeben, dafür gibt es viel zu viel zu tun. Die Coronapandemie hat gezeigt, welch einschneidende Maßnahmen die Menschen bereit sind mitzutragen, und zu welchen Entscheidungen die Politik plötzlich fähig ist, wenn sie sich einer akuten Gefahr ausgeliefert sieht. Diese Entschlossenheit brauchen wir in einem noch viel größeren und zielstrebigeren Maße bei der Klimakrise – denn sie stellt die deutlich umfassendere und weitreichendere Bedrohung für uns alle dar.“ (sun)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.