| | Kommentieren

Erfolgreich, verfolgt – und überlebensgroß auf dem Bahnhofsvorplatz: Freiluft-Schau über jüdische Sportstars

17 herausragende deutsch-jüdische Sportlerpersönlichkeiten, die als Nationalspieler, Welt- und Europameister, Olympiasieger und Rekordhalter zu den gefeierten Idolen ihrer Zeit zählten, stehen derzeit auf dem Vorplatz des Wiesbadener Hauptbahnhofs. Mit überlebensgroßen Silhouetten wird an ihr Leben und ihre Erfolge erinnert. Die Freiluft-Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ zeigt die Jüdische Gemeinde Wiesbaden noch bis zum 20. Juni. (mehr …)

| | Kommentieren

Mächtig weiblich! Immer mehr, aber immer noch wenig – Wo in Wiesbaden Frauen an der Spitze walten

Frau Präsidentin. Eva Waller führt seit Anfang des Jahres die Hochschule RheinMain. Einst eine Gegnerin der Frauenquote, hält sie diese nun als Werkzeug der Chancengleichheit für notwendig.

Von Julia Bröder. Fotos Kai Pelka.

Immer mehr, aber immer noch wenig: Wo in Wiesbaden Chefinnen walten – und warum man darüber sprechen muss. (mehr …)

| | Kommentieren

Editorial Juni-sensor: Kennen Sie einen Karrieremann?

Kennen Sie einen Karrieremann,

liebe sensor-Leser:innen? Wahrscheinlich schon. Aber wohl kaum einen, der so bezeichnet wird oder sich so nennen würde. Kennen Sie Karrierefrauen? Wahrscheinlich schon. Und diese werden dann auch so benannt. Es ist schon nach wie vor etwas „Besonderes“, wenn Frauen Karriere machen, erst recht, wenn sie „richtig“ Karriere machen. (mehr …)

| | Kommentieren

Der Mord an Walter Lübcke und die Strategie der Gewalt: „Moment mal“-Expertengespräch über rechten Terror

Vor zwei Jahren wurde der hessische CDU-Politiker Walter Lübcke von einem Neonazi ermordet. In dem Buch „Rechter Terror – Der Mord an Walter Lübcke und die Strategie der Gewalt“ erzählt der Frankfurter Journalist Martin Steinhagen die Geschichte des Opfers, des Täters und der Tat. Die Wiesbadener Initiative „Moment mal! Aktion für eine offene Gesellschaft“ hat nun im Wiesbadener Presseclub ein Gespräch mit dem Autor aufgezeichnet.
(mehr …)

| | Kommentieren

Wie weiter? Wiesbadener Geschäftsleute erzählen – Corona-Protokolle (04): Arlette Kaballo, Modedesignerin

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Till Christmann.

Wiesbadener Pandemie-Geschichten zwischen Sorge, Frustration und Verzweiflung, zwischen Hoffnung, Zuversicht und „Jetzt erst recht“. In unseren „Corona-Protokollen“ berichten Wiesbadener Geschäftsleute und Gastronomen von ihrer Situation, im Blick zurück und im Blick nach vorn. Wir veröffentlichen die gesammelten Protokolle aus der Titelstory unserer Mai-Ausgabe hier nach und nach einzeln. (mehr …)

| | Kommentieren

Wie weiter? Wiesbadener Geschäftsleute erzählen – Corona-Protokolle (02): Andreas Weller, Burresi Fashion

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Till Christmann.

Wiesbadener Pandemie-Geschichten zwischen Sorge, Frustration und Verzweiflung, zwischen Hoffnung, Zuversicht und „Jetzt erst recht“. In unseren „Corona-Protokollen“ berichten Wiesbadener Geschäftsleute und Gastronomen von ihrer Situation, im Blick zurück und im Blick nach vorn. Wir veröffentlichen die gesammelten Protokolle aus der Titelstory unserer Mai-Ausgabe hier nach und nach einzeln. (mehr …)

| | 2 Kommentare

Wie weiter? Wiesbadener Geschäftsleute erzählen – Corona-Protokolle (01): Hans Reitz, perfect day

Mehr als ein bloßes Café war das „perfect day“, das Hanz Reitz seit 2004 inmitten der Fußgängerzone betrieb. Zum 1. April hat er es endgültig zugesperrt.

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Till Christmann.

Pandemie-Geschichten zwischen Sorge, Frustration und Verzweiflung, zwischen Hoffnung, Zuversicht und „Jetzt erst recht“. In unseren „Corona-Protokollen“ berichten Wiesbadener Geschäftsleute und Gastronomen von ihrer Situation, im Blick zurück und im Blick nach vorn. Wir veröffentlichen die gesammelten Protokolle aus der Titelstory unserer Mai-Ausgabe hier nach und nach einzeln. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Festival entdeckt Buschka: „Seriale“-Nominierung für Wiesbadener Doku „Zeig‘ mir Deinen Osten!“

Die dritte Staffel des Formats „Buschka entdeckt Deutschland“ – Titel „Zeig‘ mir Deinen Osten!“- von und mit dem Wiesbadener Filmemacher Jörg Buschka, wurde vom wichtigsten internationalen Digitalserien-Festival in Deutschland, der Seriale in Gießen, für die Kategorie Best Documentary nominiert. (mehr …)

| | Kommentieren

Stadtverordnete geben Gas für Tempolimit in Wiesbaden – Junge Themen heute auf der Tagesordnung / Klimademo

Von Dirk Fellinghauer.

Die neu gewählten Wiesbadener Stadtverordneten treten mächtig aufs Gaspedal. Gleich in ihrer ersten regulären Sitzung (nach der konstituierenden) wollen sie heute weitreichende Beschlüsse für verschiedene elementare Lebensbereiche in unserer Stadt fassen: Tempolimit in Wiesbaden, mehr günstiger Wohnraum, Azubi-Wohnheim, freier Eintritt für Kinder und Jugendliche in Schwimmbäder und andere Einrichtungen. In der derzeit noch koalitionsfreien Stadtverordnetenversammlung machen dabei Grüne, SPD, Linke und Volt intensiv gemeinsame Sache. Andere Anträge auf der Tagesordnung drehen sich um die Innenstadt, offene Fragen zur von SEG-Chef und SPD-Mitglied Roland Stöcklin und seiner Gattin geplanten und höchst umstrittenen Kita Hellmundstraße, Reaktivierung Aartalbahn oder Europastadt Wiesbaden. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr im Thiersch-Saal des Kurhauses.

(mehr …)

| | Kommentieren

100 Jahre vhs, 100 Jahre Vielfalt – Volkshochschule schlägt Mitmach-Brücke von Jubiläum zum Diversity-Tag

Die vhs Wiesbaden möchte in ihrem Jubiläumsjahr ein Zeichen für Vielfalt setzen und beteiligt sich dieses Jahr an der Kampagne zum heutigen Deutschen Diversity-Tag: „Denn die vhs steht für eine Kultur der Vielfalt!“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Gemeinsames Zeichen gegen Queerfeindlichkeit: IDAHOBIT-Aktionen heute auf dem Mauritiusplatz

Gemeinsames Zeichen gegen Queerfeindlichkeit: IDAHOBIT-Aktionen heute auf dem Mauritiusplatz

Mehrere Initiativen laden heute von 15 bis 18.30 Uhr auf den Mauritiusplatz zur Kundgebung im Rahmen des Internationalen Tages gegen Queerfeindlichkeit (IDAHOBIT*: International Day Against Homophobia, Biphobia, Transphobia*). Geplant sind  unter anderem Redebeiträge, auch von OB Gert-Uwe Mende und eine Mitmachaktion.
(mehr …)