| | Kommentare deaktiviert für „Das Virus bringt uns in Ungleichgewicht“ – Warum Noah (20) überzeugt ist: Corona trifft die Jugend am härtesten

„Das Virus bringt uns in Ungleichgewicht“ – Warum Noah (20) überzeugt ist: Corona trifft die Jugend am härtesten

Von Noah Said. Foto Jörg Halisch.

Die Corona-Pandemie be/trifft alle, und einzelne Berufs- und Altersgruppen besonders. Natürlich ist es eine Frage der Perspektive und individuellen Betroffenheit. So verwundert es nicht, dass Noah Said (20), Lehramtsstudent an der Gutenberg-Uni in Mainz, Vorsitzender des Jugendparlaments Wiesbaden und Vorstandsmitglied bei den Jungen Liberalen Wiesbaden, in seinem sensor-Gastbeitrag sagt: „Ich bin überzeugt, dass die Corona-Pandemie die jungen Leute am härtesten trifft.“. Aber nicht nur junge Leute wie er sehen das so. „Für die Jungen ist es wirklich besonders schwer“, sagte kürzlich zum Beispiel auch „First Lady“ Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, im VRM-Interview. Hier die Gedanken und Überlegungen von Noah Said: (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Fokus auf „Licht am Ende des Tunnels“: IHK sendet mit digitalem Neujahrsempfang #GemeinsamStark-Signale

Fokus auf „Licht am Ende des Tunnels“: IHK sendet mit digitalem Neujahrsempfang #GemeinsamStark-Signale

Um auf die existenzbedrohende Lage der Betriebe in ihrer Region aufmerksam zu machen und die Stärke zu würdigen, die sie während der Pandemie beweisen, hat sich die IHK Wiesbaden entschieden, nicht auf ihren Neujahrsempfang zu verzichten. Ihren ersten digitalen Neujahrsempfang veranstaltet die IHK deshalb am 20. Januar um 17 Uhr. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Millionär trifft Obdachlosen – Beachtliches Buch beleuchtet Armut aus vielen Perspektiven

Millionär trifft Obdachlosen – Beachtliches Buch beleuchtet Armut aus vielen Perspektiven

Von Dirk Fellinghauer.

Dass ein Millionär und ein Obdachloser in einer Diskussion „gleichberechtigt“ zu Wort kommen, kommt eher selten vor. Dass Uwe Kemmesies und Gerhard Trabert diesem wie jenem Raum geben in ihrem gemeinsam herausgegebenen Buch, ist nur eine Besonderheit von „Solidarität in Zeiten von Corona und darüber hinaus“. Ihr „Plädoyer für eine nachhaltige Armutsbekämpfung“, wie das gerade erschienene gut-300-Seiten-Werk im Untertitel heißt, lässt ganz viele ganz unterschiedliche Stimmen zu Wort kommen. Wissenschaft und Forschung trifft Clubbing und Kultur trifft Politik und Philosophie und Religion, Prominenz trifft Unbekannt, lokal trifft global. Und zwar alles auf ganz unterschiedliche und erfrischend andere Art und Weise. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Rettungswesten am Weihnachtsbaum: Seebrücke-Aktion zum Tag der Menschenrechte heute am Mauritiusplatz

Rettungswesten am Weihnachtsbaum: Seebrücke-Aktion zum Tag der Menschenrechte heute am Mauritiusplatz

Foto: Instagram @seebruecke_wiesbaden

Heute ist der Tag der Menschenrechte. „Täglich wird die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte vom 10.12.1948 im Umgang mit Menschen auf der Flucht innerhalb der EU missachtet“, beklagen die Engagierten der Seebrücke Wiesbaden und laden heute zur Kunstaktion auf dem Mauritiusplatz. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Rhein-Main-Corona-Center: Testen und Impfen im RMCC Wiesbaden / Probelauf gelungen, Personal gesucht

Rhein-Main-Corona-Center: Testen und Impfen im RMCC Wiesbaden / Probelauf gelungen, Personal gesucht

Warten auf die Piekse. Einer der von vielen sehnlichst erwarteten Corona-Impfstoffe kommt von dem Mainzer Unternehmen Biontech. Foto: Biontech

Das RMCC wird zum Rhein-Main-Corona-Center. Ein Covid-19-Testcenter hat bereits den Betrieb am RheinMain CongressCenter aufgenommen, auch das Wiesbadener Corona-Impfzentrum wird dort eingerichtet. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden ist „City for Life” – und setzt heute Zeichen für Abschaffung der Todesstrafe

Wiesbaden ist „City for Life” – und setzt heute Zeichen für Abschaffung der Todesstrafe

Wiesbaden hat sich der Aktion „Cities for Life – Städte für das Leben“ angeschlossen und spricht sich damit für eine weltweite Abschaffung der Todesstrafe aus. Weltweit begehen die „Cities for Life“ den heutigen 30. November als Tag für das Leben und gegen die Todesstrafe. Über 2000 Städte auf fünf Kontinenten in mehr als 92 Ländern gehören inzwischen zu dieser Bewegung. In Deutschland sind über 200 Städte und Gemeinden vertreten. In Wiesbaden wird im Rahmen von „Cities for Life“ heute ab 17 Uhr die Bonifatius-Kirche in blauem Licht erstrahlen. Amnesty International Wiesbaden und die Initiative gegen die Todesstrafe e.V. werden davor mit einer Mahnwache und einem Informationsstand auf die Aktion aufmerksam machen. Erst an diesem Wochenende wurde bekannt, dass der scheidende US-Präsident Donald Trump als, wie es das „New Yorker“-Magazin nennt, „letzte Grausamkeit“ vor seiner Amtsübergabe an Joe Biden, einem erklärten Gegner der Todesstrafe, noch fünf Todesurteile vollstrecken lassen will.  Eine Übersicht, welche Länder bis heute die Todesstrafe verhängen und vollstrecken, ist hier zu finden. (sun/Foto Amnesty International)

| | Kommentare deaktiviert für „Corona-Pandemie“ ist Wort des Jahres – Gesellschaft für deutsche Sprache hat Top 10 in Wiesbaden verkündet

„Corona-Pandemie“ ist Wort des Jahres – Gesellschaft für deutsche Sprache hat Top 10 in Wiesbaden verkündet

Dass „das“ Wort des Jahres etwas mit der Corona-Pandemie zu tun haben würde, wurde allgemein erwartet. Nun steht fest: Das Wort des Jahres 2020 ist Corona-Pandemie. Diese Entscheidung traf eine Jury der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden und gab sie soeben bekannt. Die weiteren Platzierten sind: 2. Lockdown, 3. Verschwörungserzählung, 4. Black Lives Matter, 5. AHA, 6. systemrelevant, 7.Triage, 8. Geisterspiele, 9. Gendersternchen, 10. Bleiben Sie gesund! Was denkt ihr: Gute Wahl und Platzierungen, oder welches Wort/ welche Wörter des Jahres hätten auch noch in die Top 10 gehört? Die Begründungen der Jury zu den einzelnen Top 10-Wörtern findet ihr hier. Die Wörter des Jahres wurden 2020 zum 44. Mal in Folge gekürt. Die Aktion, die mitt­lerweile weltweit Nachahmung findet, ist die älteste ihrer Art. Traditionell suchen die Mitglieder des Hauptvorstandes und die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GfdS nicht nach den am häufigsten verwendeten Ausdrücken, sondern wählen solche, die das zu Ende gehende Jahr in besonderer Weise charakterisieren. Dass acht von zehn Wörtern der Liste einen direkten Corona-Bezug haben, rücke deutlicher als jede Einzelplatzierung in den Blick, wie stark 2020 von der Pandemie geprägt war. (dif)

| | Kommentare deaktiviert für Heute leuchtet Wiesbaden Orange – Aktion gegen Gewalt an Frauen / Kinder- und Zwangsehen verstärkt im Fokus

Heute leuchtet Wiesbaden Orange – Aktion gegen Gewalt an Frauen / Kinder- und Zwangsehen verstärkt im Fokus

Unter dem Motto „Zonta Says NO – Orange the World“ setzen der Zonta Club Wiesbaden, die Kommunale Frauenbeauftragte und der Arbeitskreis Prävention heute – Mittwoch, 25. November – sichtbare Zeichen gegen Gewalt an Frauen, ihre Ursachen und Folgen. Ab Punkt 17 Uhr werden mehr als 24 zentrale Wiesbadener Gebäude für den ganzen Abend in Orange erleuchtet. Diese Aktion strahlt in diesem Jahr zudem auch über Wiesbaden hinaus: der ZC Wiesbaden wird in gemeinsamer Aktion mit dem ZC Mainz den Brückenschlag mit der Beleuchtung der Theodor-Heuss-Brücke realisieren. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Einsamkeit“ beim 9. Wiesbadener Science Pub heute im Livestream

„Einsamkeit“ beim 9. Wiesbadener Science Pub heute im Livestream

Einsamkeit stellt zunehmend ein Problem für viele Menschen dar. Im Livestream zum 9. Wiesbadener Science Pub haben Zuschauer*innen daher um 20 Uhr die Möglichkeit, darüber zu reden, wie Einsamkeit entsteht und wie sie bewältigt werden kann. Studentenfutter Wiesbaden – das Netzwerk der Wissenschaft der Landeshauptstadt Wiesbaden, Science-Slam.com, Die Wiesbaden Stiftung, sensor Wiesbaden sowie der AStA der HSRM laden alle herzlich dazu ein. (mehr …)

| | 2 Kommentare

AWO Wiesbaden zahlungsunfähig – Kreisverband beantragt Insolvenz

Bittere Nachricht am späten Montagabend: Die Awo Wiesbaden muss Insolvenz beantragen. Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt ist zahlungsunfähig. Dies berichtet der Wiesbadener Kurier hier (Plus-Artikel). Der vor allem für die Belegschaft folgenschwere Skandal um die Wiesbadener  Awo sorgt seit Monaten für Schlagzeilen. In Wiesbaden arbeiten 420 Mitarbeiter in unterschiedlichsten Bereichen und Einrichtungen wie Pflegeheimen und Kitas sowie Familienbildungsstätten und im Bereich der Beschäftigungsförderung. (Bild: Awo Bundesverband)

| | Kommentare deaktiviert für Sinn vor Profit: Hessen fördert soziale Gründer*innen – heimathafen ist Regionalscout für Wiesbaden

Sinn vor Profit: Hessen fördert soziale Gründer*innen – heimathafen ist Regionalscout für Wiesbaden

Das Förderprogramm Sozialinnovator Hessen unterstützt Personen, die ein Sozialunternehmen in Hessen gründen möchten. Unterstützung bekommt man bei den Themen: Gründungsberatung, Co-Working-Plätzen, Community und Netzwerk, Workshops und Veranstaltung. Wiesbadener Ansprechpartner ist der Heimathafen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Erinnern an Gräueltaten bleibt wichtig“: Pogromnacht-Gedenken heute live im Internet

„Erinnern an Gräueltaten bleibt wichtig“: Pogromnacht-Gedenken heute live im Internet

Wo heute vor 82 Jahren die Synagoge zerstört wurde, steht heute das Mahnmal „Namentliches Gedenken“. Die Gedenkstunde zur Reichspogromnacht ist in diesem Jahr nicht öffentlich, wird aber live übertragen. – Foto (c) Frank Winkelmann – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15155762

Das Erinnern an die Reichspogromnacht und die Zerstörung der Synagoge am Michelsberg am 9. November, im Mahnmal „Namentliches Gedenken“ am Standort der 1938 zerstörten großen Synagoge am Michelsberg, findet in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Bestimmungen nicht öffentlich statt und wird stattdessen heute um 19 Uhr über wiesbaden.de live ins Internet übertragen. (mehr …)