| | Kommentieren

Stadt der gelebten Vielfalt sichtbar machen: “Wir in Wiesbaden” startet mit “Deine Anne”(Frank)-Ausstellung

Nach intensiven Vorbereitungen freuen sich (von links) Hendrik Harteman, Gabi Reiter, Michael Weinand und Benny Momper auf die heutige Eröffnung der Ausstellung “Deine Anne” und der Veranstaltungsreihe “Wir in Wiesbaden”.

 Von Selma Unglaube. Fotos Dirk Fellinghauer.

Jedes Jahr lädt der Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“ zu einer Veranstaltungsreihe ein, die Wiesbaden zu einer Stadt der gelebten Vielfalt machen soll. Die Jugendinitiative Spiegelbild, der Stadtjugendring und die lokale Koordinierungsstelle „Demokratie leben“ haben 2008 den Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“ gegründet. In diesem Jahr soll insbesondere ein Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt werden. Rund um die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ bieten über dreißig Träger ab heute einladende und einzigartige Veranstaltungen an. (mehr …)

| | Kommentieren

Welche Zukunft hat Kultur in Wiesbaden? Öffentliche Diskussion mit OB-Kandidierenden

“Kulturbeirat trifft: OB-Kandidierende 2019” heißt es am Donnerstag, dem 16. Mai, um 19 Uhr im Rathaus Wiesbaden. Zu der Veranstaltung im Großen Festsaal mit fast allen OB-KandidatInnen für die Wahl am 26. Mai sind alle Interessierten eingeladen. Auf Plakaten zur Veranstaltung wird die Frage gestellt: “Nichts für ungut, aber gehen Sie eigentlich noch raus?”

(mehr …)

| | Kommentieren

Grüner Townhall-Wahlkampf: Klimanotstand für Wiesbaden, 365-Euro-Ticket für Senioren

Die Bestuhlung reichte nicht aus, auch im Stehen verfolgten Interessierte die “Town Hall”-Wahlkampfveranstaltung der grünen OB-Kandidatin Christiane Hinninger gemeinsam mit Wirtschafts-, Verkehrs- und seit neuestem auch Bauminister Tarek Al-Wazir im bestens besuchten Studio ZR6. Das Besondere des Formats: Anstatt lange Wahlkampfreden zum Besten zu geben, stellen sich die Politiker*innen den Fragen des Publikums. Als Antworten gab es nicht nur Darstellungen tatsächlicher und vermeintlicher eigener Erfolge, sondern auch Ankündigungen mit echtem Newswert. Das beherrschende Thema: Klimaschutz, der nach Überzeugung Hinningers als Querschnittsthema künftig auch in der Stadtpolitik “immer und überall mitgedacht” werden müsse. (mehr …)

| | 2 Kommentare

Volldampf-Wahlkampf: Europafilme, Visionen mit Kick und überparteiliche Bierdeckel

Der Wahlkampf – sowohl für die Wiesbadener OB-Wahl als auch für die Europawahl, beide zeitgleich am 26. Mai – ist mitten drin in der Volldampf-Phase. Die Parteien lassen sich einiges einfallen, um mit den potenziellen Wähler*innen ins Gespräch zu kommen. Einige Termine jenseits von 08/15 stehen in dieser Woche an.

(mehr …)

| | Kommentieren

Happy End in der Spiegelgasse: “Theater im Pariser Hof” erhält Zuschlag für “Pariser Hof”

Das “Theater im Pariser Hof” darf weitermachen im “Pariser Hof”. Als Ergebnis eines Interessenbekundungsverfahrens hat das Auswahlgremium den Verein “Theater im Pariser Hof e.V.” als künftigen festen und dauerhaften kulturellen Betreiber der Bühne in der Spiegelgasse empfohlen. Dies gab bei der letzten öffentlichen Sitzung des Kulturbeirats dessen Vorsitzender Ernst Szebedits bekannt. Das Gremium stimmte der Empfehlung bei einer Enthaltung einstimmig zu. Die Freude bei dem anwesenden Macher-Duo Philline Freikowski und Fabián Kuhl (Foto, mit Vereinsschatzmeister Fred Schneider, rechts) war und ist groß. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Kulturbeirat ist online – und heute “live” im Rathaus. “Folklore” und “Pariser Hof” auf der Tagesordnung

Was macht eigentlich der Kulturbeirat? Das steht ab sofort sehr genau und aktuell auf der frisch freigeschalteten Homepage www.wiesbaden.de/kulturbeirat. Die nächste öffentliche Sitzung ist heute um 17 Uhr im Rathaus, auf der Tagesordnung steht unter anderem „Nachfolgefestival Folklore“. (mehr …)

| | 1 Kommentar

“Echter Kenner der Kulturszene” – Jörg-Uwe Funk ist neuer Leiter des städtischen Kulturamtes

Keine Überraschung:  Jörg-Uwe Funk ist neuer Leiter des städtischen Kulturamtes. Eine Entscheidung, mit der zu rechnen war, war er doch der klare Favorit von Kulturdezernent Axel Imholz für diesen Posten. Der Magistrat hat in seiner heutigen Sitzung den langjährigen Kulturamtsmitarbeiter zum neuen Amtsleiter ernannt. Einmütig stimmte das Gremium für den 56-Jährigen, der seit 1988 im Kulturamt tätig ist. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für OB-Wahl: Sieben wollen rein – Fünf kommen zum “Visionären Frühschoppen” an diesem Sonntag

OB-Wahl: Sieben wollen rein – Fünf kommen zum “Visionären Frühschoppen” an diesem Sonntag

Das Rathaus Wiesbaden. Wer wird neue/r Oberbürgermeister/in? Und wie visionäre sind die Kandidaten?

Die Kandidatenriege für die OB-Wahl am 26. Mai steht. Sieben wollen rein ins Rathaus und dort auf dem Chefsessel Platz nehmen. Fünf von ihnen kommen zu „Der visionäre Frühschoppen Spezial“ an diesem Sonntag, dem 28. April, und nehmen auf dem Podium Platz. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Museumsdirektor Alexander Klar verlässt Wiesbaden – Neuer Leiter der Hamburger Kunsthalle

Museumsdirektor Alexander Klar verlässt Wiesbaden – Neuer Leiter der Hamburger Kunsthalle

Von Dirk Fellinghauer. Fotos Samira Schulz, Dirk Fellinghauer, Hamburger Kunsthalle/ Wolfgang Neeb.

Paukenschlag für die Wiesbadener, für die hessische Kunst-, Kultur- und Museumsszene. Dr. Alexander Klar (Foto links), seit November 2010 Direktor des Museum Wiesbaden, wird neuer Direktor der Hamburger Kunsthalle. Dies wurde soeben bekannt gegeben. Klar wird zur Stunde bei einer Pressekonferenz in Hamburg durch den dortigen Kultursenator Carsten Brosda offiziell vorgestellt. Er wird die neue Stelle der künstlerischen und wissenschaftlichen Leitung des Hauses am 1. August antreten. Ihn erwartet im hohen Norden eine große Herausforderung.  Und Wiesbaden und das Land Hessen ebenfalls. (mehr …)

| | 1 Kommentar

“Wir machen es nicht, weil es so nicht gut wird” – Kreativfabrik erklärt “Folklore”- bzw. “Festland”-Aus

Auf absehbare Zeit wird es in Wiesbaden kein “Folklore-Nachfolgefestival” geben. Wie letzte Woche berichtet, wurde auch das Vorhaben eines seit drei Jahren geplanten “Festland”-Festivals, das in diesem Sommer Premiere feiern sollte, endgültig begraben. Palast Promotion war schon Anfang des Jahres aus der Projektgruppe ausgestiegen. Nun kamen auch Schlachthof, Kreativfabrik, Kulturpalast und Kultur im Park zu dem Schluss, dass es unter den gegebenen Umständen nichts werden kann mit diesem neuen Festival. Auf die sensor-Umfrage bei den Beteiligten nach den Hinter/Gründen für das “Scheitern” hat nun die Kreativfabrik reagiert. Die ausführliche Erklärung von Janne Muth nachfolgend im Wortlaut. Der 1. Vorsitzende der Kreativfabrik empfiehlt den Blick nach vorne – und die Verwendung der für Festland beschlossenen 200.000 Euro städtischer Gelder für “genug Kulturprojekte, die förderungswürdig sind”. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Razzia im Büro von OB Sven Gerich – Staatsanwaltschaft München ermittelt in Sachen Kuffler/RMCC

Razzia im Büro von OB Sven Gerich – Staatsanwaltschaft München ermittelt in Sachen Kuffler/RMCC

Unangekündigter Besuch: Im Rahmen einer fünfstündigen Razzia wurde das Büro des Wiesbadener Oberbürgermeisters Sven Gerich durchsucht. Dies berichtet der Wiesbadener Kurier in diesem aktuellen “plus”-Artikel (Bezahlinhalt). Demnach ermittelt die für ihre intensive Arbeit in Sachen Wirtschaftskriminalität bekannte Staatsanwaltschaft München I im Zusammenhang mit Gerichs Oktoberfest-Besuchen sowie seinen Urlauben bei und mit der Gastronomenfamilie Kuffler, die auch den Zuschlag für die neue Gastronomie des RheinMain CongressCenter (RMCC) erhalten hatte und deren bestehender Vertrag für die Kurhaus-Gastronomie vorzeitig verlängert worden war. Es soll um den Verdacht der Vorteilsgewährung beziehungsweise der Vorteilsannahme gehen. (dif)

| | 1 Kommentar

Folklore … Festland … Fehlanzeige! “Vierergruppe” wirft das Handtuch, Wiesbaden begräbt Sommerfestival-Pläne

Von Dirk Fellinghauer (Text und Foto).

“Wiesbaden unterstützt `Folklore´-Nachfolger mit 200.000 Euro”. Eine schöne Headline und Nachricht war das im August 2018. Und eine großartige Ankündigung, dass am 24. und 25. August das erste “Festland”-Festival im Kulturpark stattfinden solle, als Nachfolger für das 2015 nach fast vierzigjähriger Geschichte gescheiterte “Folklore”-Festival. Wer sich den Termin bereits vorfreudig in den Kalender geschrieben hatte, und das dürfte in erster Linie die in Sachen Events und Ausgehmöglichkeiten nicht gerade verwöhnte Jugend der Landeshauptstadt sein, “darf” nun nach neuen Aktivitäten Ausschau halten. “Festland” wird nicht stattfinden – Wiesbadener Sommerfestival: Fehlanzeige! Die “Vierergruppe”, die seit sage und schreibe drei Jahren an einem Konzept für ein völlig neues Festival gearbeitet hatte, hat das Handtuch geworfen. (mehr …)