| | 2 Kommentare

Neue Verkehrsmittel erleben bei eMobilitätsmesse heute ab 15 Uhr

Heute ab 15 Uhr findet am Stadtplatz am Platz der deutschen Einheit/Ecke Bertramstraße eine kleine eMobilitätsmesse statt. “Gemeinsam mit regionalen Anbietern von eBikes, eScootern und eRollern will ich eMobilität zum Anfassen ermöglichen”, sagt Initiator Dennis Volk-Borowski, Wiesbadener SPD-Landtagskandidat. Mit dabei sind: All Mountains GmbH, City-Bike, e-depot Wiesbaden und Watt For You. Die Einladung lautet: “Schaut vorbei und lasst euch begeistern!” (dif/Foto Veranstalter)

| | 6 Kommentare

Orangene Zeiten für den Fahrradverkehr: Städtisches Vermietsystem startet – Gratisrunde und Aktionstag

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

Was lange währt, wird endlich orange – und fährt ab heute quer durch Wiesbaden: Dieser Freitag, der 13., wird ein Glückstag für alle, die auf nachhaltige und zukunftsweisende Mobilität abfahren. Um 15.15 Uhr findet heute die offizielle Einweihung des städtischen Fahrradvermietsystems auf dem Dernschen Gelände statt. Bereits ab 14.30 Uhr sind heute alle Interessierten willkommen am Hauptbahnhof, von wo aus um 15 Uhr die “erste Runde” mit den Rädern startet, in Richtung Dernsches Gelände und für die Premierenradler gratis. Zudem werden auch Gutschein-Codes für weitere Freifahrten an alle TeilnehmerInnen ausgegeben. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Weg frei für E-Tankstellen im Wiesbadener Stadtgebiet: 20 Ladesäulen mit 40 Ladepunkten bis Oktober

Weg frei für E-Tankstellen im Wiesbadener Stadtgebiet: 20 Ladesäulen mit 40 Ladepunkten bis Oktober

Der Magistrat der Landeshauptstadt hat in seiner heutigen Sitzung den Weg frei gemacht für die Errichtung von öffentlichen E-Tankstellen im Stadtgebiet durch ESWE Versorgung. Bis Oktober sollen 20 Ladesäulen mit 40 Ladepunkten für Elektrofahrzeuge entstehen. Unter den Gesichtspunkten räumliche Verteilung, Sichtbarkeit, Parkplatzanzahl und Verweildauer von Ladekunden hätten ESWE-Experten entsprechende Standorte ausgewählt, heißt es. (mehr …)

| | 3 Kommentare

Eine Stadt strampelt sich ab: Es bewegt sich doch etwas beim Radverkehr – sogar in die richtige Richtung

Von Hendrik Jung, Dirk Fellinghauer. Fotos Samira Schulz

Im Juni ist es wieder so weit – “Auf die Räder, Bürger!”, schallt es aus dem Rathaus: Wiesbaden macht mit beim „Stadtradeln“, der vom „Klima-Bündnis“ in Zusammenarbeit mit (in diesem Jahr insgesamt 776) Kommunen organisierten größten internationalen Radkampagne. Drei Wochen lang sollen so viele Menschen wie möglich ihre täglichen Fahrten auf dem Fahrrad absolvieren – und dokumentieren. Jeder gefahrene Kilometer zählt und hilft, Emissionen zu sparen. Ob Einwohnerinnen und Einwohner oder solche, die in Wiesbaden unterwegs sind, weil sie hier arbeiten, studieren oder Vereinsangebote nutzen: Alle haben die Möglichkeit, ein Team zu gründen oder sich einem bereits bestehenden anzuschließen. Zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe sind rund 370 Radelnde in 54 Teams gemeldet. Vereine, Firmen, Cliquen, Ämter, Stadtviertel, Schulklassen – der Teamgründungsfantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dem Radfahrvergnügen in unserer Stadt schon. Wobei … (mehr …)

| | 2 Kommentare

Editorial Juni-sensor: Was vier Jahre doch ausmachen können – oder: Anstiftung zum (Stadt-)Radeln

Was vier Jahre doch ausmachen können, liebe sensor-Leserinnen und –Leser,

zeigt Ihnen dieses Foto – nicht wirklich. Oder doch? Das Foto zeigt mich, vor ziemlich genau vier Jahren. Was die letzten vier Jahre mit mir gemacht haben, ob und wie sie mich verändert haben, ob und wie ich mich verändert habe, darüber möchte ich hier gar nicht nachdenken. Das soll auch nicht das Thema sein. Warum wähle ich dann dieses Foto? Weil es vor vier Jahren aus einem ganz bestimmten Grund aufgenommen wurde, es mich aus einem aktuellen Anlass und auch, ich erinnere mich ziemlich genau, in einer besonderen Stimmung zeigt. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Umweltspur auf dem ersten Ring – Üppiges Sofortpaket soll Diesel-Fahrverbote in Wiesbaden abwenden

Kaum ist das Urteil zu möglichen Diesel-Fahrverboten gesprochen, zaubern OB Sven Gerich und Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol  ein üppiges Sofortpaket mit einem beachtlichen Strauß an Maßnahmen aus dem Hut. „Die Uhr tickt: Wir haben einen Monat Zeit, um mit neuen und hochwirksamen Maßnahmen das Wiesbadener Verwaltungsgericht zu überzeugen, in unserem Fall doch auf die Festsetzung pauschaler Fahrverbote zu verzichten”, begründen sie ihre sehr konkrete Vorhabenliste: “Die Erfahrungen zeigen, dass sich die Gerichte von vagen Ankündigungen und kosmetischen Maßnahmen nicht beeindrucken lassen. Wenn wir Fahrverbote verhindern wollen, sind wir gezwungen, einiges umzukrempeln.“ Angekündigt werden unter anderem eine für Busse und Fahrräder reservierte Umweltspur auf dem ersten Ring, Ausbau von Park & Ride-Parkplätze und Bemühungen um deutliche Verbesserungen von Bahnverbindungen. Natürlich wertet das Gespann Gerich-Kowol die Entwicklung auch als Befeuerung der CityBahn-Vorhaben. Der OB hält zudem sogar ein 365-Euro-Jahresticket für den ÖPNV für grundsätzlich machbar. (mehr …)

| | 1 Kommentar

1. Fahrradkorso des neuen Jahres – Reifen aufpumpen, aufsteigen und endlich wieder radeln am 4. Januar

Das neue Jahr mit guten Vorsätzen zu beginnen ist immer eine feine Sache. Noch schöner, wenn sich andere um die Termine und deren Erfüllung kümmern. Genau das tut das Team Fahrradkorso vom Bündnis Verkehrswende Wiesbaden. Und der erste Termin ist auch schon in greifbarer Nähe. Am Donnerstag, den 4. Januar treffen sich wieder alle, die in Wiesbaden etwas in Sachen Verkehr bewegen wollen um 18 Uhr vor dem Hauptbahnhof . Dort startet die Tour und fährt dann über die Bahnhofstraße, die Wilhelmstraße, Taunusstraße, durchs Westend und das Rheingauviertel. So war es zumindest im letzten Jahr – Begleitet von einem großen Lautsprecher auf dem Fahrrad des Organisators. Das Tolle an der Aktion – alle Autofahrer müssen warten, wenn der Fahrradkorso vorbeirauscht. Es geht über rote Ampeln (legal, um den wartenden Verkehr nicht zu behindern), große Kreuzungen, an denen man sonst immer aufpassen muss wie ein Luchs, über das Kopfsteinpflaster durchs Westend und vorbei an – und das ist immer das schönste an der Tour – begeistert winkenden Wiesbadenern, die sich wundern, wo auf einmal die vielen Radler herkommen. Jung und Alt, Kind und Kegel, Hollandrad, Cargorad und Rennrad fahren gemütlich nebeneinander her. Es wird wild geklingelt, gewunken und gelacht. Im letzten Jahr hatten alle Teilnehmer ein zufriedenes Grinsen im Gesicht, weil Fahrradfahren einfach glücklich macht. Also, Reifen aufpusten, Klingel ölen, warm anziehen und los gehts. Für den ersten Sport des Jahres, die Erfüllung der guten Vorsätze und für ein Zeichen für Wiesbaden. Wir können doch irgendwie Fahrradstadt werden. Viel Spaß! 18.00 Uhr am 4.1. vor dem Hauptbahnhof. Mehr Infos unter Verkehrswende Wiesbaden. P.S. Die nächste Tour ist dann am 20. Januar und sonst immer am 1. Donnerstag im Monat. (nil/Foto privat)

| | 1 Kommentar

Donald Trump und wir: eine stinkende Verbindung – Gastbeitrag zur Klima- und Verkehrspolitik in Wiesbaden

Gastbeitrag von Andrzej Klamt. Illustration Jan Pieper.  Wie die Stadt Wiesbaden und ihre Bürger Klima- und Verkehrspolitik im Sinne des  US-Präsidenten betreiben.  (mehr …)

| | 1 Kommentar

Ehrgeizige Vision: Wiesbaden soll erste deutsche Stadt mit emissionsfreiem ÖPNV werden – auch dank CityBahn

Von Hendrik Jung & Dirk Fellinghauer. Fotos Samira Schulz.

Ehrgeizige Vision: Wiesbaden soll Deutschlands erste Stadt mit emissionsfreiem Öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV) werden. Geplanter Weg: Umstellung auf Elektro- und Brennstoffenzellen-Busse. Und Bau einer Citybahn. Letztere ist in der Landeshauptstadt seit Jahren umstritten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Gute Fahrt auf neuen Rädern: Am 2. Oktober haben der AStA der Hochschule RheinMain und die nextbike GmbH die neuen Fahrradvermietsysteme in Wiesbaden und Rüsselsheim ihrer Bestimmung übergeben (Auf dem Bild: AstA-Verkehrsreferent Benedikt Klein, links, und nextbike-Projektmanager Onur Semerci). Im Auftrag des AStA wird das Leipziger Unternehmen die nächsten fünf Jahre die Systeme an beiden Hochschulorten betreiben. In Wiesbaden sind ab sofort 100 Mietfahrräder an vorerst 13 Stationen rund um die Uhr verfügbar. Weitere Stationen sind geplant. In den kommenden Tagen wird das Wiesbadener System durch das Engagement der Arbeitgebermarke “Erfolgsprinzip WIR” der DZ Bank-Gruppe um weitere 100 Räder aufgestockt. Alle Studierenden der Hochschule RheinMain können die Räder die ersten 60 Minuten jeder Fahrt kostenlos nutzen. Die Vergünstigung gilt für bis zu drei Räder gleichzeitig, nicht nur in Wiesbaden und Rüsselsheim, sondern deutschlandweit auch in über 40 weiteren “nextbike-Städten”. Alle Mietfahrräder sind öffentlich zugänglich und nach einer Anmeldung bei nextbike für jedermann, also nicht nur Studis, nutzbar. Jedes Rad hat eine 7-Gang-Schaltung, ein integriertes Gabelschloss am Vorderrad, einen BikeComputer, automatische LED-Lichter, einen höhenverstellbaren Sattel, Reifen mit Pannenschutz sowie einen Frontkorb. Nach einmaliger Registrierung – bei den Studierenden mit der studentischen eMail-Adresse – können die Fahrräder per nextbike-App, Hotline 030/69205046 oder mit Kundenkarte direkt über den BikeComputer ausgeliehen werden. Das Fahrradvermietsystem wird von den Studierenden der Hochschule RheinMain solidarisch über den Semesterbeitrag finanziert und soll in den nächsten Jahren sukzessive erweitert und um Lastenräder und Pedelecs ergänzt werden. Seitens der Stadt Wiesbaden lässt das seit langem angepeilte Fahrradverleihsystem weiter auf sich warten.

| | Kommentare deaktiviert für Viele Grüße aus der Zukunft! Auf der 1. meConvention ging es ans Eingemachte von morgen und übermorgen

Viele Grüße aus der Zukunft! Auf der 1. meConvention ging es ans Eingemachte von morgen und übermorgen

Viele Grüße aus der Zukunft! Drei Tage lang tauschten sich an diesem Wochenende internationale Experten mit der Technologie-, Design- und Kreativwirtschaft unter dem Motto “create the new” zu den Themenfeldern New Creation, New Urbanism, New Leadership, New Realities und New Velocity aus. Hamburger aus dem Labor wurden ebenso “verhandelt” wie künstliche Intelligenz, neues Arbeiten, Quantencomputer oder auch einfach – oder eben nicht so einfach – das Verlassen der persönlichen Komfortzone. Mercedes-Benzund SXSW veranstalteten zur IAA – Internationale Automobil-Ausstellungerstmals erstmals die äußerst vielfältig und hochkarätig besetzte me Conventionals “kritischen Dialog über die Zukunft”. Mehr als 150 Speaker traten in Panels, Talks und Workshops auf. Rund um die Festhalle Frankfurt gab es Inspiration pur, die me Convention strahlte aber auch über das eigentliche Kongressprogramm in die Stadt hinein, zum Beispiel beim “Privatkonzert” mit Beth Ditto im Velvet Club.

| | 1 Kommentar

Auf die Räder, fertig, los: Startschuss für „500 neue Fahrradabstellanlagen“ und den Fahrradkorso – ab 17 Uhr

Passend zum 200-jährigen Geburtstag des umweltfreundlichen Transportmittels ergeben sich am selben Tag gleich zwei wichtige Veranstaltungen für alle Fahrrad-Freunde der Stadt: Um 17 Uhr weiht Verkehrsdezernent Andreas Kowol – einen Tag, bevor er am Freitag seine 100-Tage-Bilanz im Rathaus vorstellt – die ersten beiden Anlagen des Sofortprogramms „500 neue Fahrradabstellanlagen 2017“ ein – zunächst am Biebricher Rheinufer gegenüber des Eiscafés einen hochfrequentierten Freizeitstandort. Anschließend wird um 18.30 Uhr in der Bleichstraße ein Alltagsstandort mit den beiden Magneten Hochschule RheinMain und Arkaden-Kino mit Platz für 24 Fahrräder feierlich eröffnet. Die Einweihung dieser radfreundlichen Neuheiten ist eingebettet in den “Critical Mass Fahrradkorso” des Wiesbadener Verkehrswende-Bündnisses. Der startet bereits um 18 Uhr am Hauptbahnhof und endet am 60/40, wo noch ein lockeres Beisammensein geplant ist. In diesem Sinne: Auf die Räder, fertig, los! (leh/Foto Dirk Fellinghauer)