| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Lachen, Tanzen, Singen – und Shoppen … das wird besser als jeder “Black Friday”

Von Nico Lange. Fotos Veranstalter.

Ausgehen am Wochenende – normal. An diesem Wochenende lässt sich auch ganz besonders shoppen. Wir reden nicht nur vom “Black Friday”, der heute mit Prozenten in die Geschäfte lockt. Auch wer das Inventar einer Apotheke oder den Kram eines der coolsten Typen unserer Stadt (ihr seht ihn hier oben und könnt ihn in dieser sensor-Geschichte näher kennenlernen) kaufen will, wird fündig. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Feierlaune, Geschichtsstunden, Kunstbetrachtungen

Eva Kleser und Daniel Fröhlichen feiern 2 Jahre “Leib & Seele”.

Von Dirk Fellinghauer. Fotos Veranstalter.

Eine ansteckend fröhliche Gastronomin feiert an diesem Wochenende Zweijähriges – genau das Richtige im grauen düsteren November. Eva Kleser (Foto, mit ihrem Küchenchef Daniel Fröhlich) veranstaltet zum 2. Geburstag ihres “Leib & Seele” am Sonntag den 1. Winter Weinmarkt. Und auch sonst gibt es an diesem Wochenende in Wiesbaden viel zu feiern, zu hören, zu lernen … (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Kindereien, Freundschaft, Formen und ernste Töne

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Kindereien (Foto). Die finden sich ausgestellt bei Fragmente, und überall dort, wo der Kopf gelüftet wird, um nach Lust und Laune der – wenn auch um einen Tag verkürzten – Arbeitswoche zu entfliehen und in leichtere Sphären einzutauchen. Leicht wird es jedoch nicht allerorts: So wären da auch Bilder und Erzählungen über Flucht und Heimatlosigkeit – und über Menschen, die sich Jahre zuvor einer Diktatur hierzulande zur Wehr setzten. All das verlangt “Mut zur Zartheit”… (mehr …)

| | Kommentieren

gezeichnet MENSCH – BBK-Ausstellung wird am 3. November in der SCHAUstelle eröffnet

Gezeichnet MENSCH lautet der Titel der zweiten Ausstellung die der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Wiesbaden e.V. in seiner BBK SCHAUstelle am 3. November 2017 um 18 Uhr eröffnen wird.

Was macht Menschsein aus, was prägt uns, jenseits oder in der Masse? Was zeichnet „menschlich sein“ aus? Dieses „Etwas“, das so durchdringend ist und jedem selbstverständlich, dass es nicht weiter befragt werden muss?

14 Künstlerinnen und Künstler des BBK Wiesbaden e.V. widmen sich mit ihren Werken aus unterschiedlichen Sparten der Bildenden Kunst diesen Fragen.

Uta Grün_Booteschleuderer

Die Ausstellung ist vom 4.-26. November 2017 in der Nerostraße 32, 65183 Wiesbaden zu sehen, geöffnet jeweils Samstag und Sonntag von 14-18 Uhr,

| | Kommentieren

Teil der Wiesbadener Geschichte: WIDERSTAND am 5. November im Kulturpalast

Foto by Michael Zellmer

“WIDERSTAND” 

Am kommenden Sonntag um 20 Uhr bringt das Freie Theater Wiesbaden im Kulturpalast das Theaterstück “WIDERSTAND” auf die Bühne. Dieser Teil der Wiesbadener Geschichte ist vielen noch zu unbekannt oder in Vergessenheit geraten. Barbara Klaukien erinnert mit diesem Stück an die Menschen aus dem Bergkirchenviertel, die diesen Weg gegangen sind. Vielschichtig und differenziert beleuchtet das Stück die persönlichen Schicksale der Menschen, die aus der Mitte der Gesellschaft gegen die nationalsozialistische Ideologie und Verführung opponiert haben.

Wiesbaden, Anfang der dreißiger Jahre – die Weimarer Republik ist untergegangen, Hitler ist an der Macht, Gesellschaft und Staat sind gleichgeschaltet. So auch in der Bergkirchengemeinde. Gezielt werden solche Pfarrer eingesetzt, die die Gemeinden auf Linientreue einschwören sollen. Doch dagegen wehren sich die übrigen Pfarrer, der Kirchenvorstand und die Gemeindemitglieder – und riskieren dafür Leib und Leben. Unter den Augen der Nazis und im Verborgenen bildet sich ein Widerstand heraus, der während der Schreckensherrschaft ein starkes Netzwerk formt, dass sich gegen die Beugung der eigenen christlichen Werte ebenso stemmt, wie gegen Judenverfolgung und Willkür.
Wie lange wird dieser WIDERSTAND zu halten sein? Hitlers Handlanger sind überall und setzen alles daran, die Widerständlern auszuschalten.

Es spielen: Mario Krichbaum, Renate Bahm, David Földszin, Barbara Klaukien
Text und Regie: Barbara Klaukien
Sonntag, 5. November um 20 Uhr, Einlaß 19.30 Uhr
Karten im 18 € (VVK zuzüglich VVG), ermäßigt 12 €, Abendkasse 22€
Karten unter www.freiestheaterwiesbaden.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Kulturpalast Wiesbaden, Saalgasse 36

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Eine Stunde mehr davon…

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Von Chanson und Chaos, von lesenden Drachen und singenden Vögeln – und von kleinteiliger Bewegung (Foto). Und warum eine Stunde mehr davon? Weil nicht nur die sensor-Leser mit Bonus-Wochenend-Zeit beglückt werden, sondern in ganz Deutschland am letzten Oktober-Sonntag die Zeit umgestellt wird. Also: Zeiger zurückdrehen – und euphorisiert von 60 zusätzlichen Minuten, hypnotisiert von Kunst, Musik und Tanz – und sensorisiert (mit November-Ausgabe in der Hand) das “lange” Wochenende genießen!  (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Happy Birthday, Wakker – und wacker halten wir uns bei Regen und Kälte

sensor-Wochenendfahrplan: Happy Birthday, Wakker – und wacker halten wir uns bei Regen und Kälte

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Ja, das bleibt so. Hoffentlich. Was nicht bleiben sollte: das Wetter. Letzte Woche noch strahlender Sonnenschein und ein schwaches, aber spürbares Der-Sommer-ist-zurück-Gefühl – und nun: grau, grauer, Oktober, nass, nässer, Wochenende. Aber nicht verzagen, sensor um Rat fragen: Das Wakker feiert 1. Geburtstag (Foto) mit Feierei. Und wir gratulieren. Ferner wird geslammt, gerockt, gesoult, gelacht, gechillt, besonders viel und gut im Kulturpalast, geestijlt und gespielt. Da muss doch was dabei sein, ansonsten Regencape auf und dem Herbst alle Ehre machen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Bolschevita, Bier Bass – und Bücher!

sensor-Wochenendfahrplan: Bolschevita, Bier Bass – und Bücher!

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Bolschevita im Schlachthof, Bier zur Feierei und Bass in den Ohren: Golden ist der Oktober im sensor-Kalender – mit stilvoller Balkan-Party (Foto), feinen Konzerten verteilt in der Stadt, einem zukunftskritischen sensor-Film des Monats, blutiger Rauferei mit Folgen und einer glitzernden Premiere, unterdes dreht sich auch andernorts die Discokugel fleißig weiter. Und in Frankfurt geht es (fast) nur um das Eine: Bücher, Bücher, Bücher. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Heihei-hussassa, der Herbst ist da – und bringt uns Kürbis, Kunst und Klang

sensor-Wochenendfahrplan: Heihei-hussassa, der Herbst ist da – und bringt uns Kürbis, Kunst und Klang

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter.

Zum Start in den grün-gelb-rot gefärbten Oktober kredenzt euch sensor eine ebenso bunte Vielfalt an Möglichkeiten zum (R)ausgehen. Während sich im Literaturhaus gemütlich dem Savoir-vivre hingegeben wird, hüllt Akustik-Klang das Wakker und das Klatsch (Foto) in herbstliche Melancholie, parallel dazu hat sich das Walhalla bittersüße Melodien ins Exil geholt, unterdes feiern kreative Köpfe wild ihr Jubiläum und auf einer zweiten Bühne toben sich zwei Schauspieler exzentrisch aus. Lachen erwünscht. Da sagen wir doch einfach mal: Heihei-hussassa, der Herbst ist da! Ach und saisonal reiht sich traditionell noch das Kürbissuppenfest ein. Yammie, sagen wir dazu. Alles Weitere erfahrt ihr wie üblich hier! (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Katz & Maus – Eine Milieustudie

Katz & Maus – Eine Milieustudie

„Katz und Maus – Eine Milieustudie“ des Freien Theaters Wiesbaden am Samstag, den 30.09.2017 um 20 Uhr im Kulturpalast erzählt wie eine Moritat feinsinnig von Sehnsüchten und Widersprüchlichkeiten dreier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können und deren Drang nach Freiheit zu einer unheilvollen explosiven Mischung wird. Oliver Klaukien hat dieses Theaterstück geschrieben und inszniert über Schein, Sein und Liebe, hineinprojiziert in einen einzigen Abend im Leben dreier Protagonisten.

Foto www.eyetakeyourpicture.de

Wiesbaden um 1900. Inmitten der florierenden glanzvollen Stadt mit ihrem eleganten Kurleben liegt versteckt das Katzeloch, eine Arbeitersiedlung mit ihren schmutzigen Hinterhöfen, engen Wohnungen und Werkstätten. Es ist die Heimat von Martha und Karl, die gerne aus ihrem armseligen Leben fliehen möchten, aber nicht können. Auf ihrer Suche nach einem Funken Glück treffen sie sich in einer Spelunke wieder, wo zu Bier und billigem Wein gesungen und gefeiert wird. Ihr Schicksal ändert sich schlagartig in dem Moment, als sich ein eleganter Gast in das Lokal verirrt und ihre Welt komplett auf den Kopf stellt. Angezogen von der einmaligen Chance, dass sich ihr Schicksal auf einem Schlag ändern könnte, verfallen sie einem diabolischen Plan.

Foto www.eyetakeyourpicture.de

Karl – Oliver Klaukien
Martha – Barbara Haker
Gast – Mario Krichbaum
Text und Regie: Oliver Klaukien

30.09./21.10./11.11./16.12. jeweils um 20 Uhr Beginn /Einlass 19.30 Uhr
Karten im 18 € (VVK zuzüglich VVG), für Schüler und Studenten 12 €, Abendkasse 22€
Karten unter www.freiestheaterwiesbaden.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Kulturpalast Wiesbaden, Saalgasse 36

| | Kommentare deaktiviert für Tanz auf dem Vulkan – Das Freie Theater Wiesbaden und der Kulturpalast feiern!

Tanz auf dem Vulkan – Das Freie Theater Wiesbaden und der Kulturpalast feiern!

Am Freitag, den 29.09.2017 feiern das Freie Theater Wiesbaden und der Kulturpalast “Tanz auf dem Vulkan”.

12 Jahre Freies Theater Wiesbaden und 2 Jahre FTW im Kulturpalast Wiesbaden
..und die Ideen gehen uns nicht aus!

Soul, Ska, Swing, Schlager und vieles mehr- längst vergessene Lieder quer durch die Zeit der Zwanziger bis Siebziger Jahre – treiben uns in dieser Nacht in den Wahnsinn. Die Herrschaften „Herr Bert (von Quer Tone) & Mr. Mojo“ wollen mit einer ziemlich einzigartigen Mischung mit Musik der letzten 6 Jahrzehnten unter Ausschluss aller Genregrenzen berauschen, damit bis in die frühen Morgenstunden generationenübergreifend gefeiert und getanzt werden kann.

“Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da
Die Nacht ist da, daß was gescheh’.
Ein Schiff ist nicht nur für den Hafen da,
Es muß hinaus, hinaus auf hohe See!
Berauscht euch, Freunde, trinkt und liebt und lacht
Und lebt den schönsten Augenblick,
Die Nacht, die man in einem Rausch verbracht,
Bedeutet Seligkeit und Glück!”
(Gustav Gründgens – Die Nacht Ist Nicht Allein Zum Schlafen Da)

Einlass: 22 Uhr
AK 5€