| | Kommentare deaktiviert für Der letzte Besuch der großen alten Dame – Juliette Gréco verabschiedet sich in Frankfurt von ihren deutschen Fans

Der letzte Besuch der großen alten Dame – Juliette Gréco verabschiedet sich in Frankfurt von ihren deutschen Fans

JULIETTE GRECO

 

Sie ist eine lebende Legende: Juliette Gréco, die Grande Dame des Chansons, Muse der Existenzialisten, füllt noch heute auf der ganzen Welt die Konzertsäle, verehrt von einem Publikum aller Altersklassen. Nun hat “La Gréco”, die am 7. Februar ihren 88. Geburtstag feiert, ihren Abschied von der Bühne angekündigt. Wenn sie auf der Bühne stehe, sei sie nicht müde. Jedoch woll sie kein „Spektakel einer alten Frau“ abgeben, die sich an etwas festklammere. „Ich möchte mich nicht schämen, nicht zu weit gehen.“ Umso erfreulicher, dass sie das einzige Deutschlandkonzert ihrer Abschiedstournee vor unsere Haustür führt. Am 10. Mai gastiert Juliette Gréco für einen einzigen Abend in der Alten Oper Frankfurt, begleitet von ihrem Ehemann Gérard Jouannest (Klavier) und Jean-Louis Matinier (Akkordeon). Juliette Grécos Lieder sind politisch und intellektuell, zärtlich und intensiv. Sie kannte Picasso, Cocteau, Gainsbourg, Prévert, Merleau-Ponty, Miles Davis, Boris Vian und war eng befreundet mit Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir. Niemand verkörpert das Lebensgefühl der einstigen Pariser Bohème wie sie. Der Vorverkauf für das Konzertereignis läuft auf www.bb-promotion.com  und an allen bekannten Stellen. (dif/ Foto Jean-Marc Lubrano)