Direkt zum Inhalt wechseln
|

„Die Apachen von Paris“ gratulieren zum 15-Jährigen: Murnau-Filmtheater feiert mit besonderem Filmereignis

Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens zeigt das Murnau-Filmtheater am  20. März um 19.30 Uhr den Film „Die Apachen von Paris“ aus dem Jahr 1927 von Nikolai Malikoff erstmals in digital restaurierter Fassung und mit Livemusik.

Die prüde und abstinente „Gemeinnützige Gesellschaft zum Wiederaufbau Europas“ in New York entsendet Mitglieder nach Paris. Doch anstatt dort Sünden aller Art zu bekämpfen, verfallen sie selbst der lasterhaften Metropole…

Nachdem das Originalnegativ des Films bei einem Kopierwerksbrand zerstört wurde, musste die Koproduktion komplett neu gedreht werden. Erst durch die Digitalisierung der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung aus dem Jahr 2016 kann DIE APACHEN VON PARIS wieder für das Kino ausgewertet werden. Filmmaterial von „Die Apachen von Paris“ scheint nur im Bundesarchiv-Filmarchiv und im Gosfilmofond of Russia (Moskau) erhalten zu sein. Ein Kameranegativ ist nicht überliefert. Eine erstmalige Auswertung im Kino wurde erst durch die Digitalisierung einer Quelle später fotografischer Generation des Bundesarchivs im Jahr 2016 ermöglicht. Die Kopie wurde in 2K gescannt und fehlende Zwischentitel anhand der Zulassungskarte ergänzt.

Besondere Livemusik

Gezeigt wird an diesem Abend die aufwändig digitalisierte Fassung des Films mit Livemusik des Duos M-Cine. Wie in den zwanziger Jahren, aber mit dem Blick von heute vertont das Duo live Stummfilme. Katharina Stashik (Saxophon) und Dorothee Haddenbruch (Klavier) gründeten 2002 ihr Duo und entwickelten ihren Stil, der klassisches musikalisches Handwerk mit Improvisation verbindet.

Der Film wird zum Jubiläum nach einer Begrüßung durch die Geschäftsführerin von Hessen Film & Medien, Anna Schoeppe, und einer Einführung durch den Medienwissenschaftler und Leiter des Murnau-Filmtheaters, Sebastian Schnurr, gezeigt.

Filmtheater im Filmhaus

Seit April 2009 betreibt die 1966 gegründete Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in zentraler Lage der Landeshauptstadt Wiesbaden das Deutsche Filmhaus, das filmkulturellen Einrichtungen, Interessenvertretungen aus der Filmwirtschaft sowie Film- und Medienunternehmen ein gemeinsames Domizil bietet. In dem modernen Büro- und Veranstaltungskomplex bietet das Murnau-Filmtheater einen öffentlichen Kinospielbetrieb – als eine von zahlreichen Kooperationen läuft hier auch seit 2012 der „sensor-Film des Monats“ – , im Multifunktionsbereich finden zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen statt.

(sun/Foto: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert