| | Kommentare deaktiviert für Geschäft des Monats: BIKE-LOFT.de, Nerostraße 20

Geschäft des Monats: BIKE-LOFT.de, Nerostraße 20

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos Mary Goldfinger.

„Wir teilen mit unseren Kunden die schönste, wertvollste Zeit“, sagt Jan Vienna: „Die Freizeit! Und wenn du im Berufsalltag auch nur lächelnde Gesichter siehst, weil die Leute zu dir kommen, weil sie das wollen, nicht weil sie es müssen – das ist doch überhaupt das Beste!“ Vienna und seine Frau Andrea haben am Anfang März in der Nerostraße 20 das „Bike Loft“ eröffnet, in den Räumen der langjährigen Ausgehinstitution „Die Klappe“.

Mountainbike, sonst nix

Nach einigen Jahren in Idstein sind die beiden mit ihrem Laden nach Wiesbaden gezogen, wo sie auch wohnen. „Unsere Lebensqualität hat sich dadurch deutlich verbessert“, so Jan Vienna: „Da kann man auch schon mal am Morgen eine lockere Bike-Runde durch den Wald drehen, bevor der Laden aufmacht.“ Der „Laden“ bietet ausschließlich Exklusives für Mountainbiker. „Sonst aber nix – kein Rennrad, kein Kinderfahrrad, kein Tourenbike“, stellt Andrea Vienna klar. Begonnen hatten die beiden einst mit einem Radladen für alle Bedürfnisse: „Wir haben uns aber sinnvoll verkleinert und bieten nur noch das an, was man als Mountainbikesportler gebrauchen kann: Fahrräder dreier exklusiver Marken sowie Bekleidung von Kopf bis Fuß und Zubehör“.

Klamotten begeistern aucn Nicht-Biker

Die Klamotten können durchaus auch Nicht-Biker begeistern, sowohl für Wanderer als auch für Streetstyle-Bewusste ist einiges dabei, was nicht auf jeder Stange hängt. Man möchte auch gerne mehr Biker weg von der schwarzen Einheitskluft bringen, schmunzelt Andrea Vienna: „Klar haben wir auch schwarze Hosen, aber wir zeigen auch immer gerne, was es hier Buntes gibt“. Es gibt lässige Pants von Maloja oder Bike-Latzhosen von Fanfiluca, wetterfeste Arcteryx-Jacken, Trinkflaschen, Rucksäcke  und Helmkameras. Dazu jede Menge Accessoires, witzige Mützen und T-Shirts.

Herzige Hütten-Atmosphäre

Anprobiert wird in origineller Hütten-Atmosphäre. Ein Schreiner hat den Viennas eine alpine Inneneinrichtung maßangefertigt. Die Tür der Umkleidekabine ziert sogar ein ausgesägtes Herzchen mit Karogardine. Fahrräder stehen natürlich im Mittelpunkt, von Liteville, BMC und Ibis –  Marken, die man nicht an jeder Ecke findet und deren Käufer auch keine Anfänger mehr sind.  Daher wollen und können sie auch ein paar Euro mehr für ihre teils sogar maßangefertigten, aus individuellen Komponenten zusammengestellten Bikes ausgeben. Testen, bevor man kauft,  darf man die edlen Räder auf Wunsch auch im Wald – allein oder in Begleitung der Experten. Für die Bikes  ist auch ein Reparaturservice mit eingeschlossen. „Wir reparieren tatsächlich nur Mountainbikes“, sagt Jan Vienna. „Das bedeutet auch kurze Wartezeiten und umfassenden Service“.

Touren und Kurse

Die beiden Biker haben mit großer Lust ihr eigenes Hobby zum Beruf gemacht. Das beweisen auch die Touren, die sie zusätzlich zum Geschäft im Laden anbieten. Von der Feierabend-Tour auf die Platte bis zur Alpenüberquerung ist alles im Angebot. Es gibt Fahrtechnik-Kurse, dazu Coaching-Vorträge, die auch über die mentale Schiene an die Fahrpraxis heranführen. Gerade Frauen, die mit ihren Partnern mithalten möchten, trauen sich oft nicht so richtig an anspruchsvolle Fahrtechnik heran. Für sie gibt beispielsweise Snowboard-Weltmeisterin Petra Müssig gezielte Anti-Angst-Kurse unter dem Titel „Mut tut gut“ oder „Spitzkehren werden Freunde“. „Die Anfänger-Technikkurse sind bei uns aus gutem Grund für Männer und Frauen separat“, sagt Andrea Vienna. Auch sonst gibt es zahlreiche Events nur für Mädels. Könner beiderlei Geschlechts können regelmäßig und oft Touren in die Alpen, Dolomiten und ins Fichtelgebirge buchen.

Der Spaß ist das Ziel

„Ziel ist für uns, den Spaß am Biken zu wecken. Ohne Leistungs- , Höhenmeter- oder Zeitstress“, meint die leidenschaftliche Bikerin. Entspanntes Fahren hat Priorität Nummer eins – dazu gehört für die Viennas auch selbstverständlich die Einhaltung von Regeln im Wald und die friedliche Koexistenz von Bikern, Wanderern und anderen Waldbesuchern.  Die entspannte Atmosphäre herrscht auch im Laden. „Der Kunde soll hier mit einem guten Gefühl reinkommen und auch wieder rausgehen – selbst wenn er gar nichts gekauft hat“, sagt Jan Vienna. Genau wie beim Biken ist auch hier eben der Weg das Ziel. Und der Spaß.

BIKE-LOFT.de, Nerostraße 20, Wiesbaden, Telefon  0611/168 865 66, www.bike-loft.de

Fahrtechnik-Kurse: z.B. “Fit for Trail” (2 Tage für Fortgeschrittene): 15./16.6. und 13./14.7., Fahrtechnik Basic Jungs (22.6./ 20.7.), Fahrtechnik Basic Mädels (23.6./ 21.7.), aktuelle Termine, Infos und Anmeldung über www.bike-loft.de/fahrtechnik