| | Kommentare deaktiviert für In Wiesbadens Kirchen ist heute Nacht der Teufel los

In Wiesbadens Kirchen ist heute Nacht der Teufel los

Wussten Sie, dass es in Wiesbaden nur eine einzige Kirche gibt, in der die Kirchenglocken noch per Hand geläutet werden? Und dass nicht nur die St. Birgid Kirche in Wiesbaden ihren Namen der irischen Schutzpatronin St. Brigida von Kildare verdankt, sondern ein ganzer Stadtteil? Iroschottische Mönche kamen über Mainz nach Wiesbaden und nannten diesen Ort zu Ehren der Schutzpatronin Birgidesstat, was sich über die Jahrhunderte zum Ortsnamen „Bierstadt“ entwickelte. Und wie sieht es mit Musik aus? Haben Sie schon einmal von einem Instrument aus Glas und Metall mit dem Namen Cristal Baschet gehört?  Na, das macht nichts, wir auch nicht. Das können Sie aber heute bei der Nacht der Kirchen in Wiesbaden ändern, wenn die Gotteshäuser zum 11. Mal ihre Pforten öffnen und Neugierigen und Wiederholungstätern ganz neue Einblicke in ihre Arbeit und ein buntes, musikalisches, literarisches und historisches Programm präsentieren.

Dabei lohnen sich bestimmt ein Blick auf das nächtliche Wiesbaden in der Turmführung der Lutherkirche, ein Konzert mit Europas bestem Banjo-Spieler in der Bergkirche oder eine Lesestunde in der privaten Lieblingslektüre von Oberbürgermeister Müller in der Versöhnungsgemeinde. Finden Sie in unserer Programmzusammenstellung Ihre ganz persönlichen Highlights in dieser Nacht mit dem Motto „ Die Nacht leuchtet wie der Tag“.

Die Nacht der Kirchen beginnt mit einem gemeinsamen Glockengeläutes aller teilnehmenden Kirchen um 17.45 Uhr. Auch zwischen den Veranstaltungen sind alle Kirchen von 18-24 Uhr geöffnet. Die Schlussandacht findet um 23.45 Uhr mit Dekan Dr. Martin Mencke in der Marktkirche statt. Die Shuttle-Busse zwischen den aufgeführten Kirchen, sowie die Sonderfahrten zur Versöhnungsgemeinde und der Neroberg-Kapelle sind kostenfrei.

Programm-Höhepunkte:

In der St. Augustine of Canterbury Kirche in der Frankfurter Straße 18 läuten die Glocken der Kirche als Einzige in Wiesbaden noch von Hand – wer diesem Klang lauschen möchte, ist herzlich eingeladen, um 17.45 Uhr in die englischsprachige Gemeinde in der Stadtmitte zu kommen. Wer möchte, kann dort ab 18.00 Uhr einen traditionellen englischen Gottesdienst miterleben. Ab 22.15 Uhr wird es mit dem Hainerberg Gospel Chor musikalisch. Wer bei den Liedern „Oh happy Day“, „ Swing Low, sweet chariot“ oder “Amazing Grace“ mitsummen möchte, ist hier genau richtig.

Bushaltestelle: Dern‘sches Gelände

Die alt-katholische Friedenskirche in der Schwalbacher Straße 60 lädt ein zu einer Licht-Vesper beim Abendgebet um 18 Uhr. Den ganzen Abend sind musikalische Improvisation und Lieder am E-Piano von Fabian Strahl zu hören.

Bushaltestelle: Michelsberg

In der Bergkirche in der Lehrstraße 6 erwartet die Besucher ein Konzert der Extraklasse mit dem Sacred Sounds of Grass:  Hier bieten „Europas bester Banjospieler“ Thilo Hain, Sam Hain an der Mandoline, Alfred Bonk am Bass und Heiko Ahrend an der Gitarre Bluegrass vom Feinsten.  Diesen vokalen und instrumentalen Ohrenschmaus  kann man ab 20 Uhr in der Bergkirche erleben.

Bushaltestelle: Röderstraße

Zum ersten Mal dabei bei der Nacht der Kirchen ist in diesem Jahr der Stadtteil Bierstadt. In der evangelische Kirche in der Venatorstraße erklingen ab 21 Uhr dann die Töne eines Instrumentes, das den meisten Besuchern noch fremd sein dürfte. Das Cristal Baschet ist ein Instrument aus Glas und Metall, dessen Ursprung bis ins Jahr 1789 reicht. Anfang der fünfziger Jahre wurde es wiederentdeckt und neu gebaut. Die Töne werden erzeugt, indem mit feuchten Fingern an Glasstäben gerieben wird, die ihre Schwingungen auf das Metall übertragen. Die Konzertcristalistin Niseema Stein, die in Wiesbaden Zuhause ist,  wird ab 21 Uhr ihre „Traummusik“ erklingen lassen.

Bushaltestelle: Venatorstraße

 

Die zweite Kirche aus Bierstadt, die sich an der elften Nacht der Kirchen beteiligt, ist die katholische Kirchengemeinde St.Birgid in der Birgidstraße 2a. Dort gibt es ab 18 Uhr eine Führung über die Kirche und ihre Namensgeberin , ab 20 Uhr findet die Vernissage der Ausstellung“ I have Faith“ statt. Sowohl zur Ausstellungs-eröffnung, als auch beim Birgidfeuer ab 20 Uhr spielt das Ensemble „Giocoso“ Jazz, Klezmer und Weltmusik.

Bushaltestelle: Poststraße

Die katholische St. Bonifiatius-Kirche in der Luisenstraße 31 hat sich vom Weltjugendtag inspirieren lassen und begeht die Nacht der Kirchen mit dem „Nightfever“ . Nightfever ist ein offener Gebetsabend mit eucharistischer Anbetung und hat weltweit zahlreiche Anhänger gefunden. Nach der Heiligen Messe um 18 Uhr  wird in der Kirche Musik gespielt, Priester sind an verschiedenen Orten in der Kirche zugegen und gesprächsbereit. Jeder Besucher erhält eine Kerze, die er in der Kirche entzünden kann. Auch vor der Tür werden Kerzen an Passanten verteilt und so mancher schnuppert dann neugierig doch einmal in das Gotteshaus hinein – beim letzten Nightfever wurden mehr als 1400 Kerzen verteilt.

Bushaltestelle: Luisenplatz B

Zur Betrachtung der neuen Dreifaltigkeitsskulptur in der katholische Dreifaltigkeitskirche in der Rückertstraße 14 ist ab 18 Uhr Zeit. Kirchenführungen finden um 18 Uhr, 20 Uhr und 22 Uhr statt.

Bushaltestelle: Schenkendorffstraße

Die katholische Kirche St-Elisabeth beherbergt eine der größten Orgeln in Wiesbaden. Den Klängen über 5 Register, mit begleitender Gregorianik kann um 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr für je 45 Minuten gelauscht werden.

Bushaltestelle: Zietenring

In der evangelische Kreuzkirche in den Walkmühltalanlagen 1-3 wird um 18 Uhr in der Kurzfilmlounge der Film „19 gute Gründe für Demokratie“ gezeigt, um 20 Uhr läuft der Spielfilm „Wie im Himmel“.  Ab 22 Uhr gibt es im Gute-Nacht-Café bei Wein und Gespräch die Möglichkeit, den Abend ausklingen zu lassen und die Filme gemeinsam Revue passieren zu lassen.

Shuttle-Bushaltestelle: Kreuzkirche

Die evangelischen Lutherkirche in der  Mosbacherstraße 2 bietet Literarisches und Musik von Bass und Saxophon ab  20 Uhr bei „Texte und Töne“ , bevor ab 21 Uhr Yumi Fujimoto und Jörg Endebrock auf Orgel und Klavier Werke von Sigfrid Karg-Elert, Marcel Dupré und Flor Peeters intonieren. Ab 20.30 Uhr finden Turmführungen mit „Blick auf das nächtliche Wiesbaden“ statt.

Bushaltestelle: Schenkendorffstraße

Die katholische Maria Hilf- Kirchengemeinde bietet von 19-23 Uhr mit einer illuminierten Kirche einen Ort der Stille und Besinnung.

Bushaltestelle: Rothstraße

Die Turmbesteigung in der evangelische Marktkirche am Schlossplatz 4 ab 18 Uhr hat eine begrenzte Teilnehmerzahl, daher ist hier Wartezeit mitzubringen. Zur Abendmeditation um 18 Uhr im Gewölbe unter der Marktkirche spielt Bernd Osten auf der Flöte. Um 20 Uhr gibt es beschwingte Musik für Orgel und Bläser mit den Dancing Pipes, das Vidi Aquam des gregorianischen Chorals ab 21:45 Uhr wird mit einer Bilderschau zum Thema Wasser untermalt.

Bushaltestelle: Dern’sches Gelände

In der Evangelischen Ringkirchengemeinde im Kaiser Friedrich Ring 7 debütiert das Hin und Weg Theater mit dem Stück „ Wer hat meinen kleinen Jungen gesehen?“ für die ganze Familie, Beginn 20 Uhr, Ende 21.30 Uhr.

Shuttle-Bushaltestelle: Ringkirche

Zwei Führungen gibt es in der russisch-orthodoxen Kirche auf dem Neroberg im Christian-Spielmann-Weg 2:

1. Führung um 20.45 Uhr, 2. Führung um 22.15 Uhr. Der kostenlose Shuttle-Bus fährt am Bussteig Dern’sches Gelände A um 20.30 Uhr, 21.45 Uhr und 23.30 Uhr ab. Rückfahrt Parkplatz Russische Kapelle um 20.45 Uhr, 22.00 Uhr und 23.45 Uhr.

 

Kreativ geht es in der evangelischen Stephanuskirche in der Klarenthaler Straße 22 zu. Ein sich laufend wiederholender Kurzfilm zwischen 18 und 19 Uhr gibt Einblicke über den Alltag der Wiesbadener Tafel und ihre Arbeit in der Stephanuskirche, Ehrenamtliche sind für Fragen vor Ort. Ab 19 Uhr erfreut die BigBand der Leibnitzschule mit Soul, Funk.Musical und Pop die Besucher der Kirche in einem einstündigen Konzert.  „Es muss ja nicht immer Shakespeare sein“ spielen ab 20.30 Uhr TheGoN und die Theater Ag der Gemeinde

Bushaltestelle: Elsässer Platz

Einen Blick in den privaten Bücherschrank gewähren die Teilnehmer von „ Geschichten vor dem Altar“ in der evangelischen Versöhnungsgemeinde in der  Kirchbachstraße 44 .Aus ihrer Lieblingslektüre lesen 18.30 Uhr Yve Bienefeld – ZDF-Moderatorin

19.30 Uhr Dr. Doris Jentsch – Ärztin, Stadtverordnete

20.00 Uhr Pierre Even – Rechtsanwalt, Komponist, Historiker

20.30 Uhr Rose-Lore Scholz – Stadträtin

21.00 Uhr Cornelie Kister – Sachbuchautorin

21.30 Uhr Claus Seibel – Fernsehjournalist

22.00 Uhr Dr. Helmut Müller – Oberbürgermeister

22.30 Uhr Dekan Dr. Martin Mencke

 Bushaltestelle: Aukammallee / Kirche

 

Im KirchenFenster Schwalbe 6 in der Schwalbacher Straße 6 geht es um die schönste Nebenssache der Welt.

Jeweils um 19 und 21 Uhr gibt David Kadel sein Fußball-Kabarett „ Fußball Gott“- Erlebnisse vom heiligen Rasen zum Besten, dabei liest und zelebiert er unter anderem aus seinem aktuellen Buch „Fußball-Bibel“.

Bushaltestelle: Schwalbacher Straße

Noch mehr Infos: http://kirchen-wiesbaden.de

(Kea von Garnier)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: