| | Kommentieren

Kakkmaddafakka mit Tollhaus-Garantie: Herrlicher Indiepop aus Norwegen am 17. April im Schlachthof

Foto: Ruben Nesse

Mit einer Live-Besetzung von teilweise mehr als 12 Leuten schaffen es Kakkmaddafakka aus Norwegen noch jeden Konzertsaal in ein Tollhaus zu verwandeln. Besucher erwarten Ohrwürmer mit Retard-Effekt: Ein bisschen wie Rave ohne Elektronik, dafür mit einem Maß an Garage-Rock, Punk, Funk und sonstigem Rabbatz, der seinen melancholischen Grundton dabei nie verliert.  Das Online-Zine musikmussmit.de schrieb neulich über Kakkmaddafakka-Konzerte, “dass diese Band einfach nicht aufhöre, bis sämtliche Endorphine ausgeschüttet und durchgetanzt seien”. Das klingt nach guter Aussicht auch für das Schlachthof-Konzert am 17. April.   (sun/Foto: Ruben Nesse)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.